Ein Gastbeitrag von Marcus Franz

Die Mehrheit der europäischen Bürger wünscht sich aus gutem Grund ein Ende der Völkerwanderung, deren nächster Höhepunkt sich bereits am afrikanischen Horizont abzeichnet. Forschungen des renommierten PEW-Instituts zufolge wollen nämlich bis zu 75% der Einwohner aus den subsaharischen Ländern (wie Ghana oder Tansania) nach Europa auswandern. Verantwortungsvolle Regierungen in den EU-Staaten möchten deswegen so rasch wie möglich eine Schließung der „Mittelmeer-Route“ herbeiführen.

Die Retter als Lockvögel

Bis dato ist es üblich, dass vor der nordafrikanischen Küste sogenannte Rettungsschiffe diverser NGOs kreuzen, um illegale Migranten aufzunehmen, die mit seeuntauglichen Schlauchbooten aufgebrochen sind, weil sie das Sozialparadies Europa erreichen wollen. Die NGO-Schiffe bringen die Schlauchboot-Migranten nicht zur nächstgelegenen und nur ein paar Seemeilen entfernten Küste (die immer die afrikanische ist, von der sie ja herkommen), sondern sie schippern die Leute stets über hunderte(!) Seemeilen nach Europa – meist nach Italien oder Malta.

Die „Retter“ wirken wie Lockvögel auf die um jeden Preis migrationswilligen Afrikaner. Diese wiegen sich wegen der NGO-Schiffe in falscher Sicherheit und steigen trotz des Seenot-Risikos (das auch unerfahrenen Leuten zweifellos bewusst ist) auf die oft desolaten Schlauchboote. Die Schlepper reiben sich die Hände, kassieren ihr schmutziges Fährgeld und die Migranten verlassen sich auf die NGOs, die von Spenden und staatlichen Zuwendungen leben und für ihre Existenz die Migration als Daseinsgrund benötigen. Die Kehrseite der sich immer auf die „Menschlichkeit“ berufenden NGOs ist eine letale: Die hoffnungsvolle und riskante Reise endet für gar nicht wenige Afrikaner mit dem Ertrinkungstod im Mittelmeer. Das ist die brutale Realität.

Schuld sind die bösen Rechten

Als ob diese Situation nicht schlimm genug wäre, treten nach jeder durch die geschilderten Verhältnisse verursachten marinen Katastrophe die netzwerkartig organisierten Hypermoralisten aus der linkslastigen Politik, aus den diversen Medien und aus der „Zivilgesellschaft“ auf den Plan, um selbstgerecht ihre unterstellenden und auf falschen Darstellungen beruhenden Schuldzuweisungen in die Welt zu trompeten: Schuld sind nicht die schwerkriminellen Schlepper und mitverantwortlich sind nicht die als „Retter“ daherkommenden Lockvögel der NGOs, sondern schuld sind immer die rechten Politiker und die verantwortungsvolle Regierungen wie jene in Italien oder die in Österreich.

Laut der europaweit verschworenen Hypermoralisten würden diese zu Recht auf das Wohl ihrer Nationen bedachten politisch Verantwortlichen eine bösartige und fremdenfeindliche Politik betreiben, die zum nassen Tod der Afrikaner führt. „Ihr lasst sie ertrinken!“ – das ist die neue Kampfparole der Linken und der Tugendstolzen.

Das Elend der offenen Grenzen

Die Pharisäer, die solche verleumderischen und realitätsverzerrenden Botschaften verbreiten und einer restriktiven  Migrationspolitik die Schuld am Elend der in Seenot Geratenen geben, berufen sich regelhaft und in empörter Manier auf ihren Humanismus und auf ihre Barmherzigkeit – und sie verleugnen damit die Vernunft, die Objektivität und den normativen Zwang des Faktischen. Wenn man wirklich eine politisches Versagen diagnostizieren will, dann muss man objektiv sein: Die offenen Grenzen und der zwar mittlerweile verhalten formulierte, aber noch immer weithin schallende Lockruf der europäischen Linken erzeugen erst jene Voraussetzungen, dass überhaupt die Schlepper im Mittelmeer ihrem dreckigen Geschäft nachgehen können. Und das fragwürdige „Hilfsprogramm“ der NGOs tut sein übriges, dass alles so bleibt wie es ist: Medial inszenierte Rettungen von fernsehgerecht jubelnden illegal eingereisten Afrikanern und schaurige Bilder von geborgenen Leichen.

„NoWay“ – sofort

Das alles ist nicht mehr mitanzusehen und kann nur durch grundlegende Maßnahmen verhindert werden. Wenn man haben will, dass im Mittelmeer kein Schlauchboot-Migrant mehr ertrinkt, dann muss das australische Modell der „NoWay“-Politik sofort umgesetzt werden. Die Australier hatten bis  2014 ein ähnliches Problem wie Europa: Zahlreiche Migranten versuchten, mit untauglichen Booten über das Meer nach Australien zu gelangen und kenterten, es gab auch dort immer wieder zahlreiche Tote. Die Regierung entschloss sich damals, strikt und ausnahmslos alle illegalen Schiffe zurückzuweisen. Seither stirbt niemand mehr den Ertrinkungstod.

Kämpft für das australische Modell!

Wären unsere Hypermoralisten und Barmherzigkeits-Prediger ehrlich und würden sie der Vernunft und der wahren Menschlichkeit endlich Raum geben, so müssten sie für das australische Modell kämpfen und nicht andauernd den unsäglichen „Ihr lasst sie ertrinken“-Choral anstimmen. Die gerechteste und sicherste Maßnahme ist die Schließung der Mittelmeer-Route, alles andere ist nicht konsistent argumentierbar, auch wenn man sich noch so humanistisch und hilfsbereit darstellt. Wer nicht ins Boot steigt, kann nicht ertrinken, das ist die einfachste Formel.

Das Hässlichste am europäischen Tugendstolz aber ist: Je länger die tödliche Krise im Mittelmeer andauert, desto mehr verfestigt sich der Verdacht, dass es zahlreiche als Moral-Apostel verkleidete Profiteure gibt, die gar nicht an einer Lösung der Migrationskrise interessiert sind, sondern diese so lange wie möglich für ihre politischen und wirtschaftlichen Zwecke missbrauchen wollen.

***

Der Beitrag erschien zuerst bei THE DAILY FRANZ

****

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.89 / 9)

47
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
32 Comment threads
15 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
35 Comment authors
leserUwe LinkeHajomaruWerner Kemper Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
leser
Gast
leser

Nehmen Sie doch ruhig Bezug auf Prof. winkler (in FAZ oder Welt?).: Es gibt ein Menschenrecht zu leben. Aber kein Recht auf Einwanderung. Oder verweisen Sie auf Walter Laquer, der diesen Druck wegen der Bevölkerungstatistik länger schon behandelte.

Uwe Linke
Gast
Uwe Linke
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ja – die Moral, aber welche Moral gilt bei Erpressungen? Wenn Entführer drohen, ihre Geiseln zu töten, dann ist man kaum gut beraten, sich einzulassen, weil das „Schule macht“. Auch, wenn die Opfer gefährdeter sind. Der Vergleich zur Schleusung und „angeblichen“ Rettung von „Flüchtlingen“ ist gegeben, denn hier macht die angeblich moralisch begründete Rettung auch Schule, für`s weitere Ertrinken..

