(David Berger) Berlin wird immer mehr auch zur Hauptstadt gehobener Kultur. Seinen Höhepunkt wird der Kultursommer der rotrotgrünen Stadt erleben, wenn Stefanie Sargnagel bei dem „Fest der Linken“ auftritt und das Lied „Der Genitalbereich schmeckt nach Pisse“ zu hören sein wird.

Woher wir das wissen? Direkt von einem unserer wichtigsten Informanten aus Berlin, genauer von einem der linksgrün versifftesten Plätze dieser Stadt … vom Drogenumschlagplatz und Multikultiparadies Kottbusser Tor in Kreuzberg, wo Schwule noch mit Ledergürteln und unter arabischen Lauten über den Platz gepeitscht werden …

Dort macht die Linke mit einem Plakat Werbung für das „Fest der Linken“ am 23. Juni. Stattfinden soll das Fest allerdings nicht in Kreuzberg, sondern in Mitte – auf dem Rosa-Luxemburg-Platz. Und damit wirklich kein Vorurteil unbedient bleibt, werden als Künstlerinnen neben Stefanie Sargnagel und Schnipo Schranke (bekannt durch den Song „Schmeckt der Genitalbereich nach Pisse“) auch Gregor Gysi und „Kevin Kühnart“ (so das Plakat, gemeint ist vermutlich der Juso-Chef Kevin Kühnert), letztere auf dem „roten Sofa“, auftreten.

Wenn PP bis dahin einige arabische Personenschützer zu einem erträglichen Preis auftreiben kann, werden wir auch von dort berichten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP