Sonntag, 3. März 2024

Fake News von Links: Propaganda von Correctiv stoppen!

(David Berger) Correctiv: Ziehen Sie Ihre Falschbehauptungen öffentlichkeitswirksam zurück und entschuldigen Sie sich bei den Politikern und Veranstaltungsteilnehmern, deren Würde und Ruf Sie in ehrverletzender Weise in den Schmutz gezogen haben.

„Wannseekonferenz 2.0“, „Deportationsfantasien“, „Geheimplan gegen Deutschland“: Eine wie gleichgeschaltete Medienlandschaft ventiliert seit Beginn des Jahres diese und andere Begriffe mit dem Ziel, die größte und erfolgreichste Oppositionspartei und ihre Mitglieder zu diskreditieren und für eine breite Schicht eingeschüchterter Bürgern unwählbar zu machen.

Desinformationsplattform Correctiv

Die links-extreme Desinformationsplattform Correctiv hat mit einer fabrizierten Lügengeschichte über einen erfundenen „Geheimplan“ der AfD den Startschuss für die Mobilisierung der Linksfront gegeben. Aufgestachelt von Schlüsselbegriffen und einer Geschichte, die das Wahngebilde eines zweiten Deutschland im Jahr 2024 kurz vor der Nazi-Machtergreifung errichtet, marschieren hunderttausende aufgehetzte Bürger durch die Innenstädte und fordern das Verbot der AfD.

Damit wurde eine ganz offensichtlich von langer Hand geplante und vorbereitete Diffamierungs und Einschüchterungskampagne gestartet, um die Kritiker der links-grünen Ampel-Regierung mundtot zu machen und den Weg für ein Verbot der demokratischen Opposition zu ebnen.

Großangelegtes Ablenkungsmanöver

Nach dem Erstarken der AfD, den großen Mehrheiten der Bürger gegen die links-ideologische Politik bei Klima, Migration und Gender und den massiven Bauernprotesten, sah die Linke und ihre Hintermänner, Finanziers und Strippenzieher ihre Felle davon schwimmen.

Darum haben sie ein großangelegtes Ablenkungsmanöver gestartet, dass letztendlich das Ziel hat jede demokratische Alternative zu ihrer Zerstörungspolitik unmöglich zu machen und den Weg in einen links-autoritären Staat wie die DDR frei zu machen.

Ich fordere Sie auf , …

… Ihre ehrverletzenden, rufzerstörenden Behauptungen gegen die AfD und deren Parteimitglieder und Politiker öffentlich zu widerrufen.

In einem Bericht vom 10. Januar haben Sie eine private Vortragsveranstaltung von Politikern und Wirtschaftsvertretern als „geheimes Strategietreffen“ denunziert, auf dem angeblich ein Plan zur millionenfachen Vertreibung und sogar Deportation von Migranten aus Deutschland besprochen worden sein soll.

Diese verzerrende, auf Falschbehauptungen beruhende „Recherche“ Ihrer Organisation hat zu einer beispiellosen Hetz- und Diffamierungskampagne gegen die AfD geführt.

Ziehen Sie Ihre Falschbehauptungen öffentlichkeitswirksam zurück und entschuldigen Sie sich bei den Politikern und Veranstaltungsteilnehmern, deren Würde und Ruf Sie in ehrverletzender Weise in den Schmutz gezogen haben.

Dr. David Berger

Hier können Sie die Petition ebenfalls unterzeichnen!

Mit mehr als 100 Artikeln kritisiere ich die Arbeit von „Correctiv“ seit mehr als fünf Jahren. Hier finden Sie einen dieser Artikel: Warum ich mit „Correctiv“ kein Interview führen werde.

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL