(David Berger) Etwa 60 Demonstranten der „Merkel muss weg“-Demo in Mainz standen am vergangenen Montag etwa fünf mal so viele linke, extrem aggressiv wirkende Gegendemonstranten gegenüber.

Obwohl die Gegendemos aus Sicherheitsgründen weitab von der eigentlichen Kundgebung angemeldet waren, ließ es die Polizei zu, dass  die 400 Gegendemonstranten geschlossen vom Gutenbergplatz zum Marktplatz marschierten und von die Anti-Merkel-Demo einkesseln konnten.

Dabei ließ die scheinbar deutlich unterbesetzte Polizei die linken Gegendemonstranten so nahe an die eigentliche Demo heran, dass sie die Redner komplett niederschreien konnten. Teilnehmer wurden von den Demonstranten angespuckt, wie dieser junge Mann berichtet:

Ein Kommentator des unten verlinkten Videos von der gesamten Veranstaltung schreibt:

„Ich bin erschüttert wie die Stadtoberen eure Sicherheit und Unversehrtheit mit Füßen treten. Wie kann man die Linksfaschisten der Antifa so nah an eure Demo ran lassen? Redebeiträge waren kaum zu hören. Das ist die bekannte Einschüchterungstaktik, um die Teilnehmer der „Merkel muss weg Demo“ überschaubar zu halten.“

 

55 Kommentare

  1. zu sein, wird manchen von der Teilnahme an zukünftigen Demos abhalten. Es gehört jedenfalls gehöriger Mut dazu. Ein Teilnehmer wurde zudem niedergetreten, einem anderen hat man am Südbahnhohfa aufgelauert und ihn dort verprügelt. Meine Tochter, eine junge Frau, hat mich begleitet. Sie war fix und fertig. Das alles ist so gewollt.

  2. Als ein Teilnehmer an dieser Demo (auf seiten der Demonstranten) ist es für mich äußerst fragwürdig, dass seitens der Polizei keine räumliche Distanz zwischen den Gruppen hergestellt wurde. Das läßt für mich nur den Schluß zu, dass das den Einsatzkräften so befohlen wurde. Von grölenden und hasserfüllten sog. „Gegendemostranten“ in vier- bis fünffacher Überzahl nahezu auf Tuchfühlung eingekesselt

  3. Ich kenne solche „Polizeieinsätze“ aus Hamburg und Lübeck. Die Order kommt natürlich von oben. In Lübeck haben wir uns beschwert ( unter den Organisatoren der von der Antifa heimgesuchten Veranstaltung war ein Polizeibeamter, der sich auskannte), und beim nächsten Mal war es anständiger. Am besten sollten die Veranstalter ausländische Journalisten im Schlepptau haben. Rechtsstaat in Deutschland?

  4. Es ist eine Schande, dass die Malus sich nicht klar von der „Reichskriegsflagge“ der Antifa trennen. Das lässt auf einen tiefgreifende Störung des demokratischen Bewusstseins schließen.
    Warum wird diese Fahne nicht verboten? Hat sie zu viele Anhänger in den Parlamenten?

  5. Merkel hat es sehr eilig D. auf zu lösen, damit das von den Alliierten erlassene GG nicht mehr greift und sie mit Krieg spielen kann, denke ich. Denn auch Russland war unter den Siegermächten und die könnten bei einer Kriegsbeteiligung D. Merkel vor ein Kriegsgericht stellen, also von wegen Nächstenliebe zum Volk. Deshalb der Zinnober mit der EU, um sich der Verfassung/GG zu entledigen. Stoppt

  6. Wirklich Haß oder vielleicht doch pure Verzweiflung, weil Manche sehen das ihnen die Felle immer schneller davon schwimmen ?

  7. Hab eben das Video gesehen von Mainz.
    Die mutige Oma ist großartig!
    Super, haben alle ganz toll gemacht;
    ICH BIN STOLZ AUF EUCH!
    Und die Antifa,die sind so dumm! Merken die echt selbst nicht, wie dämlich ihre Nazirufe gegenüber einer anständigen, couragierten und gebildeten älteren Dame sind?
    Kein Respekt-
    Den gings wohl immer schon zu gut!?

  8. Was ist denn das für`n Blödsinn, die Gegendemonstration nicht filmen zu dürfen. Die nehmen doch freiwillig an einer öffentlichen Demo teil.

  9. Damit verabschiedet sich Malu Dreyer endgültig aus dem demokratischen Diskurs! Wer kann die spd noch von der SED unterscheiden? Ich nicht mehr!
    Was sind dann ihre Wähler?

  10. 2)…Es wird Zeit, deren Hetzparolen paroli zu bieten bei den friedlich stattfindenden Demonstrationen gegen Merkel und deren Politik. Hier wäre eine adäquate Antwort an die Antifa:
    „Die SA ist wieder da, sie heisst heute Antifa!“
    „Die SA ist wieder da, sie heisst heute Antifa!“….

  11. 1)Schon immer wurden bei Aufmärschen Schlachtrufe oder Parolen als
    Erkennungsmerkmal und Botschaft für die Gruppe und für´s Volk verwendet.Unsäglich waren bei den Aufmärschen der Nazis deren hässliche Parolen. Ähnlich der Schlachtruf der islamischen Kopfabschneider: „Allahu Akbar!“Den gleichen Effekt will die Antifa bei ihren Aufmärschen bezwecken mit ihrem Schlachtruf „Nazis raus!“…

  12. Der Veranstalter der Demonstration hat mindestens zwei etwas auffällig gekleidete Männer „übersehen“, um es vorsichtig auszudrücken, die sich unter den Demonstranten befanden. Friedlich oder nicht, dass die Antifa dann völlig ausflippt ist klar.

    Man kann nur hoffen, dass die Demo weitergehen wird. Dann aber mit a. mehr Polizei(schutz) und b. an anderer Stelle. Viel Glück!

    • Aus Ihrem Kommentar geht leider nicht hervor, wen sie mit „Veranstalter der Demonstration“ meinen. MMW-Demo oder die neu-faschistischen Schlägertrupps?

    • Das waren vier, und die sind ganz explizit in diesem Outfit dort hingeschickt worden, und das ganz sicher nicht vom Orgateam, oder einem der Teilnehmer.Ich hatte sie angesprochen und gefragt, ob sie nicht wüssten, das sie damit provozieren und uns so in ein schlechtes Licht rücken. Da haben sie mir von der Einladung erzählt.Sie waren übrigens ganz ruhig.Also kein Grund, sie weg zu schicken.

  13. Ich bin mittlerweile der Meinung, man sollte gar nichts mehr tun. Je mehr man sich stemmt, je weniger hat man Erfolg. Berichtet drüber, aber lässt sie machen. Ich weiss, das muss man aushalten können. Aber die zerlegen sich selbst. Davon bin ich heute restlos überzeugt.

    • Dieser Meinung sind 99,9% aller Menschen in dem Land, in dem wir gut und gerne leben, weil sie eben NICHTS machen. Es ist ohnehin schon 10 nach 12.

      Aber als Lemmige einfach in den Abgrund rennen? Nein Danke.
      Wer nicht kämpft, hat schon verloren, auch wenn es schwer fällt und mühevoll ist.

      Wie sollte ich sonst noch in den Spiegel schauen können?

  14. Das es überhaupt noch Menschen in Deutschland gibt, die diese Kanzlerin verteidigen, ist mir unbegreiflich. Es geht denen noch zu gut.

    • Die sind einerseits in ihren NOCH heimeligen Ecken kaum bisher betroffen und zudem desinteressiert und / oder schlichtweg feige.
      Kenne zwei solcher Prachtexemplare selbst. Denen darf man keineswegs mit Politik oder sogar „Vorfällen“ kommen, – das „sind doch nur einige Einzelfälle und bei uns ist alles wie immer“. Für die sind wir „hysterisch“.

  15. Ein System erkennt man daran, wenn es die Straftäter hofiert und die guten Menschen bestraft. Mich wundert das alles nicht mehr. Erst wenn die, die für das vermeintlich gute andere unterdrücken, selbst unterdrückt werden, erst dann kommt die Wende. Dann ist die Karre aber schon so weit in den Dreck, das sie sich niemals mehr bewegt. Schauen wir mal was die neue Grundsteuer anrichtet.

  16. Sowas kann auch nur stattfinden, solange keine Volksabstimmung durchgeführt wird. Die AfD wollte und hätte sie eingeführt. Aber leider meinten viel zuviele, ihre „kostbare“ Stimme nicht zur Urne tragen zu müssen.
    Tja, ihr lieben Nichtwähler, dann geht euch mal eine Semmel dafür kaufen, mal sehn ob ihr eine kriegt.

  17. … womit ein weiteres mal bewiesen ist, dass die Antifa von Merkel und Konsorten angeheuert und vom Steuergeld ihrer Opfer finanziert werden.

    • Nicht nur die Antifa, auch der DGB hatte gegen die“ Nazis“ (wortwörtlich!)aufgerufen. Nächsten Montag sind bereits VIER Gegendemos geplant und die Polizei will nichts an ihrem Konzept ändern. Wir werden also umzingelt sein. Bin nur noch fassungslos, was hier passiert.

  18. Jetzt erlebt auch der Westen, was der Osten schon vor drei Jahren erlebt hat und wofür ihm, wenn er sich darüber beklagte, vom Westen oft nur ironisch der Kopf gestreichelt wurde. Ich behaupte mal, nicht die sog. Wiedervereinigung 1990, sondern erst diese Krise wird Ost und West wieder zusammen bringen – falls man da überhaupt durchkommt.

  19. Wenn die Linken Antifa so extrem Frau Merkel verteidigen gibts nur noch eine Erklärung und Beweis, dass unsere Bundeskanzlerin der Linken, roten und grünen Partei angehört. Sie versteckt sich nur bei der CDU und hat mit alten Werten diese Partei nichts mehr zu tun. 🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥🤥

  20. (2) Erst nachdem noch weitere drei Leute kamen, die auch zur Demo wollten und nach wiederholtem Beharren wurde uns die Gnade zuteil, an der Demo teilzunehmen. Und jetzt alle: „Eins zwei drei, Danke Polizei!“

  21. (1) Als ich an der einzigen antifafreien Stelle die Demo betreten wollte (am Lautsprecherwagen), wurde ich von der Polizei daran gehindert; sie schickte mich zum „letzten Polizeibus“, der mitten im Gegendemonstratengetümmel stand. Dort sei der Einlass. Ich musste also durch die Hälfte der Gegendemonstratenmenge gehen. Die dortigen Polizisten wollten mich aber auch nicht reinlassen.

  22. Die Merkel-Muss-Weg Demo in Mainz mit der Frankfurter Schule und AntiFa Darmstadt vor der Tür ist ein schwieriges Unterfangen. Nichtsdestotrotz, jetzt erst recht!

  23. Deswegen ist die Polizei mitschuldig an unseren Zuständen,da sie nicht die eigentlichen Straftäter verfolgen, sondern als Mittäter unserer, rechtsbrecherischen Regierung Straftaten zulassen. Schließlich wissen die ganz genau, das die Antifa körperliche Gewalt gegen Antimerkel-Demonstranden anwenden.
    Sie kommen ihren Auftrag die Demonstranten zu schützen nicht nach.

  24. Und nix „1,2,3 – danke Polizei“! Was die Polizeiführung da – sicher auf Geheiß der linksfaschistischen MP Dreyer veranstaltete – war eine ganz miese Strategie, die Demonstranten unter Druck zu setzen. Mehr noch,in Todesangst wollte man sie versetzen, auf dass sie nicht wiederkommen. Das richtet sich nicht gegen den einzelnen Beamten, der nur seine Anweisungen ausführte, wohl aber gegen die Spitze.

  25. Diese Schandregierung unter Merkel & Co. bereitet einen Bürgerkrieg vor. Mit den linken Sturmtruppen ala“SA“ wird immer wieder versucht zu provozieren. Nicht mehr lange und es wird die ersten Toten geben. Dieses Szenario sollten die Deutschen eigentlich kennen

    • 87% der deutsche Michel lieben nur noch ihr Bier, das TV, sein Auto und seinen Urlaub. Alles andere ist ihm völlig „wurscht“ geworden.

      Die wenigen Ausnahmen, die auf die Straße gehen, werden niedergebrüllt, angefeindet, oder als Nazi abgekanzelt. Die BRD ist dem Untergang geweiht. Ich wehre mich wöchentlich dagegen, habe aber das Gefühl, dass es niemanden mehr interessiert…

  26. Angst durch Unterlassung (der Polizei) zu schüren und die Grundhaltung des deutschen Michel „man kann ja sowieso nichts ändern“ oder „nun sind die da oben wieder dran“ oder „wie heißt denn die Alternative zu Merkel“ erlebe ich seit ich meine „Einzeldemo`s“ in Stuttgart vor 6 Wochen begonnen habe wöchentlich. Meiner Bitte sich mir anzuschließen und eine Demo daraus zu machen folgt niemand…

  27. Größten Respekt vor den mutigen, anständigen Bürgern, die in Mainz Gesicht zeigen! Ein großartiger Moment war, als das tapfere Häuflein – es waren wohl knapp 80, aber es kam ja auch kaum mehr einer von außen durch – das wunderschöne Volkslied „Die Gedanken sind frei“ anstimmte.

  28. Mainz ist vor allem BLÖD. Der Mann hat total recht es sind Nazimethoden! Ich würde gerne noch etwas ergänzen es sind die gleichen Leute die heute auch gegen Länder die Ungarn oder Polen hetzen. Insbesondere wenn es gegen Polen geht kann man sehr viele Nazihafte Kommentare von den linken Gutmenschen lesen aber gut die Nazis waren ja auch linke von den her ist das garnicht so erstaunlich

  29. „Je lauter die Stimme, desto schlechter die Argumente.“Altes Sprichwort
    „Gute Gründe werden mit leiser und bedächtiger Rede vorgetragen.“(Seneca)
    Meine Meinung:
    „Wehre den Anfängen der Brüllochsen-Demokratie-sie endet in Anarchie und Chaos.“
    Sagt der gesunde Menschenverstand, man muß dazu nicht mal Leopold von Ranke oder Heinrich von Treitschke lesen.

  30. als die Veranstalter sich mit den Behörden darauf eingelassen haben die Demo auf dem Marktplatz zu veranstalten war mir klar, dass es nur darum ging die Demo einzukesseln. Schade, dass das zu spät verstanden wurde. Der Bahnhof war klar besser, weil die Polizei große Probleme bekommen hätte, weil der Bahnhof muss frei bleiben.

  31. Margret Thatcher war Politikerin die ihr Empire geliebt hat, trotz ihrer negativen Ecken und Kanten und Blair und Co. das Empire ruinierten. In dem Punkt war sie stur wie ein Esel, indem sie dem deutschen Volk die Verantwortung der einstigen Regierungsverbrecher anlastete und es in Sippenhaft nahm. Mainz zeigt wie eine korrupte Regierung versucht Terror gegen das Volk mit der Antifa macht.

    • Man kann in der freien Presse lesen, über welche Kanäle die Merkel-SA
      finanziell unterstützt wird. Das läuft unter dem Deckmantel „Kampf gegen Rechts“. Und da alle die nicht Merkel- konform Nazis sind, ist das Kampfgebiet entsprechend groß.

    • Aber sicher doch – vor allem von der Spd (siehe ‚Küstenbarbie‘) und Hamburg, ‚Rote Flora‘ – und jedes mögliche sog. ‚Autonome Jugendzentrum‘ und sonstiges Gesocks.
      Ein eingehender, guter Bericht dazu war in der letztjährigen F.A.S. Anfang September -> ‚Autonom‘.
      Und die SpD ist – ‚GrUKo‘ – auch daran interessiert dass MerKILL an der Macht bleibt und sie mit.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here