(David Berger) Derzeit erzürnen Videoaufnahmen aus dem Flüchtlingslager Moria von der griechischen Insel Lesbos zahlreiche Griechen. Die Aufnahmen zeigen, wie wütende Immigranten das ihnen gespendete Essen auf die Straßen werfen.

Auch das griechische Nachrichtenportal News One berichtet bereits von den Vorfällen. Und erklärt, dass die Bewohner des Lagers mit dieser „politischen“ Aktion ihre Unzufriedenheit mit den gebotenen Speisen zum Ausdruck bringen möchten.

Viele Griechen haben selbst nicht genug zu essen

Diese Aktion erzürnt die die Griechen ganz besonders, da viele selbst große Schwierigkeiten haben, ihre alltäglichen Bedürfnisse zu befriedigen. Das ihnen zur Verfügung stehende Geld reicht oft am Ende des Monats nicht aus, um sich vernünftig zu ernähren.

Voice of Europe hat mit dem Bürgermeister der Insel, Spyros Galinos, gesprochen und dieser sagte, dass die Einheimischen ihr Vertrauen in die Behörden verloren haben:

„Die Menschen hier auf der Insel sind müde von diesem langwierigen, ungelösten Problem und haben auch den Glauben an das verloren, was die Zentralregierung und die Europäische Union versprochen, aber nicht eingehalten haben.“

Frauen und Kinder bleiben zuhause

Bereits im Mai erhob Galinos seine Stimme und warnte davor, dass auf der Insel „Frauen Angst haben, aus ihren Häusern zu gehen“. Auch die Kinder, die früher unbekümmert auf den Straßen der Insel spielen konnten, hielte man nun in den Häusern zu ihrer eigenen Sicherheit fest.

Durch die Migranten sei die Situation zu Frauen und Kinder auf der Insel zu gefährlich geworden.

Ähnliche Erfahrungen mussten vor einigen Wochen bereits die Spanier machen:

Immigranten der Aquarius in Spanien: Gespendete Kleidung weggeworfen und in Restaurant mit 100-Euro-Scheinen bezahlt

***

Sie wollen auch in Zukunft über das unterrichtet werden, was Ihnen die Mainstreammedien verschweigen?

Dann sollten Sie PHILOSOPHIA PERENNIS UNTERSTÜTZEN! MIT ZWEI KLICKS GEHT DAS HIER:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

64 Kommentare

  1. Die wollen alle nach Germoney denn sie wissen, der unterwürfige Deutsche Doofdhimmi zahlt bar, pudert ihnen die dreist fordernden Kimmen und mästet bereits fürstlich das ihnen gewogene, schwerstparasitäre Politklientel. Warum also nicht auch anspruchsvolle Pseudo-Flüchtilanten, die den gespendeten, abgetragenen Lumpen und dem von Gutmenschen dargereichtem Fraß nichts abgewinnen können und stattdessen lieber fröhlich traumatisiert „halali“ im 5*-Hotel speisen wollen? Sie haben ein von höheren Bundestagsmächten vergebenes Recht auf Markenklamotten, Hightech-Smartphones und ein von Arbeit und geistigen Anstrengungen befreites Dasein. Es reicht dem Altparteiensyndikat, wenn sie der bereits angeschlagenen Volksgesundheit dienlich sind und das von Rolli Schäuble prophezeite Inzucht-Szenario der schon länger hier Lebenden mittels des Geburtenüberschuss-Dschihads bekämpfen. Auch dann, wenn manche mit gelegentlich auftretenden Gendefekten eingeschleuste Humangold-Recken als bedauerliche, geistig verwirrte Einzelfälle messernd und todbringend in Erscheinung treten.
    Und ihr, Michel und Michaela, genau ihr allein habt Dank Merkel und Vasallen dafür gefälligst zu malochen und mit eurer kostbaren Lebens-, und Arbeitszeit für das Wohlergehen und die Freizeitaktivitäten des importierten Humangoldes zu zahlen. Denn über Generationen ausgeübter Fleiß, Zuverlässigkeit und harte Arbeit sind für die im Wohlstand abgesoffenen, Linksgrünsoziversifften Claqueure die Ursachen für das globale Elend, für dessen Beseitigung wie üblich nicht sie selbst sondern der gemeine, arbeitsgeile Raffmichel-Knecht als Verursacher der Flüchtlingsströme zur Wiedergutmachung nun noch viel mehr zu malochen, zu dackeln und zu zahlen hat.
    Die Grün-Rothe Marketenderin Claudia und die Linke Duckdelen, beide mit erfolgreich abgebrochenem Studium und Deppendiplom für sinnentleertem Verbalklamauk, werden das jedem bestätigen der das nicht hören will.

    Zum Ende eine abgewandelte Zeile aus einem bekannten Song: ….uns hilft kein Gott, dieses Land zu erhalten…

  2. Echt : ich ärger mir noch ein Loch in den Bauch !
    Wer hat denn jetzt eigentlich die Schweinerei da auf der Strasse wieder weg gemacht ?
    Doch nicht etwa die Inselbewohner ?
    Wenn’s nach mir ginge, würden die die Müllkontainer per Fuss da hin- und wieder wegtragen und solange die Strasse räumen und putzen bis man davon essen kann – ohne Teller !

    • Du hast vollkommen Recht, nur unsere „GUTMENSCHEN“ + „voll verblödete Polit Elite“ nimmt so etwas nicht auf, Sie leben in ihrer eigenen Welt, reden sich alles S C H Ö N !!!

      Wenn das in Deutschland publik wird, es so vorkommt, dann wachen wohl NOCH einige mehr auf . . . !

      DANKE Mona Lisa

  3. Wieso kriegen die eigentlich Fertigfutter, die haben doch den ganzen Tag Zeit und könnten selber kochen. Die könnten auch selber säen und ernten, nicht nur Gras.

    Und wieso überhaupt, müssen in DE Freiwillige Biodeutsche die Rheinufer säubern, wo wir doch Millionen junge, gesunde und kräftige Kostgänger haben. Das wäre doch das mindeste, was man im Gegenzug zu einer Vollversorgung erwarten dürfte, wenn schon sonst nichts dabei rum kommt. Bei den Summen, die wir für Illegale ausgeben, müsste Deutschland überall glänzen wie frisch aus dem Ei gepellt.
    Ja genau : Wer in EUropa umsonst leben will, muss mindestens EUropa saubermachen – und sauberhalten !
    Und nein, das ist nicht rassistisch, das ist vernünftige Arbeitsteilung !

      • Naja, da simmer uns ja sowieso einig drüber.
        Nur wird der Ausmarsch halt sehr viel länger dauern als der Einmarsch, und bis dahin, sollen die gefälligst ihre Hufe schwingen !

      • Nochmal, weil anscheinend etwas schwer von KP.

        Zutritt zum Arbeitsmarkt (insbesondere der „soziale“) bedeutet Integration und erzeugt schöne Bilder vom fleißigen Flüchtling, die Sie dann abends bei Klaus K. bewundern dürfen. Noch nicht verstanden, wie das Spiel funktioniert?

        Die sollen hier nicht arbeiten, die sollen nach hause schippern und dort arbeiten. Fachkräfte werden dort immer gebraucht, wir sollten daher nicht egoistisch sein!

        Morgen rufen Sie nach einem sozialen (Integrations-) Jahr für ALLE?

        Nee, nee. Lasst die Gutmenschen mal fleißig selber putzen und aufräumen!

      • Ich bin nicht schwer von KP und verbitte mir solche Prädikate !
        Du kannst die Invasion ja gerne weiterhin für lau finanzieren, aber ich will Arbeit dafür sehen.
        Und was die Presse daraus macht, ist mir Wurst. Denn die Presse ist nicht der Gesetzgeber und lt. Gesetz sind die Invasoren immer noch Illegale, auch wenn sie mal was arbeiten bis zum Abflug.

      • Verbitten kann man sich nur, was man sich nicht redlich verdient hat. 🙂

        Noch mal ganz langsam:

        Die sollen hier ruhig Dreck machen. Ganze Berge!!!! So hoch, dass das auch der verblödetste Gutmensch sehen kann.
        Und damit der Gutmensch auch was lernt, soll der diese Müllberge selber wegschaufeln, sonst lernt der gemeine Gutmensch nämlich nichts.
        (Wer brachte denen dort die verschmähten griechischen Leckerreien?)

        Das Problem muss man dort lösen, wo es ist.
        Was nützt es, wenn Sie 50 zur „Zwangsarbeit“ verdonnern? Das hält die Millionen nicht im Gringsten auf (abgesehen davon völlig unrealistisch). Einzige Chance: Ein großflächiges Umdenken, speziell bei den edlen Helfern. Die müssen ihre eigene Medizin schlucken, notfalls bis zum erbrechen.
        Versuchen Sie aber bei den edlen Wilden anzusetzen, wird der Widerstand der Guten nur noch fanatischer werden. Eltern beschützen ihre neuen Kinder nämlich gegen jeden Angriff von außen. Die müssen implodieren und zwar schnellstmöglich.

        Wenn Sie das nicht verstehen (wollen? können? möchten?), kann ich leider auch nicht mehr helfen. Dann halt Ihren Plan, ein soziales Jahr für Flüchtlinge. Wer fleißig ist soll bleiben dürfen 😉

        mfg

      • „Sozial ist, was Arbeit schafft“

        Wenn ich einem mit dem Knüppel…und der Arzt hat dann Arbeit….

        ob das auch sozial wäre?

      • Es ist zum Verzweifeln. Geld vernebelt den Verstand.
        Es gibt genug Leute, die glauben, dass es gut sei, wenn Frechdachs Bäckers Schaufenster einwirft. Das Argument ist, dass das die Wirtschaft belebe: Bäcker kauft bei Glaser, Glaser kauft bei Schuster, Schuster kauft bei Metzger, und Metzger kauft bei Bäcker. Dass ohne den Schaden Bäcker bei Schuster gekauft hätte, oder irgendwas anderes von Glaser gekauft hätte, wird übersehen.

  4. Ist ja unverantwortlich, wie die neuen Freunde des Abendlandes auf Lesbos verköstigt werden. Sektempfang mit Kaviar am Strand wäre doch das mindeste, dann shoppen gehen um sich neu einzukleiden und das Essen serviert dreimal täglich im festlich geschmückten Beduinenzelt, bei festlichen Klängen, das Essen natürlich Halall und das Dienstpersonal könnte man ja aus der armen Bevölkerung heraus rekrutieren, denn die haben ehedem nichts zu tun, und was übrig bleibt, können sie ja mit nach Hause nehmen. Das ist die satirische und zugleich ohnmächtige Beschreibung eines unglaublichen Zustandes und der ist symtomatisch für unsere mittlerweile verlotterte Gesellschaft und diese Verhaltensweise wird sich irgendwann mal rächen, denn wer die Vernunft außen vorläßt, generiert zum Tier und das hat ja bekanntlich keinen Verstand und verhält sich entsprechend.

  5. Und wenn man dann noch diese elendigliche linke Propaganda hört, mit der man uns unaufhörlich diese angeblichen „Flüchtlinge“ schönreden will, indem man sie mit den ECHTEN Flüchtlingen seinerzeit am Ende des zweiten Weltkrieges, die aus den deutschen Ostgebieten vor der anrückenden Roten Armee fliehen mußten, vergleicht, könnte mir nur noch das Kotzen kommen. Jene wäre dankbar für jedes noch so trockene Stück Brot auf der harten, beschwerlichen Flucht gewesen, diese verlangen und fordern und machen Krawall, wenn es nicht klappt mit der Asyloptimierung im Wunschland, welches natürlich Deutschland, welches sonst, ist! Ich muss hier wirklich an mich halten, um nicht vor Wut zu platzen, wenn ich sowas lese…!

  6. Da wird man von Gutmenschen vor Bomben, Massaker und Terror in gefährlicher Flucht über das Mittelmeer in einen sicheren Hafen gerettet – mit nichts als einem ärmlichen Smartphone sowie der verlausten Kleidung am Leib – und beschwert sich dann, nachdem man aufgenommen wurde und ein Dach über den Kopf erhielt, über das Essen. Ganz ehrlich? Diese Individuen sind nicht nur deplatzierte, sondern ethnisch dissoziale Persönlichkeiten, die sich der Hilfe als unwürdig erwiesen haben.

  7. Gut, es schmeckt ihnen halt nicht. Im nächsten Lebensmittelladen kann sich doch jeder mit den Lebenmitteln eindecken die er mag. Und Lesbos wird doch sicher ein oder zwei davon haben. Da sie gespendete Lebensmittel wegwerfen, müssen sie ja genug Geld haben um sich ihre eigenen zu kaufen. Hunger können die nicht haben, meine Mutter hat mir erzählt was die alle nach dem zweiten Weltkrieg ohne zu zögern gegessen haben weil die damals halt wirklich Hunger hatten. Also einfach aufhören zu spenden und das Geld gewinnbringender für sich selber ausgeben.

