(David Berger) Der Bundestag hat soeben über den Einspruch Alice Weidels gegen Wolfgang Schäubles gestrige Rüge abgestimmt. Die Mehrheit hat de Einspruch zurückgewiesen

Die fulminante Rede Alice Weidels gestern im Bundestag hat nicht nur in den sozialen Netzwerken für Furore gesorgt, die von Bundestagspräsident Schäuble ausgesprochene Rüge hatte heute auch ein Nachspiel im Bundestag.

Alice Weidel spricht von „Kopftuchmädchen“ – Hofreiter & Co drehen durch

Der Bundestag hat – nach einem Antrag der AfD-Fraktion – über den Einspruch Alice Weidels gegen Wolfgang Schäubles Rüge abgestimmt. Wolfgang Schäuble hatte in seiner Rüge behauptet, Weidel hätte Frauen, die Kopftuch trügen, als „Taugenichtse“ diskriminiert. Dabei ging es um folgenden Passus in der Rede Weidels:

„Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messermänner und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.“

Weidel ging in ihrem schriftlichen Einspruch davon aus, dass sich das Wort „Taugenichtse klar ersichtlich“ auf „alimentierte Messermänner“ beziehe und daher die Rüge Schäubles von falschen Voraussetzungen ausgehe.

In der namentlichen Abstimmung im Bundestag, die mehr als 2000 Menschen auch per Liveübertragung auf dem Facebookprofil Weidels verfolgten, lehnten 549 Abgeordnete den Einspruch ab, 85 stimmten für die Aufhebung.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP