Gestern kam es am frühen Morgen in Schwerin zu einer Sexattacke auf ein 16-jähriges Mädchen. Zwei junge „Zuwanderer“ fielen über das Mädchen her, hielten sie fest und fingen an, sie auf den Mund zu küssen. Als ihr herbei geeilter Freund sie verteidigen wollte, wurden die beiden Sextäter gewalttätig. Doch der Freund des Mädchens verteidigte seine Freundin mit einer Schreckschusspistole.

JouWatch schreibt: „Sie schlugen nun zusammen auf den 15-Jährigen ein. Um sich zu wehren, feuerte dieser laut Zeugenaussagen einmal mit einer Schreckschusswaffe in die Luft. Hierauf ließen die Tatverdächtigen von ihm ab.“

Verstoß gegen Waffengesetz

Nun ermittelt die Polizei auch gegen den jungen Mann, der seine Freundin verteidigte, wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Und das obwohl keiner der Angreifer durch den Schuss verletzt wurde, er vermutlich durch sein entschlossenes Handeln seine Freundin vor Schlimmeren bewahren konnte.

Das Polizeipräsidium Rostock dazu in seiner Pressemitteilung: „Schwerin (ots) – Am 05.08.2018 um ca. 00:50 Uhr kam es zu einer sexuellen Belästigung, einer gefährlichen Körperverletzung sowie einem Verstoß gegen das Waffengesetz auf dem Bertha-Klingberg-Platz in Schwerin.

Beide Tatverdächtige haben einen Migrationshintergrund

Die namentlich bekannten Tatverdächtigen (17 und 16 Jahre) hielten die geschädigte 16-Jährige fest. Einer der Tatverdächtigen, bei welchem es sich um den Ex-Freund der 16-Jährigen handelt, küsste sie dann gegen ihren Willen auf den Mund. Nun kam ihr aktueller Freund (15 Jahre) hinzu, sodass die Tatverdächtigen von dem Mädchen abließen. Anschließend schlugen sie gemeinschaftlich auf den 15-Jährigen ein. Um sich zu wehren, feuert dieser gemäß Zeugenaussagen einmal mit einer Schreckschusswaffe in die Luft. Hierauf ließen die Tatverdächtigen auch von ihm ab.

Der Geschädigte 15-Jährige erlitt eine geschwollene Nase, eine Schwellung am Jochbein sowie Kratzer im Hals- und Schulterbereich. Bei den Tatverdächtigen sowie den Geschädigten handelt es sich um Zuwanderer.“

Kommentar von David Berger: Natürlich wird man jetzt völlig zurecht einwenden können, dass der junge Mann mit der Schreckschusspistole tatsächlich gegen das Waffengesetz verstoßen hat und die Polizei völlig pflichtgemäß handelt. Auf der rein bürokratischen und juristischen Ebene ist das völlig zutreffend. Und doch wird es in diesem Fall keinen wirklich überzeugen. Nicht ganz zu Unrecht werden hier die meisten denken: Endlich! Endlich hat einer das getan, was wir so oft bei deutschen Männern vermisst haben, die in der tragischen Kölner Silvesternacht neben ihren Freundinnen standen und mehr oder weniger völlig überfordert dabei zusahen, wie diese von Arabern u.a. sexuell angegangen und teilweise sogar vergewaltigt wurden. Wenn der junge Mann, der seine Freundin und sich verteidigt hat, nun öffentlich abgestraft wird, wird keiner sagen: „Oh, gut, unser Rechtsstaat funktioniert doch noch!“ – die meisten werden das als Signal verstehen in dem Sinne: „Bloß nicht verteidigen und andere in Schutz nehmen, sonst bist du am Ende der Dumme!“ So wird ein ganzes Volk zur Unterwerfung und Verbrecher zu siegreichen Unterwerfern erzogen. Und das ist – ganz abgesehen von juristischen Petitessen – das Fatale an der Sache! Aber auch darüber, inwiefern unser extrem restriktives Waffenrecht noch zeitgemäß ist, muss dringend diskutiert werden.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.8 / 15)

240
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
78 Comment threads
162 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
86 Comment authors
Hans AdlerUdoIvan de GrisogonoHans-Georg BraachN.N. Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Hans Adler
Gast
Hans Adler

Nun, so sind halt die für’s gemeine Fußvolk geltenden Gesetze. Die finden allerdings nur noch bei den schon länger hier Lebenden Anwendung, der Rest hat Narrenfreiheit und den von der Regierung verordneten, juristisch garantierten Migranten-, und Flüchtilantenbonus. Oder glaubt tatsächlich noch irgendjemand an einen funktionierenden Rechtsstaat und eine unbefangene, politisch unabhängige Justiz?

Ivan de Grisogono
Gast
Ivan de Grisogono

Andere Variante ist, sich und Andere entschloßen und brutal zu verteidigen, mit allen Mitteln, und dann zu verschwinden bevor Polizei kommt. Polizei wird auch keine Zeugen mehr finden.

Hubert Karl
Gast
Hubert Karl

Das Lesen des Artikels und der Einzelheiten erleichtern in der Regel das Verständnis des Geschehens ungemein. Allerdings lässt die Überschrift hier, ebenso wie auf jouwatch, einen etwas anderen Hintergrund annehmen.

Ralf Ratajec
Gast
Ralf Ratajec

Man kann einen ,Klenen Waffenschein‘ erwerben, ich weiß nicht, ab welchem Alter. Dann sind Erwerb, Besitz und Notwehr/Nothilfe damit rundum legal.

waldfee
Gast
waldfee

Wieso der Ex-Freund ging sie an?

Wieder eine die sich mit einem Migramnten einließ? Wer sind die Täter?

Monika Block
Gast
Monika Block
Meine Artikelbewertung ist :
     

Jedem Deutschen sein Hundeabwehrspray. Es sind so viele gefàhrliche Hunde auf den Strassen unterwegs, deshalb rate ich jedem Deutschen immer ein Hundeabwerhrspray bei sich zu tragen mòglichst immer in der Hand und es natùrlich sofort anzuwenden wenn ein Hund angreift oder knurrt.

Berater
Gast
Berater

Apropos Waffengesetz und Gesinnungsjustiz: Ich habe öffentlich dazu aufgefordert, sich gegen die hohe Gewaltkriminalität insbesondere bei moslemischen Migranten prophylaktisch mit CS-Gas auszurüsten. Unter anderem Anklage wg. Verstoß gg. das Waffengesetz, da man -so der Siegener Staatsanwalt Kuhli- das Gas auch auf Veranstaltungen u.ä. einsetzen könne. Kein Witz.

Chalpaida
Gast
Chalpaida
Meine Artikelbewertung ist :
     

Der Schuss war nicht strafbar wegen Notwehr, aber der Besitz der Waffe. In Anbetracht der Umstände sollte das Bußgeld dafür so gering wie möglich gehalten oder erlassen werden (ich kenne den Spielraum hierfür nicht). Zudem wurde der Schütze erheblich verletzt und hätte Anspruch auf Schmerzensgeld, ich habe aber keine Ahnung, ob er das bekommt, wenn die jugendlichen Täter zahlungsunfähig sind

Chalpaida
Gast
Chalpaida

Die Polizei muss ermitteln wenn Verdacht einer Straftat (hier: unerlaubter Waffenbesitz besteht, sie kann das nicht nach Gutdünken machen oder unterlassen. Für Schreckschusspistole muss man 18 Jahre sein und den kl.Waffenschein haben

Demokrat
Gast
Demokrat

Lieber Herr Berger, jedem Deutschen seine Waffe? – Wenn ich die nicht wenigen Personen zweifelhafter Ausstrahlung, um es beschönigend zu sagen, denke, die mir tagtäglich begegnen, dann hoffe ich, dass Ihr mir zwar verständlicher Wunsch niemals deutsche Realität werden wird…

Rosemarie Könen
Gast
Rosemarie Könen
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das Problem ist die unterschiedliche Anwendung des Rechts zuungunsten der Deutschen, die für ihre Verfehlungen konsequent betraft werden, während alle anderen auch bei schlimmsten Delikten, gerichtet gegen uns, mit Samthandschuhen angefasst werden. Das ermutigt letztere zu weiteren Straftaten,deren wir uns wegen der restriktiven Waffengesetze nicht erwehren können. Das ist perfide.

Observer
Gast
Observer

nochmal:Der zweifelsfrei gegebene Verstoß gegen das „Waffenrecht“ durch den „Verteidiger“ ist nicht hinwegzudiskutieren.
Dazu meine (und Anderer) Hinweise unten.
Aber: Die schöne „Waffenrecht“ (zur Entstehung ebenfalls unten dient dazu, („rechtstreue“) Deutsche zu schurigeln und wehrlos zu halten.
Und Flüchtilanten? – haben so was eben, wie der Bericht zeigt.
->Herr Berger & Eggbert

Hubert Karl
Gast
Hubert Karl

Wie diesem u. anderen Berichten zu entnehmen ist, handelt es sich offenbar bei allen Beteiligten, auch dem Mädchen, um „Zuwanderer“. Sie soll vorher mit dem einen und dann mit dem anderen liiert gewesen sein. Die Schreckschusspistole ist offenbar auch „zugewandert“, da sie dem 15jährige nicht legal verkauft worden sein dürfte. Also alles Zuwanderung! Heldengesänge sind da wohl eher unangebracht.

Lebensstern
Gast
Lebensstern

Der Verteidiger hat alles Richtig gemacht. Gott mit ihm.

Jahresendfeierflügelpuppe
Gast
Jahresendfeierflügelpuppe

Man könnte nur noch im Strahl kotzen

Anton
Gast
Anton
Meine Artikelbewertung ist :
     

In diesen sehr guten Beitrag heißt es einräumend bzgl. des Waffengesetzes “ dass die Polizei völlig pflichtgemäß handelt“. Aber die Polizei/Politik verletzt massivst ihre Plichten wenn es um den Schutz der Bevölkerung geht. Damit ist eigentlich die Grundlage für die Durchsetzung derartiger Gesetze verloren gegangen!

Stefan Kunz
Gast
Stefan Kunz
Meine Artikelbewertung ist :
     

Hier wird gesagt das der waffennutzer ebenfalls Flüchtilant sei, sorry konnte das nirgends lesen, also woher ist diese Info?
Ansonsten finde ich das Verhalten des jungen Mannes absolut korrekt!

Alea iacta est
Gast
Alea iacta est

Volle Zustimmung z. Kommentar. Nur das Schiessen selbst in o.g. Situation darf rechtlich NICHT geahndet werden, da durch den vorrangigen Notwehrparagraph gedeckt. Ermitteln dürfen Sie nur wegen unerlaubten Waffenbesitzes.
Verurteilung v. Zivilcourage ist jedoch Regel, z.B.:
stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.umstrittenes-urteil-in-ludwigsburg-amtsgericht-bestraft-helfer.0e912ce4-0806-486e-9f32-86

Cloé
Gast
Cloé

Illegale Waffen (auch Messer u.ä.) einstecken u. dann mal wegen eines entsprechenden Anrufs bei der Polizei vor dem SEK stehen, – wenn Sie dann von mehreren bis auf die Oberschenkel bewaffneten Männern angebrüllt werden u. sich in Sekunden bäuchlings ausgestreckt den Boden küssend mit Beamten auf dem Rücken wiederfinden, – Gratulation, das war es wert ! ^^

Cloé
Gast
Cloé

Nachdem ich mich noch durch wirklich alle Kommentare gewühlt habe sage ich mal, – bis auf erfreuliche aber leider wenige Ausnahmen, wundert mich nun wirklich nicht mehr das wir wieder diese böse alte Frau samt Kumpanen im Kanzleramt hocken haben.

Cloé
Gast
Cloé

Wie kommt ein minderjähriger (!) Migrant (!) an eine SSW ?
Durch vorherigen Gruppenüberfall auf Deutsche ?

Da darf jeder Staatsanwalt mal Fragen stellen, aber das ist wohl kein Problem für die Mehrheit der hiesigen Kommentatoren.
Ich fasse die meisten Kommentare hier einfach nicht.

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

Die deutsche Regierung hat mit ALLEN MITTELN sein eigenes Volk entwaffnet! Weil sie Angst vor ihren eigenen Bürgern haben! In Tschechien wird jeder Oberschüler in den Schulen der Umgang mit den Waffen beigebracht! Die Schweizer haben ihre komplette Militärausrüstung zuhause aufzubewahren! Wenn Millionen unkontrolliert hier einsickern, haben davon vermutlich 80% scharfe Waffen dabei!

zeitgeistkritik
Gast
zeitgeistkritik

Während das tschech. Waffenrecht zuletzt weiter liberalisiert wurde (obwohl es dort verglichen mit deutschen Zuständen viel weniger nötig war), will man uns wohl noch das letzte bißchen Recht auf Selbstverteidigung nehmen. Uuuh, der „Böse“ hatte keinen Waffenschein für die SCHRECKschußpistole, welch ein Verbrechen… aber sexuell nötigen, vergewaltigen und gewalttätig werden, das ist okay, was…?

LISA
Gast
LISA

Vielleicht muss man mal über einen Messerschien nachdenken, oder sich am Messer üben, wie man sich damit verteidigen, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen. Da tun sich doch ganz neue Geschäftsfelder auf. Juhu, die Wirtschaft brummt, nicht nur dort. Wie verteidige ich mich und meine Lieben gegen Leute, die nicht wissen, wie man sich hier benimmt oder keine Menschlichkeit und Moral kennen.

alberto
Gast
alberto

sowas ist auch nur in Europa möglich .In anderen Ländern geht kein Ausländer einheimischen Frauen an die Wäsche …bzw nur ganz genau einmal und Nie Wieder

Rolf Weichert
Gast
Rolf Weichert

Was der Freund bekommt ein Ermittlungsverfahren weil die Freundin vor einem Vergewaltigungsversuch eines Flüchtlinge verteidigt hat. Das Gleicher hätte er auch in der DDR erlebt wenn seine Freundin vor einem vergewaltigende Stasiübergriff verteidigt hätte. Sind die Flüchtlinge in Deutschland das Gleicher was in der DDR die Stasi und bei den Nazi die SS war?

Eggbert
Gast
Eggbert

@Herr Berger
„Aber auch darüber, inwiefern unser extrem restriktives Waffenrecht noch zeitgemäß ist, muss dringend diskutiert werden.“

Das deutsche Waffenrecht ist nicht mehr zeitgemäß, weil das staatliche Gewaltmonopol seit 2015 mit Grenzöffnung und unkontrollierter Zuwanderung faktisch aufgekündigt wurde.
Die Bürger werden seitdem schutzlos Kriminellen und Terroristen ausgeliefert.

Eggbert
Gast
Eggbert

@Denis Diderot 2018
„Ich rate jedem, sich einen kleinen Waffenschein zu besorgen.“

Ich kann nur davon abraten. Wenn sie die Schreckschusswaffe tatsächlich einmal einsetzen wird ihnen die Staatsanwaltschaft vorwerfen dass sie sich bewusst in eine gefährliche Situation begeben haben (Notwehrprovokation).

Juristisch unauffälliger sind die ebenfalls von ihnen erwähnten Pfefferpistolen

Bei allem Verständnis
Gast
Bei allem Verständnis

Woher hat ein Fünfzehnjähriger eine Schreckschusswaffe? Der hat doch bestimmt keinen kleinen Waffenschein. Da muss die Polizei von amtswegen ermitteln, auch wenn es in dieser Situation für ihn und das Mädchen gut war, dass er sie hatte.

Hermann
Gast
Hermann

Nehmen wir an, der Waffenträger hätte keinen MiHiGru. Die Berichterstattung sähe anders aus. „Reichsbürgerteene eröffnet das Feuer auf friedliche Flüchtlinge!“ So haben wir zwei MiHiGrus, die, wie wir es täglich erleben mit Waffen aufeinander losgehen. Sie führen Waffen mit, das ist halt so und gebrauchen sie. Kevin, der mit Freundin zeltet, schaut eher zu bei der Vergewaltigung derselben durch, ?

Emma
Gast
Emma

Ermittelt wird angeblich wegen Vergehen gegen das Waffengesetz !?
Fakt ist, der 15jährige hat in Notwehr gehandelt und dadurch das er die Schreckschutzpistole dabei hatte ( in die Luft geschossen) sein und das Leben seiner Freundin gerettet – wie oft so ein Überfall von mehren Gewalttätern ( Clans) aussieht bekommen wir oft genug in den alternativen Medien zu lesen.

Yuminae
Gast
Yuminae

Nächstes Mal einfach behaupten, man hätte die Waffe vom Angreifer genommen oder gerade in einer Mülltonne gefunden. Sollte man erstmal nachweisen, dass die Waffe einem gehört.

Man sollte die Wahrheit vor Gericht und Polizei entweder verschweigen (also nichts sagen bis der Anwalt des Vertrauens da ist) oder so biegen, dass man nichts dagegen ermitteln kann.

Emma
Gast
Emma

Wieder ein Kind tot. Der vermisste 13-jährige Max aus Berlin wurde von Passanten tot entdeckt. Die Mordkommision geht von einem Verbrechen aus. Auch diese Junge hatte wohl keine Chance sich zu wehren…….so wie täglich viele Opfer keine Chance haben …….sich gegen brutale Schläger, Messerstecher,Vergewaltiger und auch Mörder zu verteidigen und wehe doch, wird gegen sie auch noch ermittelt ..

Nightwalker
Gast
Nightwalker

„Bei den Tatverdächtigen sowie den Geschädigten handelt es sich um Zuwanderer.“
Na, wenn das so ist, kann ich mir vorstellen, dass der Vorfall wohl für beide Parteien kaum nennenswerte Konsequenzen haben wird. Diese ergeben sich doch nur für diejenigen, die schon länger hier leben.

Denis Diderot 2018
Gast
Denis Diderot 2018

Vielleicht sollte man politisch fordern, dass Deutsche wie in Österreich das Recht auf echte Schusswaffen haben. Wenn die Polizei dann noch anlassunabhängig Kontrollen durchführen darf, hat sich das Problem erledigt. Deutschland wäre für alle unattraktiv, die uns nur als Beutegesellschaft ansehen.

Denis Diderot 2018
Gast
Denis Diderot 2018
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich rate jedem, sich einen kleinen Waffenschein zu besorgen. Die Pfefferwolke ist wirksam. Wer dies nicht will oder kann: Die Firma Piexon stellt eine zweischüssige Pfefferwaffe her, die man ohne Schein in der Tasche tragen kann und darf. Wer in meiner Stadt ohne diese Vorsichtsmaßnahme in die Stadt geht, muss irre sein.

Realistischer
Gast
Realistischer

Das ist die linke Gereichtigkeit: arme unschuldige Opfer ihrer Bedürfnisse können selbstverständlich an nichts schuld sein — reiche Kapitalisten dagegen (die z.B. eine feste Freundin haben) sind schon allein dadurch im Unrecht, dass sie mehr haben, und wenn sie sich dann auch noch gegen eine gute, Unterschiede ausgleichende Umverteilung zur Wehr setzen, so ist das zu verurteilen!

Patrick Müller
Gast
Patrick Müller

Herr Staatsanwalt, wenn der Staat wegen der Invasoren gar nicht mehr ausreichend präsent sein kann, schützt sich jeder, wie er es für richtig hält. Wenn der Rechtsstaat nicht wirkt, herrscht halt Faustrecht. Rechtsstaatliche Prinzipien auf rechtsfreie Räume anzuwenden versteht keiner. Sie auch nicht, kam im Jurastudium nicht vor.

Natürliche Auslese
Gast
Natürliche Auslese

@Kommentar DB

Wer so blöde ist und sich dadurch genötig sieht sich den Schädel ohne Gegenwehr einschlagen zu lassen (mehr Angst vor Geldstrafe als vor Tot hat), der hat es wohl nicht besser verdient.

Dummheit bestraft das Leben. Man kann nicht jeden retten. So einfach ist meine Welt 🙂

Helma Braun
Gast
Helma Braun

„Bei den Tatverdächtigen sowie den Geschädigten handelt es sich um Zuwanderer.“
Lasst sie doch! Wenn die so leben wollen….“Pack schläät sisch, Pack verdrääht sisch!“ kommentierte man früher bei uns in Köln.

carn
Gast
carn

„Wenn der junge Mann, der seine Freundin und sich verteidigt hat, nun öffentlich abgestraft wird, wird keiner sagen: „Oh, gut, unser Rechtsstaat funktioniert doch noch!““

Stimmt, darf nicht passieren. Nur ist das hier – soweit ich sehe – noch nicht passiert.

Pressemitteilung billigt Notwehr zu, nennt ihn „Geschädigten“ und die Angreifer „Tatverdächtige“. Was soll Polizei noch machen?

Mango
Gast
Mango

Was wäre gewesen, wenn der 15-jährige die Schreckschusswaffe nicht dabei gehabt hätte? Dann wäre nicht nur die 16-jährige, sondern auch er Opfer der beiden Angreifer geworden. Mit u.U. schlimmen Folgen.
Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass bereits minderjährige Migranten mit der grössten Selbstverständlichkeit schwerste Straftaten begehen! Das Alter wurde jedenfalls mit 17 und 16 angegeben.

Eggbert
Gast
Eggbert

Nochmal zum Verständnis.
Der 15-Jährige hat im Sinne des Notwehrrechts korrekt und angemessen gehandelt.
Deswegen wird aber nicht gegen ihn ermittelt.
Ermittelt wird wegen Vergehen gegen das Waffengesetz.

Hier stellt sich die Frage, ob dieses Waffenrecht überhaupt noch zeitgemäß ist, da dieser Staat seit 2015 faktisch das Gewaltmonopol aufgekündigt hat.

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Irgendwann schein mit den deutschen Maiden nicht stimmen. Entweder schmeißen sie sich in weiser Voraussicht den „Siegern“ an den Hals – das Phänomen kennt man ja aus dem Krieg – oder unsere Jungs sind tatsächlich müde Weicheier, die absolut „unsexy“ sind. Klärt mich da mal einer auf?

Johannes Agricola
Gast
Johannes Agricola

In den USA, wo ich mich oft aufhalte und wo bekanntlich die „amerikanischen Verhältnisse“ herrschen, die bei jedem grünen oder/und linken Kretin den Herzkaschper auslösen, hätte der Freund oder die Dame selbst eine ganz und gar echte Waffe und nicht so ein lächerliches Spielzeug gezogen und die angreifenden Drecksäcke in die ewigen Jagdgründe geschickt. Meiner Sympathie könnten sie sicher sein.

Angstdeutscher
Gast
Angstdeutscher

Tatverdächtigen, Geschädigten und die, die sich mit aggressiven „Zuwanderern“ einläßt ausweisen, aber sofort.

doci
Gast
doci

wie blöd ist die Tussi eigentlich?
tauscht einen „Zuwanderer“ gegen einen anderen „Zuwanderer“ aus.
Pest gegen Cholera?

Elle Gadier
Gast
Elle Gadier

Jetzt darf man sich nicht mal mehr verteidigen oder verteidigt werden im Fall eines Angriffs dieser Barbaren. Deutschland wird an dieser Invasion von Ungebildeten und Kriminellen zugrunde gehen, wenn nicht bald der politische Kurs radikal geändert wird.

Heidi
Gast
Heidi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Deutschland im Jahre 2018: in Deutschland wird Recht in vollem Umfang aus „rassistischen Gründen“ nur noch gegen Deutsche durchgesetzt. Ausländer oder auch Täter mit Migrationshintergrund genießen einen Rassen- und Religionsfreibetrag, egal, wie sehr das Rechtsempfinden der Altbürger verletzt sein mag. Ist so ein „Rechtsstaat“ überhaupt noch etwas wert?

Bollo
Gast
Bollo
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wie immer, die feigen Großkotz-Migranten…alleine trauen sie sich nichts. Da müssen immer noch mehrere im Islam- Rudel gegen Einzelne sein oder sie sind mit Knüppeln und Messer bewaffnet um gegen die waffenlose „Köterrasse“ bestehen zu können.