Sonntagsfrage Landtagswahl Sachsen: AfD könnte mit 25 % ihr letztes Ergebnis mehr als verdoppeln

0
Jörg Urban - AfD-Spitzenkandidat für die Landtagswahlen in Sachsen

Am 1. September findet in Sachsen die Landtagswahl statt. Die aktuellste Sonntagsfrage, die INSA im Auftrag des CDU-Landesverbandes erstellt hat, zeigt für die AfD erneut ihren bislang besten Wert von 25 %. Bei der letzten Landtagswahl lag sie – mit Frauke Petry als Spitzenkandidatin – bei nur 9,7 %. Sie hat die Wählerzustimmung also mehr als verdoppeln können.

Die AfD geht mit Jörg Urban als Spitzenkandidaten in den Wahlkampf. Urban zeigte sich – laut Wikipedia – entschlossen im Wahlkampf mit Pegida Dresden zusammen zu arbeiten. Innerhalb der AfD gilt er als Mann des Ausgleichs, der sich selbst keiner Strömung zurechnet und das ganze Spektrum der Partei für wichtig erachtet.

Keine Mehrheit mehr für die schwarz-rote Koalition

Die Union, die bei den letzten Landtagswahlen noch mit 39,4 % in den Landtag einzog, liegt nun nur noch bei 28 %, also knapp vor der AfD. Hinzukommt eine extrem schwache SPD, sodass es derzeit zu einer erneuten schwarz-roten Koalition nicht hinreichen würde.

Da für die CDU derzeit vermutlich nur eine Koalition mit der AfD ausreichen würde (ein Viererbündnis von CDU, SPD, Grünen und FDP würde das land praktisch unregierbar machen), will man sich bei der CDU derzeit nicht zu möglichen Koalitionen äußern. Insider gehen aber davon aus, dass es in Sachsen – mit Michael Kretschmer an der Spitze der Union – tatsächlich zum ersten mal zu einer schwarz-blauen Koalition kommen könnte.

***

Sie wollen einen freien, unabhängigen Journalismus bei PP unterstützen, dann geht das hier ganz einfach:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP