Unser Foto der Woche kommt noch einmal von der „Merkel muss weg“-Demo am vergangenen Samstag in Cottbus. Diese stand unter dem Motto  „Sichere Grenzen – Sichere Stadt – Grenzen ziehen!“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

57 Kommentare

    • Völlig unlogisch! Honecker hat mit der Mauer nicht fremde Menschen ausgesperrt sondern die eigenen Bürger eingesperrt!

  1. Auch Kinder die keine Grenzen hatten, leiden unter Auswirkungen wie:-Fehlen der emotionalen Zugehörigkeit,-Psychischer Reifegrad stagniert,-Kinder behandeln andere Menschen wie Gegenstände,-Soziale Orientierung fehlt,-Fehlende/s Gewissensinstanz/Achtung/Respekt/Ausbildung/Arbeitsfähigkeit/Schuldbewußtsein,etc….
    Preisfrage:Um welche beschädigten Seelen/geschwächte Politiker handelt es sich?

  2. Für den Augenblick bleiben die Grenzen offen, weil die Schafe so gewählt haben. Doch seit dem AfD-Antrag im Bundestag zur Genzschließung kennt jeder das wahre Gesicht der Altparteien. Daher glaube ich, dass das Pendel zurückschwingen wird. Hat ja mit dem DDR-Regime auch geklappt. Plötzlich sassen Honnecker und Mielke im Gefängnis.

  3. Jedes Tier schützt seinen Bau und die Gemeinschaft, in der es lebt. Nur MM wirft und den Wölfen (sorry – ihr seid tolle Tiere) zum Fraß vor.

  4. Politiker die ihr Land und Leute nicht schützen will und über Grenzen jeden reinläßt – gehört davon gejagt….Punkt !

  5. Wer als Oberhaupt eines Landes seine Bürger durch Grenzschließung nicht schützt, spricht eine klare Sprache.
    Hier geht es sogar noch weiter: man versucht kritische Meinungen zur derzeitigen Politik einfach auszusitzen bzw. Zu unterdrücken. Das erinnert an Misshandlungsbeziehungen, wo Menschen mit ursprünglichem Hilfsbedürfnis ausgenutzt und missbraucht werden. Mehr Widerstand auf die Straße!

      • Die überläßt Ihnen mit Sicherheit auch ihre Bude, weil: Jeder Mensch hat das Recht zu leben, wo er will… 😉

    • Glaub schon, es könnten ja Nazis einbrechen wollen.
      Wie wurde das eigentlich in der DDR gehändelt, da war man doch „eigentlich“ unter sich.

    • Was es allerdings erwiesenermaßen tatsächlich GRENZENLOS gibt, sind kriminelle Verantwortungslosigkeit und Dummheit, auch Physikerkrankheit genannt.

  6. Und in Cottbus haben sich heute (Sa.) offenbar wieder die Faschistischen Linken zusammengerottet um gegen die Cottbusser Demo sowie gegen die AfD kräftig zu hetzen (Hetzbericht bei ‚rbb = Rotfunk Böser Buben‘)

    Und es gab dann wohl ein sog. Bürgerforum‘, wo der ‚C’DU – obb sich nicht entblödete, ebenfalls kraftig in die Hetztrompete zu blasen.
    – Weiter: pp – antifa

  7. Da stellt sich doch die Frage, ob eine Person, die ihre Mitmenschen, die in der Summe das „Volk“ bilden nicht liebt, deren Kanzlerin sein kann und vor allem sein DARF ??

  8. Man muss diese Menschen nicht lieben, aber man muss den Job machen, für den man von diesen Menschen bezahlt wird !
    Politiker sind Angestellte des Volkes !
    Und wenn in den Gesetzen des Volkes steht : „Angreifer und Ausbeuter sind abzuwehren“, dann ist das eine klare Dienstanweisung !

    • Unsinn! Ein Schreiner kann den Job eines Chirurgen nicht machen, auch wenn er den hippokratischen Eid schwört.

      Der Mops kann die Wurst nicht bewachen!

      • Unsinn !
        Wenn ich den Job könnte, dann können die ihn auch.
        Die wollen nicht, das ist was anderes wie nicht können.
        Was macht man bei Arbeitsverweigerung ?
        Richtig, man kündigt !

      • Es ging darum, dass Sie behaupten, dass man Menschen nicht lieben muss, um einen (guten) Job für Menschen machen zu können.

        Lesen Sie’s nach.

        Eignung:
        Charakterliche Eignung wäre hifreich. Für Fachwissen haben Politiker genügend Zuarbeiter. Kann man sich notfalls auch aneignen. Charakter aber bleibt Charakter.
        Ein leidenschaftlicher Abdecker sollte nicht im Tierheim arbeiten.

      • Seh‘ ich bisserl anders !
        Eine Liebesbeziehung ist eine Liebesbeziehung, ein Hobby ist ein Hobby u. ein Job ist ein Job. Selten kommt alles zusammen.
        Abgesehen davon, kann kein Mensch 80 Mio. andere lieben. Er kann sie achten und sich für sie verantwortlich fühlen, das ist das höchste der Gefühle.
        Das Problem ist, dass Politiker in erster Linie Politiker sind, weil sie Machtmenschen sind.

      • Bleibt immer noch die Frage offen, warum sie es dann nicht tun.
        (Ihrer Meinung nach könnten sie es ja problemlos, nein JEDER könnte es….)

        Auf diese Antwort wäre ich gespannt, weil sich der Kreis dann schließt.

      • Sagte ich schon : sie wollen nicht !
        Warum nicht ?
        Weil sie eine andere Agenda favorisieren !
        Warum tun sie das ?
        Weil sie Fehlideologisiert sind !
        Warum sind sie das ?
        Weil es jemand so wollte !
        Wer wollte das ?
        Ein noch Mächtigerer als sie !
        Wer ist das ?
        Eine Finanzmacht !
        Welche ?
        DIE EINE !

        Noch Fragen ?

        PS: Es ist ein knallhartes Geschäft, hat mit Liebe nix zu tun !

      • wenn sie nicht wollen und DU das sogar erkannt hast, warum forderst DU sie dann immer noch auf, ihre Arbeit zu machen? ist doch ein wenig plemplem (mit verlaub!).

        nein, keine fragen mehr, alles geklärt 🙂

        ps
        geld ist bei ideologen nicht unbedingt vordergründig. da steckt persönliche überzeugung dahinter.

      • Keine Ahnung wie und auf was Du drauf bist … ich sprach davon, dass es ihr Job ist und Du von „Liebe“ … dann sprach ich von Kündigung und Du von Arbeitsaufforderung … ???
        Weißte was ?
        Mit Verlaub, entweder Du hast ’ne Meise oder Du willst oberbilligst provozieren und diskreditieren – Trollalarm !
        Solltest Politiker werden, im rumdrehen biste gut.

      • >Du hast ’ne Meise oder Du willst oberbilligst provozieren und diskreditieren – Trollalarm<

        Eben. Solche Leute muß man ignorieren. Ansonsten Zeitverschwendung.

      • Ja nee is klar, man eilt sich schnell gegenseitig zu Hilfe.

        JEDER kann doch nachlesen was geschrieben steht und sich selber ein Bild machen.

        Nicht jeder der Unsinn widerspricht provoziert oder diskreditiert.

        Wer das aber grundlos behauptet tut das gewiss und geht rabulistisch vor.
        Wo habe ich jemanden diskreditiert? Wenn nicht, diskreditierten Sie mich gerade grundlos!

        SIE!!!

      • „Dies ist eine offene Diskussionsrunde, da darf jeder sagen was und wann er will !
        (sogar mit zwei oder noch mehr Nicks)“

        #####################

        Sagte dein Zwilling Mona Lisa.

        Gilt das nur für mich nicht, oder für jeden der es wagt zu widersprechen?

      • DU von LIEBE, ICH nur auf Deinen Unsinn reagiert.
        DU hast zur Arbeit aufgefordert, ich habe gesagt: Geht nicht, wenn charakterlich ungeeignet.

        Alles in DEINEM Ausgangskommentar nachzulesen! Dann noch beleidigt sein spricht für deinen Charakter. Klärung geht ergo mit DIR auch nicht 🙂

        Immer schön fair und bei den Tatsachen bleiben. Geschriebenes kann nämlich JEDER nachlesen.

      • Wenn Du mich pers. meinst, musst Du „Sie“ großschreiben, sonst denke ich, Du meinst „sie“, die Politiker.
        Ich also, bin kein Politiker, weil ich kein Machtmensch bin.
        Meine pers. Fähigkeiten würden ausreichen Land und Leute zu schützen, aber dafür muss ich die Menschen nicht alle lieben.
        Ich mag es nicht, wenn alles so pathetisch verpackt wird. Das raubt den Leuten den Realitätssinn.

      • sie, die politiker

        pathetisch verpackt hast du. oder wessen duktus war es, dass man …nicht LIEBEN muss.

        ich habe nirgends geschrieben, dass man lieben oder sogar ALLE lieben muss. dass ist dein ganz persönlicher strohmann 🙂

        eingehakt habe ich gerade darum, weil das zwar mit liebe nix zu tun hat, aber dennoch gewisse voraussetzungen erforderlich sind, um etwas gut machen zu können.

      • Ich orientiere mich zunächst einmal am Artikel. Dem habe ich widersprochen. Darauf hast Du mir widersprochen … also : was ist dein Problem ?
        Ich glaub‘ das weißte selbst nicht so genau – einfach mal in den Spiegel gucken, vielleicht wirste ja fündig.

      • Ja, ich habe es gewagt zu widersprechen. Schuldig! Au weia!

        „Dies ist übrigens eine offene Diskussionsrunde, da darf jeder sagen was und wann er will !“

        Offensichtlich gilt ihre Meinung nur für Ihre Unterstützer. Wehe aber, wenn Ihnen widersprochen wird. Dann werden Sie nämlich extrem unangenehm und finden es gar nicht mehr gut wenn JEDER was sagen darf.

      • Das widerspricht Mona Lisa aber nicht, sodern heißt lediglich, daß die jetzigen Politiker Fehlbesetzungen sind. Was kein großes Geheimnis ist.

        Grenzschutz ist staatsstiftend. Ein Staat, der das nicht tut, verliert seine Existenzberechtigung. Und in der RICHTIGEn liberalen Welt (John Locke) haben die Leute dann das Recht zur Waffe zu greifen und es selbst zu tun.

      • Sie widersprechen sich, lesen Sie nochmal in Ruhe.

        Im Übrigen sollte man erwachsenen Menschen selber antworten lassen. Das wäre ein Zeichen von Wertschätzung. Abwertend hingegen ist es für Dritte zu antworten. Oder trauen Sie anderen nicht zu, sich selber erklären zu können?

      • Dies ist eine offene Diskussionsrunde, da darf jeder sagen was und wann er will !
        (sogar mit zwei oder noch mehr Nicks)

      • Klar,
        um so mehr sich unaufgefordert in Gespräche hängen, um so näher kommt man der Lösung.

        Wenn jemand etwas Sinnvolles beizutragen hat,… gerne. Allerdings war das nur eine Kleinkindaussage: Julia hat Recht,Peter hat Unrecht. Ohne sachliches Argument, unlogisch begründet und mit verschwurbelndem Einbringen von verkomplizierenden Sekundärthemen.

        Nicht hilfreich, würde ich mal sagen.

      • „Die wollen nicht, das ist was anderes wie nicht können.“

        Ist es aus meiner Sicht übrigens nichts völlig anderes, da ich Dinge gerne vom (zu erwartenden) Ergebnis her betrachte.

        Nicht wollen ist sogar noch schlimmer als nicht können. Wer nicht will, den braucht man nicht auffordern (nur wegjagen hilft 🙂 ). Wer nicht kann aber will, dem kann man (bedingt) helfen.

      • Wo hab‘ ich denn aufgefordert ?
        Ich habe lediglich einen Sachverhalt beschrieben.
        „Nur wegjagen hilft“
        Ja, dann fang doch schon mal damit an, ich komm‘ dann nach !

    • „Dies ist eine offene Diskussionsrunde, da darf jeder sagen was und wann er will !
      (sogar mit zwei oder noch mehr Nicks)“

      „Ihr“ seid die aufrichtigen Zwillinge?

      Eure eigenen Aussagen gelten wohl nur für euch selber? JEDER mit anderer Meinungen provoziert, diskreditiert, hat ne „Meise“ und wird gemeinsam niedergemacht.

      Kann es sein, dass hier einige einfach nur mein Nick stört? 🙂

  9. Wer die Menschen eines Landes liebt, führt keine Befehle mehr aus, die seinem eigenen Volksstamm Schaden zufügen!

    Schon hat Merkel, oder wer auch immer an der Regierung ist, keine Macht und Chance mehr, das Land zu zerstören!

    • Meine Worte…
      Ich habe auch immer wieder betont, dass jeder Einzelne sich von allen (Landes-/Nächsten-)Auslieferern, Rechtsstaat-Zerstörern bzw. Verfassungsfeinden und Uns-Geht’s-Doch-So-Gut-Wie-Nie-Ignoranten seines Um- und Bekanntenkreises rigoros trennen muss. Doch Keiner zeigt Entschlossenheit. Man macht weiter gute Miene zu bösem Spiel und wundert sich dann, dass nichts passiert..

    • Gier, Obrigkeitshörigkeit, Vorteilsnahme, Gleichgültigkeit, Angst, Mißgunst, Neid, Dummheit etc. sind mächtige Feinde, die man nicht besiegen kann. (Auch nicht durch Abgrenzung 🙂 )

      Daher muss man sie intelligent für sich kämpfen lassen, wenn man etwas bewirken will.

      So ticken Menschen nun mal, ich kann’s nicht ändern.

      • Doch. Wie war das mit den zwei Wölfen? Es wird derjenige siegen, den man füttert. Man kann das Böse bzw. die böse Handelnden zwar nicht ausschalten, aber man kann das Böse sehr wohl „aushungern“ indem man es bzw. die Täter isoliert.

      • Das kann aber nur jeder für/bei sich selber tun.

        Meine Aussage war, dass die meisten Menschen ihren eigenen falschen Wolf füttern.

        mfg

      • Nein, das kann man SOWOHL innerlich bei sich selbst tun ALS AUCH äusserlich in dem Umfeld, in dem man umgeht. Und wer das tut, wird sehen, wie sich etwas bewegt. Man muss es aber auch tun, nicht nur denken oder planen.

      • Genau!!!

        Es beginnt im täglichen Umgang miteinander. Ich mache meine Augen auf und helfe meinem Landsleuten. Wenn ich ältere Menschen im Supermarkt sehe, die bspw. im Regal ein Produkt nicht erreichen, oder jemand, der was sucht, bin ich behilflich. Wirkt an der Kasse jemand hektisch oder hat keine Zeit (oft Handwerker), lasse ich den vor. Ein Lächeln im Straßenverkehr wirkt oft Wunder. U.s.w.

      • Trotzdem kann es nur jeder für sich selber tun. Auch der, der es erfährt, muss es eiegnverantwortlich in die richtigen Bahnen lenken. Bei vielen prallt es halt einfach nur ab.
        Ansonsten könnten Sie einem IS-Schlächter auch ein freundliches Lächeln schenken und Ihre Hilfe anbieten. Ob das was bringt?

        Jeder nur selber 🙂

      • Wenn es bei einigen/vielen/sehr vielen abprallt, ist mir das einerlei. Ich muss/will meine Energie nicht mehr unnötig verschwenden. Genauso ist es mit Gesprächen über „Flüchtlinge“ die gar keine sind. Wenn jemand eine andere Meinung hat, werde ich ihn nicht überzeugen können. Also lass´ ich es sein – es bringt eh nichts. Ich kann nur Denkanstöße geben – aufklären kann/muss sich jeder selbst.

      • PS

        „So ticken Menschen nun mal, ich kann’s nicht ändern.“

        Ich korrigiere:

        So ticken Menschen nun mal MEHRHEITLICH, ich kann’s nicht ändern.

  10. Und da dies eigentlich eine Selbstverständlichkeit ist, über die normalerweise nicht diskutiert werden kann und muss, enttarnt dieses grob fahrlässige Verhalten unserer Regierenden umso mehr ihre wahren Absichten. Das Unvorstellbare muss endlich für die Mehrheit vorstellbar werden!

  11. Die Herrschenden wissen das ganz genau (verdummen das Volk aber vorsätzlich). Die verblödeten Gutmemschen begreifen das, wenn überhaupt, nur durch persönliche Erfahrung.
    Mindestens 95% von denen sind ganz gewöhnliche Heuchler. Die kann man nicht überzeugen (Naturgesetz!). Die AFD strampelt sich umsonst bei den unentschlossenen Heuchlern ab. Nur die „Keule“ hilft und das möglichst „brutal“.

    • @ moeglichst „brutal“ – dann ueber Schmerz (!): der ist zwar Ansichtssache, aber der beste Garant für Gehorsam (der Heuchler)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here