Michaela ist eine transsexuelle Frau. Und sie ist sichtbar. Auf dem Frauenmarsch berichtete sie von alltäglichen Übergriffen und sie ist überzeugt:

Wir Transgender, die LGBT Community, wir sind die Ersten, die am Baum hängen.

Michaela mit PP Autorin Andrea Berwing
Michaela mit PP Autorin Andrea Berwing

Schwere Vorwürfe erhebt sie in die Richtung von Teilen der LGBT Community, die blind dafür sind, dass der Islam keinen Platz für transsexuelle Menschen oder Lesben oder Schwule hat. Ihre Schlussfolgerung ist klar:

Der Islam hat hier nichts zu suchen.

Hier die Rede von Michaela auf dem Frauenmarsch:

55 Kommentare

  1. Der Islam brauch nicht viel um hier die Macht zu erringen. 30 % der Wähler genügen, dann geht nichts mehr gegen ihn.
    Es wird dann kein Moslem geben, der gegen die Islam-Partei stimmen wird. Die Grünen werden endlich auch den richtigen Glauben gefunden haben. Das war‘s dann.

  2. Was ist normal? Die meisten sind nicht normal, weil sie in irgendeiner Art und Weise von der Norm abweichen. Dennoch muß Unnormalität weder geliebt noch akzeptiert werden, denn die Natur hat große Rätsel geschaffen und die sind unergründlich und werden auch in unserem menschlichen Dasein nie beantwortet werden, darum was soll das ganze.

  3. ohoh, PP Schlagzeile, ohoh

    zur Zeit des Waldsterbens kannte ich noch den Spruch:
    „hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt“

    hiermit distanziere ich mich empört vom Mißbrauch unschuldiger Bäume zu politischen Zwecken und dem Vollzug islamischer Sitte

  4. Auch wenn ich den Auftritt schätze und ich es gut finde, liegt es mir schwer im Magen, weil wieder einmal ein völlig falsches Bild von „Transsexuellen“ entsteht. KEINE wirklich transsexuelle Frau würde sich als „biologischer Mann“ bezeichnen, weil es auch nicht ganz stimmt und auch nicht mit vollem Bass schreien und auch nicht von „ich fühle mich so besser“ sagen, nur Transvestiten.

    • Sehe ich genauso! Ich war richtig erschrocken als sie ins Mikrofon brüllte!
      Das war nicht sehr Damenhaft! Sie ist garantiert kein Vorbild für uns.

    • Nicht wenige meiner Transkolleginnen sind US Amerikaner. Sollten Sie angegriffen werden, kann es allein mit dem neuen aggressiven US Botschafter ungemütlich werden. Steinigungen in der westlichen Welt sind Fiktion, Guantanamo Bay ist Realität.

  5. Ich will ja gar nicht mal so spießig sein mit unserer grünen Bums, ähm sexuellen Befreiungspartei, aber Einsparungen unserer separaten geschützten stillen Örtchen zu Gunsten von öffentlichen Unisex WC wo öffentlich unsere Intimzonen preis gegeben werden, lehne ich entschieden ab. Dann sollen die Grünen auf ihre Kosten Extra Unisex Vergnügungs WC errichten ohne die Bürger zu belästigen.

  6. Mir ist bewusst, was auch Ihr euch wünscht, doch das kann man eben nicht verlangen. Auch ich kann nicht erwarten, von jedem geliebt, gemocht oder zumindest respektiert zu werden. Mit Ablehnung hat daher auch jeder Mann und jede Frau zu kämpfen, und wenn du „rechts“ stehst, dann bist du sogar das personifizierte Böse, ein Judenmörder, Schwulenmörder oder sonst was für ein Schwachsinn. Hallo?

    • Heute bedeutet rechts sein doch was ganz anderes.Die linken Chaoten auf ihren Kampffahrrädern und mit ihren Steinschleudern und brutalen Visagen–die sind heute wirklich schlimm (G 20,HH). Rechte sind für Ordnung und Herkunft, Identität und Heimat,und mir persönlich ist das oft lieber als die bigotten Asozialen der Antifa.

  7. Da ist eine nicht eingestandene finanzielle Abhängigkeit von den Mächtigen bei den Leitenden dieser verschiedenen Gruppen. Deshalb wird auf Tagungen etc. nicht mehr über die Bedrohung gesprochen. Die Gefahr scheint verdrängt zu werden, was wohl aufgrund der gesellschaftspolitischen Erfolge noch leicht zu fallen scheint. Ich hatte bisher aus persönlichen Gründen eine starke Loyalität für LSBTTIQ.

  8. … kennengelernt habe, mir vorgestellt wurde. Was erwartet Ihr eigentlich? Das man das gerade als Hete als das Normalste der Welt nimmt? Sorry, aber das sind Menschen mit zwei Köpfen auch nicht, das muss man erstmal auf die Reihe bekommen, ist eher ein psychisches Ding als eine Toleranzfrage. Trotzdem dürfte doch aber auch klar sein, dass ihr für die Meisten trotzdem nicht im Mittelpunkt steht.

    • Was verbindet Menschen mit zwei Köpfen mit TS?? Bei Ihren genialen Bemerkungen fällt mir eine Rede Lenins auf dem 3.Komintern-Kongress 1921 ein: „Genosse Levi hat bei der Märzaktion (=KPD-Putschversuch)den Kopf verloren.Immerhin, er hatte einen zu verlieren,was man von seinen innerparteilichen Gegnern nicht unbedingt sagen kann“.

  9. Frage ich mich jetzt auch. Was wollen die plötzlich von uns. 70 Jahre lang waren wir die Drecks Nazis, die Scheiss Rechten, oder Konservativen, das war egal.

    Stramm habt ihr immer die Leute gewählt und unterstützt, die euch jetzt womöglich ans Messer liefern, wenn nicht langsam etwas passiert und echte Abwehr erfolgt.

    Trotzdem war es für mich komisch, als ich den ersten Trans Mensch

    • Ich kann den Gedankengang nachvollziehen, aber die linksgrüne Gehirnwäsche über Jahrzehnte hat leider sehr gut funktioniert. Es war klar, dass das böse Erwachen kommen wird, trotz der einlullenden Mainstream Presse und Anti irgendwas hauptsachhe gegen die AfD. Von daher sehe ich es so, lieber späte Einsicht als nie!

    • Diese Leute denken doch nach…und entscheiden sich JETZT richtig!

      Unversöhnlichkeit…“super“!
      Sind Sie sicher, dass Sie bei den Altparteien mit Ihrer Einstellung nicht besser aufgehoben sind?
      Zumal ich mit so einer Behauptung, wegen der 70 Jahre, äußerst vorsichtig wäre!
      Denn es gibt immer noch Nazis, im Herzen, ja auch hier…

    • „die“, „wir“, „ihr“, „euch“ — solch diffuse Zuordnungen , bei denen sich jeder aussuchen darf, was er mag, sind das beste Düngemittel für Ressentiments.

  10. Statt grünes Menschen verachtendes Unisex WC für alle, Übergriffe vorprogrammiert und der Wickeltisch für Babys wird in der Notdurft – Dating Anstalt auch nicht fehlen, Bezug auf Werbevideo der Grünen, könnte ich mich schweren Herzens zu einem Kompromiss zum Schutz der Intimsphäre der Bürger neben Frauen und Männer WC für die dritte Einheit Zwitter/Trans überzeugen lassen.

  11. Wieso das?
    Ich denke für diese komischen Vögel wäre die AfD die größte Bedrohung.
    Ihr komischen Vögel wendet euch bitte an die etablieren linksgrün verstrahlten Blockparteien.
    Mitleid oder Hilfe habt ihr von mir nicht zu erwarten.

    • Die meisten von uns komischen Vögeln sehnen sich verzweifelt nach Unauffälligkeit.-CSD-Paraden geben da leider ein schlechtes Beispiel,deswegen gehe ich nie hin.

      LG

      • Kompliment für die Gelassenheit gegenüber solchem Rotz.
        Beste Grüße H.S. (solidarischer Hetero)

    • Sie reden einen Scheiß! Leute wie SIE sind eine Bedrohung, egal in welcher Partei sie sind, die AfD hat Transsexuelle als Mitglieder, Schwule und Lesben (Alice Weidel) und auch Migranten. Keine Ahnung was SIE für ein komischer Vogel sind.

    • „Religionsfeind“??? Mit Ihren Auffassungen (zumindest in diesem Punkt, Ihre sonstigen kenne ich nicht) wären Sie bei radikalen Muslime sicher nicht unwillkommen!

  12. Das Problem ist nach wie vor, dass sich Randgruppen / Minderheiten (bitte neutral werten) instrumentalisieren lassen, um die Agenda der linken Eliten durchzusetzen.

    Man muss nur mal auf den Tag schauen, an dem die Ehe für Alle im Bundestag abgesegnet wurde. Dadaurch wurde alles andere ausgeblendet und im Anschluss das Netzwerk Durchsuchungsgesetz, durch eine Hintertür eingepflanzt.

