Die Toleranz ist solange tolerant, bis die Intoleranz die Oberhand gewonnen hat.

Wussten Sie, was Beißer- bzw Gillette-Frauen oder Löwenkinder sind? Ich bisher nicht und nachdem ich es weiß, hätte ich mir gewünscht, wir hätten die Grausamkeit im Namen des Islam, die dahinter steckt, nie kennen lernen müssen.

Die bekannte Frauenrechtlerin und Politikerin Laleh Hadjimohamadvali (Saarland) spricht über Jihadistenmütter, deren Kinder, die das System Merkel nach Deutschland holen will und die schleichende Islamisierung durch die wie ein Lauffeuer um sich greifende Ramadan-Glorifizierung.

21 Kommentare

  1. DAS ALLES ist für eine „verinnerlichte Moral“ kaum vorstellbar, kaum fassbar …!

    An alle Freunde und Familienangehörige – passen Sie bitte gut auf Ihre LALEH auf!

  2. Ich glaube, das unsere Regierung sich in ihrer Borniertheit so eingelullt und festgefahren hat, mit ihrem ganzen Nazidreck gegen mündige Andersdenkende, dass sie lieber ihr Land verraten, als zuzugeben, dass sie dauernd Fehler begehen. So geschieht Fehler auf Fehler, bis von unserem Land nicht mehr viel übrig ist und das Mittelalter und Knechtschaft unser Land übernehmen wird.Und es wird uns alle

  3. Die Propagandavideos und Texte des Islamischen Staates würden übrigens jahrelang von californischen Servern in die ganze Welt getragen.

  4. Ich wusste davon bisher nichts.Wie konnten diese entsetzlichen und brutalen Praktiken im Islam so lange vor der restlichen Welt verheimlicht werden?Was sind das für Menschen,was sind das für Frauen,die ihre Kinder zu blutrünstigen Kreaturen erziehen,die in der Lage sind,anderen Frauen Teile aus dem Fleisch zu reißen,bei lebendigem Leibe?Woher kommt so viel unerträglicher Hass?Will den hier nicht!!

  5. Wahnsinn, was Menschen, Menschen antun können!

    Aber die, von denen Frau Laleh Hadjimohamadvali spricht,
    sind das nicht die Waffenbrüder*innen
    der sozialistischen Großreich-EU gegen Assad und andere,
    die nicht spuren, wie die sozialistische Großreich-EU will?
    Die müssen wieder im Rückraum Deutschland
    für die „Gute Sache“ aufgepeppt werden.
    Sarkasmus Ende!

  6. Ein 90jähriger wird wegen Beihilfe zum Mord verurteilt, da Buchhalter in einem KZ gewesen. Heute werden Unterstützerinnen des Mordregimes sozial gepampert, obwohl (oder weil) sie um die ungeheuerliche sadistische Grausamkeit der Fundamentalisten wußten. Den Mördern die von Batteriesäure beschädigten Hosen geflickt, die blutbespritzten Hemden gewaschen… Alle vor Gericht!

  7. So traurig fuer eure Zukunft in deutschland regiert durch Merkel:

    Deutschland ist mir scheissegal weil es verloren ist. Ihr könnt doch nichts ändern außer das ihr zu millionen auf die strasse geht, aber das wird bald verboten.
    Mein heutiges problem ist einen Porsche 356 B in rot mit chrome gepäckträger und creme ledersitzen zu finden wie den ich als student gefahren habe. Kann jemand helfen?

  8. Ich zweifele an, dass dies sich genauso zugetragen hat, was die Frau da berichtet.
    Es ist aber auch gar nicht wichtig. Wichtig ist, dass Deutschland auf gar keinen Fall Leute, die bei den Djihadisten gefunden wurden – und keine Geiseln waren – ins Land lässt (erst recht keine Kinder). A. Merkel hat hier keine alleinige Entscheidungshoheit. (die Zeichenzahl ist hier limitiert, entschuldigung).

    • Google hilft: Die Frauen hätten oft „eine Art Spange aus Metall in der Hand, mit scharfen Zähnen, um Frauen zu verletzten“. Manchmal, so erzählt Sorge weiter, rissen sie mit dieser ausschließlich gegen Frauen eingesetzten Waffe, „richtige Fleischwunden in die Arme ihrer Opfer“.

    • Und ich zweifle das überhaupt nicht an, da ich Laleh Hadjimohamadvali als sehr seriöse AfD-Politikerin schätze, die genau weiß, wovon sie redet. Wir sollten uns endlich klarmachen, dass der Islam eine ungemein brutale, ja sadistische Ader in seinen Tiefgläubigen aktiviert, die alles überschreitet, was in unserer Zivilisation vorstellbar ist. Doch das wollen hiesige Schöntuer nicht hören.

    • Die politische Klasse beißt sich eher die Zunge blutig, als klugen Frauen wie Laleh H., die die Perversionen des Islam aus Sicht der Opfer berichten können, Gehör zu schenken. Lieber lässt man sich von geschmeidigen Taqiyya-Lügnern wie Aiman Mazyek und Lamya Kaddor einseifen, weil die das sagen, was die Multikulti-Besoffenen hören wollen. Wenigstens wir und die AfD müssen auf die Richtigen hören.

  9. Warum gibt es noch kein #MeToo oder ähnliches für muslimische Frauen? Wenn sie gesammelt aufstehen würden, dann, ja dann Gnade ihnen Gott..den muslimischen »Männern«;-) Ein starker Mann sucht sich immer eine starke Partnerin, ergo brauchen diese Luschen eine unterwürfige Frau um sich darüber zu erhöhen. Naja, und dann gibt es die Soziopathen, wie in Ihrem Bericht, die gibt es auch bei Frauen.

  10. Warum wird dieser Feministin keine Plattform in den öffentlich-rechtlichen Medien geboten? Was sie zu sagen hat, sollten wirklich ALLE erfahren, ganz besonders die Islam-Apolegetinnen KGE, Roth, AKK, Barley und natürlich die Bundesraute. Aber offenbar würde das nur „die Bevölkerung verunsichern“.

  11. Nun also noch „Rückkehr“ fanatischer Sadistinnen mitsamt ihrer radikalisierten Kinder nach Deutschland? Diese Frauen haben die freie Entscheidung getroffen, für den Jihad grausame Taten zu begehen, für die sie in jedem zivilisierten Staat dieser Erde ins Gefängnis kämen, nur in Deutschland dürften sie sich frei bewegen, falls ich es richtig verstanden habe. Unsere Regierung ist schwer krank…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here