  8. Daran sieht man, dass hier nicht Leute vor dem Tod fliehen, sondern Leute, die Anspruch haben auf alles, was sie wollen und genau das wird von bestimmten Teilen der deutschen Gesellschaft massiv gefördert.
    Ein sehr gefährlicher Fakt, weil es sich hier nicht um ruhige, besonne und bescheidenen Leute handelt, sondern Leute, die stolz, fordert und unverschämt sind. Sie verstehen nicht, dass ihre Art zu leben ( z. B. ständiges Schwangersein der Frauen, Machogehabe der Männer, ungebildet und unzivilisiert sein) eine ständige Provokation für die Einheimischen ist und dass Gesetzes das eine, die Menschen das andere ist.
    Alle, die nicht konkret damit zu tun haben, fordern, spielen runter und wissen nicht, von was sie reden.

    • „( z. B. ständiges Schwangersein der Frauen, Machogehabe der Männer, ungebildet und unzivilisiert sein)“
      Bin vor einigen Minuten an einem Spielplatz vorbeigegangen wo 2 Jungen im Alter von etwa 13 Jahren wahren, ein Deutscher weiß und ein Schwarzer der in einwandfreiem Deutsch nur sexistisches von sich gab. – Er hätte den größten Schwengel im ganzen Haus und wen er alles schwängern würde, u.a. die Mutter des deutschen Jungen. –
      Das wiederholte er mehrmals. Der war nicht entsetzt über die Äußerungen.Umgekehrt wäre das wohl anders ausgegangen.

  9. Was soll´s.
    Bei uns brennen schnell mal die Unterkünfte u. es gibt Aufstände, wenn der Schokopudding nicht reicht, es nicht 3 X Mal pro Tag Fleisch gibt u. die Klamotten keine Markennamen tragen.
    Umziehen wird ebenfalls mit Randale beantwortet ebenso wie nicht saubere Küchen u. Duschen / Toiletten.
    So weit kommt es noch das man als Moslem selber putzt.
    Und sind die deutschen Kinder beiderlei Geschlechts sowie Frauen u. Mädchen nicht zur „Hingabe“ allerzeit bereit, so kann man ob solcher Beleidigung natürlich zustechen. Verweigerung einem Moslem gegenüber seitens „Ungläubiger“ geht mal gar nicht.
    Kann ich ja irgendwie auch verstehen. Wenn man in dem festen Glauben groß wird die Krone der gesamten Schöpfung zu sein, dann versteht man die Welt nicht mehr in Europa.
    Logische Folge, – Europa muß sich anpassen.
    (Ich schreibe jetzt mal nicht welchen bösen Finger ich gerade hochhalte.)

  10. Muss man es noch betonen, dass hier keine Flüchtlinge sondern Besatzer kommen? Widerlich die Verrenkungen der Gutmenschen, um immer noch und gegen jede Erkenntnis die Masseninvasion schönzureden und schönzuschreiben. Ich habe vom ersten Moment an die permissive Migrationspolitik des Westens und besonders Merkel-Deutschlands ausschließlich als Bedrohung empfunden. Ich habe Angst vor jedem einzelnen Moslem, der aus dem Nahen Osten, Arabien und Afrika zu uns kommt – aus gutem Grund, wie ich meine. Der Anteil derer, die nichts Gutes im Schilde führen, ist hoch, sehr hoch.

  11. Wenn es ihnen nun einmal nicht schmeckt, muss man sich halt mehr anstrengen.
    Die Griechen sollten schnell lernen Halāl zu kochen, damit sie ihre lieben Gäste angemessen versorgen können.

    Die Frauen und Kinder brauchen nun wirklich keine Angst zu haben. Wir haben doch schließlich alle gelernt, dass Flüchtlinge gar nicht kriminell sind.
    Kann das mal jemand den Griechen sagen!?

    • Die Dummheit der minderheitsbewegten Linksgrünen ist nicht mehr zu toppen, da läuft es einem kalt den Rückern runter, wenn man deren Geschwafel anhören muss. Die haben nicht alle Tassen im Schrank, oder sie haben eine neue Wählergruppe entdeckt, die ihnen ihr Scheinberfusdasein sichert. Da kann man wirklich an der Demokratie zu zweifeln anfangen, funktioniert irgendwie nicht wirklich gut. Die Griechen können einem in ihrer Gutmütigkeit auch nur leid tun, aber vielleicht sind sie ja hinterher auch kuriert.

      • Demokratie in Deutschland ist die Herrschaft der kollektiven Dummheit.
        Was also nützt mir meine Weisheit, wenn die Dummheit regiert ?
        (Jüdisches Sprichwort)
        Wer die wenigsten klugen Wähler hat, ist der Wahlsieger.

      • Trotzdem rufen die „Klugen“ nach direkter Demokratie. 🙂

        Sollte das hier jemals passieren, sind wir alle erst recht am A….

  12. Sie bringen unseren Werten keine Achtung entgegen !!!
    Weder den Menschen noch den Lebensmitteln.
    Die INVASOREN wollen doch nur hier bei uns auf der faulen
    Haut liegen, Kinder zeugen und wir Deppen sollen dann alles
    bezahlen.
    So habe ich mir mein Leben nicht vorgestellt.
    Sie passen nicht zu uns. Also sollen sie folglich in ihren
    Heimatländern bleiben. Oder sie gehen nach Saudi-Arabien.
    Dort sind massenweise Unterkünfte vorhanden. Warum wollen
    die Saudis die nicht ?

      • Über Generationen hinweg werden wir diese
        Steinzeitmenschen versorgen müssen.
        Ich will aber nicht.
        Grenzen dicht. Und dann Rückführung.
        Den Schäuble können sie auch mitnehmen.

  13. Terror bietet viele Varianten, ein hochgezüchtetes, machtloses, idiologisches System wie die Brüsseler Show aus dem Gleichschritt zu bringen. Dazu sind die Kulturkommunisten auch noch gerne mit Anregungen und Vorschlägen gerne behilflich, siehe Rettung von Boatpeople und Teddywerfen. Auch der Silberkopf unterstützt dieses mit der entsprechenden Musik. Nur weiter so, die AfD wartet auf weitere Steilvorlagen, dann ist Schluß.

    • Eggbert, Du hast vergessen, dass das Essen der verhassten Ungläubigen gar nicht schmecken kann. Die sind was anderes mit Fladenbrot gewohnt. Das haben sie sehr schnell erkannt, da wir täglich ja so knapp am Überleben sind aber was wollen die eigentlich bei den Ungläubigen, wenn sie sich schon nicht integrieren wollen?
      Alles Anwärter für einen Direkt nonstop one way Flug in die Heimat, Diskussion unnötig Nur diese Sprache verstehen sie, wenn sie das mental noch begreifen. Spricht sich dann sehr schnell auch per Handy rum. Neue Zeiten – neue Methoden. Hier spricht der Zeitgeist. Mittelalter war gestern und was neues können wir uns auch einfallen lassen!!! Dazu brauchen wir aber die AfD.

  14. – womit haben die Griechen denn ein Problem ?

    alle in Flugzeuge verfrachten , Nachts im Flughafen – Köln/Bonn , abladen !
    und schnell mit Bussen , in die sog. “ Ankerzentren “ fahren .
    dort stehen div. Catering Unternehmen bereit um die armen Migranten zu bewirten !
    – da muss doch Frau Merkel mal eine Info nach Griechenland senden !
    in D bekommen die Migranten kein Spenden-Essen , sondern nur das BESTE serviert
    – natürlich von deutschen Männer bedient ( Frauen werden abgelehnt , das sie unrein sind )

  15. MEIN Gott…
    Da wird den Leuten Luxus versprochen und alle Ehre…
    Und dann: kein FirstClass so wie man träumt…
    Wann wachen unsere Gutmenschen wirklich auf?
    Ich habe als Gebietsverkaufsleiterin für ausl. Mitbürger bereits 1989 erlebt was einem passiert wenn man nicht hört… SPRICH: den Satz wenn du nicht tust was ich/wir wollen machen wir dich kaputt… so nimmt wie wir hier das verstehen und NICHT WIE DIESER SATZ TATSÄCHLICH verstanden werden sollte!!!
    Ich sitze hier und versuche was ich kann… ja und wünsche mir immer öfter ein mächtiges Wunder, das UNS HIER in Deutschland und dazu EUROPA SCHNELL ERWACHEN läßt !!!

  16. Wie können es die Griechen auch vagen, den Herrenmenschen von Invasoren ihre griechische Essenskultur anzubieten!
    Da verstehen die sprenggläubigen Invasoren keinen Spaß!
    Und wo bleibt das Haus, Auto und Geld!?
    Her damit und zwar sofort, bis dahin messert sich der Besatzer durch Europa und vergewaltig was er mag und antrifft.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.