(David Berger) Nachdem gestern der Bundestag – nach extrem langen Verschleppungstaktiken, die teilweise sogar mit direkten Täuschungsmanövern verschleiert wurden – nun doch eine der vielen Petitionen gegen den Migrationspakt freigeschaltet hat, häufen sich die Beschwerden bei den Unterzeichnungswilligen.

Geradezu typisch waren die bei besonders unerwünschten Petitionen extrem langen Ladezeiten der Seite. Ed Piper bemerkt dazu:

„Wow .. es hat nun insgesamt also rund eine halbe Stunde gedauert, bis das Zeichnen der online-Petition zum Migrationspakt geklappt hat .. zuvor hat sich die Bundestag-Seite etliche Male aufgehängt …“.

Andere berichten davon, dass sie gar nicht durchgekommen sind und es nach zwei Stunden aufgegeben haben, eine Unterzeichnung zu versuchen. Besonders häufig war dies unseren Informationen zufolge bei denen festzustellen, die die Seite von ihrem Smartphone aus erreichen wollten.

Wer es dann doch irgendwie geschafft hatte, die Seite zu erreichen, die gut versteckte Petition irgendwie zu finden und dann auch noch zu unterzeichnen, ohne dass die Seite zwischenzeitlich wieder abgestürzt war, der konnte ganz erstaunliche Beobachtungen beim Zähler, der die Zahl der Unterzeichner festhält, machen:

Offensichtlich verschwanden innerhalb kürzerer Zeit schon einmal einige tausende Unterschriften… Eine Beobachtung, die bis zur Stunde anhält.

Vera Lengsfeld schreibt: „Um den Ansturm der Unterstützer zu bremsen, treten wieder „technische Störungen“ auf, wie wir sie von der Petition zur „Gemeinsamen Erklärung“ kennen. Die Seite des Petitionsausschusses kann entweder nicht erreicht werden, sie baut sich quälend langsam auf, der Prozess der Unterzeichnung wird mittendrin abgebrochen, es kommt keine Bestätigungsmail.

Als wir die 165 000 Unterschriften für die Gemeinsame Erklärung sammelten, hatten wir mit einem 10-Euro-Server keine dieser Schwierigkeiten, die der Server des Bundestages jetzt hat. Vielleicht sollte man dem Ausschuss zu Hilfe eilen und diesen Server anbieten.“

Abgesehen von diesen Beobachtungen nimmt die Kritik an der Freischaltung generell zu: „Erstelldatum 1.11, Online 21.11, läuft bis 19.12! Unterschrieben wird 10.12!! Nach Ablauf der Petition wird noch Jahre darüber debattiert im sog „Ausschuss“. Leute das ist nen Plazebo!“ schreibt User Zwitscherneby auf Twitter.

Geht es bei der viel zu spät erfolgten, mit extremen technischen Schwierigkeiten erfolgten Freischaltung der Petition vielleicht nur darum, der Bevölkerung eine Beruhigungstablette zu verabreichen, um die anschwellenden Proteste gegen die Unterzeichnung des Migrationspaktes zu besänftigen? Überraschen würde mich dies, nach all den Erfahrungen, die wir bisher mit dem Ausschuss machen mussten, wirklich nicht.

87 Kommentare

  1. Immer offensichtlicher werden alle demokratischen Kontrollmechanismen (wie z.B. Petitionen) ausgehebelt, gefälscht, kritische Personen inkriminiert! Das System ist inzwischen offen autoritär und antidemokratisch!
    Wie hat die Republik gelacht als Schröder von seinem Freund Putin als „lupenreiner Demokrat“ gesprochen hat.
    Merkel kann niemand reinen Gewissens noch so bezeichnen und zu Lachen gibt`s da leider auch nichts mehr.

    Russland ist vielleicht nicht anders als über eine Autokratie zu führen. Deutschland war vor Merkel eine funktionierende Demokratie. Heute stehen wir ohne Not auf einer Stufe mit Autokratien wie Russland oder Parteiendiktaturen wie China. Ohne Not hat Merkel aus einer Demokratie ein Regime gemacht.
    Vermutlich ist dies nicht mehr nur mit demokratischen Mitteln zu revidieren.

  2. neue Masche:“ die eingegebene E-Mailadresse ider das Passwort ist falsch “ lautet die Meldung.

    Ich bin auch der Meinung hier wird seitens der Bundesregierung eindeutig Sabotage betrieben
    Welcher aufrichtige Staatsrechtler kann hier Klage beim Obersten Gericht bzw. beim Bundesverfassungsgericht einreichen, die im Eilverfahren bearbeitet wird ?

  3. Wenn man neben der Zahl der Unterzeichner auf das „-> ansehen“ klickt, kommt man zu einer Liste aller Mitzeichner.

    Die Zahl oben auf dem dunkelgrau hinterlegten Reiter (Online-Mitzeichner (36651)) erscheint mir die plausibelste Zahl zu sein. Hin und wieder stimmt die Zahl rechts in der Petition sogar mit ihr überein bevor sie dann doch wieder weniger anzeigt.

    Warum in der fortlaufend nummerierten Liste darunter immer wieder einzelne Zahlen fehlen, ist mir schleierhaft. Sie liegt aktuell ca. 9.300 Nummern über der oberhalb der Liste angegebenen Zahl der Online-Mitzeichner bei ca. 46.000.

    • Die Software im System ist so manipuliert, dass die Unterzeichnerzahlen immer kurz vor 50000 wieder nach unten zurückfallen. Ein Staat, der Staatstrojaner auf die Computer seiner Bürger schickt, ist zu jeder Schandtat fähig, um die herrschende Klasse vor dem Absturz zu bewahren.
      Aber vielleicht sollte man mal etwas dafür tun, dass die staatliche Schadsoftware von der Festplatte verschwindet. Klappt bestimmt, wenn nicht gerade russische Hacker mitmischen. Soviel ich beobachten konnte, haben Putin und Lawrow sich noch nicht gegen GMC geäußert. Irgendwie merkwürdig!

  4. …ich bin zwar kein Jurist, aber meiner Meinung wäre bei dieser Petitionsseite zu prüfen, ob der Straftatbestand der Computersabotage erfüllt ist!!!

    Siehe auch §303b StGB Strafgesetzbuch:

    (1) Wer eine Datenverarbeitung, die für einen anderen von wesentlicher Bedeutung ist, dadurch erheblich stört, dass er
    1. eine Tat nach § 303a Abs. 1 begeht,
    2. Daten (§ 202a Abs. 2) in der Absicht, einem anderen Nachteil zuzufügen, eingibt oder übermittelt
    :
    (4) In besonders schweren Fällen des Absatzes 2 ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren.
    Ein besonders schwerer Fall (!!!) liegt in der Regel vor, wenn der Täter
    :
    3. durch die Tat die Versorgung der Bevölkerung mit lebenswichtigen Gütern oder Dienstleistungen oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland beeinträchtigt. (!!!)

  5. Die Mitzeichnungsfrist der Petition endet m.W. am 19.12.2018, also dann, wenn bereits Fakten geschaffen wurden, von einer Kanzlerin, die eine Verbrecherin ist, weil sie einen Meineid zu Lasten ihres Landes geleistet hat. Diese Regierung aus ihrem vermeintlichen hochintelektuellen Olymp verhöhnt ihre Bürger jeden Zag auf`s Neue und gibt uns damit zu vertsehen, dass sie uns alle, die wir uns an die Gesetze dieses Landes halten, „brav“ arbeiten und Steuern zahlen, als gleichermaßen nützliche wie doofe Nutztiere ansieht. Können wir nicht wie die französischen gelben Westen einen Generalstreik organisieren oder stehen da die 23% grünen Verrückten im Weg?

  6. 22.11.2018 17.05 Uhr es ist unmöglicvh die Pedition zu unterzeichnen, die Meldung lautet:

    In Kürze wieder für Sie da!
    Diese Seite wird zur Zeit überarbeitet.

    Die Seite wird im Laufe des Tages wieder zur Verfügung gestellt. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

    Eine Frechheit sondersgleichen, was sich die Bundesregierung gier erlaubt um den Willen des Volkes im Vorfeld von Marakesch abzuwürgen

    • Das das nicht gehen kann ist doch völlig klar!:
      Die, Zitat Trump: „Die Wahnsinnige in Deutschland“, hat doch vor gar nicht langer Zeit verkündet: „Das Internet ist ,(für sie), Neuland!! Und diese Woche hat sie vollmundig versprochen die digitale Welt in Deutschland massiv auszubauen. Wie man sieht. kaum versprochen- so gebrochen!! Wenn ich freundlicher weise davon ausgehe, das die Berliner Führungsriege es ehrlich mit uns meint, so bleibt zu obigen Schluss auch noch eine Schlussfolgerung übrig: Da sitzen bestimmt welche von ihren Super- Fachkräfte aus Muselmania am Server!!

    • Sorry zu schnell, zu viele Fehler
      Gestern kam ich über den hier angegeben link nicht rein, aber über den direkten Weg auf Petitionen und die entsprechende Nummer, kam ich schnell auf die Seite, bei ider ch schon länger registriert bin. Wenn man sich zuerst registriert, scheint es eventuell besser zu gehen. Bitte nicht aufgeben.

  7. Bevor wir eine globale Regierung bekommen, haben solche Projekte wie der Migrationspakt eine Schlüsselrolle: Es geht darum, von der einheimischen Bevölkerung her ethnisch homogene („weiße“) Staaten in Staaten mit von der Herkunft her gemischter Bevölkerung zu wandeln.

    Warum? Ganz einfach: Bevor dieser Prozess der unwiderruflichen Durchmischung nicht vollzogen ist, würde jeder Versuch, eine Weltregierung zu bilden, von anderen Ethnien als erneuter Kolonialisierungsversuch von Weißen aufgefasst werden – und krachend abgelehnt werden.

    Deshalb wird die hinter den Kulissen geplante globale Regierung, die schon mit den Hufen scharrt und die Hörner spitzt, mit Staaten wie dem unseren auch keine Gnade walten lassen. Selbst wenn wir es jetzt noch schaffen, den Migrationspakt abzuschmettern – aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Das Böse ist geduldig.

  8. Ich habe erst gute 27.000 Zeichnungen angezeigt bekommen –> flog raus –> wieder rein –> angeblich doch gezählt aber nur noch gut 25.000 Zeichnungen.
    Das ist klar Betrug. Solche Fehler sind nur theoretisch möglich. Ein kostenlose Datenbank verhindert solche fehlerhaften Transaktionen praktisch komplett. Aber gleich 2.000 Zeichnungen weg?!

  9. Die technischen Schwierigkeiten kann ich bestätigen, werde es später noch einmal versuchen. Und ja, natürlich ist das nur ein Placebo – nachdem die Freischaltung so spät erfolgt ist, kann die Petition gar nichts mehr bewirken. Ich unterschreibe sie lediglich deshalb, weil ich nicht möchte, dass die Migrationsbefürworter hinterher behaupten können, es hätte ja keiner diese Petition unterschrieben, also habe offenbar niemand ein Problem mit dem Migrationspakt.

  10. Ich sage: Es muss doch auch möglich sein, diese Pedition auf dem Postweg unterzeichnen zu können. Denn stellen wir uns die begrenzte Zeit (bis 19.12.18) vor, da könnten doch die Manipulationen (Manipulatoren aus politisch interessierten Kreisen) Peditionsportal den unerträglichen Zustand bis kurz vor Toresschluss anhalten und uns würde dann erklärt, die Leute wollen bedauerlicherweise ja nicht unterzeichnen. Ich empfehle, schon jetzt per gesichertem Brief (notfalls mittels Einschreiben) die Unterschrift zu leisten. Es bedarf nur noch einer Beratung durch erfahrene Mitstreiter, wie man auch hierbei den Manipulierern in der Peditionsverwaltung das schäbige Handwerk vermiesen kann. Also konkret: Wie muss das Schreiben aussehen, damit meine Unterschrift unter der Pedition nicht unter dem Teppich gekehrt werden kann?

  11. Eine weitere Merkwürdigkeit:
    wenn der Nutzer sein Passwort vergessen hat und dies erneut anfordert und in der nun eintreffenden Mail den Link anklickt um ein neues Passwort zu vergeben, erscheint die Meldung, der Link sei schon verwendet worden. Zweimal versucht und auf diese Weise gescheitert. Das ist ganz offensichtlich eine gezielte Sabotage.

  12. Ich wollte gestern spät abends unterzeichnen und bekam die Meldung, dass momentan Wartungsarbeiten stattfinden. Die wollen diese Petition verhindern. Erst funktioniert der Link nicht, dann Wartungsarbeiten. Gestern hat hat mir meine Freundin berichtet, sie wäre nicht durchgekommen, da wohl zu viele zur gleichen Zeit unterzeichnen. Nein, die blockieren das. Wir müssen dagegen angehen. So geht das nicht!!!

  13. Meine aktuellen Beobachtungen:
    Ich habe versucht mitzuzeichnen und bekam die Fehlermeldung: „Sie haben diese Petition bereits mitgezeichnet. Die Mitzeichnung ist nur einmal möglich.“. Beim Blick in mein Profil unter „Mitzeichnungen“ taucht jedoch die angeblich vorgenommene Mitzeichnung nicht auf.
    Dann habe ich die gesamte Mitzeichnerliste mit 100 Mitzeichnern pro Seite von vorne nach hinten durchgeblättert und nach meiner Mitzeichnernummer gesucht: ohne Erfolg.
    Dabei fiel mir auf, dass die Anzahl der Mitzeichner permanent nach oben und unten schwankte.
    Ich habe von allen Vorfällen Screenshots gemacht.

  14. Natürlich ist das nur eine Beruhigungspille. Glaubt den wirklich jemand ernsthaft, dass man die Unterzeichnung noch verhindern. Da würde nur noch eine Stürmung des Bundestags helfen. Selbst wenn da etwas ginge, wie sollte das zeitlich noch funktionieren. Im Fußball nennt man dies Verzögerungstaktik. Dann wird Sie sagen: Und wenn er doch schon unterschrieben ist. Wie Ihr berühmter Spruch: Und wenn sie schon mal da sind. Merkels Lieblingskind an dem Sie selbst jahrelang mitgewirkt oder diesen sogar initiiert hat. Sie steht kurz vor Ihrem größten Ziel: Deutschland und Europa zu destabilisieren und zu zerstören. Verbrennt die Hexe!

    • Sie meint ja tatsächlich, dass sie ihren kapitalen Feler damit wieder heilen könnte. Sie glaubt immer noch an das Gute in jedem Menschen und dass alle gleich sind, denken, fühlen und sozialisiert sind, einfach alle nur Menschen, diese Ideologie hat sie von den Linksgrünen übernommen und das ist ihr alter Sozialismus, den sie in den Kapitalismus versucht zu integrieren, ganz unter dem Konzept einer Globalisierung aller Waren, von Mensch bis Zahnbürste, und da trifft sie sich ganz clever mit den großen Kapitalisten wie Soros und hat deren volle Unterstützung. Sie lebt in der Vorwärtsbewegung, man könnte auch sagen, sie geht von Kuhfladen zu Kuhfladen und keinen lässt sie aus. Und aus jedem Kuhfladen macht sie eine Herausforderung und dann gleich eine wunderbare Chance. Deshalb wird sie alles daran setzen, sicher, aber es muss dann auch ratifiziert werden, und da hat man noch etwas Zeit.
      Mal sehn, nie den Mut verlieren. Es tut sich etwas, überall.

  15. Ich verfolge das Treiben nun schon seit gestern. Erst habe ich über zwei Stunden gebraucht um selbst zu zeichnen, dann ist mir aufgefallen das die Zahlen der Gezeichneten stark schwanken. Also fing ich an Screenshots zu machen. Den ersten um 23.12 Uhr mit ca 7500 Mitzeichnern. Man musste immer wieder auf aktualisieren drücken und warten bis eine neue Höchcstzahl erschien, denn zwischendurch wurden immer wieder meist geringere Zahlen angezeigt.
    Dann habe ich heute vormittag um 11.38 Uhr geschaut und es stand bei eine Mitzeichnerzahl von 28547 .
    Als ich um 12.23 Uhr wieder rein schaute, ich wollte die 30000 feiern, war ich geschockt… 24127, egal wie oft ich aktualisierte die Zahl wollte nicht steigen. Mitlerweile zeigen sie ca 24500 Mitzeichnungen an.
    Sie haben mehr als 4000 Zeichner eliminiert.
    Danke auch…..!!!!!
    Ach ja und die beiden links oben im Artikel zu den Twitteraccount´s zeigen an das es die nicht (mehr) gibt.
    Ich stelle gerne meine Screenshots zur Verfügung.

  16. Jetzt bin ich aber auch total irritiert. Wollte grade die genaue Anzahl der Unterschriften mit Uhrzeit hier dokumentieren, habe dann aber gemerkt, dass die Zahl rechts im senkrechten Balken, die eben noch über 25.000 lag, auf einmal nur noch 24.976 anzeigte.

    Anzahl Online-Mitzeichner
    24976 ansehen

    Habe dann den Link „ansehen“ angeklickt und bin in einer Liste gelandet, bei der im Reiter oben stand „Online-Mitzeichner (25452)“. OK dachte ich, zumindest an dieser Stelle sind es ja noch über 25.000, wie vor ein paar Minuten auch direkt in der Petition angezeigt.

    Aber dann ist mir aufgefallen: Warum steht denn dann in der fortlaufenden Liste an oberster Stelle die Nummer 34527? Also die Liste nochmal umgekehrt angezeigt und gesehen, sie fängt offenbar tatsächlich bei Nr. 1 an. Warum werden denn dann die fehlenden knapp 10.000 Stimmen nicht im senkrechten Balken rechts angezeigt?

    Darüber hinaus zeigt der senkrechte Balken rechts auf einmal „Anzahl Online-Mitzeichner 27850“ an. Also innerhalb weniger Augenblicke wieder eine um tausende Nummern abweichende Zahl.

    Während ich hier tippe und parallel in der Petitionsausschuss-Seite klicke, wechselte die Zahl rechts, die grade noch bei knapp 28.000 lag schon wieder auf 24.931.

    Und die wollen uns doch jetzt bitte nicht erzählen, dass sich auf einmal tausende Menschen auf einmal innerhalb von 10 Minuten dazu entscheiden, ihre grade erst geleistete Unterzeichnung wieder zurückzuziehen!

    WÜRFELT DER PETITIONSAUSSCHUSS DIE ANZAHL DER UNTERZEICHNUNGEN???

  17. Natürlich ist das ein Placebo – was denn sonst?

    Die Zeichnungsfrist endet am 19.12. Die Konferenz, auf der Machwerk unterschrieben werden soll, findet aber bekanntlich am 10./11.12. statt – also acht Tage vorher!

    Und ich sehe schon das Gesicht des Ausschußvorsitzenden vor mir, wenn er süffisant fragt, wieso der Petent überhaupt anwesend sei und die Petition nicht schon längst zurückgezogen habe, wenn doch alles längst beschlossen sei.

    Daß das Bundesverfassungsgericht eine entsprechende Klage gegen diesen „Pakt“ offensichtlich hinauszögert (mit ihrer Stellungnahme kann sich die Bundesregierung offenbar Zeit lassen ohne Ende) hat auch damit zu tun: Wenn die Unterschrift am 11.12. geleistet wird, hat sich Rechtslage für diese Richter geändert, und die bereits im April eingereichte Klage war für die Füße.

    Das wird von den Verantwortlichen mit allen möglichen Tricks ausgesessen und ist so dreckig und so schäbig! Die glauben wohl, wir seien so blöd wie sie selber.

    Und da wundern die sich über den Vertrauensverlust in diesen Staat???

  18. Ob diese Petition ein Placebo ist, weiß ich nicht. Wundern würde es mich bei dieser Mischpoke wirklich nicht. Trotzdem muß ich sagen, die Beschwerden wegen Schwierigkeiten bei der Unterzeichnung kann ich nicht teilen. Es ist mir ohne Probleme gelungen die Seite aufzurufen und auch zu unterzeichnen. Wahrscheinlich ist es sowieso für die Katz, aber was kann man sonst denn tun.

      • Da hast du sowas von Recht nur wie und wo sollen wir kommunizieren denn auch Hanyds sind leicht zu manipulieren.Ich war am Wochenende sowas von begeistert was die Franzosen da auf die Beine stellen so sollten wir auch loslegen Hat einer ne Idee ich bin leider nicht der Planer und Logistiker.

  19. Frauen können sich aufgrund des Staatsstreiches der GroKo unter der früheren FDJ-Mitarbeiterin und Merkel seit dem Jahr 2015 in Deutschland nicht mehr sicher bewegen. Täglich werden Kinder und Jugendliche des Landes gequält, gemessert, vergewaltigt und gedemütigt. Wer stoppt die Kriminellen im Kabinett Merkel? Wer bringt diese Masseneinschleuser- und ansiedler, die einen Krieg gegen uns einheimische Bürger und die Zerstörung unserer Republik aus ideologischen Eifer oder materiellen Vorteilen heraus ohne Not losgetreten haben, endlich vor Gericht? Alle Bürger und Bürgerinnen Deutschlands müssen jetzt Widerstand leisten!

  20. Wann endlich holen die Menschen ihr Geld von den Banken, verweigern die Steuern und die Speicherung ihrer Daten bei Behörden etc…. und berufen sich z.B. auf das GG Art. 20(4), falls das alles überhaupt noch gilt?!
    Es ist alles so traurig… Dass diese sogenannten Politiker überhaupt noch in den Spiegel schauen können, wundert mich! Und mit jeder Wahl bestätigen wir auch noch die Geschäftsordnung dieser Typen… Ich könnte k….

  21. Es ist mir durchaus bewusst, dass viele den Pakt kritisch sehen, was korrekt ist. Was wir aber auch sehen müssen, ist das uns eine Demografiebombe unvermeidbar bevorsteht, die immer größer wird.
    Die Unterzeichnung des Paktes kann die „Bombe“ bereits in wenigen Jahren zur Detonation bringen, was zur Folge hat, dass zwar einige Teile Deutschlands unrettbar verloren sein werden, aber das Bewußtsein, die verbleibenden Teil zu retten auf ein ganz neues Niveau gehoben wird, insb. unter dem Gesichtspunkt, dass inländische Migrationsbewegungen Tatsachen schaffen werden.

    Mehr Förderalismus, sowie Abspaltung einzelner Bundesländer werden realistische Szenarien.
    Wenn dagegen noch 40 Jahre bis zur Eskalation gewartet wird, kann es sein das nichts mehr rettbar ist.
    Also besser jetzt ein Bein verlieren, als in paar Jahrzehnten den ganzen Körper.

  22. Das war doch zu erwarten! Wer da geglaubt hat, die Merkel Junta und ihre Willingen Helfer würden die Rechte der Bürger respektieren, der glaubt auch das der Storch die Kinder bringt. Natürlich wird die Merkel Junta zusammen, mit dem ganzen links-grünen Siff, der Presse und der öffentlich rechtlichen Propaganda Sender, alles versuchen den Bürgerwillen bis zur Unterzeichnung dieses Teufelspakt mit allen Mitteln zu unterdrücken. Wacht auf Leute, die Umvolkung ist nun mal beschlossene Sache und es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Willingen Helfer den zweiten Teil dieses Paketes starten. Die Verfolgung der Gegner dieses Paketes!

  23. Die Petition scheint bewusst ausgewählt worden zu sein, da ein maßgeblicher Fehler bei Datum und Anlass enthalten ist:

    Text der Petition
    Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Bundesregierung dem globalen Migrationspakt (Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration) nicht beitrete, sich in der UN-Generalversammlung im September 2019 in der Abstimmung darüber der Stimme enthalte und eine Erklärung bei den Vereinten Nationen abgebe, wonach der globale Migrationspakt für Deutschland nicht bindend sei.

    Lässt sich das an den Petenten zur Änderung weiterleiten???
    Oder tatsächlich Placebo?

  24. Hier meine Erfahrungen mit der Petitionseite: Nachdem ich heute gegen 7 Uhr gelesen habe, dass die Petition doch verfügbar wäre, bin ich auf die Seite gegangen, um mich einzutragen. Mein schon bestehender User Name war dort nicht mehr registriert, sodass ich mich komplett neu anmelden musste. Das hat alles soweit gut funktioniert. Jetzt warte ich schon seit Stunden auf die Bestätigungsmail um meine Zeichnung abzuschließen.

    Bin mal gespannt!

    Bei der Petition ‚Erklärung 2018‘ bin ich auch nicht weiter gekommen! Meine Zeichnung wurde damals aus diesen Gründen nicht registriert. Was mich auch etwas verwundert ist, dass noch so kurzer Zeit mein damals gestarter User Name nicht mehr existierte. Sieht wahrlich nach einem ‚demokratischen‘ Plecebo in diesem sogenannten ‚demokratischen‘ Land aus!

  25. Im Moment 22.11.18 – 10:17 scheint der Server deutlich besser zu laufen, aber die Anzahl springt schon verdächtig rauf und runter.
    Das wir damit ruhig gestellt werden sollen, glaube ich auch.
    Aber immerhin bekommen die Behörden nun genug Adressen, wo DER UNZUFRIEDENE sitzt.

    Der Bürger müsste mal verpflichtet werden pro Tag nur 30 Minuten den Reden im Bundestag zuzuhören.
    Damit er mal sieht, was da für Gestalten „seinen“ Willen vertreten.
    Ich will hier keine Namen nennen, aber bei manchen Rednern*innen sollte man sich diese nur mit leerem Magen anhören.

  26. „Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben. Dann können wir also jetzt endlich weiter so machen, wie bisher…“ – Die Macht der Kanzlerin muss und kann wohl nur noch von mutigen Bundestagsabgeordneten, die sich offen gegen den GCM aussprechen, gebrochen werden, am besten von CDU-Abgeordneten. Ein Misstrauensvotum gegen sie wäre höchste Zeit, um die Unterzeichnung des GCM noch zu verhindern. Leider sehe ich dafür keine Mehrheit in diesem Bundestag. Da das deutsche Volk den Bundestagsabgeordneten ganz offensichtlich am Arsch vorbeigeht, hat die Petition, die ich trotzdem unterzeichnen werde, keine große Signalwirkung, leider. Sie werden Deutschland weiterhin zugrunde regieren, weil sie in ihrer Hybris tatsächlich allen Ernstes glauben, das richtige zu tun. Und die positiv erscheinenden Wahlergebnisse der Grünen bestärken sie darin, den Weg der Selbstzerstörung weiter zu gehen, obwohl diese nur letzte Luftblasen vorm großen Knall sind…

  27. Tja, so sieht die praktizierte Demokratie in Deutschland aus. Der Bürger ist nur die Legitimation der Parteien, bei der man sich versprach, sich um ihn kümmern zu wollen:) Angefangen bei den egoistischen Lobbyisten im BT. Wir sind eine Bananenrepublik geworden und bemühen uns fleissig dank unserer intelligenten Journalisten uns täglich auch noch betrügen zu lassen.
    Jesus würde alle Pharisäer dieser Parteien aus dem Tempel jagen! Da bleiben nicht viele zurück.

  28. Ich habe zwar auch unterzeichnet, aber was Petitionen heute wert sind, sieht man ja bei der „Erklärung 2018“ von Vera Lengsfeld! Vor 30 Jahren habe ich mit einer Einzelpetition ein komplettes Gesetz gekippt, aber diese Zeiten sind heute eindeutig vorbei! Wir werden auf diesem Wege garnichts erreichen, nun muß man andere Wege gehen. Demokratie und Bürgerwille waren gestern. Traurig, aber wahr.

  29. Ich habe es nach einigen Anläufen geschafft zu unterzeichnen (22:45), aber bis jetzt habe ich keine Bestätigungsmail bekommen. Das scheint wirklich eine Nullnummer zu sein.
    Klasse, was soll man von einer Regierung halten, die ganz offensichtlich die eigene Bevölkerung belügt, betrügt und beklaut?
    Früher wurden solche Menschen aus dem Amt und der Stadt gejagt!

  30. Ich habe heute Nacht fast 2 Stunden lang versucht, die Petition zu zeichnen. Das Formular sendet keine Daten, mein Passwort wird zurück gewiesen, E-mail zum Zurücksetzen des Passwortes kommt 3 Stunden später…

    Während dieser Zeit habe ich mehrere Screeshots gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Zahl der Unterzeichner ständig wieder zurück springt, zum Teil um 5000 Unterzeichner in einer Minute. Ich habe kein Vertrauen mehr in das System M, wer Wahlen fälscht, der fälscht auch Petitionen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.