Hajo
Gast
Hajo

Alles spricht gegen diese grünen Marxisten und sie werden ihre zerstörerischen Ziele am deutschen Volk nicht durchsetzen können, auch wenn sie eine ehemalige Marxistin von drüben an Bord gezogen haben, im Glauben, sie könnte behilflich sein und das wird ihnen zusammen nicht bekommen, denn die Bürger sind wacher geworden und die Zahlen sprechen gegen sie und das ist der Schritt in eine neue Zukunft

Werner Kemper
Gast
Werner Kemper

Dass die Linken und Grünen Europa umvolken wollen, ist nun einmal eine Tatsache. Dass diese geschichtlich völlig ahnungslosen Narren, dafür unseren Selbstmord betreiben, liegt auf der Hand. Dass die afrikanische Massenvermehrung, die in naher Zukunft zu Mord und Totschlag totaler Verelendung, Gesetzlosigkeit und Chaos auf dem ganzen Kontinent führen wird, verstehen die Linsgrünen nicht.

Freya
Gast
Freya
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man hat nur noch Ekel und Abscheu vor diesen Moralmachern wie GE und CR. Einfach völlig infam; diese Studienabbrecher versklaven uns und zocken uns ab, das ist deren Moral. Das diese Widerlichen sich von Exoten bereichert fühlen, die alles poppen, was nicht bei eins auf dem Baum ist, scheint völlig stimmig. Kann mir vorstellen, wie schön es für die grad läuft.

Peter Schwarzer
Gast
Peter Schwarzer

Die Moralkeule, dass es angeblich darum ginge, dass kein Flüchtling mehr ertrinkt, funktioniert nicht, weil sofort mit der nächsten Moralkeule zurück geschlagen wird.

Klingt so, als ob WIR uns ja irgendwie doch für die Flüchtlinge aller Welt verantwortlich fühlen und um deren Wohl besorgt wären.

Es ist wahrlich nicht schön wenn Menschen sterben. Ich bin dafür aber nicht verantwortlich!

Oraetlabora51
Gast
Oraetlabora51

Die rot-grün-schwarzen Hypermoralisten müßten zuerst einer ehrenwerten Arbeitstätigkeit zugeführt werden,um die Realität des Lebens kennenzulernen. Das hat der weise Plato schon vor 2500 Jahren gefordert und so hat die griechische Demokratie fast 1000 Jahre überstanden.
Das jetzige System, welche die „Repräsentanten“ vom Kreißsaal über den Hörsaal-oft von Mißerfolg gekrönt-in den Plenarsaal führt

Norbert Reuther
Gast
Norbert Reuther
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ein Aspekt finde ich bleibt unbeachtet. Immer wenn in der Geschichte Menschen aufbrachen um anderen Menschen das wegzunehmen was diese erarbeitet hatten, war das mit großen Verlusten verbunden. Warum sollte es diesmal anders sein? Weil rot-grüne Ideologen die Eroberer diesmal heilig gesprochen haben?

Marilyn
Gast
Marilyn

Hofreier nennt Seehofer einen Nationalisten. Er wäre dumm wenn er sich dadurch noch irgendwie berühren lassen würde. Die wahren Helden von heute schützen Kultur.

Spreeathener
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gegen alle Widerstände muss die Mittelmeerroute geschlossen werden Punkt 2 den NGO muss der Geldhahn zugedreht werden und die Schiffe und Flugzeuge sind zu beschlagnahmen. Die Verantwortlichen gehören vor Gericht. So lange die EU Aussengrenzen offen wie Scheunentore sind ist das Schengen Abkommen auf unbestimmte Zeit ausgesetzt werden und die nationalen Grenzen sind zu sichern

annelie alpha
Gast
annelie alpha

Zwei dinge müßen geschehen: 1. überall in europa die geldleistungen auf sachleistungen umstellen höchsten 20.-uero tascheneld pro monat. 2. den NGOtaxi verkehr einstellen .was ich an den grünen und linken besonders pikant finde ist „humanismus“ für die invasoren. Die europäischen bevölkerungen als arbeitssklaven für die invasoren. Diese hirnis haben den geist von kleinkinder,

