In der vergangenen Woche drang die deutsche Besatzung des Schiffes Lifeline unter niederländischer Flagge in libysche Hoheitsgewässer ein und nahm dort nordafrikanische Migranten an Bord, um sie nach Europa zu bringen.

Dabei ignorierte die Crew klare Anweisungen der libyschen Küstenwache und setzte bewusst die Gesundheit und das Leben der 234 Migranten an Bord aufs Spiel.

Zur sogenannten Seenotrettung des Vereins Mission Lifeline im Mittelmeer, dem gerade begonnen Prozess der maltesischen Behörden gegen den Kapitän der Lifeline-Crew Claus-Peter Reisch und zur Strafanzeige der AfD-Fraktion gegen die deutschen Schleuserbanden erklärt der Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss des Bundestages Petr Bystron:

„Malta hat das einzig Richtige getan: den Kapitän des Schiffes Claus-Peter Reisch vor Gericht gestellt und sein Schiff beschlagnahmt. Dieses Vorgehen ist ein deutliches Signal an die übrigen im Mittelmeer aktiven Schleuser sowie an die Öffentlichkeit – Schlepper sind Kriminelle, keine ‚Retter in Not‘. Sie müssen bestraft, nicht unterstützt werden.

Einige Schlepperbanden rekrutieren ihr Personal aus Deutschland und werden aktiv von Politikern der Grünen und Linken unterstützt. Mit dieser Unterstützung für kriminelle Menschenschleuser setzen sich die Vertreter dieser beiden Parteien zum wiederholten Mal über geltendes Recht hinweg und unterstützen ganz offen das illegale Einschleusen von Ausländern nach §96 Aufenthaltsgesetz.

Die Schleuserbanden handeln eindeutig rechtswidrig, gefährden Menschenleben, verstärken die Migrationsströme und haben vor allem finanzielle Motive. Die Schlepper-Vereine erhalten nachweislich Hunderttausende Euro Spenden für Ihre Arbeit. (2017: SOS Mediterranée: ca. 4 Millionen €; Sea-Watch: 1.773.310,10 €; Sea-Eye: ca. 500.000 €; Mission Lifeline: ca. 248.000 €).

Wie sich gerade gezeigt hat, sind sich weder der Kapitän, noch die Crew, noch das politische und mediale Unterstützerumfeld irgendeiner Schuld bewusst. Um sicherzustellen, dass alle Beteiligten zur Rechenschaft gezogen werden, hat die AfD-Fraktion des Bundestages am Donnerstag geschlossen Strafanzeige gegen alle Beteiligten Schlepper aus Deutschlang gestellt.

Angezeigt wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz und weiterer Delikte wurden die Verantwortlichen des Vereins Mission Lifeline e.V. Klaus-Peter Reisch, Axel Steier, Sascha Pietsch und Hermine Poschmann.

Des Weiteren werden Prof. Dr. Tilman Mischkowsky vom Sea-Eye e.V., Jakob Berndt von SOS Mediterranee Deutschland e.V., Harald Höppner vom Sea-Watch e.V., Florian Westphal (Ärzte ohne Grenzen e.V.), Susanna Krüger vom Save The Children Deutschland e.V. und Julian Pahlke vom Jugend rettet e.V. juristisch belangt werden.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 9)

52
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
27 Comment threads
25 Thread replies
4 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
31 Comment authors
Peter SchwarzerDemokratLausitzerLümrodmaru Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Lümrod
Gast
Lümrod

Diese, meist auch in Diensten von internationalen Geldhaien stehenden, politischen Aktivisten sind die Wurzel des Übels! Sie betreiben mit ihrer Schleppertätigkeit die Zersetzung der Staatsordnung, die Zersetzung des Rechtsstaates und die Spaltung der Gesellschaft! Sie setzen die Agenda der Deutschlandabschaffung ihrer Mutterparteien, die fataler Weise im Bundestag sitzen, um.

Lümrod
Gast
Lümrod

Es müßten vor allem die NGOs bekämpft werden!Nicht zuletzt deswegen weil dort Aktivisten der linken (SPD,Grüne,Linke)Bundestagsparteien tätig sind die die Menschen verleiten ihre Heimatländer in Richtung Deutschlands zu verlassen.Diese sind es auch die den irrationalen Hass der Migranten gegen die Deutschen säen und weitgehend deren kriminelles Verhalten in Deutschland anstiften!

Ansgar Graf
Gast
Ansgar Graf

Die Lifeline ist in den Niederlanden lediglich als Sportboot registriert. Der Kapitän hat auch lediglich eine Sportbootlizenz. Demnach handelt es sich bei der Lifeline um ein „Piratenschiff.“ Entsprechend hart muss die Strafe sein.

Monarchist
Gast
Monarchist

Na hoffentlich zeigt die AfD auch den Jan Böhmermann an. Der will schließlich Geld sammeln um diese Schlepperorganisationen zu finanzieren.

maru
Gast
maru

Wer das Böse nicht bestraft, befiehlt, daß es getan werde.
Leonardo da Vinci

Hajo
Gast
Hajo

Wenn die Schlepper sogar in der 12-Meilen-Zone sogenannte Flüchtlinge aufnehmen, dann muß man sich doch die Frage stellen wieso sie nicht nach Seerecht, Gestrandete an die nächste Küste innerhalb dieser Zone bringen und warum Schlepper eigentlich nicht umgehend verhaftet werden, wenn sie ebenfalls gegen Seerecht verstoßen und überfüllte und ungeeignete Boote kentern und dabei Tote in Kauf nehmen.

Tagore
Gast
Tagore

Alle Schlepper incl. IM Erika und Genossen des S E D-Packs gehören vor ein Strafgericht.Das Schiff muss als Schadensersatz beschlagnahmt u n d verkauft werden.Der Erlös geht an die geschädigten Familien der Mord- und Vergewaltigungsopfer.Zudem sollen die Schlepperorganisationen eine hohe Millionen- Strafe erhalten.IM Erikas Vermögen muss gepfändet werden.

Lausitzer
Gast
Lausitzer

Ich habe ein Problem damit, die Schleuser, weil sie die in den Schlauchbooten zu ihrer Tat verleitet haben, für der Ertrunkenen Tod verantwortlich zu machen.
Sonst könnte demnächst, wenn ein Einbrecher beim Einbruch stirbt, der, bei dem eingebrochen wurde, weil er den Einbrecher zu seiner Tat verleitet hat, für des Einbrechers Tod verantwortlich gemacht werden.

Nationalliberaler
Gast
Nationalliberaler

Die Schlepperraute gehört als allererstes vor ein Tribunal.
Da hier Verfassungsgericht, Bundesanwalt u. alle schwarzrotgrüngelben Berliner Politdarsteller vorsätzlich und willfärig versagt haben u. zudem die Genralität keinerlei Anstalten macht,die von ihm zu bewahrende Nation gegen die Angriffe der EU-Putschisten zu verteidigen, wird es der AfD obliegen, ihrer mit Volksmacht habhaft zu werden.

Huey Dewey
Gast
Huey Dewey

Wenn sich diese Damen und Herren Menschenverschiffer keiner Schuld bewußt sind, stehen sie auf der gleichen Stufe wie muselmanische Vergewaltiger und gehören entsprechend abgeurteilt.
Gut, daß die AfD dieses Thema angeht. Ob sie dabei vor einem deutschen Gericht etwas erreicht, wird sich zeigen.

Gunnar Bredemeyer
Gast
Gunnar Bredemeyer

Wie stellen diese Typen sich die Welt vor? Selbst der dümmste Linke kann doch nicht damit rechnen, dass das alles gut geht. Wenn jeder Mensch von jeden Menschen leben kann. Wenn jeden alles gehört und jeder machen kann was er will. Das ist der Untergang der Menschheit.

Goldfisch
Gast
Goldfisch
Meine Artikelbewertung ist :
     

Hoffentlich wird das Nest, mit seinen Nestbeschmutzern, einmal ausgehoben, welche Menschenhandel unter dem Deckmantel der Barmherzigkeit betreiben. Geld kassiert, Invasoren zu Tausenden ins Land schleust mit Wissen und Auftrag der Politiker. Sollten die sich alle vor Gericht verantworten müssen, ist das die halbe Miete auf dem Weg zur Reduzierung der Landnehmer. Träumen wird man doch dürfen, oder?

Erolennah
Gast
Erolennah

Die AfD hat meine vollste Unterstützung in dieser Sache, aber nicht nur die Schlepper sondern die Altparteien gehören ebenso bestraft und alle anderen die diese kriminellen Organistationen unterstützen.

Sissi
Gast
Sissi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Was denken sich diese Leute? Nationales Recht ganzer Länder einfach zu umgehen? Der Grundgedanke mag wohl der der Hilfe sein,aber es ist zu vermuten,dass sie sich nicht wirklich mit dem befassen was sie da tun. Das ist einfach kriminell,
Auch den Menschen gegenüber die sie verschleppen und es ist dankenswert was Herr Bryston mit seiner Klage bezweckt! Ein sehr guter Weg

Donatien
Gast
Donatien
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man darf hoffen es gelingt der AfD und die Schlepper werden zur Verantwortung gezogen, ebenso wie die Politiker welche es unterstützen und für gut heißen. Gesetze müssen eingehalten werden, egal wer es ist.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

in Malta sollte man einen Prozess nach internationalen Seerecht anstreben, gegen so einen Prozess können sich die NGO-Verbrecher nicht wirkungsvoll wehren, da herrschen andere Prinzipien. Schon das bewußte Ausschalten der Transponder allein würde diese Verfahrensweise rechtfertigen, dazu kommen dann noch die Nichtbeachtung der Anweisungen der Küstenwacht und der Vorwurf des Menschenschmuggels

H.P.
Gast
H.P.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Let there be Rock! Genau so geht´s. Die Zeit der Symphonie in Moll ist vorbei. Das System muss gerockt werden. Jeder wie er kann.

Demokrat
Gast
Demokrat

Ja, die Migrantenschwemme ist ein Bombengeschäft für alle sich selbst als besser dünkende Personen gegen geltendes Recht und echte Mitmenschlichkeit. Zuerst Menschen in Seenot und Lebensgefahr locken, um sie dann zu retten, ist ein mieses Geschäftsmodell. Schluss damit!

Susan.B
Gast
Susan.B
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gut so, denen müssen die Anzeigen nur so um die Ohren fliegen. Das sind Gesellschaftsschmarotzer, die ihr Gutmenschsein auf Kosten der Gesellschaft ausleben wollen um sich dann selber auf die Schulter zu klopfen. Asoziales, Deutsche Kultur verachtendes Pack.

Barbara
Gast
Barbara
Meine Artikelbewertung ist :
     

Es ist absolut richtig gegen Schlepperbanden vorzugehen!! Grüne und Linke schäumen, und der Oberwächter Böhmermann sammelt Spenden für den Mittelfinger- Kapitän…
Soviel Blödheit ist kaum noch auszuhalten!

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Diese Seuchenvögel betreiben in grossem Umfang Menschenhandel. Sie sind nichts weiter als Piraten und sollten als ebensolche abgeurteilt werden.
Dito deren Geldgeber.

oldman_2
Gast
oldman_2
Meine Artikelbewertung ist :
     

Malta ist ein Lichtblick. Das Handeln der AfD auch. Aber warten wir mal ab, was in Absurdistan die Hüter des Rechts unter dem Gejohle der gleichgeschalteten Meinungsmacher draus machen werden.

Karl-Josef Vogel
Gast
Karl-Josef Vogel
Meine Artikelbewertung ist :
     

Und wie sieht es mit den Politikern aus die diese Schleuser unterstützen? Deren Immunität müsste aufgehoben und sie auch vor Gericht gestellt werden.

Franz Strauß
Gast
Franz Strauß
Meine Artikelbewertung ist :
     

Schlepper gehören gehängt

einhandschreiber
Gast
einhandschreiber

werden aktiv von Politikern der Grünen und Linken unterstützt. >>> ebenfalls verklagen!

einhandschreiber
Gast
einhandschreiber

GUT! macht das bis zum ende!

Helma Braun
Gast
Helma Braun

Das wird nicht reichen. Den einzig vernünftigen Weg geht Australien. Ich hoffe, in Italien wird Salvini bei seinem Kurs bleiben können; es wäre das beste für Europa, wenn sein Beispiel Schule machte.