Unser Fundstück der Woche kommt von dem AfD-Politiker Waldemar Herdt, der Mitglied der AfD-Delegation war, die in dieser Woche Syrien besuchte. Was er erlebt hat, sollen angeblich friedliche Zustände sein, die ihn dazu motivieren, dass er nun alles daran setzt, dass die Syrer aus Europa unbehelligt in ihre Heimat zurückkehren können.

Herdt schreibt auf Facebook: „Ein paar Eindrücke vom Dienstag Abend in der Altstadt von Damaskus. Es ist die Haupt-Einkaufsstraße dieser blühenden Stadt, auf mehreren Kilometern Länge bereitet man sich dort auf das Weihnachtsfest vor, das in Syrien mit viel Freude begangen wird.

Beeindruckend ist auch die Fülle der Waren, die hier in vielen kleinen Geschäften und Läden zu erhalten sind. GANZ anders als das, was wir i.d.R. über Syrien hören und lesen.
Damaskus ist absolut friedlich und sicher. Ich habe keinerlei Sorge um Leib und Leben, wenn wir dort unterwegs sind.

„Alles daran setzen, dass die Syrer aus Europa unbehelligt in dieses schöne Land zurückkehren können“

Mit unseren syrischen Gesprächspartnern werden wir nun alles daran setzen, dass die Syrer aus Europa unbehelligt in dieses schöne Land zurückkehren können.“

Ähnlich äußerte sich sein Bundestagskollege Steffen Kotré, der den Syrienkrieg im Gespräch mit RT als „nahezu“ für beendet erklärte.

Ganz anders sieht das eine Svenja Borgschulte, die als politische Referentin der Organisation Hilfsorganisation „Adopt a Revolution“ der Bildzeitung sagte:

„Die Menschenverachtung der AfD kennt keine Grenzen… Die Partei ist bereit, Mord und Totschlag zu ignorieren, um Flüchtlinge loszuwerden“.

„AfD auf Propaganda-Tour beim Assad-Regime“?

Und weiter: „Hier in Idlib sterben seit Monaten fast jeden Tag Menschen durch Assads und Russlands Bomben. Haben diese Abgeordneten nicht die Bilder der Kinder gesehen, die vorgestern im Flüchtlingslager in Qah von einer Rakete getötet wurden? Warum glaubt diese deutsche Delegation den offenkundigen Lügen des Regimes?

Früher hofften wir, dass die Welt unser Leid sieht und uns zur Hilfe eilt. Jetzt zu sehen, dass Politiker aus Deutschland diesen Verbrechern die Hände schütteln und ihre Propagandashow mitspielen, macht mich hoffnungsloser denn je. Diese Abgeordneten sollen herkommen und den Eltern der getöteten Kindern ins Gesicht sehen.“ (Quelle)

„Tiefer Frieden in Syrien“

Zustimmung dagegen von Roger Beckamp: „Dieser Reisebericht spricht dafür, dass in weiten Teilen Syriens tiefer Frieden herrscht. Dies ist eine sehr gute Nachricht für die hier lebenden Syrer. Und warum ist ein nur ein russisches Kamerateam dabei? Warum kein deutsches, warum nicht ARD und ZDF?“ fragt er auf Twitter in die Runde …

***

Sie wollen auch weiter professionell über das informiert werden, was ihnen andere Medien verschweigen? Sie wollen, dass weiter Stimmen zu Wort kommen, die man ganz bewusst zum Schweigen bringen will?

Dann unterstützen Sie bitte die Arbeit von „Philosophia Perennis“! Hier mit einem Klick:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP