(David Berger) Berlin wird immer mehr auch zur Hauptstadt gehobener Kultur. Seinen Höhepunkt wird der Kultursommer der rotrotgrünen Stadt erleben, wenn Stefanie Sargnagel bei dem „Fest der Linken“ auftritt und das Lied „Der Genitalbereich schmeckt nach Pisse“ zu hören sein wird.

Woher wir das wissen? Direkt von einem unserer wichtigsten Informanten aus Berlin, genauer von einem der linksgrün versifftesten Plätze dieser Stadt … vom Drogenumschlagplatz und Multikultiparadies Kottbusser Tor in Kreuzberg, wo Schwule noch mit Ledergürteln und unter arabischen Lauten über den Platz gepeitscht werden …

Dort macht die Linke mit einem Plakat Werbung für das „Fest der Linken“ am 23. Juni. Stattfinden soll das Fest allerdings nicht in Kreuzberg, sondern in Mitte – auf dem Rosa-Luxemburg-Platz. Und damit wirklich kein Vorurteil unbedient bleibt, werden als Künstlerinnen neben Stefanie Sargnagel und Schnipo Schranke (bekannt durch den Song „Schmeckt der Genitalbereich nach Pisse“) auch Gregor Gysi und „Kevin Kühnart“ (so das Plakat, gemeint ist vermutlich der Juso-Chef Kevin Kühnert), letztere auf dem „roten Sofa“, auftreten.

Wenn PP bis dahin einige arabische Personenschützer zu einem erträglichen Preis auftreiben kann, werden wir auch von dort berichten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

46 Kommentare

  1. Pegida und Co. wurden gezielt schlecht gemacht. Es wurden immer ausgerechnet die anwesenden 3 Assis vorgeführt. Ergebnis: Millionen Schlafmützen haben sich distanziert, weil nicht differenziert!

    Was mich wundert ist, warum die sogn. Alternativen das nicht schon längst mit gleicher Münze zurück gezahlt haben. Sollte doch ein Leichtes sein, oder habt ihr so viel Angst vor denen?

  2. Mal ganz erhlich: DAS soll Kultur sein???

    In früheren Jahren (wo auch ich noch eher links orientiert war), hörte ich z.B. das Dortmunder Trio ‚Ape, Beck und Brinkmann‘: das war noch Musik, die am Lagerfeuer mit der Gitarre gespielt wurde. ‚Cochise‘ dagegen waren von den Texten schon härter.

    Heute lehen ich diese ‚Vulgär-Kultur‘ ab (und Rap genauso).

      • Gegen (sexuelle) Aufklärung habe ich nichts, wohl aber gegen Indoktrination und Infantilisierung mit dem Ziel, Menschen zu manipulieren und zu beherrschen.

  3. Ohhh, das wid sicher ein Supi-Fest! All die degenerierten Deutschlandhasser. Unter all den Doofen, nützlichen Idioten und Minderbemittelten wird sich der kleine Gregor sicher wohl fühlen. Bekanntlich ist ja unter den Blinden der Einäugige König, gell Gregor? Gregor ist ein brillanter Redner, ein kluger Kopf und eine der größten Charaktersäue die Deutschland je ausgekotz hat.

  4. Schon aufgefallen? Bei fast allem, was diese „Linken“ absondern handelt es sich letzten Endes um irgendwelchr Körperflüssigkeiten und Ausscheidungsprodukte.
    Man findet andere Sch., will diese wiederum f., siniert über m.b. und findet das ungeheuer feminin, und jetzt dieses „Werk“.
    Was produktiveres kriegen diese „Progessiven“ scheinbar nicht hin.

  5. Ich dachte Halloween ist erst am 31. Oktober? Scheinbar wird er dieses Jahr verfrüht auf
    den 23. Juni verschoben. Oder ist das etwa eine Einladung zur Geisterbahnfahrt auf den
    ehrwürdigen Rosa-Luxenburg-Platz. Rot/rot/ grün ist immer wieder für gruselige Überraschungen
    gut. Ein dreimal Hoch auf die Berliner Kultur Tage.

  6. Boah ey, da werden aber wieder die schwersten intellektuellen Geschütze der Linken in Stellung gebracht. Das verspicht ja ein Trommelfeuer von geballter Intelligenz zu werden.
    Ob Davids intellektuelle Vorbildung reichen wird, um diesen feingeistigen Dialogen folgen zu können? 😉

  7. Die mir unbekannte Künstlerin beschreibt sich, laut wienerzeitung.at, „selbstironisch“ in einem „vice“-Artikel so: „Mein Lebensstil erschließt sich halt aus einer Mischung aus Unfähigkeit, Unentschlossenheit, Gleichgültigkeit und Verweigerung, ich bin die personifizierte Wohlstandsverwahrlosung“. Nix wie hin: linke, große Staatskunst, die hoffentlich bald in die ‚Analen‘ eingehen wird.

  8. Ach was „Personenschützer“. ^^ Da nehmt euch einfach so eine nette Kleine wie unsere Tochter, – unschuldigste Gesichtsausdruck auf Bestellung, sieht völlig lieb und harmlos aus und auf Knopfdruck kann sie sich auch doof und arglos geben. ^^ Die kommt mit solchen Nummer wirklich überall rein und wieder raus, – sogar an der Polizei vorbei.
    Schaut euch mal danach um.

  9. Ja …
    ich profitiere davon, der Versuchung zu widerstehen!

    Ich stecke keine Energie in diese Negativität, dass ist ein Prozess,
    der verhindert – richtig & klar Denken zu können!
    Ausweg aus dem momentanen Dilemma, ich mache es mir bewusst
    & leugne nicht die Realität.
    Hand aufs Herz: Mind-Hacking hat nur 1 Chance!

    Es ist immer besser, es zu segnen, als es zu verdammen 😉

  10. Wenn unsere Wächter des Friedens u. der Sicherheit angesichts eklatanter Mißbräuche
    örtl. Verordnungen u. Gemeinschaftsgesetzen die Augen verschließen, weil sie fürchten,
    gegen polit. u. religiöse Korrektheit zu sein, wo ist die Freiheit, für die wir gekämpft haben, verschwunden?
    Respektlosigkeit gegenüber unserer Kultur ist ein Verbrechen für mich,
    wir zahlen einen hohen Preis dafür!

  11. Ich wiederhole mich zwar, aber:
    Für dieses Gesocks zahlen wir blöden Bayern über den Länderfinanzausgleich jährlich deutlich mehr als vier Milliarden Euro.Wir sollten doch als „Freistaat“ znabhängig werden und zusammen mit der Schweiz und Österreich eine neutrale „Freihandelszone“ gründen.
    Ohne EU, ohne Euro, ohne Nato (wir sind nicht am Atlantik, aber mit Anbindung an die Seidenstrasse 2.0

  12. Also Herr Berger, wie können Sie sich unterstehen, dieses hübsche und aus dem vollen Leben gegriffene Liedchen so madig zu machen.
    Offensichtlich doch handelt es sich um ein literarisch-künstlerisch äusserst wertvolles und kulturell hochstehendes Werk!
    Goethe und Schiller z.B. würden angesichts dessen vor Neid im Grabe rotieren!
    Nur eine Frage hab‘ ich noch: Woher wissen die das so genau?

  13. Berlin wird immer mehr zur Kulturhauptstadt im negativen Sinn. Darüber können auch einzelne Höhepunkte, so in der Musik, nicht hinwegtäuschen. Auch der Alltag ist Teil einer Kultur, die diesen Anspruch nur noch konterkariert. Dumpfe Aggression, Pöbeleien und primitives Verhalten bestimmen hier das Bild.

  14. Wenn das noch etwas mit Kultur zu tun hat, dann scheint uns der scharfe Blick verloren zu gehen, denn diese linke Müllhalde der Subkulturen ist doch unerträglich und hoffentlich kommt der Tag wo wir wieder frei von geistiger Umnachtung unser Land gestalten können und diese Typen für alle Zeiten verschwunden oder ihre Prozessen entgegen sehen.

  15. Tja – Deutschland ist eben die Nation der Dichter und Denker…. :))
    Ich glaube, so was kann man nur noch mit Humor nehmen, wenn man nicht völlig verzweifeln will, vor allem seit letztem Sonntag, wo 20000 verpeilte Drogenkonsumenten (die „Clubszene“) in der Presse plötzlich als die „Zukunft Deutschlands“ gefeiert wurden.

  16. … hmmm, man möchte annehmen, das Erbrochene hat den Ausgang verpasst und ist eine Etage höher gerutscht. War wohl nix mit (Blut)- Hirnschranke.
    Man kann ja gegen sie sagen was man will, aber unsere Alt68er von damals, hatten wenigstens noch einen Restanstand. Heute, 50 J. später, ist bei den 18ern ja wirklich alles zu spät.
    Ehrlich gesagt : ein Wunder, dass sie leben.

      • Du arroganter, überheblicher Oberlehrerdarsteller, du musst deinen niedrigen IQ auch nicht noch öffentlich zur Scheu stellen. Du bist offensichtlich nicht mal in der Lage zu begreifen dass die Aufforderung ‚Nazis‘ in diesem Zusammenhang auf die wahren Nazis gemünzt ist, wie wir sie gerade in Berlin als Antifa-Gesocks erlebt haben….
        Wer heute die wahren Nazis sind, ist auf diesen …

      • Wer die wahren Nazis sind, ist auf diesen Seiten wahrlich oft genug erörtert worden. Aber du bist offenbar noch nicht so lange hier und gerade eben erst vom Töpfchen gekommen!
        Allein Dein Nickname zeigt schon, welch Geistes Kind du bist.
        Und deinen unverschämten oberlehrerhaften Ton kannst du dir gefälligst schenken! Ende der Durchsage.
        – Setzen, Sieben!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.