(David Berger)Noch immer versucht sich Twitter mit einer uralten Ausrede herauszureden, wenn die Verantwortlichen nach dem Shadowban (Sichtbarkeit eines Accounts wird eingeschränkt) befragt werden:

Das seien technische Arbeiten am System hört man da, die bald behoben sein sollten. Dass es diesen oder jenen Account treffe, sei reiner Zufall.

Das Seltsame: Seitdem Böhmermanns Stasi2.0-Liste die Runde machte, traten die „technischen Schwierigkeiten“ ausgerechnet bei zahlreichen Accounts auf, die dort aufgeführt werden.

Die Twitter-Aktivistin „Dora Zwitschert“ hat darauf in denn letzten Tagen immer wieder hingewiesen. Darunter auch auf die Tatsache, dass man den Twitteraccount von Philosophia Perennis geshadowbanned hat, nachdem er auf der Böhmermann-Liste auftauchte:

Und auch Sie könne ganz einfach prüfen, ob Ihr Account von dem Shadowban betroffen ist. Hier geht es zu dem Tool:

SHAADOWBAN-TESTER

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 1)

3
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
RalleMona LisaAntonita Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Bei Twitter guck ich nur rein, um nachzusehen was Trump dazu meint.

Antonita
Gast
Antonita
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich empfinde diese Handlungen bei Twitter, inkl. Der B. Liste und diesem Bann als unerträglichen Kinderkram.
Ich lese derzeit nur noch in Twitter, und werde Twitter und Facebook ansonsten meiden. Es gibt bessere Plattformen. Danke für die Information Herr Berger.