(Gastbeitrag) Dr. Viktor Heese propagiert seit einiger Zeit, so auch am 15.12. auf PP die Idee eines alternativ-patriotischen Fernsehsenders. Dies ist in der Tat die größte Marktlücke der freien Medien. Im Bereich Wochen und Monatszeitung, im Boulevard und besonders im Online-Segment ist ohnehin bereits ein erstaunliches Angebot gewachsen. Im Fernsehen herrscht dagegen Flaute. Dass Prawda24 hier seine Lösung ist, sehen wir allerdings ganz anders.

Der Aufbau eines Fernsehsenders ist allerdings ein sehr großes unterfangen, dass wenn von der patriotischen Basis aufgebaut werden müsste, viele Jahre dauern wurde. Also sollten wir uns erst einmal den niedrigen hängenden Früchten zuwenden. Dies ist nach meiner Meinung Servus TV.

TV Sender von Red Bull Gründer

Der österreichische TV Sender wurde vom Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen und seitdem von ihm finanziert. Dietrich Mateschitz ist nicht nur der größte Unternehmer Österreichs, sondern auch Patriot. Alle weltweit verkauften Red Bull Dosen werden auch noch heute ausschließlich in Österreich produziert.

Zudem scheint er ein Herz für eine differenzierte Berichterstattung zu haben. So finanziert er neben Servus TV auch die Multimediaseite addendum. Diese ist, was Seiten wie Correctiv vorgeben zu sein. Ein Rechercheprojekt, das den Dingen auf den Grund geht.

Jede Woche wird nur ein Thema behandelt, aber dafür in der Tiefe. So werden auch Themen wie muslimischer Antisemitismus in hochwertigen TV Dokumentationen behandelt, die dann auch in Servus TV ausgestrahlt werden.

Servus TV ist zudem bekannt für seine Show Talk im Hangar. Thilo Sarrazin, David Berger und viele andere offenen Geister waren hier bereits zu Gast.

Servus TV aktuell weit unter seinem Potential

Aus einer patriotischen Sicht bleibt Servus TV in Deutschland allerdings weit unter seinen Möglichkeiten. Der Marktanteil liegt weit unter einem Prozent, was bei einem Programmschwerpunkt der auf Österreich gerichtet ist, auch nicht verwundern muss. Aber warum sollte der österreichische Patriot Dietrich Mateschitz nicht auch ein Herz für Deutschland haben?

Servus TV könnte durch die Übernahme einiger liberal-konservativer TV-Formate zu einem Stammsender im bürgerlich patriotischen Lager in Deutschland werden. Wie wäre es wenn Servus TV Deutschland die hervorragenden TV Dokumentationen von Junge Freiheit TV erwirbt und exklusiv erstausstrahlt. Die JF Dokumentationen haben hunderttausende Aufrufe auf Youtube und würden für  Servus TV jedes Mal zehntausende neue Zuschauer anziehen.

Bekannte und seriöse Formate aus den Freien Medien als Chance

Auch eine Talk-Runde mit Roland Tichy oder einem anderen renommierten TV-Moderator wäre sicherlich ein Publikumsmagnet. Hier könnten Gäste eingeladen werden, die in den öffentlich rechtlichen Talkshows unterrepräsentiert sind. Also Politiker der größten Oppositionspartei oder Vertreter der freien Medien.

Auch TV-Produkte von Achgut würden Aufmerksamkeit garantieren. Idealerweise würden diese Formate kombiniert an bestimmten Abenden starten. Also zum Beispiel Donnerstags ein Beitrag von Achgut Pogo vor dem Talk im Hangar und Sonntags eine JF-Reportage vor dem Tichys-Einblick Talk mit Alice Weidel.

Dies ist natürlich nur eine Ideensammlung und die Entscheidung hierzu obliegt den Leitern von Servus TV und den anderen potentiell Beteiligten. Aber das Potential für deutlich gesteigerte Marktanteile für Servus TV Deutschland ist da. Bei den ohnehin bereits großen Investitionen in diesen TV Sender durch Dietrich Mateschitz, fielen die Zusatzkosten für eine Programmanpassung kaum ins Gewicht.

Die freien Medien mit Ihren monatlich Millionen Lesern, würden eine solche Programmanpassung sicherlich feiern und einiges an Werbung hierfür generieren.

PP Leser die die genannte Idee unterstützen können sich selbstverständlich an Servus TV wenden.

***

Hier können Sie PP unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP