Warum werden die Teilnehmerzahlen von 10.000 bis 12.000 Teilnehmern bei der AfD-Demo am vergangenen Sonntag in Berlin in den offiziellen Medien verschwiegen?  Und die der Teilnehmer an der Gegendemo massiv und übertrieben phantasievoll erhöht?

48 Kommentare

  1. Mir persönlich ist es egal wieviele dort waren, – der Anblick all derer die sich keine Angst machen ließen und mit der deutschen Flagge und Schildern offen Gesicht zeigten war trotzdem überwältigend.
    Wenn weiterhin ein solch ordentlicher Schutz gewährleistet wird seitens der Polizei, dann sind es das nächste Mal eben 20 000 oder mehr.
    Immer weiter machen.

  2. Ich wohne dort, habe an unzähligen Demos teilgenommen (u.a. TTIP mit 250.000 Teilnehmern) und behaupte, das gut einschätzen zu können: Es waren über 10.000!

  3. Nerv! Nerv! Nerv!

    Ich habe nachgezählt. Es waren genau 12 Teilnehmer mehr auf der AFD Seite. Ihr habt gewonnen!

  4. Hier wurde eine Jugend herangezogen die aber auch absolut keine Ahnung mehr hat. Vor 30-40 Jahren hätte diese Jugend gegen den Aufmarsch der NATO vor der russ. Grenze demonstriert. Sie hätte gegen die Obdachlosigkeit, Rentnerarmut, Kinderarmut demonstriert. Nein, das schaffen die nicht mehr. Das ist das Ergebnis der linksgrünen Umerziehung. Hat funktioniert und kann nun seine Blütezeit entfalten.

  5. Es dürften 8000 Teilnehmer gewesen sein. Ist nicht so wichtig. Es war eine Superstimmung und das zählt. Das konnte das ewig gleiche Nazigeschrei von Jugendlichen auf der anderen Seite aber nicht toppen. Und das ganz Berlin aus 25000 Einwohner besteht war mir auch noch nicht bekannt. Für gefährlich und viel schlimmer halte ich die Hassfratzen die uns entlang der Tierparkzäune entgegenbrüllten.

  6. Ein Tipp an die Antifa-Schläger und die anderen Meinungseinheit fordernden Vielfalts-Pinsel: Die Staatsknete für Eure Anfahrt müßt Ihr bei Euren Jobcentern als Einnahme angeben!

  7. Vorschlag; Wie wäre es, wenn man eine AFD Demo zeitgleich in mehreren Großstädten Deutschlands
    organisieren würde? Vorteile: Sämtliche Gegendemonstrationen wüssten nicht mehr wo sie nun
    Krawall machen sollten, die Anreisen wäre für AFD Demonstranten machbar und der prägnanteste
    Punkt: Da würden die wahren Teilnehmerzahlen nicht mehr manipulierbar sein.

  8. AfD spricht auf eigener web seite von 8000 und das scheint hoch gegriffen! Es waren niemals 10- oder 12 K!!

    • Lieber E. Kant
      Allein ihr Pseudonym lässt schon schlimmes erahnen. Haben sie anhand des Demonstrationszuges und/oder der Kundgebung selbst einen Personen- pro- Quadratmeter- Berechnung durchgeführt?
      Wie hoch schätzen sie denn die Zahl der Gegendemonstranten ein?

      • ich beziehe mich auf Fakten wenn es möglich ist. Die eigene Partei auf der eigenen webseite gibt zahlen an. Aber jeder darf träumen! \

  9. Zum Thema „Merkel Presse“ guckst du auch : mmnews: Zeitungen im Todeskampf: Den deutschen Zeitungsverlagen geht es (zu recht) schlecht – sehr viel schlechter sogar als die offiziellen Auflagenzahlen ( bei denen genauso gelogen wird wie bei den Inhalten) es andeuten.
    Auch interessant : DSGVO: Die schlimmste EU-Zensur-Attacke der Geschichte

    • Richtig – so kann man sie treffen. Das Abo abbestellen. Es sind die Intellektuellen, die Zeitschriften lesen. Und die wählen AfD. Ich habe es mehrfach mit meiner Regionalzeitung versucht, dass sie ihre Berichterstattung neutraler gestaltet. Wenn sie es nicht kapieren, wird abbestellt.

  10. Wir leben in einer Diktatur immer reineren Wassers, von Leuten regiert, die offen Deutschland, das deutsche Volk und die europäischen, gewachsenen Völker und Kulturen hassen und aktiv und geplant bekriegen. Todfeinde. Die Konsequenzen dieses Faktums muss jeder für sich treffen, in einer Zeit, die immer eschatologischer, endzeitlicher wird.

  11. Ich habe mal gehört, weiß nicht, wer es gesagt hat, man sollte die offiziellen Zahlen der Teilnehmer an einer „rechten“ Veranstaltung mal 3 nehmen und die offiziellen Zahlen der Gegenveranstaltung durch 3 teilen, dann hat man die wirkliche Relation bzw. Teilnehemerzahl.

    • Die AfD-Fans sagen, dass es 12000 gewesen seien, in der Taz haben Leute von der Gegenveranstaltung behauptet, dass es nur 1500 gewesen seien. Dann werden es wohl 4000 gewesen sein.

      Bei den Gegendemonstranten ist es schwieriger, weil die nicht auf einem Haufen gestanden haben, oder insgesamt marschiert sind. Hier geht das Spektrum von 70000 bis 8000. Dann werden es wohl 24000 gewesen sein.

  12. Was mich immer wieder ankotzt, Sind die
    Zwischentöne bei Rednern von öffentlichen
    AFD-Veranstaltungen. Bei Gauland`s Rede in
    Berlin wird fortwähren im Hintergrund reingequatscht, so das man kaum seine Rede versteht !
    Sind die Organisatoren dieser unserer einzigen
    Hoffnung nicht fähig, eine Rede verständlich an
    den Patrioten zu bringen ?

  13. daran sieht man die Angst der Herrschenden und die Speichelleckende Hofberichterstattung der gleichgeschalteten Gossenmedien…

  14. Je mehr Bürger glauben es handelt sich nur um einen kleinen Teil der Bevölkerung der mit der Afd demonstriert umso mehr finden die Couchpotatoes keinen Handlungsbedarf. Das ist nicht anders als mit gefakten Umfragen. Der Bürger sucht sich sein Meinungsfeld. Kämen die realen Zahlen und Fakten deutlicher in die Bevölkerung auch für die ohne alternative Medien,wäre das Regierungskritikpotential höher

  15. Und wenn die Demonstrations Prostituierten der linken ANTIFA kein Geld im Kampf gegen rechts bekommen würden wären nur eine Handvoll Gegendemonstranen da. Ost es eigentlich nicht veruntreut wenn das Geld im Kampf gegen rechts für die ANTIFA bei Demos gegen die AFD benutzt wir. Vielleicht ist ein Anwalt unter den Kommentatoren.

  16. Wenn man nach „berlin der vollständige afd demozug“ sucht, findet man ein Video, auf dem man die Leute zählen kann.

    Der Video dauert 18:34 Minuten, ist nicht unterbrochen, und – egal wo man zählt – laufen in 20 Sekunden etwa 60 Menschen durch.

    Selber ansehen! Selber zählen! Selber rechnen!

    • Ich brauche jetzt eure Hilfe!
      Bei Michael Klonovsky, Acta Diurna, behauptet ein Leser über dasselbe Video, dass da pro Sekunde zehn Leute durchgingen. Ich zähle aber immer wieder auf 20 Sekunden 60.

      Bin ich blöd oder der Leser von Michael Klonovsky?
      Bitte zählt auch, und schreibt, was ihr gezählt habt!

      • Mal abgesehen davon, dass durch den Winkel nicht alle Teilnehmer ersichtlich und damit zählbar sind, habe ich mir mal dir Mühe gemacht exakt 3 Minuten zu zählen und komme auf 1631 Personen

      • Danke für die Antwort!
        Ich kann das aber nicht nachvollziehen. Zum Beispiel zähle ich von den beiden Fahrrädern, die bei 3:53 das Bild verlassen, und dem schwarzen Transparent, das bei 4:59 das Bild verlässt 220 Leute, plusminus 40. Das sind definitiv nicht 600.

  17. Hätte man den AfD Demoteilnehmern Freibier und Delikatessen angekündigt, wären dreifach mehr Leute gekommen. Hätte die berechtigte Angst vor Angriffen nicht bestanden, hätten da nochmals um Faktor Drei mehr Personen demonstriert. Wäre auch die Angst vor beruflichen Konsequenzen nicht gewesen, hätte man die Hundertausend erreicht. Eventuell müsste man eine eigene Autobahnabfahrt gebaut haben.

    • Mit Zahlen und Fußball hat es der gute Gauland nicht so. Sonst ist der Mann aber spitze. Die AfD spricht inzwischen auch von gut 10.000 Menschen. Und RT Deutsch hat bereits am Sonntag die Zahl 12.000 bei der AfD und 5.000 bei den Gegendemos verbreitet. Die Mainstreammedien versuchen mal wieder, die Öffentlichkeit hinter die Fichte zu führen. Deren manipulative Parteilichkeit ist unerträglich.

      • leider, die Indoktrination von rotgrünröter läuft seit Anfang der Achtziger und ist inzwischen ein generationsübergreifendes, vererbbares Geschwür, das die Betroffenen noch nicht mal als Krankheit wahrnehmen. Sowas ist eigentlich untherapierbar…

    • So schön und zielführend wie das auch wäre, die deutschen sind so obrigkeitshörig, die haben viel zu viel Angst um Wut über die Mißstände zu empfinden und sich von üblen Herrschern zu befreien.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here