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Hier werkelt ein äußerst lukrativer Industriezweig. Schlepper, mafiaähnlich strukturierte Hilfsorganisationen, Kirchen, Partei-Hotelbarone, Winkeladvokaten usw. bilden einen volksschädlich parasitären Verbund zu Lasten der Steuerzahler und Bürger. Diesen absahnenden Moralisten ist es egal ob Menschen ersaufen oder vom importierten Humangold vergewaltigt, verprügelt, gemessert und getötet werden.

axl
Gast
axl

Francois Villon, Ballade mit der Meister Villon seine Mitmenschen um Verzeihung bittet :…
„Man schlage diesem Lumpenpack
das Maul mit einem Hammer kurz und klein.
Was übrig bleibt, das wäscht der Regen mir vom Frack.
Ich bin Villon! Das braucht mir niemand zu verzeihn.“

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ist diesen ganzen Idioten nicht klar, dass das immer so weiter geht, das Menschen sich nur auf den Weg machen und ersaufen weil die das in die Welt raussenden.Irgendwann wird es bei uns nur noch Gruppenkämpfe geben um die Macht über unser Land. Wir werden zu Randfiguren werden, die sich damit abzufinden haben, dass es Schluss mit lustig und mit dem Wohlstand ist. Wir werden zu Afrika und Arabien!

Gerd Peter
Gast
Gerd Peter
Meine Artikelbewertung ist :
     

Dass irgendwahn einmal bei uns wirklich die Grenze der Aufnahmefähigkeit in Relation zu den Millionen afrikanischen Bevölkerung erreicht wird, ist sicher wie das Amen in der Kirche. Was führt uns dahin und wie wird dann von den Gutmenschen argumentier? Wandern die dann aus oder bekommen die dann alle Führungspositionen mit guter Bezahlung, wenn sie die nicht schon jetzt haben?

Nur noch AfD
Gast
Nur noch AfD

Sehr geehrter Herr Berger, ich bin ja gerne auf Ihrer Seite, aber das geht zu weit. Das Bild mit dieser Person bringt mir Herzkammerflimmern. Das muß nicht sein. Könnten Sie diese Person beim nächsten Mal hinter der neuen Mode, Sie wissen schon – vollständige Bekleidung mit Augenschlitzen, verstecken. Das würde meinen Adrenalinstoss mildern. Vielen Dank.

maru
Gast
maru

Hier kann man eine Petition unterschreiben, die fordert, die suizidale GFK (Genfer Flüchtlingskonvention) und die EU-Menschenrechtskonvention aufzukündigen.

https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/genfer-fluechtlingskonvention-und-eu-menschenrechtskonvention-kuendigen/startseite/

Ohne diese Aufkündigung ist eine souveräne Asylpolitik nicht möglich, beide verpflichten uns zum Suizid.

Halo-Effekt
Gast
Halo-Effekt

Genau meiner Meinung. Allerdings muss ich mir auch keinen Heiligenschein für’s retten von Schwulen, Transgendern und Juden aufsetzen.

maru
Gast
maru

Diese Moralisten sind selber Schlepper u. versuchen, alle Gegner der Massenflutung moralisch zu ERPRESSEN u. als Unmenschen hinzustellen.

Am allerwichtigsten ist aber, daß endlich Artikel 33 der GFK gekippt wird, eine Nichtzurückweisungsklausel, die es den Europäern untersagt, sich als Flüchtlinge ausgebende Migranten an den Grenzen abzuweisen. Dasselbe gilt für die EU-Menschenrechtskonvention.

Patrick Müller
Gast
Patrick Müller

Der Unterschied zwischen Verantwortungsethik und Gesinnungsethik sollte intensiver diskutiert werden.

Demokrat
Gast
Demokrat

Das wahre Ziel der angeblichen Humanitären ist der UNO-gemäße Bevölkerungsaustausch, Abbau der Demokratie und des Rechtsstaates inklusive, um eine identitätslose Bevölkerung ohne inneren Zusammenhält totalitär verwalten zu können. Einige der naiven Umvolker werden irrigerweise tatsächlich glauben, damit Gutes zu tun. Die gerisseneren verdienen daran kräftig. Widerstand!

Onna-Senshi
Gast
Onna-Senshi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Hartz IV her oder ich ersaufe!

Diese Moral-Mafia reitet doch auf den Ärschen der deutschen Bevölkerung durchs Feuer.

Werrwulf
Gast
Werrwulf

leider
wenn Vernunftsethiker auf Gesinnungsethiker treffen
hat der Verstand schlechte Karten und steht auf verlorenem Posten

Gesinnung ist Ideologie, da ist eine Diskussion nicht möglich!

Barbara
Gast
Barbara

Die Grünen haben bekanntlich viel Moral…Hofreiter,dieser elende Schreier immer mit dabei! KGE ist natürlich auch nicht zu vergessen! Widerliche Doppelmoralisten…

Gestern wurde wieder eine junge Frau umgebracht,also immer rein mit diesen elenden Verbrechern, denn dafür setzen sich die Grünen ein!!

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

Ist doch eine Augenweide diese Göhring-Eckard, jeder deutsche Hausmann sollte sich so eine Putzfrau halten, strohdumm und auch sonst zu nichts zu gebrauchen außer als Vogelscheuche im Schrebergarten (Ironie) Ich will ja die K.G-E. nicht beleidigen, denn die kann wie viele Grüne ja nichts für ihren Geburtsfehler der nicht behandelt wurde.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Da ist der Schoss!

Realistischer
Gast
Realistischer

Manche haben erkannt, wie sie durch Einsatz von etwas, das wie Moral und Tugendhaftigkeit aussieht, einen Vorteil erlangen können. Mehr ist das nicht.
WIR müssen uns UNSERE MORAL vergewissern, dann können wir diese Moral-Betrüger enttarnen und sie ganz einfach in’s Leere schreien lassen. An uns vorbei.

U.F.Gerhard
Gast
U.F.Gerhard

Es handelt sich bei diesen Vorfällen um provozierte Rettungen. Echte Schiffbrüchige zu retten, ist etwas anderes. Niemand muß schrottreife Kähne besteigen in der Hoffnung, gerettet zu werden. All dies ist Berechnung. Wir werden von den schwarzen und farbigen Landnehmern verarscht. Die Retter preisen sich dann als die Engel der Dritten Welt. Bald wird es noch einen Nobelpreis geben.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann
Meine Artikelbewertung ist :
     

habe mir erlaubt diesen Beitrag in die Welt zu schicken FB,VK,Twitter, denn er ist richtungsweisend und von höchster Brisans

Christian Gebert
Gast
Christian Gebert

Zwar Verdacht hilfsbereit dargestellt wird die Regierung die sich entschloss !!

Jens Frisch
Gast
Jens Frisch

Welche „Moral“ die Grünen haben, hat die Pädophiliedebatte der letzten Jahre gezeigt: Offen pädophile wie Cohn-Bendit arbeiten immer noch für diese Gesinnungsmafia.
Es sind nicht nur die Grüninnen: Merkel ist die personifizierte „Berta“ von Loriots „Das Ei ist hart“ (phantastischer Artikel auf TE!). Ein Sachproblem wird auf die emotionale Ebene gehoben et voilá: Diskussion ausgeschlossen!

Gerd Peter
Gast
Gerd Peter
Meine Artikelbewertung ist :
     

Komisch, von Geburtenkontrolle in Afrika habe ich noch nichts gelesen, ein Fremdwort? Wir sollen für die Überbevölkerung dann auch noch verantwortlich sein? Irgend etwas läuft hier gewaltig aus dem Ruder. Wo ist bei uns der gesunde Menschenverstand der sogenannten Intelligent geblieben? Kirche, Medien und Politik sind schon arg befallen, man merkt es schon nicht mehr.