Unser Foto der Woche kommt aus dem Bundestag. Trotz aller Widerstände hat es Milo Yiannopoulos doch geschafft, ins Allerheiligste der Bundesrepublik vorzudringen –  bis zum Büro der größten Kanzlerin aller Zeiten. Sein Gesicht sagt bereits alles aus, was er von ihr denkt.

Bereits zuvor hatte er bei seiner Rede an die Vertreter der freien Medien gesagt:

Frau Merkel hat immer wieder bewiesen, dass sie über jedes Verbrechen von Wirtschaftsmigranten hinwegschaut. Sie verkaufte Ihnen diese Menschen als Ingenieure und Ärzte, wie zuvor das türkische Volk integrieren und assimilieren würde. Niemand wurde jemals für diese Lügen verantwortlich gemacht.

Was hat Deutschland also wirklich davon? Von den Dutzenden muslimischer Männer, die an den Silvester-Gräueltaten in Köln beteiligt waren, wurden nur vier jemals verurteilt. Warum hat die Polizei am nächsten Tag gemeldet, dass in dieser Nacht nichts Bemerkenswertes passiert ist?

Massenmigration und Massenvernichtungswaffen

Hat Frau Merkel jemals erklärt, wie diese zukünftigen Ärzte und Ingenieure dazu gekommen sind, junge Frauen sexuell zu belästigen und zu vergewaltigen?

Diese Migranten sind so schrecklich, dass selbst andere muslimische Länder sie nicht nehmen würden. Es gab viele Nachbarländer, die es sich leicht hätten leisten können, Migranten aus Syrien aufzunehmen. Aber stattdessen wurden sie hierher geschickt. Das ist keine Nächstenliebe, das ist eine Invasion.

Die größten Massenvernichtungswaffen sind und werden nie so verheerend sein wie der Schaden, den die unkontrollierte Masseneinwanderung anrichtet.

Hass der Migranten auf Juden wird übersehen

Selbst der Hass der Migranten auf Juden wird übersehen. Es ist nicht das erste Mal in der Geschichte Deutschlands, dass dies ein beängstigender Ort für einen Juden geworden ist. Jüdische Menschen fühlen sich hier nicht mehr sicher. Schon wieder!“