(David Berger) Erste Prognose aus Hessen nach Schließung der Wahllokale: Extreme Verluste für die CDU und SPD. Beide verlieren 10 %. Die eigentlichen Wahlsieger sind AfD und Grüne. Die AfD zieht zum ersten mal in den hessischen Landtag ein und ist damit bundesweit in allen Länderregierungen vertreten.

Etwa 4,4 Millionen Menschen waren heuten in Hessen zur Wahl des Landtags aufgerufen. Und obwohl Hessen ein kleines Bundesland ist, wird den Wahlen auch im Hinblick auf die Bundespolitik eine große Bedeutung zugesprochen. Dass SPD und Union das im Vorfeld bereits bestritten haben, zeigt, dass sie bereits mit starken Einbußen rechneten.

Ergebnisse der ersten Hochrechnung (ARD)

CDU 27,9 %

Bündnis90/Grüne 19,5 %

SPD 19,9 %

AfD 12,1 %

FDP 7,5 %

Linkspartei 6,6 %

Andere 6,5 %

Ähnlich die Ergebnisse beim ZDF

CDU und SPD, die beiden Regierungsparteien auf Bundesebene, sind die großen Verlierer dieser Wahl. Beide haben um die 10 Prozent eingebüßt. Der schlechte Ruf der GroKo hat sich auch in Hessen deutlich ausgewirkt.

Am meisten hinzugewonnen hat die AfD, gefolgt von den Grünen, die etwa 8 Prozent hinzugewonnen haben. Beide Parteien gelten selbst der ARD als die großen Gewinner bei dieser Landtagswahl.

Hessen spiegelt nur den Trend der Bundespolitik

Die herben Verluste der CDU in Hessen stehen parallel zu den Umfragen, die Emnid zuletzt für die Bundespolitik erhoben hat: Die Merkel-Union fällt auf das Allzeittief von 24 Prozentpunkten.

Die SPD kommt aus ihrem Tief, nach dem sie bundesweit nur noch als viertstärkste Kraft, nach AfD und Grünen fungiert, offensichtlich auf absehbare Zeit nicht mehr heraus. Selbst in dem linken Hessen hat sie ca. 10 Prozent eingebüßt.

Hessen zeigt, was Merkel in Deutschland angerichtet hat

Die Ergebnisse der Hessenwahl zeigen unmissverständlich: Merkel (Volker Bouffier ist nur eine austauschbare Nummer des Systems Merkel) hat nicht nur die CDU bis zur Unkenntlichkeit verändert, sie hat sie auch – stur und egoman ihre ganz eigene linksgrüne Agenda verfolgend – auf historisch einmalige Weise heruntergewirtschaftet.

Ungeliebt und nicht wirklich gewollt, kann Bouffier vermutlich in Hessen weiter regieren – Auch dieses Los teilt er mit seiner großen Herrin Merkel.

Das hat nicht nur Deutschland gespalten und die Gesellschaft nach links abrutschen lassen, sondern in diesem Zusammenhang auch die Grünen und als Gegengewicht gegen diesen fatalen Linksabsturz die AfD enorm gestärkt.

Die GroKo/Nahles-SPD hat in diesen Kontext überhaupt keine Relevanz mehr, das haben ihr die Wähler auch in Hessen unmissverständlich gezeigt.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UND DAMIT EINEN UNABHÄNGIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP