Vor einigen Wochen  erschien auf PP folgender, Aufsehen erregender Beitrag:

„Allahu Akbar“-Rufe: Münchener Marienplatz wird muslimisch

Einer unserer Leser postete daraufhin den Beitrag auf Facebook, indem er mich lediglich zitierte:

„Als gebürtigem Bayern und Katholiken blutet mit bei solchen Bildern das Herz“

Obwohl das Posten dieses Zitats schon einige Wochen her ist, wurde er gerade eben gesperrt und der Post unsichtbar gemacht:

Daran sieht man – wie an vielen tausenden anderer Sperrungen – gut, dass in den Löschzentren entweder tatsächlich zahlreiche Menschen angestellt sind, die kaum deutsch können oder intellektuell nicht im Stande sind zu erfassen, was das NetzDG überhaupt fordert. Oder das eben ganz bewusst willkürlich gehandelt wird, sobald der Islam ins Spiel kommt – und nicht durchgehend als positiv gefeiert wird.

Update: Drei Stunden nach Erscheinen dieses Artikels hat Facebook den Beitrag wieder freigeschaltet und die Sperre des Users aufgehoben