(David Berger) In auffälliger Häufigkeit kommt es derzeit zu sexuellen Übergriffen und Belästigungen von Migranten auf SPD-Politikerinnen. So jüngst auch wieder auf Anne Bressem, Sprecherin von Thüringens Innenminister Georg Maier, Oberstleutnant der Bundeswehr, und ihres Zeichens SPD-Chefin im thüringischen Sondershausen.

„Minister-Sprecherin beim Joggen begrapscht“ titel eine Regionalausgabe der Bildzeitung heute Morgen.

Gemeint ist dabei Anne Bressem, Sprecherin von Thüringens Innenminister Georg Maier, Oberstleutnant der Bundeswehr, und ihres Zeichens SPD-Chefin im thüringischen Sondershausen.

Den Übergriff hatte die Politikerin offensichtlich selbst bekannt gegeben:

„Meine Ruhe beim Joggen ist vorerst dahin“

Bild und Focus wollen nun herausgefunden haben, dass die 37-Jährige bereits am 2. August beim Joggen im Schlosspark durch einen Mann auf einem Rennrad sexuelle belästigt wurde.

Nach mehreren Annäherungsversuchen soll er die Politikerin aus dem Hinterhalt an dem Hintern angefasst haben: „Ich habe geschrien, ihn versucht wegzuschubsen, bin so schnell ich konnte gerannt“, so Bressem.

Der Unbekannte hatte ein südländisches Aussehen

Eigentlich muss man das gar nicht mehr schrieben, aber wir tun es hier doch: Der Angreifer soll, so die Aussage der SPD-Frau, „ein südländisches Aussehen haben“.

Der Polizeibericht bestätigt diese Aussage. In diesem heißt es: “ Eine 37-jährige Joggerin lief ihre Runden durch den Park, als sie gegen 10.30 Uhr ein unbekannter Mann am Gesäß packte. Die Frau blieb stehen, schrie den Mann an, während sie ihn wegschubste und auf ihn einschlug. Er ließ von ihr ab, stieg auf sein Rennrad und fuhr davon. Der Unbekannte hatte ein südländisches Aussehen und soll ca. 25 Jahre alt gewesen sein. Er war ca. 1.80 bis 1.85 m groß, sehr schlank und trug dunkle, leicht gelockte Haare. Bekleidet war er mit einem neongelben TShirt und neongelben Turnschuhen. Er wirkte sehr gepflegt.

An seinem Rennrad fiel das gelb, orange Lenkerband an beiden Griffen auf. Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen geben? Möglicherweise fiel der Mann auf dem Rennrad weiteren Spaziergängern oder Freizeitsportlern auf. Hinweisen zufolge, soll sich der Mann schon am Samstag im Schlosspark aufgehalten haben. Zeugen melden sich bei der Kriminalpolizei in Nordhausen unter der Telefonnummer 03631/960.“

„Sie haben doch diese Typen ins Land geholt, millionenfach.“

Unter dem Tweet der Politikerin finden sich – neben vielen Genossen, die gute Besserung wünschen – auch kritische Kommentare. So etwa: „Gut dass es eine aussagekräftige Täterbeschreibung gibt. Das hilft bei den Ermittlungen. Normalerweise ist die SPD dagegen, weil es Vorurteile auslösen könnte und das Problem ausschließlich „toxische Männlichkeit“ ist. Aber wenn es die Führungsebene trifft. Alles Gute!“

Oder wenig einfühlsam und hart, aber vermutlich treffend: „Sie haben doch diese Typen ins Land geholt, millionenfach.“

Erst kürzlich war es in Köln zu einem sexuellen Übergriff auf eine SPD-Politikerin durch einen „Südländer“ gekommen. PP schrieb damals: „Ausgerechnet im Rahmen von CSD-Feierlichkeiten wurde Kölns SPD-Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes Opfer eines sexuellen Übergriffs durch einen Migranten. Und bekam so einen kleinen Eindruck von der Bedrohungssituation, die Homosexuelle dort – auch dank ihrer Partei – jedes Wochenende neu erleben dürfen.“

Sexueller Übergriff von Migranten auf Kölner SPD-Bürgermeisterin bei CSD-Feier