Die Gründe für Facebook-Sperren werden immer absurder. Meine am 16. Juli 2018, für 30 Tage erfolgte Sperre ist ein Beispiel dafür. Nahe liegend ist, dass noch hunderte oder gar tausende Opfer aus ähnlichen Gründen bei Facebook zensiert wurden, von denen aber die Öffentlichkeit nie etwas erfahren wird. Ein Gastbeitrag von Daniel Schweizer

Ein Satz aus vier Worten genügte für eine 30-tägige Sperre. Der mit mir befreundete PP-Gastautor Adam Elnakhal, bei Facebook unter Adam Baron von Syburg, hatte an seiner Chronik das Video von den Randalierern gepostet, die am Abend des WM-Finales in Paris und anderen französischen Städten gewütet hatten.

Wütend über diese Gewalttäter postete ich in der Kommentarfunktion

„Raus mit dem Abschaum! 😡“ .

Dieser Kommentar genügte, um weniger als eine Stunde später gesperrt zu werden.

Gewalttäter genießen Welpenschutz

Wenn das nicht mehr als normale menschliche  Reaktion erlaubt ist, über Gewalttäter unfreundliche Worte zu verlieren, dann müssen wir wohl in einer verdrehten Welt leben.

Wenn Gewalttäter solchen Welpenschutz genießen, dass man als „Hate-Speaker“ gilt, wenn man sich nicht haargenau überlegt, wie man sich über sie äußert – dann ist Deutschland spätestens heute das buntgeschmückte Narrenschiff Utopia, vor dem uns Franz Josef Strauß warnte.

Ein Narrenschiff, das aufgrund seiner unfähigen Faschingskommandanten und überforderten Besatzung nicht erst auf hoher See zu kippen droht, sondern bereits auf dem Fluss, bevor er ins Meer mündet.

An die Zensoren: irgendwann frisst die Zensur auch ihre eigenen Kinder!

Und liebe Zensoren und Denunzianten, euch ist es jetzt zwar gelungen, mir auf Facebook einen Maulkorb zu verpassen. Diese Freude gönne ich euch.

Aber seid euch im Klaren, was ihr alles nicht verhindern könnt: In mehrfacher Hinsicht, liebe Denunzianten und Zensoren, könnt ihr vor allem eines NICHT VERHINDERN: Auch ihr lauft Gefahr, eines Tages Opfer der Missstände zu werden, vor denen Philosophia Perennis, Junge Freiheit, AfD & Co warnen, deren Anhängern ihr am liebsten den Mund verbieten würdet:

–        Auch ihr könnt Opfer solcher Randale wie in Paris werden, wenn ihr zur falschen Zeit am falschen Ort seid. Denn Randalierer nehmen auch ziellose Opfer in Kauf, die gerade vor ihnen sind. Da könnt ihr genauso Opfer werden wie wir, die ihr bei den Facebook-Admins verpetzt.

–        Auch ihr könnt Opfer eines Terroranschlags werden. Denn Terroristen kommt es in erster Linie darauf an, möglichst viele Menschen zu töten, die gerade eben vor Ort sind. Da spielt es keine Rolle, wer Willkommenskultur gelebt hat und wer gegen die Flüchtlingspolitik demonstriert hat.

–        Wenn erst einmal die Scharia die Herrschaft hier übernommen hat, dann werden alle von euch erkämpften emanzipatorischen Errungenschaften kaputt sein. Dann werden  Homosexuelle an Baukränen hängen, Frauen und Männer in ihre traditionellen Rollenzuteilungen zurückgezwungen. Das ist doch bestimmt nicht im Sinne von euch Linken, die ihr schon wegen der bürgerlichen Einverdienerfamilie Schnappatmung bekommt.

Liebe Zensoren und Denunzianten: Uns, die Kritiker der jetzigen Missstände, zum Schweigen zu bringen, mag euch vielleicht gelingen. Aber wenn wir künftig schweigen, dann jammert nicht, wenn es eines Tages so gefährlich wird, dass auch ihr euch nicht mehr angstfrei bewegen könnt.

Wenn ihr es bereut, uns zensiert zu haben, ist es zu spät

Wegen solcher Szenen wie vergangenen Sonntag in Paris, wegen weiterer Terroranschläge, wegen feindlicher Übernahme Europas durch die Scharia. Wir, viele besorgte Bürger, oder auch AfD, Philosophia Perennis, Junge Freiheit & Co sprechen Warnungen aus, die ihr zensieren wollt!

Zensiert uns meinetwegen! Dann wundert euch aber nicht, wenn diese Warnungen eines Tages eintreffen und auch eure heile Welt wie ein Kartenhaus zusammen brechen wird. Wenn ihr es dann bereut, uns zensiert zu haben, ist es zu spät.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

31 Kommentare

  1. In lezter Zeit werde ich auf facebook schon für das Wort Pack gesperrt. Ich fragte nach,warum sie nicht eine Liste senden mit Worten die man nicht mehr schreiben darf aber nein ich werde für Worte gesperrt, die bisher keine Sperrung brachten. Christian Stegemann aus Südafrika schrieb mir, jetzt bin ich das 4. Mal hinter einander gesperrt worden, ich habe keine Lust mehr auf facebook.

  2. Alle Menschen sind gut. Wer aber etwas schlechtes über Menschen sagt, ist böse!
    Es ist wie im biblischen Paradies: die böse Tat ist egal, aber die Erkenntnis ist verboten.
    So ist das bei denen, die keine Moral haben und auch keine aufkommen lassen wollen.
    Die werden gelegentlich Hyper-Moralisten genannt – aber es sind Anti-Moralisten!!!

  3. Ich bin seit über einem Jahr bei Twitter gesperrt & weiß bis heute nicht, warum. Aber im Grunde stört es mich auch nicht, ganz im Gegenteil, mein Blutdruck freut sich.

  4. Ich verstehe ja, das Facebook eine gewisse anziehung. Aber leute, geht doch auf andere Anbiter, solange diese noch vernünftig agieren.Man macht es doch nicht besser, immer wieder dahin zu rennen

  5. „Auch ihr könnt Opfer solcher Randale… “ – Ein wirklich gut gemeinter Ratschlag, der aber von den bedauernswerten Opfern des betreuten Denkens durch die Nanny-Medien leider nicht weiter verifiziert werden kann, da es ihnen an den dazu dringend benötigen Gehirnwindungen mangelt. Diese KiKa-geschulten biologischen Experimente denken sowieso sie wären unverwundbar!

  6. Ich bin von Twitter aus dem shadowban weg und werde auch nicht mehr zu Facebook gehen. Mich interessiert diese Zensurkultiur nicht mehr. Ich könnte mehrfache Profile eröffnen und immer wieder neu anfangen. Nein, werde ich nicht. Diese Leute, wie hier beschrieben zensieren und denunzieren bewusst, sie werden die Früchte dafür tragen., ich gönne es ihnen herzlich. Meine Kinder wandern aber aus

  7. Meinungsfreiheit und Toleranz erkämpft und bewahrt man in zivilisierten Gesellschaften hauptsächlich immer für sich selber, damit, falls mal ein anderer am Drücker ist, man sich noch wehren kann.
    Wenn in den nächsten 8 Jahren die richtig Rechten (Und damit meine ich nicht die liberale AfD) kommen, haben die schon alles, was sie brauchen.

  8. Willkommen im Club: ich wurde vor 8 Tagen zum 5 Mal seit November für 30 Tage gesperrt, diesmal weil ich zu irgend einem Post den Kommentar „Il enfin eu ce qu’il méritait“ („Das hatte er wohlverdient“) geschrieben hatte. Weiss nicht mal wo. Aber dieser kurze Satz ist scheinbar Hatespeech. Ich gehe mal davon aus, dass ich mich über Unheil für einen Kriminellen freute.

  9. Wo ist der Unterschied zwischen der angeblichen Facebook-Zensur und der hiesigen? Und ja: Zensur gibt es hier auch, denn sonst würden Sie Kommentare sofort veröffentlichen und nicht erst nach Prüfung.

    • Das haben wir schon hundertmal erklärt. David Berger ist verantwortlich. Und zudem gäbe es für einige Gruppierungen nichts Schöneres, als einige „gewünschte“ Kommentare hier zu platzieren und gegen PP zu verwenden. Abgesehen davon ist dies ein privater Blog und manche Dinge duldet der Bloginhaber in seinem Salon nicht. Der Vergleich mit dem Monopolisten Facebook hinkt. Wer sich hier nicht wohl fühlt, hat eine Fülle von Alternativen.

      • Die Erklärung ist aber keine. Bei Facebook ist Mark Zuckerberg verantwortlich. Auch ist dies hier kein Blog sondern ein Online-Medium, auf dem Leser kommentieren. Auch wäre es egal, wäre Facebook ein Monopolist – was es gar nicht ist; es gibt Alternativen. Facebook ist sogar freier als PP. Dort werden alle Kommentare ohne Prüfung sofort veröffentlicht. Ergo: Es wird mit zweierlei Maß gemessen!

      • Jaja, Harald S., Facebook bringt zunächst (!) alles. Aber ich glaube nicht, dass PP so wie bei FB wenigstens 500 (!) Zensoren sitzen, die anschließend im EILtempo alles Unerwünschte, als „Hate-Speach“ bezeichnet, weglöschen. DAS könnte sich PP schon mal finanziell gar nicht leisten. Sie brauchen sich nur die Chef-Zensorin anschauen. Anetta Kahane, ehemaliger Stasi-IM, das sagt schon alles…

      • Klar sitzen bei FB mehr „Zensoren“ (ich bevorzuge – auch für PP – den Begriff Administrator) als bei PP. Raten Sie mal, warum. Und nein: Nicht weil man dort stringenter prüft. Das tut man auf PP sehr viel umfassender, BEVOR überhaupt etwas veröffentlicht wird, im Gegensatz zu FB, das erst einmal alles freischaltet.

      • Eine Erklärung, die keine ist! Bei Facebook in Mark Zuckerberg verantwortlich. Und auch ist das hier kein privater Blog, sondern ein online Medium mit Kommentarfunktion. Und selbst falls FB Monopolist wäre – was es nicht ist; es gibt Alternativen – gelte dies nicht als Erklärung. Auch Monopolisten müssen sich an Gesetze halten. Sprich: Ihr messt mit zweierlei Maß, wenn Ihr selbst „zensiert“.

      • Doch, der Unterschied ist sehr wohl berechtigt. Auch Gerichtsurteile haben hier schon eine deutliche Sprache gesprochen. Facebook verdient Geld mit den Daten seiner Nutzer. Es besteht zwischen Facebook und seinen Nutzern ein Nutzungsvertrag wie zwischen anderen Geschäftspartnern, der nicht willkürlich beendet oder ausgesetzt werden darf. Private Blogs wie PP haben dagegen keine Nutzungsverträge.

      • Dieser Unterschied trifft vielleicht auf PP zu, nicht auf andere Online-Formate von Medien, die die Kommentarfunktion nur für zahlende Abonnenten freigibt, z.B. JF. Letztlich ist aber auch das irrelevant, da jede öffentliche Meinungsplattform sich an bestehende Gesetze zu halten hat. Und da ist FB liberaler als PP, JF oder auch Spiegel, etc. FB schaltet sofort frei und löscht wenn erst danach.

      • Da werden wir uns wohl nicht einig.

        Jedenfalls haben David Berger und sein Team ihre Entscheidung getroffen, nach ihrem Hausrecht als private Blogbetreiber zu bestimmen, was hier stehen darf. Und das ist gut so. 👍

      • Yep, das ist gut so. Finde ich auch. Räume aber anderen Plattformbetreibern das gleiche Recht ein, ohne sie der Zensur zu bezichtigen.

  10. Der Satz „Affen benehmen sich zivilisierter.“ brachte mir auch 30 Tage. Ich meide FB, es hat eh keinen Zweck, man weckt kein dummes Volk auf. Vergebliche Liebesmüh. Dumme Völker gehen klatschend unter. Zu spät. Viel zu spät. Finis Germania.

  11. Verstehe ich nicht. Wozu braucht man diesen Twitter- und FB-Dreck ? Kann mir nicht vorstellen was man damit will. Wenn man auf so etwas halbseidenes angewiesen ist, macht man etwas verkehrt. Kommunikation fand doch im Zeitalter vor diesen Ami-Kraken auch statt ? Nur durch die Realitätsverweigerung machen diese Brüder ein Bombengeschäft.

  12. Mein Hauptaccount wurde für 30 Tage gesperrt, ich teilte einen Beitrag der lt. Fb gegen die Richtlinien verstieß. Nach meiner Beschwerde erhielt ich die schriftl. Mitteilung, dass mein Beitrag wieder hergestellt wurde und er NICHT gegen die Richtlinien verstieß sowie einer schriftl. Entschuldigung für das Versehen. Die Sperrung wurde NICHT aufgehoben!!!!!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here