„Aufgabe meiner Aktivitäten im Rahmen der APO2018 in Stuttgart“ – Wir dokumentieren hier einen Brief von Matthias Liebe an Philosophia Perennis, über dessen Aktivitäten in Stuttgart und die darauffolgenden Polizeiaktionen wir vor einiger Zeit berichtet hatten. Matthias Liebe schreibt:

 Seit nunmehr sechs Monaten bemühe ich mich, im Großraum Stuttgart eine Gruppe im Rahmen der APO2018 aufzubauen. Unter dem Oberbegriff „Merkel muss weg“ wurde diese Initiative gegründet, die zwar viele gute Gespräche im Rahmen meiner Einzel-Demos brachte, aber nicht geneigt war, Menschen mit den gleichen Ansichten und Anliegen zusammenzuführen.

Die von Ihnen dankenswerterweise vorgenommene Veröffentlichung des Vorfalls vom 20.04.2018 brachte eine Zusammenkunft „Gleichgesinnter“ zustande. Ich hatte die Hoffnung, dass sich über die Kontakte der installierten Whats-App- und FaceBook- Gruppen hier Menschen gegen die Herrschaft des UnRechts in Berlin und Brüssel zusammen finden würden. Auch habe ich Kontakt zu den Treffen der AfD der Kreisverbände Stuttgart und Ludwigsburg (auch der Jungen Alternativen) gesucht. Ich hatte den Eindruck, dass entsprechende Unterstützung kommen könnte.

Das hat sich nach 8-wöchiger Dauer leider alles nicht bestätigt. In der Whats-App-Gruppe werden Nachrichten, Informationen und Links ausgetauscht, die jeder der in der Freien Presse unterwegs ist, ohnehin kennt. Viel schlimmer aber ist, dass dort Informationen und „Satire“ vom völlig rechten Rand mit verbotener NS-Symbolik ausgetauscht und verteilt wurde und wird.

Die Gruppe war nicht Willens und in der Lage, Treffen zu organisieren, Demos abzusprechen, Teilnehmer zu aquirieren und im Rahmen der demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes sich gegen die Herrschaft des UnRechts aufzulehnen.

Auslöser meiner Aufgabe war meine erneute Einzeldemo vom 18.06.2018. Hier trat ich wieder im Thema Islamisierung Deutschlands und Europas an, ohne rechtsextreme, rassistische oder hetzerische Schriften vorzutragen. Da man in diesem Land mit normalen Plakaten und auch Audiovorträgen niemanden mehr „hinter dem Ofen“ vorlocken kann, habe ich mir eine Burka aus Schwarz-Rot-Goldenen Fahnen hergestellt, und zu meinem Termin  angezogen. Leider war „von den schon länger hier Lebenden“ niemand bereit, dazu ein Foto zu machen.

Das hat auch den entsprechenden Erfolg gebracht, da ich von mehreren Dutzend Muslimen umringt war, die eifrig ihre Handys zückten um „Verstärkung“ zu rufen. Auch das Abspielen der Deutsch- Türkischen- Nationalhymne (YouTube: „Deutsche Nationalhymne 2020), sowie verschiedener Redebeiträge der AfD verstärkten den Widerstand der Herrschaften gegen mich.

Nach kurzer Zeit traten mir zwei Zivilstreifen entgegen, die meinen Personalausweis sehen wollten. Nach ca. 5 Minuten forderte ich diesen zurück, was aber nicht geschah. Ich legte Protest ein, und sagte den Herrschaften

„Wenn Sie so viel Zeit und Engagement in der Verfolgung illegaler und gefälschter Neubürger einlegen würden, wäre diese Land nicht da, wo es heute ist. Aber ich wisse ja, dass es eine entsprechende Order von Ihrer Arbeitgeberin im Kanzleramt gäbe“.

Auf meinen Hinweis, dass ich das Geschehen nun fotografieren würde, wurde mir angedroht, dann mein Handy einzuziehen. Wenig später bekam ich meinen Ausweis zurück, und die beiden gingen ohne ein Wort von dannen.

Weitere 15 Minuten später erschien ein weiteres Polizei Duo, dass mich gleich mit meinem Namen ansprach. Ich frage, ob das denn nun werbewirksamer wäre, da nun die Ordnungshüter auch noch in Uniform erschienen seien. Die Frage, gegen was ich denn nun wieder verstoßen habe, wurde auch hier nicht beantwortet. Es ginge um Personenschutz, so erklärte man mir. Durch mein provokantes Auftreten sei damit zu rechnen, dass es unter Umständen zu Übergriffen kommen könne.

Die Herren überreichten mir ein Merkblatt des Ordnungsamtes (dass ich schon kannte) unter der Fragestellung, ob ich die Annahme diese Papieres verweigern würde. Sie wiesen mich darauf hin, dass ich für die Folgen meiner Provokation selber verantwortlich sei, und dass ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen mich eingeleitet würde.

Ich wurde dann von den toleranten, weltoffenen und bunten Moslems noch als Nazi, Rassist und intolerantem Arschloch beschimpft und beleidigt, wobei einer der Herrn erst von mir (trotz mehrfacher Aufforderung sich zu entfernen) abließ, als ich ein Foto von ihm machte, und mit einer Anzeige wegen Tätlichkeit drohte.

Zwei noch folgende Gespräche mit Nichtmuslimen zeigten das immer gleiche Bild, dass ich in hunderten Gesprächen bereits gehört hatte, und mir nicht mehr erträglich und nachvollziehbar ist:

  • Ich kann nicht, ich bin zu alt

  • Ich habe Angst vor Repressalien und Gewalt

  • Ich trau mich nicht auf Demonstrationen

  • Das bringt ja doch eh alles nichts mehr

  • Die „da oben“ machen sowieso was sie wollen

  • Was ist denn Dublin III / IV, GG Artikel 16a, Asylrecht…?

  • Wer sollte es denn besser machen

Auf dem Nachhauseweg wurde ich von diversen Moslems beschattet und begleitet, die offensichtlich herausfinden wollten, wer ich bin und wo ich wohne.

Diesem Volk ist das Bier auf dem Tisch, des TV mit Fußball, „Bauer sucht Frau“ und DSDS wichtiger als gesellschaftliche Belange. Ich habe es versucht und bin gescheitert.

Mich aber Gewalt und massiven Beleidigungen auszusetzen für ein Land, dass untergehen will, bin ich nicht mehr bereit weiter mit zu tragen.

Das wir in einem zensierten Polizeistaat (DDR2.0), der den Islam hofiert und den Untergang meiner Heimat auch noch befeuert, macht mich nach wie vor sprachlos. Ich werde weiter auf Demos gehen, aber keine eigene Initiative mehr ergreifen.

Matthias Liebe

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

147 Kommentare

  1. Im Moment ist die Stimmung so stark beeinflusst von „Kampf gegen Rechts“, dass es wohl eher Öl ins Feuer gießen ist, als dass es etwas bringt. Die Repressalien werden noch weiter und tiefer gehen und irgendwann die AfD auch betreffen, man sollte klug und taktisch vorgehen nicht emotional und aufgebracht, das wollen sie gerade, da ist der Deutsche gleich dabei und man kann alles zerschlagen.

  2. Wenn die FIRMA Polizei© an einer MULTI-KULTUR NGO mehr interessiert ist, dann ist alles zu spät.
    Es mag ein schwacher Trost sein, daß wir dann gemeinsam in den nächsten Jahrzehnten mit Polizei, Richtern, Anwälten, Soldaten … eine Minderheit sind. Und was macht die Mehrheit?
    Da können die Polizisten, staatenlosen Verfassungsschützer mal eine viertel Stunde drüber nachdenken; viertel Stunde? Ja

  3. Hochachtung für die Courage einer pfiffigen Performance für Menschenrechte, Meinungsfreiheit, Demokratie. Sie machen den brüchigen Polizeischutz sichtbar: Wie identifiziert sich die Exekutive gar schon mit dem überlegenen Gegner? Sie haben das Zeug dazu, in den Geschichtsbüchern einer vielleicht verbleibenden freien Welt verewigt zu werden. Tausenddank dafür, was Sie für uns geleistet haben!

  4. Mein Gott, ist das ein beleidigtes Leberwürstchen! Wenn er kommt, dann haben alle stramm zu stehen, und wenn nicht, dann wirft er die Flinte ins Korn; alles muss sofort klappen, beim ersten Versuch. Mit Verlaub, Herr Liebe ist selbst, was er anderen vorwirft.

  5. Ihr Engagement in allen Ehren, Herr Liebe, aber was Sie versuchen ist vergebene Liebesmüh. Es geht auch nicht darum, dass jeder Einzelne das Rad neu erfinden muss. Die Selbstermächtigung Einzelner zu politischen Agitatoren führt nicht zur Entstehung neuer Sammlungsbewegungen. Treten Sie in die AfD ein, unterstützen Sie die Identitären oder schließen sie sich anderen Bündnissen an. Das bringt mehr.

  6. Die Menschen sind verzweifelt, ob der Politik unserer Regierung und flüchten sich über whats up
    in rechtsradikalen Sprüchen.
    Es stimmt, es geht sehr wenig zusammen, auch
    bei den AFD-Kreisverbänden.
    Vor ein paar Jahren eine Euphorie und heute Stillstand.
    Ich kann auch Beantworten, warum dass so ist.
    Damals der Kampf um Posten und heute ? …

  7. Die Negativargumentationsliste kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Der Frust sitzt sehr tief wenn dieses Desinteresse oder Gleichgültigkeitsselbstmord in der Familie zu finden ist. Ich werde trotzdem meinen Mund nicht halten und hoffen, das ich Gleichgesinnte finde und zwar nicht nur virtuell.

  8. Teil1
    Nichts ist umsonst u. nichts ist irreversibel! Das ganze ist nur nicht übers Knie zu brechen. Derzeit stützt sich die Macht-Elite auf einen funktionierenden Verwaltungsapparat der die Schweinereien mitträgt. Aber es rumort auch hier u. da u. es gibt kritische Stimmen. Die Unzufriedenheit wächst. Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Der Widerstand braucht einen langen Atem.

  9. Ich kenne das Gefühl das sie hier beschreiben sehr gut, H.Liebe. Mittlerweile denke ich, es muss eben noch schlimmer kommen, dass nun wirklich jeder Tiefschläfer aufwacht. Ach ja, das Unheil kam von außen, die Rettung auch. Ich arbeite längerer Zeit bei QAnon mit. Wer englisch kann und wirklich verstehen will „Warum?“, der ist dort richtig. Merkel ist nur eine billige Marionette…

  10. Wie Martin H. schon sagte: es ist wirklich zielführender, sich bereits bestehenden Strukturen anzuschließen.
    Auch haben Sie sich, Herr Liebe, mit Stuttgart die undankbarste Ecke ausgesucht: im grünen Taka -Tuka – Land BW will man das so, wie es ist. Trotzdem kann man ihrem Mut und Engagement die Hochachtung nicht versagen.

  11. Wie schon (oft) gesagt: Die Polizei ist ein Hauptproblem. Genauso züchtet man staatlicherseits migrantische Gewalt. Denn von wegen ‚wer provoziert muss die Folgen selbst tragen‘: Würde ein Deutscher z.B. von Migranten angepöbelt (=provoziert), und entsprechend aktiv, würde der Polizei ein solcher Spruch niemals von den Lippen kommen – ganz im Gegenteil: Es würde Anzeigen hageln!

  12. Im Supermarkt, im Freibad, an der Haltestelle, beim Frisör, man trifft überall seine Mitmenschen und man merkt es nicht. Erst wenn man etwas näher herangeht merkt man: die große Mehrheit dieser Mitmenschen ist dumm, gleichgültig und bequem. Deshalb sind die Wenigen, die sich nicht abfinden wollen ja auch so wertvoll. Um so größer ist der Verlust, wenn diese den Mut verlieren und aufgeben.

  13. In meiner Kleinstadt nennen sich ganz normale Bürger Antifaschisten. Diese sind der Meinung jeder sollte ein Antifa sein. Es ist einfach erschreckend. Mir ist nur noch schlecht.

  14. Ihr Enngagement und Einsatz, Herr Liebe, ist aller Ehren wert. Aber einen Einwand habe ich: APO 2018? Haben wir doch schon. Nennt sich Identitäre Bewegung. Warum schließen Sie sich nicht dort an? Da haben Sie wesentlich bessere Chancen, gleichgesinnte Mitstreiter zu finden.

    • Die APO2018 ist lediglich der Sammelbegriff für viele unterschiedliche Bürgerbewegungen. IB oder Cottbus oder Kandel sind solche, oft völlig unterschiedliche Aktionen, die aber Eines gemeinsam haben: unser Land in eine bessere Zukunft zu bringen.

      • Diese Sammelbewegungen könnten sich zusammensammeln unter dem Motto „Wir wollen unseren Rechtsstaat zurück“. Die Dämonisierung eines lächerlichen Hosenanzugs mit Fleischfüllung ist m.E. lächerlich. Sie hätte doch längst entmachtet werden können. Man will aber nicht. Man klatscht artig und kassiert. Und das blöde Wahlvolk klatscht mit.

      • im Prinzip ist das die Klammer, die dezentral wirkt, ohne dass wir uns sammeln.
        Das Sammeln passt eh nicht zu unserer urdeutschen Individualität, das Verfolgen eines Zieles mit Gemeinsinn ist dagegen eine unserer ganz großen Stärken …
        Jeder Tropfen hilft.

      • Und diese Einzeljodelkurse werden dann unter großem Gelächter in den deutschen „Comedy Shows“ gezeigt: „Ein Volksaufstand der Urdeutschen… noch einer…aller guten Dinge sind drei…“ Und das Publikum grölt. Vernetzen, organisieren, möglichst großer Aufmarsch. Dann kann auch Herr Welke nicht mehr rumalbern.

    • Es geht nicht darum was er tut, und welche „Chancen“ ER wo und warum hat, sondern WARUM Menschen wie SIE ihm nur „tolle Tipps“ geben, anstatt solche Menschen engagiert und aktiv zu unterstützen, obwohl er auch für IHRE Rechte kämpft?

    • Dazu müssten viele Leute ersteinmal begreifen, dass sie auf dem besten Wege zur Unfreiheit sind.
      Damit das nicht passiert oder wenn, dann zu spät passiert, reißen sich die Oberlügner-betrüger-verbrecher ein Bein nach dem anderen aus.
      Aber niemand ist heutzutage mehr gänzlich uninformiert. Es greift halt trotzdem eine riesen Welle der Resignation um sich.
      Alle unsere Reaktionen sind eingeplant.

  15. Eigentlich schade, aber wir wohnen oft zu weit auseinander und jeder muss im Hamsterrad laufen um sich selbst durchzubringen und für den Islamischen Merkel-Göttlichen seinen Obulus abzuliefern.
    Bei uns in der Dorfkneipe sagt man…Bin ich Moslem…bin ich König…ja denn arbeiten muss ich wenig…denn der Kuffar ist so hohle… gibt dem Ali freiwillig seine Kohle.

    • Jeder, auch derjenige der im Hamsterrad läuft (was eh bei den meisten zutrifft) kann etwas tun, WENN er denn WILL!
      Die meisten wollen aber nicht, weil es ihnen egal ist, ob sie künftig Gefahr laufen zusammen geschlagen ausgeraubt oder vergewaltigt zu werden, sobald sie den Fuß auf die Straße setzen.

      • Bei uns im Heidedorpe arbeiten einige für „einprozent“. Das wäre auch vielleicht etwas für
        den Herrn Liebe…

  16. Herr Liebe, meine Erfahrungen in Hessen sind leider deckungsgleich.
    Eine der bittersten Erkenntnisse für mich war, dass sie niemanden daran hindern können in sein Unglück zu rennen.

    Jedenfalls ich habe für mich entschieden – Never ever give up!!!

  17. Na gut, wissen wir das nun auch.
    Es hilt nur nichts. Dann wird ein anderer und andere aufstehen und seinen und ihren Weg gehen. Aufgegeben haben den aktiven Widerstand gegen die Merkel-Verhältnisse schon so viele.
    Vielleicht erinnern Sie sich ja noch an die Montags-Demos in Berlin, mit denen alles begann.
    Immerhin, Sie waren aktiv und haben Widerstand gewagt. Vorzuwerfen haben Sie sich nichts.

  18. Ich begreife es auch nicht. Und es macht mich traurig und krank. Aber trotzdem Ihnen vielen Dank, Herr Liebe. Geben Sie nicht auf. Wenn es so nicht geklappt hat, dann vielleicht nächstes Mal irgendwie anders. Fahren Sie zu Demos nach Ostdeutschland. Das tut gut. Da sehen Sie: Sie sind nicht allein. Z.B. 1.7. in Cottbus, montags Dresden, und erholen Sie sich dort ein bisschen in der Umgebung.

  19. Das tut mir leid, daß es so frustig war. Daß jemand meine hier mal gepostete Idee mit der Deutschlandfahnen-Burka aufgreift und umsetzt, finde ich super.
    Ich selber dringe eigentlich recht häufig durch, aber ich ziehe mich dann auf meine Fachlichkeit zurück, der die meisten Schlafwandler, Naivlinge, Man-kann-ja-eh-nichts-machen-Frustrierte und Buntblödel nix Qualifiziertes entgegenzusetzen haben.

  20. Nur so ’ne Idee: Wie wäre es, die Strategie des Gegners zu okkupieren, also quasi Taqiyya der Aufklärung zu betreiben und/oder subversiv zu widerstehen, zu unterwandern, in Gesprächen aufzuklären, ohne sich als Gegner zu outen (z.B. mittels sokratischer Fragetechnik) usw usf? Die Lage scheint für viele nicht mehr zuzulassen. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mäeutik

    • Nennen Sie mal ein paar angewandte Beispiele dieser sokratischen Fragetechnik, bezogen auf die drohende islamische Übernahme.

      Im Idealfall soll danach ja der Buntblödel von selber drauf kommen, daß sein No-Border-Credo für die Realität ungeeignet ist. Welche zielführenden Fragen stellen Sie so jemandem?

  21. 100 % Zustimmung Herr Liebe.
    Mach ich genauso, denn es hat absolut keinen Sinn mehr, zumal es für D sowieso zu spät ist.
    Es ist irreversibel.

    • Ich fürchte, dass Sie im gewissen Sinne recht haben, aber das wird von Ihren Mitkommentatoren nicht gern gehört, bzw. als Defätismus ausgelegt. Daher wohl die vielen Minuspunkte.

  22. In Bayern, bzw München und Umland, das gleiche Trauerspiel. Es wird sich über die Migranten (hinter vorgehaltener Hand) gaaanz leise echauffiert, aber öffentlich passiert nix. Ich habe es auch versucht und bin halt ne Nazi Schlampe für Kollegen u. Nachbarschaft. Und es wird weiter so gehen…bergab.
    Und ich bin mir sicher CSU u. SPD regieren auch weiter die Bajuwaren, ganz im Sinne von Merkill.

  23. Ich empfinde sowohl den Slogan „Merkel muss weg“ als auch die Verkleidung als infantil. Wie bei den bauchfühligen Menopausenclowns auf der anderen Seite: irgendwie gut gemeint, aber schlecht gedacht und sehr schlecht gemacht. Merkel ist eine stammelnde Frau, die kein Deutsch kann. Wer weiß, vielleicht schenken sie dem Volk die Merkel, und das Volk jubelt – und gibt Ruhe. Und dann?

    • Das finde ich überhaupt nicht. Die Burka aus Dtschld.-Fahnen war eine Idee, die ich hier mal auf PP gepostet hatte. Schön, daß das jemand aufgegriffen und umgesetzt hat. Schade, daß es auf so wenig Resonanz gestoßen ist.

      • Burka aus Deutschlandfahnen. Die Idee könnte auch von den Linken kommen: Der Islam und die Burka gehören eben doch zu Deutschland. Schicke Wintermode.

      • Sie könnte NICHT von den Linken stammen, weil die weder Humor geschweige denn Satire verstehen. Sie aber offenbar auch nicht.

  24. Die Infiltration des Netzwerkes mit NS-Propaganda könnte von „Rechtsextrem“ kommen. Vermutlich handelte es sich eher Indymedia-Leute. Mitarbeiter des Verfassungsschutzes waren es vermutlich nicht … Aber mein Vertrauen in den Staat ist geschmolzen. Das zeigt auch die schäbige Polizeiaktion, die sicher angeordnet worden war.
    Nun, es „kütt wie es kütt“. Die „große Bedrängnis“ steht an.

  25. Suchen Sie bitte nicht ausschließlich die Schuld bei anderen. Es gibt duchaus erfolgreiche Aktionen gegen den Unrechtsstaat. Warum funktioniert Ihre Aktion nicht? Vielleicht wirken Ihre Aktivitäten im stillen besser als offen ausgetragen? Wenn sie Protest äussern möchten, schließen Sie sich den zahlreichen erfolgreichen Aktionen an. Auch in ihrem Fall muss das Fahrrad nicht zweimal erfunden werden

  26. Vielleicht braucht es ein Forum, um Aktionsformen, Erfahrungen auszutauschen. Ein Forum speziell hierfür. Ohne sehr viel Erfahrung finde ich eine Einzeldemonstration nicht gut. Sie haben ja jetzt Erfahrungen gesammelt, warum.

    Wer kann erfolgreich sein?
    Leute, die Erfahrung im Umgang mit Menschen haben:
    – Pädagogen,
    – Verkäufer unter Umständen,
    – Manager,
    – Politisch Erfahrene
    – …

  27. Unsere Neubürger sind da ganz anders als die Altbürger:
    Rudelbildung mit gemeinschaftlicher Gewaltausübung ist üblich, Einzelkämpfer sind untypisch.
    Ihr ausgeprägtes Stammesbewusstsein würde bei Altbürgern als 100%ig Nazi bezeichnet.
    Sie reiten den Hengst einer siegesbewussten Ideologie. Die Christen rufen „mea culpa“ auf ihrem Eselein.

    • Also ich habe noch keinen einzigen Christen ‚mea culpa‘ rufen hören….ganz im Gegenteil: Tatsächlich habe ich nie Reue- und Gewissenloseres gesehen als diese ‚Christenheit‘ von heute…

    • Wenn der Altbürger erwacht, wird sehr, sehr viel Blut bei den „Neuen“ und deren Puppenspielern fließen. Darf man sich das als Christ wünschen?

  28. Was für ein Weicheier Land! Belogen,betrogen und ausgepresst werden seine Bürger wie Sklaven behandelt.indoktriniert und konditioniert verhalten sich die meisten ,wie der Elefant,der auch ohne Fusskette keinen Millimeter über den erlaubten Weg tritt.fassungslos traurig erwarte ich das Finale Deutschlands

  29. Es ist ja nicht nur so, dass die Einheimischen/Urdeutschen eine fatalistische Haltung haben.
    Nein, es ist noch viel schlimmer. Die meisten sind Kollaborateure (Mittäter) der Merkel-Bande
    (vgl. u.a. Ergebnis der Blockparteien bei der Bundestagswahl).

    • Meine Worte, von Anfang an.
      Und von diesen Kollaborateuren hätten sich die Anständigen sofort aktiv und rigoros distanzieren müssen, anstatt zu warten, bis es umgekehrt geschieht. (…)

  30. Tja, so sieht es aus, Herr Liebe. Die Lage ist so bitter, bitter ernst. Doch anstatt gemeinsam aufzustehen, wird viel lieber an den Worten von Alexander Gauland oder Björn Höcke herumgemäkelt. Inzwischen werden die Augen sogar hoffnungsvoll auf die CSU gerichtet, die wird es sicher richten. Ich habe es lange verdrängt, doch mit Gleichgesinnten Seite an Seite zu kämpfen, das wird hier nichts.

    • Demonstrationen bringen Öffentlichkeit – das ist auch sehr wichtig.
      Allerdings glaube ich, dass sich effektiver Widerstand nicht im Rampenlicht vollzieht, sondern im Lichtschatten.
      Umso heller die Bühne, umso dunkler ihr Schatten, das hat Vorteile.
      Es ist eine Zusammenarbeit, ein Zusammenspiel, eine Kooperation, eine natürliche Allianz.

  31. Haben Sie etwas Anderes erwartet? Glauben Sie im ernst noch daran das hier Alles normal
    vorgeht? Der Zersetzungsvorgang der Gesellschaft wurde von langer Hand vorbereitet und hat heute seine ersten Früchte..Verschwörungstheorie?Dann müssten wir Alle die hier Kritisch sind Verschwörungstheoretiker sein.!Die Zerstörer sind an unserer gewählten Spitze.

  32. demokratie und der meinungsfreiheit .Aber das eigentlich schlimme ist ,weit und breit kein ernstzunehmender widerstand.Traurig!So traurig wie die zahl der teilnehmer beim Hambachfest .

    • „So traurig wie die zahl der teilnehmer beim Hambachfest“

      Verstehe ich nicht, das waren doch gerade ziemlich viele.

  33. Das ergebnis jahrelanger umerziehung und gehirnwæsche . Der linke fluegel ,also von der unionsmitte bis zu den kommunisten haben alle register gezogen um das „Volk “ zu entmuendigen.Offensichtlich haben sie erfolg . Wer will sich heute dem vorwurf aussetzen untolerant,rechts,fremdenfeindlich ,nicht gendergerecht,politisch unkorrekt usw zu sein ? Diese „Meinungsmacher “ sind die totengræber der

    • Umerziehung und Gehirnwäsche?
      Ja, aber es gehören immer 2 dazu. Einer der es macht und einer der es bei sich machen läßt.
      Gegenbeispiel: Japan

      • Glaub mir, niemand unter uns ist gänzlich frei davon ein Gehirnwäscheopfer zu sein.
        Wieviele dachten schon, sie würden nicht manipuliert und streiten für die richtige Sache, und mussten noch auf dem Sterbebett feststellen, dass es sich ganz anders verhält und sie nur ausgenutzt wurden.

  34. Es ist zum Heulen! Bin von Stuttgart leider 450 Kilometer entfernt, weiß aber auch nicht, wenn ich ganz ehrlich bin, ob ich den Mut gehabt hätte mitzumachen, wenn es näher gewesen wäre. Also heule ich auch ein Stück weit über mich selbst.

