(David Berger) Wieder ist nun ein skandalöses Vergewaltigungsdelikt aus Baden Württemberg bekannt geworden. Drei Männer, einen Deutschen und zwei Syrer, hat die Polizei in Biberach festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen eine 14-Jährige unter Drogen gesetzt und dann vergewaltigt zu haben. Eine 13-Jährige entging der Gruppe von fünf Männern knapp.

Wie die Staatsanwaltschaft Ravensburg mitteilt, soll sich das Verbrechen am 12. November zugetragen haben. Das 14-jährige Opfer und eine 13-Jährige hatten sich mit den Männern für den späten Abend des 12. November verabredet, ließen sich mit dem Auto abholen und in eine Garage eines kleinen Ortes in der Nähe von Biberach bringen.

13-Jährige konnte sexuellen Übergriff verhindern

In der Garage warteten bereits zwei weitere Männer, die den Mädchen Alkohol und Drogen gaben. Das 13-jährige Mädchen war stark genug, um den dann erfolgenden sexuellen Übergriff der Gruppe auf sich zu verhindern, die 14-Jährige wurde von drei Männern aus der Gruppe vergewaltigt.

Nachdem die Eltern am Tag nach der Vergewaltigung Anzeige erstatteten, konnte die Polizei alle fünf Verdächtigen ermitteln: Die Männer sind 19, 20, 27, 32 und 34 Jahre alt. Drei davon, zwei Syrer und ein Deutscher, sitzen seitdem in Untersuchungshaft, die zwei anderen Verdächtigen befinden sich bereits wieder auf freiem Fuß.

Die festgenommenen Vergewaltiger sind bereits mehrfach polizeibekannt, bei den anderen soll es sich – wie die Staatsanwaltschaft der „Jungen Freiheit“ auf Anfrage mitteilte, nicht um Asylbewerber handeln.

Serie von Vergewaltigungen durch Männer mit Migrationshintergrund

Die „Junge Freiheit“ ordnet den Fall in einen größeren Zusammenhang“ ein: „Der Fall reiht sich ein in eine Serie von sexuellen Übergriffen auf Frauen durch ausländisschstämmige Männer. Am vorvergangenen Wochenende hatte sich ein Iraner an einem 16 Jahre alten Mädchen im südthüringischen Meiningen vergangen.

In Düsseldorf nahmen Beamte zuvor vier ausländische Männer fest, die gemeinsam eine 22jährige vergewaltigt haben sollen. Vor drei Wochen sollen ein Bulgare und ein Iraner eine 17jährige in Chemnitz sexuell mißbraucht haben. In Ulm ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen fünf Asylbewerber aus Afghanistan, dem Irak und dem Iran, die sich gemeinsam an einem 14jährigen Mädchen vergangen haben sollen.“ (Quelle)

***

Sie wollen auch weiter professionell über das informiert werden, was ihnen andere Medien verschweigen? Sie wollen, dass weiter Stimmen zu Wort kommen, die man ganz bewusst zum Schweigen bringen will?

Dann unterstützen Sie bitte die Arbeit von „Philosophia Perennis“! Hier mit einem Klick:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP