Eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten René Springer an die Bundesregierung zu Kriminalität deckt auf: Die große Mehrheit der Tatverdächtigen auf Bahnhöfen im Osten Brandenburgs sind Ausländer.

Mit ständigen Berichten über sinkende Kriminalitätsraten und ein paar Beamten mehr auf der Straße versucht die etablierte Politik, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger künstlich zu erhöhen. Wie sehr das eine Mogelpackung ist, zeigt ein Blick auf die Bahnhöfe unseres Landes: Deutsche Reisende drücken ihre Wertsachen dicht an den Körper. Sie haben Angst, beraubt zu werden.

Junge Männer südländischer und arabischer Herkunft verbringen in teils großen Gruppen scheinbar ziellos ihre Tage in Bahnhofshallen und auf Vorplätzen.

Diebstähle – Menschenschmuggel – Körperverletzungen – Drogenhandel, die Bundespolizei hat alle Hände voll zu tun. Dass wir uns auf Bahnhöfen, besonders in Brandenburg, zu Recht unsicher fühlen, zeigt die Antwort der Bundesregierung auf die Frage des Brandenburger AfD-Abgeordneten René Springer:

„Deutschlands Bahnhöfe waren einst Symbol der von Merkel ausgelösten Migrationskrise: Fernsehbilder von jubelnden Deutschen, von jungen Mädchen, die afrikanische Männer mit Teddys begrüßen, schickten die Fernsehsender in die deutschen Wohnzimmer.

Heute erlangen die Bahnhöfe wieder Symbolkraft – allerdings eine mehr als traurige. Meine Anfrage an die Bundesregierung zeigt auf, dass der überwiegende Teil der festgestellten Tatverdächtigen an den Bahnhöfen in Brandenburgs Osten, Ausländer sind. Der Blick nach Frankfurt (O.) macht mich dabei sprachlos:

Die Migrationskrise hat die Kriminalität auf dem Bahnhof der Oderstadt von 2014 zu 2015 um 851 % steigen lassen. 2015 waren fast 92 % der Tatverdächtigen Ausländer, 2016 lag ihr Anteil sogar bei über 97 %. In Cottbus sah es 2016 mit über 78 % nur wenig besser aus.

Die Zahlen gehen zwar ein wenig zurück aber das ist vermutlich nur auf die Tatsache zurückzuführen, dass vorübergehend weniger Ausländer illegal einreisen.

Ich fordere den Bundesinnenminister auf, den Bürgern nicht länger Sand in die Augen zu streuen: Wir brauchen kein ‚Sicherheitsgefühl‘, sondern echte Sicherheit für deutsche Reisende.

Und ich lade Herrn Seehofer ein: Fahren Sie mit mir abends im Regionalexpress von Berlin nach Frankfurt (Oder). Der Zugewinn an Realitätsbezug könnte für das neue Amt sehr hilfreich sein.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

78 Kommentare

  1. @Ralf Pöhling

    „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.“ (Benjamin Franklin)

    Damit sollte ALLES gesagt sein. Hören Sie einfach auf den Menschen Unsinn einzuflüstern! Mehr Polizei simuliert lediglich Sicherheit, die es auf diese Art nicht geben kann.
    Am Ende gibt es viel mehr Opfer (Schrecken ohne Ende!), als wenn der Michel früher aufwacht.

      • Klappt bei Erdogan auch ganz gut.

        Militär und Polizei sind längst islamisch unterwandert und folgen der Meisterin bedingungslos. Oder erwartet jemand vom deutschen Michel einen Militär/Polizei Putsch?
        Was für einen Unsinn Sie nur schwätzen. Unglaublich!
        Islamische Republik wird es geben, wenn der Michel weiter im Tiefschlaf gehalten wird. Leider MUSS er Angst haben, sonst passiert nichts.

      • Sie reden Stuss. Ein Hippievolk ohme Kampferfahrung hat schlechte Karten gegen eingewanderte Islamisten mit Kampferfahrung. Und die Kampferfahrung haben sie nicht dadurch, dass sie die Bundeswehr oder Polizei unterwandert haetten, sondern durch echte Erfahrung in Nahost. Jedem Deutschen einfach den Zugriff auf Waffen zu ermoglichen, wird nicht ausreichen.

      • Sie sind Mitglied bei German Rifle Association. Zudem behaupten Sie AFD Mitglied zu sein!?

        Ihr einziges Interesse ist es, Waffen zu vertickern und Werbung für sich zu machen. Sie sind auf Kundenfang und verbreiten daher deratigen Unsinn. Ihnen kommt (dauerhafte) Gewalt gegen uns (geschäftlich) sehr gelegen, darum Ihre Lobbyarbeit hier.

        Wer’s nicht glaubt kann SIE guggeln.

      • Der Deutsche ist ein obrigkeitshöriger UNTERTAN, wie er im Buche steht (siehe T. Mann, Napoleon, etc.). Der Gaffer-Michel steht nicht von alleine auf (kein Geschichtswissen?). Befehle führt er bedingungslos aus (siehe WW2)
        Angst, Neid, Gier, Mißgunst das sind die Schlüssel!, wenn man beim Michel was erreichen will. Insbesondere, wenn die Gesellschaft derart verkommen ist wie heutzutage.

      • „Es braucht Zeit“!?

        Als ob wir die hätten. 1-2 Generationen warten, dann schlagen die hart gemachten Deutschen zurück?

        Was für einen Unsinn Sie nur daher schwätzen. Die Deutschen müssen JETZT wachgerüttelt werden und zwar unsanft, sonst passiert gar nichts.
        Lügen wie: Mehr Polizei bringt Sicherheit zurück müssen aufhören. Die Kriminellen finden immer eine dunkle Ecke. IMMER!

      • Die Deutschen sind laengst wachgeruettelt, ihnen fehlt nur die Orientierung. Die kann man ihnen geben. Keine Ausbildung dauert 1-2 Generationen… 😉

      • Teil 1 siehe oben.

        Auch wenn Sie hier ihren Kundenstamm erweitern (Google hilft), wird nur Ihnen geholfen sein. Unterlassen Sie es gefälligst, aus persönlicher Raffgier die Dauerislamisierung zu fördern und falsche Sicherheit vorzugaukeln. Sie wollen mit dem Leid anderer Geschäfte machen, sonst nichts. Wer gut an Gewalt verdient, kann soooo sehr dagegen nicht sein!

      • Mein Gott, reden Sie einen Mist. Der Sicherheitsapparat ist überfordert, hat den gleichen Nachwuchsmangel wie alle anderen Branchen, und wird deswegen wohl bald zusammenbrechen. Der Moment, wo Sie nach uns rufen werden und keiner mehr da ist, der ihnen helfen wird, wird kommen. Darauf können sie sich verlassen. Der Durchschnittsdeutsche von heute hat keine Ahnung mehr, wie man sich verteidigt.

      • Gerade der Sicherheitsapparat (Polizei, Armee,…) wird derzeit mehr denn je von Moslems geflutet. Auch private Sicherheitsdienste (speziell Flüchtlingsheime, etc.) schießen wie Pilze aus dem Boden, fast alles Moslems. Christen fürchten sich in Asylheimen vor denen.

        Sie wollen ein Stück Kuchen und profitieren von Fehlinformationen. Das ist schändlich!

      • Wurden doch gerade erst wieder 10.000 Neue zu uns eingeladen. Polizei und Überwachungsapparat weiter aufblähen?
        Damit dann wieder 500.000 Neue gewuppt werden können? usw. usw. usw.?

        Sie reden wirklich Unsinn (in eigener Sache 😉 ).

        Vorgestern war übrigens Blitzermarathon. Tausende Polizisten hatten Zeit dafür 🙂
        Heute Demonstrant gegen Merkel vertrieben, auch dafür war Zeit!

  2. Dieser Einladung schliesse Ich mich gerne an. Allerdings sollte Herr Seehofer ohne Vorankündigung und vor allem ohne Personenschutz den Zug benutzen. Einen Vorgeschmack dürfte Herr Seehofer schon am Berliner Hauptbahnhof bekommen wir man von aggressiven Bettlerbanden belästigt wird

  3. Zur Ergänzung: Freitag 13.4.18 wurden um 20 Uhr vor dem Bahnhof Brandenburg/Havel zwei Jungen (14, 15) von fünf russisch sprechenden, dunkelhäutig aussehenden Schlägern angegriffen. Der Junge (15) kam mit schwersten, lebensbedrohlichen Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Die Täter flüchteten unerkannt. Der Bürgermeister fürchtet nun Auseinandersetzungen wie in Cottbus.

  4. Die österreichische Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt gegen Beamte des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.Hoffentlich wird auch ermittelt weshalb dieses Amt bei der Öffnung der Grenzen für Terroristen und anderen Staatsgefährdern nicht tätig geworden ist.Diese Frage muß auch im Zuge eines parlamentarischen Untersuchungsausschußes zur politischen Verantwortung geklärt

  5. Wer mir nicht garantieren kann, dass die Polizei nicht gegen uns Oppositionelle eingesetzt wird (das machen Regime nämlich so!), der sollte sich mit derartigen Forderungen ein wenig zurück halten.

    Das Risiko ist mir unter der derzeitigen Regierung zu groß. Die wollen uns nichts Gutes, noch nicht bemerkt?

    • Völlig richtig! Ich dann die leichtsinnigen Rufe nach ‚mehr Polizei‘ auch überhaupt nicht teilen! Denn dann geschieht in diesem verbrecherischen Regime genau das, was Sie ansprechen.

      Die Lösung besteht einzig und allein, geltendes Recht wieder in Kraft zu setzen und konsequent danach zu handeln. – Aber genau das ist ja politisch eben nicht gewollt.

      • Völlig Richtig!

        Die meisten Rufer tun das nur leichtsinnig, andere hingegen wissen genau, was sie uns allen überhelfen wollen (sollen). Achten Sie bitte darauf. Im Netzt wird dafür massiv Stimmung gemacht.
        Es ist genug Polizei vorhanden, aber Rechtsstaatlichkeit nicht mehr gewollt. Für einen Unrechtsstaat brauchen wir alle sicher nicht mehr Polizei. Die Richter lassen Straftäter sowieso..

  6. „Mit ständigen Berichten über sinkende Kriminalitätsraten und ein paar Beamten mehr auf der Straße versucht die etablierte Politik, das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger künstlich zu erhöhen….“
    Korrekt, die Bürger haben kein Interesse an beschönigter Statistik, sondern an einem „objektiven“ politischen Wandel. Sie brauchen keine gefühlte Sicherheit und wollen auch nicht verarscht werden.

  7. Wo genau ist der Unterschied Grenzen zu öffenen und auch Gewaltverbrecher einreisen zu lassen, oder Gefängnisse zu öffnen? (gibt keinen!)
    Niemand bei Verstand würde bei Letzterem mehr Polizei als Lösung fordern.

    Durch mehr Polizei gibt es nicht weniger Verbrecher. Insbesondere nicht, wenn Nachschub einreist. Sie verlagern ihre Aktivitäten abseits von Polizeihochburgen und werden brutaler.

  8. In ganz Wien müssen an frequentierten Straßen Böller errichtet werden um die heimische Bevölkerung vor den mordenden inneren Feinden zu schützen die die linken Landesverräter importiert haben und für die sie die“Stadttore“geöffnet haben.Vom jetzigen Parteivorsitzenden der SPÖ wurden sie geschleppt(ÖBB)vom ehemaligen SPÖ Bundeskanzler Faymann wurden die Grenzen geöffnet.Warum wurde er nicht verhaft

    • Überall wo Poller stehen, kommt kein Rettungswagen und keine Feuerwehr mehr durch.
      Schutzkäfige sind keine Lösung. Hat die gleiche Qualität wie Schutzzonen an Silvester.
      Was bringt es, heute und örtlich begrenzt „sicher“ zu sein und morgen und anderswo doch wieder nicht?

      Mehr Polizei ist das Gleiche wie mehr Poller! Augensand-UNSINN!

      • Wenn die Poller unter Umständen viele Menschen retten muß man das in Kauf nehmen. Die Politik hat nunmal diesen Schaden angerichtet.

      • Dann fahren die halt dort, wo es keine Poller gibt. Oder messern, oder schießen, oder treten, oder bomben, oder oder oder.
        Mann wird sowieso nicht überall Poller aufstellen können, also kann man es ganz lassen!

        Als ob Poller die Lösung wären. tzz…

        Haus trotz Termiten renovieren?

      • Der tötungswillige Ungläubigenhasser geht in Rente, weil alles verpollert ist?

        Wahrscheinlich fährt er einfach weiter nach Salzburg oder zum nächsten Dorffest. Und wenn das nicht klappt, baut er ne Bombe oder vergiftet das Trinkwasser.

        In 5 Jahren kommt man (vielleicht?) dahinter, dass Poller kein einziges Leben retten konnten.

        Als ob man mit Kleinkindern spricht. Poller Poller Poller

  9. Es ist ein wenig wie mit den Kakerlaken – schlägt man eine tot, kommen hundert zur Beerdigung. Sperrt man einen moslemischen Verbrecher ins Gefängnis, kommen tausend moslemische Verbrecher aus dem Nahen Osten und Nordafrika nach. Das Merkelregime will es so. Merkel und die Politiker der etablierten Parteien sind schon längst Marionetten des Islam.

    • Richtig erkannt!

      Und dagegen hilft auch mehr Polizei nicht, weil das Grundübel nicht beseitigt wird. Ganz im Gegenteil sogar. Durch mehr Polizei wird vom eigentlichen Problem abgelenkt und dem Bürger Sicherheit nur vorgegaukelt.
      Angst und Panik schalten den menschlichen Verstand aus. Am Ende mehr Schaden als Nutzen. Deutschland, das Land der Maschinengewehre. TOLL!

  10. „Sicherheit“ gibt es nur wieder, wenn die Grenzen geschlossen werden und alle illegalen Migranten nach Hause geschickt werden. Sozusagen die Rechtsstaatlichkeit wieder hergestllt wird.

    Millionen von Polizisten und Total-Überwachung kann, wird und will das nicht leisten! (Nur Scheinsicherheit)

    Ich möchte meine Freiheit für „Regime-Sicherheit“ nicht aufgeben! Denkt nach um was ihr bittet!

    • Die Totalüberwachung ist längst da, allerdings nicht durch den deutschen Staat, sondern durch private Unternehmen, deren Smartphoneapps/PC Software und fremde Staaten, die so Zugriff auf ihre Daten bekommen. Die deutsche Polizei wird ihnen wohl nicht gefährlich werden, denn die ist bereits mit den Aktivitäten der Zugewanderten völlig überlastet.

      • Warum sollten uns Merkel und Co. mit mehr Polizei helfen wollen, wenn sie die Grenzen absichtlich öffen und nicht dran denken diese zu schließen?

        Gibt keinen Sinn.

        Polizeiverhalten bei Frauendemo in Berlin, Haussuchung bei Bystron oder anderen Oppositionellen ist OK? Verhaftung von Sellner, etc.? Geht erst richtig los, Warten Sie’s nur ab Sie Polizeistaatbeführworter!

      • Welche Berufsgruppen wählen zumeist AFD? Die, die von den Auswirkungen der „Flüchtlingskrise“ stark betroffen sind.
        Also Polizei, Justiz, Verwaltung.
        Das Problem liegt bei der Politik und teils bei den Geheimdiensten. Und zwar primär bei ausländischen Geheimdiensten, die wegen unserer Wehrlosigkeit hier rumschwirren, wie die Fliegen auf einem Hundehaufen.
        Sie müssen dem etwas entgegensetzen.

      • Poizisten sind staatlich bezahlte Befehlsempfänger. Die paar mit der Faust in der Tasche fügen sich schon, oder werden durch Neueinstellung ausgedünnt. Die müssen alle auch ihre Rechnungen bezahlen und ihre Familien ernähren.
        Es streben derzeit vorwiegend Moslems in den Polizeidienst.

      • Außerdem: Trotz meiner jahrelangen und äußerst renitenten Aktivität im Netz gegen den linken Mainstream, bin ich bis heute weder verhaftet noch meine Wohnung durchsucht worden. Man trifft zwar hin und wieder auf Leute, die einen Löcher in den Bauch fragen, Konsequenzen außerhalb eines gewissen Unterhaltungswertes hatte dies bis jetzt aber nie. Auch nicht auf meinen legalen(!) Waffenbesitz.

      • Was heute noch nicht ist, kann morgen schon sein. Was – oh Wunder – nicht für Sie zutrifft (warum eigentlich nicht?), trifft für Andere längst und schon sehr bald zu.
        In der DDR hat auch niemand nach mehr Volkspolizei gerufen, außer ein paar ganz spezielle Persönlichkeiten.

        Für Blitzermarathon und Fußball sind tausende Polizisten verfügbar. Prioritäten setzen statt Aufstockung!

      • Noch so ein Polizei-Plärrer. Wer zahlt ihre Stimmungsmache?

        So viel Polizei, um alle Löcher zu stopfen, gibt es gar nicht. Nützt auch nichts, wenn die Justiz nicht mitspielt (können Sie täglich beobachten!)
        Grenzen dicht, alles andere ist nur Unsinn! Dannn brauchen wir nämlich auch nicht mehr Polizei. Wer mehr Polizei möchte, will die Grenzen offen halten und Diktatur errichten!

      • Es ist ansich schon völlig schizopren ausgerechnet denen (Merkelregime) zuzutrauen, uns mit mehr Polizei einen Gefallen tun zu wollen. Die meinen es sicher nur gut mit uns (aber Grenzen bleiben AUF!)?

        Die haben wirklich ALLES in den Sand gesetzt. Von Rente bis Frieden/Sicherheit im eigenen Lande. Und DEREN Polizei sollen WIR jetzt vertrauen? Das wünschen nur Trolle oder Dummköpfe. NEIN!

      • @Trollalarm
        Wie kommen Sie immer darauf, dass ich für offene Grenzen bin? Bin ich nicht. Aber selbst wenn Sie die Grenzen jetzt sofort schließen, haben Sie etliche Millionen Probleme im Land, mit denen Sie fertig werden müssen. Der Durchschnittsbürger ist dazu nicht in der Lage. Er kann weder einen Abzug vom Hahn, noch Vollmantel- von Teilmantel-Hohlspitzmunition unterscheiden.

      • Wenn man dem Bürger durch Poller, mehr Polizei, mehr Überwachung Sicherheit und Führsorge !vorgaukelt!, werden die Grenzen NOCH länger offen gehalten werden können (uns gehts gut).
        Gelingt es dem Staat den Bürger bis zu nächsten Wahl weiter zu täuschen, noch viele Jahre weitere ins Land zu schleusen, ist NICHTS mehr zu retten.

        Täuschung SOFORT beenden, Bürger sollen (müssen) sehen dürfen!

      • @Trollalarm
        Das ist keine Täuschung. Ohne Sicherheitsapparat wäre die Ordnung längst zusammengebrochen. Oder wollen Sie das? Wollen Sie die Verantwortung für massenhaft Kollateralschäden übernehmen, nur damit die Stimmung im Lande in ihrem Interesse schneller kippt? Jeder Tote Deutsche in Folge der aktuellen Krise ist einer zu viel.

      • „massenhaft Kollateralschäden“ werden wir vor allem haben, wenn die Bürgertäuschung weiter andauert. In der Zeit, wo man uns Sicherheit vorgaukelt (durch 50.000 zusätzliche Polizisten?, Gesetzesänderungen, Poller, Eingriff ins GG, etc.), nimmt die Islamisierung richtig Fahrt auf, Millionen kommen derweil.
        Bürgertäuschung tötet (Dauerhaft, Langfristig!) Sie unterstützen die Islamisierung!

  11. Mehr Sicherheit? Lässt sich einrichten. Wenn sich der Durchschnittsbürger endlich vom verdammten Pazifismus trennt, sich hinter seine Polizei stellt und die Politik endlich damit aufhört, die vorgenannte an der Kette zu halten. Asozialem Gesindel kommt man nicht mit Toleranz bei. Asoziales Gesindel muss wie asoziales Gesindel behandelt werden. Also Knüppel statt Teddybären.

    • Eine Regierung, die die Grenzen für jeden Verbrecher der Welt offen hält, wird die Polizei definitiv gegen die eigenen Bevölkerung einsetzen. Erwiesener Maßen sind die Verantwortlichen nicht sonderlich am Wohle der indigenen Bevölkerung interessiert. Ausgerechnet diese Regierung soll über noch mehr Polizei verfügen dürfen? Wie schlau!

      • @Cui bono? & Pazifist ja, aber als Letzter!

        Die amtierende Politik hat die Kontrolle doch längst verloren und versucht dies zu vertuschen. Glauben Sie wirklich, dass das die deutsche Polizei auf unbescholtene Bürger losgeht? Sie scheinen keine Polizisten zu kennen.

      • Welchem Herren dient die Polizei mit Rentenanspruch? Wovon leben die, wenn sie den Gehorsam verweigern?

        Wann und wo hat die Polizei jemals Befehle verweigert?

        Ja ich glaube, dass die Polizei auf uns Bürger los gehen wird (schneller und mehr als uns lieb ist!). Vor allem, wenn der Widerstand wächst. Was unbescholten ist, definieren nämlich ganz Andere, an das herrschende Regime angepasst.

      • @Trollalarm
        Die Polizei hat mit Linken weit mehr Probleme, als mit Rechten.
        Gehen Sie mal auf eine öffentliche AFD Veranstaltung. Ohne Polizei würde das gar nicht funktionieren und die Linken würden den ganzen Laden sofort überrennen.

      • Wenn die Schläger und Randalierer weder verhaftet, noch verurteilt werden, nützen auch Millionen Polizisten nichts!
        Das ist kein Polizei-, sondern ein politisches Problem. Das muss man ändern, dann braucht man für derartige Veranstaltungen gar keine Polizei mehr!

      • Zirkelschluss: Ohne Polizei keine politischen Veranstaltungen gegen den Mainstream und damit auch keine politischen Veränderungen.

    • Ängstlich nach immer mehr Polizei rufen (damit mich jemand beschützt) ist auch eine Art von Pazifismus. Gewalttätig sollen gefälligst nur andere sein, dafür bezahle ich sie.

      Wir standen hinter dem Schutzmann, als dieser noch hinter UNS stand! Tut er das heute auch noch, oder dient er mittlerweile (Tendens steigend) dem Regime Merkel?

    • „Wir brauchen kein „Sicherheitsgefühl“, wir brauchen Sicherheit“

      Und nun die Mutter aller Fragen:

      Schafft mehr Polizei, trotz offener Grenzen (jeder Verbrecher kann einreisen), wirklich mehr Sicherheit, oder soll uns das dadurch nur vorgegaukelt werden?
      Wollte man uns wirklich Sicherheit (zurück) geben, dann bestimmt nicht auf diese Art. Ziel: Sicherheits-Vortäuschung für ein „WEITER SO“!

      • @Angst kostet Freiheit
        Bei der Grenzschließung bin ich sofort bei ihnen. Allerdings ist das Problem bereits in Millionenstärke im Land und muss abgearbeitet werden. Geschlossene Grenzen sind nur Teil der Lösung. Und falls ihnen das nicht reicht: Suchen sie sich den nächstgelegenen Schützenverein und treten bei. Dort werden Sie sicher ein paar Polizisten kennenlernen, die ihre Meinung teilen.

      • Mehr Polizei ist ein Brotkrümel für die Hungernden. So hält man die ein wenig länger bei Laune. Verhungern werden sie trotzdem, weil die Polizei den Kuchen beschützt (von dem sie selber satt wird).

      • @Angst kostet Freiheit
        Die andauernden Überstunden wegen der politischen Fehlentwicklung bekommt die Polizei nicht bezahlt.

      • Das ist gut so!

        Vllt. beschweren die sich auch mal WIRKSAM bei denen, die das verursacht haben und schlagen nicht immer nur gehorsam die Hacken zusammen!
        Oder solls der Steuerzahler richten und noch mehr für seine eigenen Abschaffung bezahlen? Oder wer bezahlt die Polizei?

        Meine Sorge gilt nicht den obrigkeitshörigen Polizisten, sondern den täglichen Opfern.

  12. Als ich mit dem Zug von Stuttgart über Frankfurt fuhr belagerte ein Trupp südländischer Männer einen ganzen Wagen. Sie warteten auf weitere südländische und steckten denen etwas zu und gaben Anweisungen, die stiegen dann wieder aus. Kein Kontrolleur weit und breit. Und Deutsche taten als sähen sie nichts. Solche Zustände sind für mich unbegreiflich. An jedem Bahnhof gibt es Durchsagen wgen Diebst

  13. Wir brauchen mehr Polizei, weitere Vollmachten und Zero Tolerance.
    Verkehrsmittel und neuralgische Orte müßen immer wieder kontroliert werden, Personenkontrolle, Fahrzeugkontrolle, Waffen/ Drogen/Diebesgut Kontrolle.
    Wir müßen Gefängniskapazitäten ausbauen um Verbrecher von Strassen zu verbannen.
    Und alles nutzt nichts wenn die Grenzen offen bleiben und nicht systematisch Ausgeschafft wird.

    • Nein wird er nicht. Herr Seehofer hat nicht ohne Grund das Bayrische Polizeigesetz in seiner Hosentasche.
      An Grenzschließung hat niemand Interesse, da man ansonsten keinen Polizeistaat basteln könnte. Die Justiz ist mit im Boot, oder warum gibt es nur harte Strafen gegen Indigene? Der arabische Schläger darf morgen die nächste Oma angreifen.

  14. Super Artikel!

    Herr Seehofer wird euch schon Sicherheit geben. Die Polizeigesetze sind alle fertig und warten schon auf euch.

    Mich wundert warum niemand mehr fragt, warum Herr Drehofer die Grenzen nicht schließt. Doch, der kann das als Innenminister, so wie sein Vorgänger sie öffnen konnte.
    Ach was solls, mehr Polizei ist auch gut.

    Wohlan Volk, euer Himmelreich komme!

  15. Da muss man nicht immer um den heissen Brei reden, das Übel hat einen Namen, Angela Merkel! Diese Person tritt, gewollt oder ungewollt unser Land mit Füßen. Sie ist eigentlich nicht mehr tragbar. Wenn man in der freien Wirtschaft solche eklatanten Fehler gemacht hat, muss man seinen Hut nehmen. Ausser die Firma gehört einem selbst, und genauso handelt das Übel Merkel. Doch wem gehört Deutschland?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.