  35. Ich gehöre zu Gott, weil ich mich für ihn entscheide, mit all den täglichen Fehlern, die man trotzdem macht. Und ich schreibe hier nur noch deshalb, damit auch andere darüber nachdenken, welchen geistigen Hintergrund das hat, was hier abläuft und sich vielleicht an Jesus Christus wenden, dem Alpha und Omega, der wiederkommen wird. Niemand wird das verhindern.
    Eine gute Restwoche.

    • Nicht mein Fall, aber immer noch besser als gar nichts.
      Wir sollten nicht streiten über die bessere Widerstandsmethode.
      Hier wird alles zur Verfügung stehende gebraucht !
      Demonstrieren; Parteiarbeit; Untergrundarbeit; Schreiben; Beten; und was dem kreativen Kopf sonst noch so einfällt … ALLES wird gebraucht, und selbst das, könnte noch zuwenig sein.

  36. Ich möchte das auch nicht mehr unbedingt alleine für mein Land tun, hier ab und an zu schreiben, ehrlich gesagt, denn angewidert bin ich ebenfalls von dieser Duckmäuserei, warum sollen die, die das hier alles toll finden, nicht die Rechnung bekommen?
    Willkommen in der gleichgeschalteten zerstörten ehemaligen Bundesrepublik im ehemaligen Europa.
    Willkommen in der Diktatur, willkommen im Islam.

    • „warum sollen die, die das hier alles toll finden, nicht die Rechnung bekommen?“
      Weil wir diese Rechnung auch bekommen.

    • „Ich möchte das auch nicht mehr unbedingt alleine für mein Land tun, hier ab und an zu schreiben(…)“

      Sie haben mit Ihrer Schreiberei hier nicht unbedingt etwas für Ihr Land getan. Und alleine ‚tun‘ Sie das schon gar nicht. Von meckernden oder schulmeisternden Schreibern in einschlägigen Foren gibt es genug. Nur zu einer Demo können sich diese Leute seltenst auffraffen.

      • @Jossi
        Ich fürchte, Sie unterschätzen die Kraft, die diese Kommentar-Communities spenden. Wer hier schreibt, tut in der Tat etwas. Auch trägt dieser Austausch zur Meinungsbildung bzw. zum Hinterfragen der eigenen Meinung bei – was sehr wichtig(e Vorarbeit) ist.
        Oder wie A.Koestler sagte: ‚Worte sind Luft. Aber die Luft wird zum Wind. Und der Wind macht die Schiffe segeln.‘

  37. Die Änderungen werden von außen kommen, wie so oft in der deutschen Geschichte. Das wilhelminische Kaiserreich mit seinen Machtansprüchen wurde von außen besiegt und ebenso das Hitlersche III. Reich. Und so wird es hier auch wieder kommen. Also bitte Geduld.

    • Das ist Sklaven Mentalität Herr Maier.
      Gerade auch hier bei PP Buchbesprechung von Rückkehr des Feindes!
      Lesenswert, warum „wir“ (manche eben doch) uns weigern, zu kämpfen.

    • Heinz, heute, ist es aber ein paar Nummern größer. Da sind alle Nationen involviert. Es geht hier nicht nur um DE oder EU, sondern um eine NWO.

  38. „Ein Land, das untergehen will“(87%!), soll sich dann aber ach nicht beschweren, wenn TV-Bier etc. von Moslems verboten und ihr Geld von den Parasiten Mohameds hallal verbraten wird.

    • Geld verbraten von Mohammeds?

      Nein, die holen es sich nicht mit Gewalt, es wird ihnen freiwillig und mit Freude grenzenlos gegeben. Von Wem?
      Von Deutschen.

      btw: es ist nicht verbraten, es ist nur woanders. Bei wem?

      • Es geht nur um Waren und Dienstleistungen, die die einen erarbeiten und die von einem den anderen verbraucht werden oder die zu niemandes Nutzen verschlissen werden.

        Das angehäufte Geld ist ein Anspruch auf Waren und Dienstleistung, wo irgendwann mal auffällt, dass das gar nicht eintreibbar ist.
        Was ein Papier, das einen zum Eigentümer eines Hauses erklärt, wert ist, wird sich dann zeigen.

      • Im Notfall sind Sie zwar der Besitzer der Immobilie und diese dient dazu daß der „Staat“ darauf eine Grundschuld eintragen lässt.

        Die Frage ist weniger WAS die dann wert ist als vielmehr FÜR WEN die dann wert ist!

  39. Die Parlamentarier tun es nicht, die Minister, die Bürgermeister, die Parteimitglieder, die Gewerkschaften, die Kirchen, die Adelsrestbestände, die Unternehmer, die Sozialverbände nicht, die Wissenschaftler, die Lehrer nicht, Künstler und Journalisten nicht und wir hier schreiben uns die Seele raus, solange das anonym bleibt, richtig?
    Drum danke ich Herrn Liebe für all seinen bisherigen Mut.

  40. Die Polizei ist hier übrigens nicht nur zahnlos, sondern wird losgeschickt, ihre Zähne in den zu schlagen, der hier verfassungskonform für unseren Staat eintritt.
    Daran kann man ja nun sehen, wie weit wir schon sind. Der Rechtsstaat ist schon völlig umgedreht und auch kein Polizeipräsident wird sich hier opfern, die Richter nicht und auch nicht irgendein Verwaltungsmensch.

  41. Das Problem dabei ist auch, dass viele der hier Duckmäuserigen teils einfach nur Egoisten sind, andere aber sich ebenfalls nicht für dieses Land opfern wollen – weil sie wissen dass die Klientel der Satansdiener bereits alles übernommen hat und das stimmt ja auch. Sie flüchten sich stattdessen in ihre Privatwelt, die ihnen aber zunehmend weggenommen werden wird.

    • Ja, die einzige Kultur #Leistung dieser Fig.ist,daß man sie schwer wieder los wird-eine gewisse bigotte Sozialklebrigkeit!

  42. Ich möchte bitten, daß Herr Liebe mich kontaktiert, ich würde ihn unterstützen, vielleicht finden sich noch mehr, es muß doch diese Lethargie und diese Feigheit und Trägheit im Demonstrieren überwunden werden!
    Wohne im Nähe Stuttgart!

    • Hallo Herr Schlor,
      ich werde am 07.07.2018 wieder in Kandel sein. Sie erkennen mich an einer übergroßen Deutschlandfahne, einer Deutschlandfahne auf dem Rücken, meinen weißen Haaren und meinem schwarzen T-Shirt „Kandel ist überall“. Wenn Sie mögen, können wir auch gemeinsam fahren. Ich habe da noch einen Mitstreiter auch aus Stuttgart…

    • Ich will auch mit Matthias Liebe in Kontakt kommen. Aber ich finde als Kontaktmöglichkeit nur Facebook, und das boykottiere ich.

      Kann PP hier vermitteln? Würde PP ein Email von mir, das ich an die Emailadresse aus dem Impressum schreibe, an Matthias Liebe weiterleiten?

      • Patri, das find ich toll !
        Das hat bis jetzt meines Wissens noch kein Blog gewagt, – stete Weigerung Leute zusammenzubringen.
        Dafür von mir 100 likes !

      • ich hoffe mal, dass David mich jetzt nicht einen Kopf kürzer macht dafür, aber nachdem wir Lausitzer persönlich kennenlernen durften, denke ich mal, dass das in Ordnung geht. Weiterleitung unter Bekannten.

  43. Ja das ist es tatsächlich: ein Land, dass untergehen will.
    Hier werden wir Zeuge einer sensationellen Einmaligkeit in der bisherigen Weltgeschichte: Nicht nur des kampflosen Kapitulierens, sondern des aktiven und mit aller Kraft geleisteten Mitgestaltens am Untergang des eigenen Landes, seines Volkes und Kultur, sogar des ganzen Kontinents. Eine historisch einmalige Gelegenheit mit dabei zu sein!

    • Wie jetzt historisch einmalig?Ist das für Sie schon beschlossen? Haben Sie sich mal gefragt wie schnell oder langsam dieser Prozess dauert,ob es Sie im Alter trifft, wenn man nichts mehr mit Alten anfangen kann,weil sie nichts mehr zahlen um das Historische zu allimentieren? Kommt dann die Entsorgung und wie wird es erlebt? Oder Ihre Kinder,haben Sie welche, als sog.Sklaven die all das zahlen?

  44. Ich kann sehr gut nachempfinden, wie Sie sich fühlen. Im Bremen ist die Mmw-Demo auch Geschichte. Es gibt keinerlei Infos mehr, von den Organisatoren. Ihren Mut, alleine etwas aufzubauen habe ich nicht. Aber die Resignation sitzt bei mir auch inzwischen sehr tief.

  45. Genau so ist es. Und ich war einmal gerne eine Deutsche. Ich hätte nie gedacht was für ein grosser Teil meines Volkes den hinterhältigen Duckmäusern zuzurechnen ist.

  46. Matthias, die Leute sagen nicht zu Unrecht, dass Demos nichts bringen. Sie sehen es ja täglich, es regiert ein „immer weiter so“. Auch unterschreiben immer weniger Leute die Petitonen (Karteileichen).
    Und DAS wird „oben“ bemerkt, und genau DAS macht Regierende nervös. Denn, wenn niemand mehr an den Rechtsstaat glaubt, erst dann werden Bürger gefährlich.

    • Liebe Mona Lisa, das Chaos regiert bereits. Keine Polizei auf den Straßen, der aggressivste setzt sich nur durch.Ich habe nicht den Eindruck dass diese etablierten nervös sind, die ziehen ihren Stiefel durch, egal wie und dann ab in die Südsee oder wohin auch immer. Die sind längst nicht mehr beim Bürger, und der Bürger begreift das nicht. Kein Blödsinn, eine Hoffnung weil nicht sein kann darf

      • Entschuldigen Sie,hier hat die Autokorrektur Unsinn verursacht: ich meinte,kein Erkennen,weil nicht sein kann was nicht sein darf.Viele denken doch sie stehen allein mit ihrer ablehnenden Meinung,haben Angst der erste zu sein,ein Gesicht zu werden.Und das Paradox ist: niemand,absolut niemand findet diese Zustände toll.Tut aber fast nichts.Ich hätte nie geglaubt das der Deutsche so tot ist.

      • Doch Silvi, sie sind sehr nervös, man kann es wunderbar an ihren immer größer werdenden Lügengebäuden erkennen.
        Aktuell an der Seehofer-Merkel-Show. Die hätte nicht sein müssen, aber man geht offensichtlich davon aus, dass der Volkszorn explodiert, wenn man nicht noch schnell einen Beruhigungs-fake kreiert.
        Nur noch zwei Wochen bis zum EU-Gipfel – dort wird eingetütet !

  47. Die Reaktion ist menschlich und nachvollziehbar. Die meisten werden erst vom Kampflärm des unvermeidlichen Bürgerkrieges geweckt werden. Und in BW habe ich den Anschein, dass da eh nur Rotgrüne wohnen, wahrscheinlich, weil es da allen materiell zu gut geht.

  48. Das Herr Liebe zu seinem Schutz jetzt handelt kann man verstehen. Der Kampf gegen Mühlen nervt,auch zu sehen wie wenig Energie die Bürger zu ihrem Schutz investieren bereit sind.Mir fällt das auch an oft wenig gehaltvollen Kommentaren auf.Die Waage zu finden zwischen einem Extrem oder dem anderen könnte die Erklärung sein?der Bürger will alles für lau oder?Das wird schief gehen,

  49. „… dass ich für die Folgen meiner Provokation selbst verantwortlich sei.“
    Das ist ein interessanter Satz. Darf man hierbei davon ausgehen, dass er auch für muslimische Mitbürger gilt ? Wenn ja, dann ist ja rein rechtlich soweit alles klar.
    … ich fühl mich nämlich schon seit drei Jahren täglich provoziert, gut zu wissen, dass die alleinige Folgen-Verantwortung der Provokateur besitzt.

  50. Ich kann Matthias Liebe verstehen und es muss erst der Bürgerkrieg in Deutschland ausbrechen, dass die Mehrheit sich von ihren bequemen Sofas aufsteht. Leider haben die “ 68er-Revolution“, die “ Frankfurter Schule“ , Habermas, Adorno und sozialistische Parteien wie die Linken, die Grünen, Sharia Partei Deutschlands und CDU dazu beigetragen. Schade, um Deutschland😠

  51. Unser Land wird tatsächlich untergehen und aufhalten können das nur WIR gemeinsam!!!
    Nicht 100, nicht 1000, nicht 100.000, NEIN, es müssen viel mehr gemeinsam auf die Straße gehen !
    Was andere Völker können, sollten wir auch hinbekommen…..in Barcelona waren 500.000 Katalanen zusammen auf die Straße….

    • Emma, gerne würde ich Ihnen zustimmen, aber 1989 war ich im Gulag DDR auch mit bei den Demonstranten. Früher oder Später hätte das Regime wieder die Oberhand gewonnen, aber als ein paar 100 000 Proleten nicht mehr auf ihren Arbeitsplatz erschienen, war nach einigen Tagen Schluß mit dem System. Weitere Randbedingungen waren nur begünstigende Umstände eines riesigen Schauspiels für Unfreihe.

      • Werner, der ganze marode Ostblock hatte beschlossen sich dem Westen pro forma zu öffnen, das wäre für die DDR nur eine Frage der Zeit gewesen.
        Da hätten euch schon die Chinesen übernehmen müssen, um die DDR zu retten.
        Der Mauerfall war für die DDR unausweichlich – WEIL es die SU so wollte !

      • Der Gulag DDR war wirklich nicht mehr zu retten, aber Mitteldeutschland schon und an der Rettung wird immer noch gearbeitet. Zur SU, was die Völker der SU wollten, war den Regisseuren des Schauspiels stets egal, sie denken und handeln erfolgreich Global.

  52. Die Gleichgültigkeit der Deutschen ist einfach nur erschreckend, entweder sind sie wahrlich zu blöd selbstständig zu denken und saugen die Meldungen der staatstreuen Medien ein, kennen wir aus DDR und die Führerin war ja bekanntlich aktiv zuständig für Agitprop und Propaganda. Oder die Jahrzehnte der Verdummung haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Wer Kinder und Enkel hat muß sich zur Wehr setzen.

  53. Als Ossi jetzt in einem Altbundesland habe ich die Wiederwertigkeiten und Ellenbogengesellschaft der Altbundis kennen gelernt für diese Typen würde ich auch nicht meine Gesundheit opfern. Einige Dinge gegen mich von Denen hatten schon fast strafbare Ausmaße. Mein Nachwuchs, hier, hat auch Probleme mit den Reichen die niemals ihr Reichtum erarbeitet hatten, u.a. Erbschaft und Bildung nicht doll.

  54. Kopf in den Sand, solche Leute bracht das Land!
    Das ist echt krass, aber genau solche Blindgänger von Bürgern sind der Politiker liebstes
    Volk. Hatten wir doch schon mal und nach dem Untergang ist das Wehklagen und Gejammer groß.
    Würden auch all diese unzufriedenen Mitbürger mittels Wahlen ihren Widerstand zeigen,
    hätten wir längst andere Verhältnisse in unserem Land.

  55. 70 Jahre Gehirnwäsche und betreutes Denken haben sichtbare Spuren hinterlassen.
    Die allermeisten Bürger sind gar nicht an der Wahrheit interessiert.
    Was die MSM täglich vorkauen wird unreflektiert geglaubt.

    Und selbst wenn man Menschen trifft die noch einigermaßen wach geblieben sind, so haben diese längst resigniert.
    Diese Menschen haben dieses Land und sich selbst bereits aufgegeben.

  56. Meine Beobachtung ist, dass Fakten weit weniger zählen als Parteipropaganda. Dazu kommt die indirekte Finanzierung von Schlägertrupps durch den Staat und erstinstanzliche Urteile, die nach Meinung vieler Rechtsbeugung darstellen. Hier sollte man wirklich dem Grundsatz folgen, dass bei „allgemeiner Infamie“ Widerstand unnütz ist.

  57. Forts.: „Ich finde die vielen Ausländer auch nicht gut, aber die Merkel ist in Ordnung, so besonnen und ruhig…“,
    oder auch: „Du bist aber ziemlich radikal…“, „Die Menschen hier im Asylheim sind aber immer nett und grüßen freundlich zurück…“, „Ich habe nicht so ein ängstlich abschottendes Weltbild wie du…“ usw. Ich werde z.T. als nerviger Störenfried empfunden.

  58. Hallo Herr Liebe,
    Ihre Erfahrung kann ich nachvollziehen, aber die Schlussfolgerungen nicht. Die Deutschen sind ein fleißiges und treues Volk.
    Aufsässige (wie die Franzosen) waren sie selten. Dazu kommt die deutsche Angst (german angst) und kritisch sind immer nur wenige. Ausserdem arbeiten sie perfekt, was die jeweils herrschende Klasse nutzt.Warum sich davon entmutigen lassen?

  59. Im Vergleich zu unseren Nachbarn – insbesondere
    zu den östlichen – fällt auf:
    Den Deutschen bedeutet der Obrigkeitsstaat alles,
    die Nationalität oder auch so etwas wie ein „Clan“
    hingegen kaum etwas. Entsprechend fehlt er
    Zusammenhalt zwischen den Menschen und den
    Generationen. Konsum und (pseudo-)christliche
    (Staats-)kirchen tragen auch dazu bei. Ein Volk
    ohne Lebenswille geht unter.

    • ‚..so etwas wie ein „Clan“
      hingegen kaum etwas.‘
      Nicht ganz. Hier haben sich Deutsche Migrantenclans angeschlossen, um sich durch deren Gewalttätigkeit ’stark‘ zu fühlen.
      Sie hätten sich genausogut mit den eigenen Angegriffenen solidarisieren können, stattdessen vertrieben sie gemeinsam mit den Angreifern Einheimische. Mehr bewusster Verrat an Land und Landsleuten geht also kaum.

  60. In diesem Zusammenhang:In Viersen (NRW) will man es am kommenden Samstag versuchen: die AfD wird ab 11:00 Uhr in der Innenstadt gegen die Merkelsche Vernichtungspolitik demonstrieren. Anlaß ist der Mord an der 15jährigen Iulia im Casinogarten. Leider wurde die Veranstaltung so „professionell“ beworben, daß außerhalb Viersens kaum etwas davon bekannt ist. Hiermit der Versuch dem entgegenzuwirken.

  61. Ein Kommentar in der Basler Zeitung drückt meine Stimmung aus: „Wir können nichts mehr machen. Wir können nur noch zusammenpacken. Das war es. Daher ist das nun mein letzter Kommentar in diesem Forum. Auch ich war der Zeit lange voraus, wurde aber durch die Justiz fertig gemacht, nur weil ich die Wahrheit sagte. Lebt wohl, Freunde. Es ist alles gesagt. Ich tauche jetzt unter, in den Widerstand.“

      • Der Kommentar stammt nicht von mir, darum weiß ich nicht, was er mit dem „untergetauchten Widerstand“ meint. Tatenlos zusehen, wie „alles den Bach heruntergeht“, kann ich nicht mehr. Solidarität aus meinem Umfeld finde ich nirgends, nur „Achselzucken“. Ich suche verzweifelt nach einem Weg, um mich gegen diese maßlose Ungerechtigkeit zu wehren. Ich bin nur noch ratlos.

    • Catwoman,
      das ist genau der richtige Weg – es gibt keinen anderen.
      Viel Glück !
      … so Gott will, sehn wir uns in Freiheit wieder.

      • Danke, Mona Lisa, für deinen Zuspruch. Das Problem ist, dass man sich „die Finger wund schreibt“, sich aber dadurch nichts ändert. Das ist nicht mehr hinnehmbar.

  62. Herr Liebe, Sie sind ein sehr mutiger Mann! Ich kann verstehen, dass Sie aufgeben. Ich habe zwar noch keine Aktionen gemacht wie Sie (dazu fehlt mir leider der Mumm), aber ich versuche immer wieder in Gesprächen mit Familie, Nachbarn und Freunden das Thema Migration anzusprechen und bekomme immer wieder die gleichen Reaktionen: „Ach, lasst uns über was anderes sprechen…“,

    • Das ist genau der Fehler. So kommen Sie sich nur allein und isoliert vor. Gehen Sie demonstrieren odr in den traditions- & Heimatverein. Oder zu veranstaltungen der AfD. Und Sie werden merken: SIE SIND NICHT ALLEIN!

      Und das hebt auch die Stimmung und das (Selbst)Wertgefühl um ein Vielfaches.

  63. Vielen Dank für alles, was Sie bisher gemacht haben! Hoffentlich lesen die Bedenkentraeger und Angsthasen diesen Artikel auch. Man kann auch mit Sonnenbrille und Perücke oder mit einer Kopfbedeckung oder Kleidung, die man sonst nie trägt, zu einer Demo gehen.

    • Jawohl, so geht das! So habe ich es von Anfang an gemacht. Meine Anwesenheit zählt! Ansonsten bin ich auf Demos total unscheinbar gekleidet und nie ohne Kopfbedeckung und dickem, unvorteilhaftem Brillengestell, so dass ich nicht einmal dann leicht erkennbar bin, wenn Kameras direkt auf mich gerichtet werden und ich auf dem Titelblatt der hiesigen Tageszeitung erscheine (ist schon mal passiert).

  64. Etwas zu blauäugig, Ihre Erwartungen, Herr Liebe.
    Man setzt ein Fanal und alle stürmen los? So funktioniert das nicht, jedenfalls nicht zu den jetzigen Umständen. Gefühlte Lebenswirklichkeit ist das Zauberwort.
    Die Meisten sind Herdenvieh und verhalten sich demendsprechend. Herdenvieh = träge, stumpf, gedankenlos, dumm
    Sie gehören nicht dazu, Dies zu Ihrem Trost.

  65. Die Gefahr ist noch nicht groß genug! Kommt aber bald auf unsere Kinder und Enkel zu. Zitat von Gunnar Heinsohn: „Wer 2030 noch hier ist, ist selber schuld! „

  66. Sehr geehrter Herr Liebe,
    ich freue mich und bedanke mich bei Ihnen, dass Sie versucht haben, gegen das Deutschland zerstörende Merkelsystem auf friedliche Art vorzugehen.
    Wir sind FAST OHNE Chance, etwas zum Positiven zu verändern :RRG+ Merkel-Schleimer + Antifa können machen, was sie wollen. Linke Theoretiker und Aktivisten beherrschen D und zermürben ECHTE Demokraten,bis sie aufgeben.

  67. Das Straßenbild in den Großstädten sagt alles.
    Selbst in der Familie riskiert man ausgegrenzt zu werden, die Gehirnwäsche über Jahre wirkte.

    Wir sind Absurdistan. Irgendwann bleibt wirklich nur noch die Auswanderung um einigermaßen klarzukommen.

    • so siehts aus !! war die tage in der Suedpfalz einen Freund besuchen und genau der war auf der Gegendemo In Kandel …fuer noch mehr Einwanderung
      Zum Glueck bin ich schon lange vorgegangen und muss mir das nichtmehr angucken
      Viva la Republica de C. wo ich ein dauervisum habe

      • „… für noch mehr Einwanderung“
        Wie kann man Freunde haben, die die Heimat zerstören wollen ?
        Ich hab‘ schon vor über zwei Jahren kräftig aussortiert, und war schon immer für klare Verhältnisse.
        Wer sich zu Merkels Handlanger macht, ist mein Feind – ganz eindeutig hat Freundschaft ihre Grenzen (wenn schon das Land keine hat).
        Unsanktionierte Freunde merken ihre Fehler nicht !

      • Hallo Alberto, wo bist du hin? Kann den Republiknamen nicht verstehen.
        Überlege auch irgendwie wegzugehen!

  68. Kann ich gut nachvollziehen. Ich gehe in Richtung 80. Lebensjahr und empfehle
    allen, die christlich-abendländischen Werten anhängen, mit einer Zukunft auf dem
    Boden östlich von Oder und Bayrischem Wald zu planen.

  69. Ja, der deutsche Michel ist so was von unerträglich träge, dass einem übel wird davon. Er läßt lieber seine Heimat mit Pauken und Trompeten den Bach runter gehen, als von der Couch aufzustehen, so ganz nach dem Motto: “ Irgendwer wirds schon richten, nur ich nicht !“
    Die Ausreden, die im Bericht aufgeführt sind, kenne ich auch nur zu gut, und das genau ist auch bei mir der Grund für Resignation.

    • 2 Tage vor dem „frauenmarsch“ am 9.6. wurde wieder ein frauenmord publik
      trotzdem nahmen erschreckend WENIGE Demonstranten an Leyla Bilges Frauenmarsch in Berlin teil !
      P.S. ich bin ein MANN – aber ich habe eine Tochter ( 28, blond)

      • da ist die Angst eine mächtige Bremse. Ohne Gewaltandrohung durch die Antifa würde das ganz anders ausgesehen haben.

      • Wollen Sie die ANTIFA mit ihrem TERROR gewinnen lassen ?
        genau DAS wollte ich NICHT !
        die Polizei hat uns perfekt geschützt:
        als aus einem McDonalds ANTIFAnten auf die Straße stürzten –
        hat sie die Polizei sofort ZURÜCK GESCHUBST !
        die Abschlußreden waren sehr ERGREIFEND:
        –> Gefahrenstufe ROT !
        Kommen Sie+Freundinnen beim nächsten mal mit:
        schon wieder 2 Frauen ermordet !

      • Ich war beim ersten, heftigeren dabei.
        Diesmal müsste ich an dem Tag von al Quds berichten.

    • Nein! Die Polizei kann durchaus martialisch mit erheblichem Kräftepotential, und bis auf die Zähne bewaffnet auftreten, wenn es heißt, Kinder aus intakten Familien herauszureißen, deren Eltern politisch inkorrekt aufgefallen sind.
      Und auch Herr Liebe durfte ja seine ganz persönlichen Erfahrungen mit der heutigen Polizei machen, von der es einst hieß: „Dein Freund und Helfer“…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here