  13. Erst mal entspannen!!!was soll das sein(der Islam)????eine Religion ist es nicht!!!!das ist staatlich verordneter terror gegen anders Denkende und lebende. Das ist nun mal die Wahrheit.wir leben in Deutschland und nicht in einem Land was den politischen Islam Predigt.angst ist der schlechteste weg um einen Krieg zu gewinnen.ich bin weder schwul noch lesbisch noch sonst wie anders.kopf hoch!!!!

  14. Ein afrikanischer „Kollege“ hat mir mal mit Verstümmelung gedroht.Sowas schreibt kein Lügenpresse-Blatt.Und auch für NDR und WDR sind Migranten eben Heilige Kühe.Ich als Transfrau verstehe nicht,wieso. Denn die Intoleranz uns gegenüber wird von der Merkel-Regierung völlig bedenkenlos ins Land geholt!

  15. Ich dachte immer ich sei die einzige Transe,die eher rechts ist.Dabei nimmt z.B. Alice Weidel sehr für uns Partei!-Als Hamburger Taxifahrerin hatte ich wegen meiner oft zu bunten Kleidung allerdings mehr Probleme mit älteren Landsleuten,Wutbürgern,die mich dann oft für eine Osteuropäerin hielten.-Bin regelrecht krank davon geworden.Denn Herkunft ist wichtig,Identität,gerade für TS.

    • Was bitte ist an Osteuropäern so falsch? Solange sie eigenverantwortlich mit uns leben möchten, sind sie mir willkommen. Liebe Hanseatin 55, mir sind Sie 1.000-Mal lieber als Taxifahrer, die mich (w) beäugen, als wäre ich etwas Ekliges, nicht ein einziges Wort mit mir tauschen und mir damit zeigen,wie sehr sie mich verachten. Nein, ich nutze Taxis schon lange nicht mehr.Ihretwegen bedaure ich das!

      • Liebe Nightwalkerin–ich habe zu osteuropäischen Frauen ein gespaltenes Verhältnis.Hatte mal eine tolle aus Polen stammende Kosmetikerin. Die jedenfalls war sehr ok.

        Es tut mir leid,dass Sie so ungern Taxi fahren.Manche Kollegen sind Spinner.Es gibt aber auch nette Kutscher.

        LG Ihre Hanseatin 55

      • Sie sind ganz bestimmt nicht abstoßend. Taxifahrer,die unfreundlich sind,meinen das in der Regel nicht persönlich.unser Job ist bloß nicht der leichteste.🌸

        LG

  16. Unsere westliche Lebensweise ist in höchster Gefahr. Durch den Islam und die hieher gekommenen Asylbetrüger. Gemeinsam haben wir eine Chance uns zu verteidigen!

  17. Ob Trans, Bi, Homo oder Hetero, wir alle müssen jetzt zusammenhalten.
    Gegen diese faschistoide, menschenverachtende Politik der Blockparteien, die nur dem intoleranten Islam echte Toleranz entgegen bringt.
    Es geht um unsere Zukunft!

  18. Nicht nur Sie, liebe michaela, es trifft dann fast zeitgleich auch alleinstehende getrennte Frauen oder die Frauen, die sich mit Machos nicht abgeben mögen oder einfach am liebsten allein bleiben wollen. Daher sollten wir alle zusammenstehen, die Homosexuellen und die Atheisten genauso. Oder all die die den Islam nicht anerkennen wollen. Wir sind viele und wir sind stark!

    • Genau–die meist erste Frage,die SÜdländer/innen einem stellen,ist ja dieses Inquisitoren-mässige „HAST DU KINDER“..was eben heißt,Mann und Kind zuhause,bist du auch ja normal,so wie Aise und Süleyman sich das vorstellen.Sonst bist du bei denen nämlich ganz schnell untendurch.

  19. Kann mich nicht in sexuell anders Orientierte denken, doch finde ich gut das auch diese Menschen aufwachen, dass sie von Grünen und Co. über Gender, Feminismus instrumentalisiert wurden damit sie für eine Ideologie die sexuelle Versklavung der Menschen einläuten. Der Prostitutionsmarkt ist für die Eliten ein riesiges Geschäft, die Grünen sind auch hier verstrickt und der Islam Tor zur Versklavung

    • Das ist keine sexuelle, sondern eine geschlechtliche Orientierung, Trans“sexuell“ steht für „Sexus = Geschlecht“. Und natürlich können Sie sich da nicht rein denken, oder empfinden Sie weiblich? Stellen Sie sich vor, Sie würden morgen mit einem Frauenkörper aufwachen, die Panik möchte ich bei Ihnen mal sehen^^. Spätestens dann könnten Sie es. 😉

  20. Ich wundere mich, wieso nicht ALLE Transsexuellen in die Büros und Versammlungen von Linken, Grünen, Sozen und Merkelfans rennen und die Leute dort fragen, ob die noch klar bei Verstand sind? Wieso kommen deren Vertreter nicht in die Talkshows und zeigen, Lanz Plasberg und den drei Propagandaweibern mal den Stinkefinger?

    • Dann müssten Sie sich auch die Frage stellen, warum es nicht ALLE Frauen tun, denn ALLE Frauen sind doch betroffen? Und wenn Sie die Antwort haben, dann ist es die Gleiche wie bei den Transsexuellen.

  21. Ich als oller Punk sage ‚Anything goes‘. Wurde wegen meiner bunten Haare anfang 80 gejagt. Heute muss so ein Transmensch mit Ermordung rechnen. Mir egal, was für ne lockere Schraube der hat. Aber ich setze mich für ihn ein. Er/Sie ist was er/sie ist. Basta. Nur die ‚toleranten‘ wollen solche Menschen nicht in ihrem Gesichtsfeld haben. Trans u.’rechts’…geht garnicht.Entlarvende Antidemokratie.

    • Ich bin mir nicht ganz siche, wie Sie das „Trans u.’rechts’…geht garnicht.Entlarvende Antidemokratie.“ meinen.
      a) Sind Sie selber Trans und rechts?
      b) Oder meinen Sie, dass alle rechts tickenden Trans als „geht gar nicht“ ansehen?
      Falls b) kann ich Ihnen versichern, dass es nicht so ist.

  22. Ergänzung:
    Würden z.B. Caritas und Diakonie sagen: „Wir sind für Flüchtlinge, weil das ein Riesengeschäft ist“, würde ich diese ehrliche Aussage sogar auch akzeptieren und könnte es nachvollziehen. Mich stört nur diese unglaubliche Verlogenheit der „Gutmenschen“.

    • Ich denke, das muss man differenzieren. Oben, die Eliten,mit dem ausführenden Organ Merkel,wissen was sie tun und wollen. Unten gibt es aber ganz viele die der Propaganda von der Willkomenskultur , dem WIR MÜSSEN DOCH HELFEN und WIR SIND SCHULDIG AN DER ARMUT DER WELT und MERKEL MACHT ES SCHON RICHTIG aufgesessen sind. Aus meinem Umfeld höre ich AFD seien alles Nazis und Merkel würde uns schützen

  23. Es reicht mir, wenn Leute ihre eigenen Interessen erkennen und entsprechend auch politisch entscheiden.
    Was mich ank… sind all die Menschen, die sich angeblich immer für die Interessen anderer einsetzen. So als wären die zu blöd das selbst zu tun.
    Z.B. Antifa-Typen, die sich angeblich für „Flüchtlinge“ einsetzen, aber mit denen nichts zu tun haben.

  24. Bevorzugt wird der Baukran auf großen Plätzen zum Einsatz gebracht. Das Aufhängen an Bäumen hat kaum Tradition. In Dschidda wurde damals eher das Schwert zu Trennung von Kopf und Leib eingesetzt. Der Marktpatz war mit weißen Tüchern ausgelegt, die sich flux rot färbten, die Menge johlte und mir wurde ganz anders. Vor vielen Jahren, als junger Seemann, sah man was von der Welt.
    Wohlan…

  25. Der drastische Titel ist leider nur zu gerechtfertigt. Homosexuelle und TS werden geächtet und in 7 islam.Staaten mit dem Tode „bestraft“. Umso wahnsinniger, dass ihre „Interessenvertretungen“ oft agieren, als litten sie unter dem Stockholm-Syndrom.Beschämendstes Beispiel: die Reaktionen der Gay-Community nach dem Massaker in Orlando (49 Tote): „Stop Islamophobia!“

    • Unbegreiflich,verwerflich,aber typisch.Diese Gay-Lifestyle-Typen,bei denen Willkommenskultur zur Attitüde gehört.Die gibt’s in Deutschland und offensichtlich eben auch in USA.

  26. Danke Michaela! Sei dir sicher, du sprichst für viele von uns Transsexuellen. Jetzt bin ich mir sicher, dass ich die CSU nicht mehr wähle, so wie in den vergangenen 25 Jahren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here