(David Berger) Wie die Medien melden, hat die AfD-Spitze im Hinblick auf die Aschermittwochsrede Poggenburgs die Initiative ergriffen und André Poggenburg öffentlich abgemahnt.

Die ARD berichtet: „Der AfD-Politiker Poggenburg hat in seiner Aschermittwochsrede Türken unter anderem als „Kameltreiber“ bezeichnet – und damit viel Empörung geerntet. Jetzt mahnt der AfD-Vorstand den Politiker ab.

Für seine abfälligen Äußerungen über Türken in Deutschland ist der AfD-Politiker André Poggenburg vom Bundesvorstand der Partei abgemahnt worden. Der Vorstand sprach Poggenburg wegen dessen Äußerungen in seiner Aschermittwochsrede eine Abmahnung aus, wie Parteisprecher Christian Lüth mitteilte.“

Wer meine Kritik an der Rede Poggenburgs kennt, kann sich vorstellen, dass ich diese Abmahnung begrüße. Sie zeigt, dass auch meine Kritik keineswegs pauschal gegen die AfD gerichtet war, sondern gegen jene, die mit ihrem Verhalten vieles kaputt machen, was die Parte in den letzten Monaten mühevoll aufgebaut hat.

Die Abmahnung ist auch ein klares Signal zunächst an jene aus dem Sympathisantenkreis der AfD, die eine offene Diskussionskultur genauso wenig vertragen wie die Linksradikalen und Maas-Jünger.

Aber ebenso an rechtsradikale Kreise, die der AfD ohnehin feindlich gegenüber stehen – und mit ihren Sympathiekundgebungen für Poggenburg diesen für eine Spaltung und Schwächung der AfD – sicher gegen seinen Willen – instrumentalisierten.

Und schließlich an die Mehrheit der AfD-Wähler: Wir als liberalkonservative Partei grenzen uns klar zum demokratiefeindlichen rechtsextremen Rand ab.

**

Hier können Sie über die Angemessenheit der Rede Poggenburgs mit abstimmen:

Wie beurteilen Sie die umstrittene Aschermittwochsrede Poggenburgs?

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

85 Kommentare

  1. @Ralf Pöhling
    Ich stimme zu 99% zu. Alles völlig Richtig. Ich weiß das auch alles. Ich kenne alle theoretischen Abwegungen zur Genüge. Theoretisch betrachtet ist auch alles sinnvoll, weil die Brechstange unbeliebt ist.

    Das 1% wird aber aber das Entscheidende am Endergebnis sein.

    „Aber jegliche gesellschaftliche Entwicklung braucht Zeit, damit sie reifen kann.“

    Diese Zeit haben wir nicht! Ist der point auf return erst überschritten (das ist er meiner Meinung nach schon), bringt eine gesellschaftliche Entwicklung im Endergebnis auch nichts mehr (kann auch nicht mehr erfolgen). Mit jedem Tag der vergeht verfestigt sich das neue System und es wird folglich immer schwieriger dagenen zu kämpfen. Hätten damals mehr Menschen richtig gewählt, müssten wir heute nicht demonstrieren gehen. Würden heute mehr Menschen demonstrieren, würden wir nicht in der Diktatur landen. Sie sehen, es ist alles nur eine reine Zeitfrage. Wer schneller ist gewinnt. Bleibt meiner Logik nach nur die Möglichkeit, alle Menschen schnell und unbarmherzig zu wecken, Ost wie West. Ich komme mir vor wie ein Feuerwehrmann, der ein brennedes Haus stürmt und von den Bewohnern beschimpft wird, weil ich ihren Schlaf störe. Manchmal muss man Kinder anbrüllen, um ihnen das Leben zu retten. Für Harmonie und Strategie haben wir leider keine Zeit mehr. Kapieren das, insbesondere auch Frauen (90% der Flüchtlingsindustrie) nicht, werden alle Menschen hier keine schöne Zukunft mehr haben.

    Siehe Ägypten, Siehe Iran, siehe Türkei. Was nützt alles, wenn das neue System fest im Sattel sitzt (da wird mit Nachdruck dran gearbeitet). Oder glauben Sie, dass die dortigen freiheitlichen Kräfte noch irgend etwas bewirken könnten? Nein, sie müssen nun leider damit leben. Sie waren nicht schnell genug, haben genau 1% verkehrt gemacht und 99% richtig.

    Nein, nein. Diese Zeit haben wir wirklich nicht. Genau die Leute die das nicht begreifen und behaupten, das nur alles gut wird, wenn wir Aufmüpfigen nur artig sind und abwarten, genau die Leute sind es, die für das was kommt (mit) verantwortlich zeichnen. Später werden sie behaupten, alles menschenmögliche getan zu haben (99%). Das alles hier passiert nicht rein zufällig. Alles geplant und wir hinken immer mehrere Schritte hinterher und können nur reagieren. Agieren machen die anderen.

    Mir ist klar, dass solche unbequemen Unker wie ich nicht gehört, sogar verlacht und nieder gemacht werden. Die Einsicht kommt immer erst, wenn alles zu spät ist.

    Alles gute, halt die Ohren steif. Und danke, das sich wenigstens einer sachliche Gedanken gemacht hat. Denk an das 1%.

    Gruß

    • @Stolzer Ossi aus Dunkeldeutschland

      Ihre Sicht kann ich gut verstehen. Aber ich glaube, der Zeitdruck, den Sie verspüren, ist unbegründet. Schauen Sie genau hin: Die SPD zerbröselt in niemals bei einer Volkspartei gesehenen Geschwindigkeit, die CDU setzt AKK inoffiziell als Nachfolgerin von Merkel in Szene und die GroKo gibt es bisher nur auf dem Papier. Der gesamte Laden wackelt, wie selten zuvor gesehen. In den USA ist die Wende bereits erfolgt und selbst Macron in Frankreich bekommt plötzlich Druck zum umsteuern bei der Flüchtlingspolitik. Ein EU Verteidigungsbündnis wird offen diskutiert und forciert, was nur bedeuten kann, man rückt von der Einigung der EU über Sozialtransfers ab und versucht es über die Verteidigung der europäischen Werte. Die Unbelehrbaren, die zur Zeit noch massiv strampeln, werden Gauck bald folgen und ihre Erkenntnis über das Scheitern der Multikulti-Gesellschaft eingestehen. Das bedeutet natürlich nicht, dass wir mit dem Druck nachlassen dürfen. Es bedeutet aber auch, wir dürfen jetzt nicht übers Ziel hinausschießen. Wir können zur Zeit massiv punkten und die SPD als Volkspartei ablösen. Dafür dürfen wir aber nicht zu radikal auftreten, sonst wird man uns den Rücken kehren und sich wieder den Altparteien zuwenden, die sich gerade zu erneuern versuchen.

      • Hallo Ralf

        „Aber ich glaube, der Zeitdruck, den Sie verspüren, ist unbegründet. Schauen Sie genau hin:“

        Das mache ich. Ich sehe nicht 89 sondern 61 (Mauerbau). 89 hatte die DDR fertig, darum waren Bürgerprotest erfolgreich. Heute geht es 87% gut. Die Proteste sind marginal und werden von der Mehrheitsbevölkerung kaum wahr genommen.

        Die Umfragen zur SPD halte ich für Fake und Volksverarsche. Sie könnten auch dazu dienen, die SPD Abstimmung zu beeinflussen. Auch sind derzeitige Umfragen unwichtig, weil keine Wahl ansteht. Neuwahlen halte ich für utopisch, die Genossen werden niemals auf ihre Pfründe verzichten.

        „wir dürfen jetzt nicht übers Ziel hinausschießen“

        Ist das denn überhaupt noch möglich? Mir ist nicht nach Füße still halten und abwarten.
        Wir werden die Systemparteien noch mindestens 4 Jahre an der Backe haben. Auch werden sie sich alle zusammentun, um eine Regierungsbeteiligung der „Nazis“ zu verhindern. Wohlwollend angenommen, die AFD regiert in 8 Jahren:

        Wieviele Neubürger werden dann bereits hier sein?
        Wieviele Neukinder werden dann bereits die deutsche Staatsbürgerschaft haben?
        Sie hoffen auf 5% Neuwähler im Westen? Wieviele NeuNeuwähler werden dann gerade nicht AFD wählen? Oder glauben Sie, dass die „hier lebenden und gut integrierten“ kein Wahlrecht bekommen?
        Wie garantieren Sie mir, dass es in 4 oder 8 Jahren bei den Wahlen noch mit rechten Dingen zugehen wird. War bei Honnecker und Stalin auch nicht so.

        Wie wollen Sie die Zeit zurück drehen, wenn Millionen hier sind?

        Ihre Ruhe möchte ich weg haben 🙂

        Ihre Aussage ist abwarten und tee trinken und auf die nächsten Wahlen in 3,5 jahren hoffen.

        Tut mir Leid, das ist mir zu wenig. Warum hab ich erläutert.

        Wenn durch Wahlen in 3,5 jahren etwas erreicht werden kann, dann sicher nicht durch einen Stimmenzuwachs von 5 oder 10% sondern nur durch 25% oder mehr.

        Das bekommen Sie aber nicht durch vornehme Zurückhaltung und Rücksichtnahme auf Befindlichkeiten hin. Da hilft leider nur noch die Brechstange. Alles oder nichts.

        Mir wäre es anders auch lieber. Trotzdem kann ich die Rehalität deshalb nicht ignorieren.

        Gruß

      • @Dunkeldeutscher

        Ach hier ist die Antwort. 🙂

        Ich habe eigentlich nicht die Ruhe weg. Im Gegenteil, ich stehe seit Jahren total unter Strom. Aber die positiven Entwicklungen sind, wohl gerade weil ich seit Jahren am Thema bin, nicht zu übersehen. Ich glaube nicht, dass die GroKo die nächsten 4 Jahre überlebt. Schauen Sie in den Bundestag. Wer dominiert das Parlament? Wir. Überall wächst der Widerstand und die Menschen kommunizieren immer offener ihre Meinung. Die derzeitige Randale gegen uns ist das letzte Aufbäumen einer gescheiterten „Neuen Weltordnung“. Ich könnte jetzt ins Detail gehen, möchte aber keine schlafenden Hunde wecken und nicht Leute in dieses Forum ziehen, die hier nicht hilfreich sind. Schauen Sie auf globale Entwicklungen. Es hängt alles zusammen. Wir sind eigentlich nur ein Nebenschauplatz, der Krieg wird gerade an anderer Stelle ausgefochten. Wir müssen in unseren Reihen nun mitziehen, denn wir hinken den USA wegen unseres trägen Parteiensystems hinterher. Aber wir sind auf gutem Wege. Dass man größere Umstrukturierungen vornimmt, um mehr Menschen abzuschieben, zeigt der Blick hinter die Kulissen. Die AFD wirkt bereits, ohne selbst am Ruder zu sein.

  2. Eine wirklich ernst gemeinte Frage an alle Kommentatoren und gerne auch an Herrn Berger gerichtet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kann mir bitte jemand nüchtern und sachlich erklären (kurzform), warum überall dort, wo die schlimmen Finger der AFD zu finden sind (prozentual, da in absoluten Zahlen auf Grund 20% Ossianteil unwesentlich) über 20% Wählerstimmen eingefangen werden (Sachsen sogar stärkste Kraft) und überall dort, wo diese Problemkinder überhaupt nicht vor Ort sind, also viel weniger Schaden als im Osten anrichten können, noch nicht mal 10% erreicht werden? Theoretisch müsste der Stimmanteil doch höher als im Osten liegen. Insbesonder auch darum, weil die Islamisierung dort am weitesten fortgeschritten und ersichtlich ist (Dortmund, Essen, Köln, etc.).

    Ich bitte um zahlreiche und vor allem sachliche Antworten, die einem erwachsenen Menschen würdig sind.

    Vielen Dank

      • Im schlechtesten Fall ist die Resonanz auf diese Kardinalsfrage noch als Indikator für den Fortschritt der kognitiven Dissonanz und als Joker für Künftiges zu gebrauchen. Viel Hoffnung hab ich aber auch nicht, daher ja der nick 🙂

      • @bohnennase

        wenn die narren das schiff übernommen haben, sollte man zusehen von bord zu kommen, da man ansonsten ertrinkt:-)

      • Mir völlig klar, dass die sachgrundlose Befristung eher abgeschafft wird, als sachgrundlose Kommentare.

      • @ship of (sic!) fool

        Nur weil Sie hier mit zig Prozenten um sich werfen, müssen Sie das nicht auch noch auf Ihre Satzzeichen übertragen. Weniger ist mehr.

      • ehrhafte und faire menschen erkennt man daran, dass sie bereit sind argumente auszutausen. umgekehrt funktioniert der merksatz noch besser.

        den überheblichen joke mit deinem nick hab ich verstanden, der rest hier wohl eher nicht. denkt nicht, dass ihr klüger als andere seid (das wart ihr nie), ihr seid nur mehr, skrupelloser und habt derzeit mehr macht.

        ich glaube an karma 😉

    • Das hat einen ganz einfache Grund: Die „schlimmen Finger“ der AFD bekommen in den Bundesländern besonders viel Zuspruch, in denen der Ausländeranteil und Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund vergleichsweise niedrig ist und deutschnationales Gedankengut somit kaum jemandem Angst einjagt, weil er oder sie davon nicht betroffen ist. Der Anteil an potentiellen Wählern mit Migrationshintergrund ist im Westen aber deutlich höher! Wenn man im Westen nun genauso auf die Tube drückt, wie im Osten, verschrecken sie auch potentielle Wähler mit Migrationshintergrund, die zwar eigentlich auf unserer Wellenlänge ticken, aber vor Augen haben, wir könnten zu weit nach rechts abdriften und ihre Zustimmung zur AFD würde sich so zum Eigentor entwickeln.
      Es gibt Teile im Westen, wo die Zuwanderung bereits zu unübersehbaren Parallelgesellschaften geführt hat. Dort bekommen wir auch viel Zustimmung. Aber nur dort. Da, wo das Zusammenleben zwischen Kartoffeln und Mihigrus einigermaßen gut funktioniert und in Balance ist, dümpelt die AFD auf Niedrigstwerten.
      Deutschnationale Töne gedeihen dort, wo Sie entweder eine sehr homogene Bevölkerungsstruktur von angestammten Deutschen vorfinden, oder dort, wo die Überfremdung bereits massive Probleme nach sich zieht.
      Im Westen muss man das Problem anders angehen. Und zwar über die steigende Kriminalität und den Sicherheitsaspekt, da davon alle betroffen sind. Wenn Sie hier im Westen zu sehr auf Nationalismus setzen, landen sie unter 5%.

      • ich habe wirklich versucht, das einigermaßen zu entwirren. ist mir leider nicht gelungen.

        daher: hä?

      • @ship of fools

        Denken Sie strategisch. Der Osten ist deutlich dünner besiedelt, als der Westen. 25% AFD im Osten klingt toll, reißt bundesweit aber keine Bäume aus. 25% im dichter besiedelten Westen schon. Im dichter besiedelten Westen haben sie aber eine ethnisch deutlich gemischtere Bevölkerung, als im Osten, weswegen die Programmschwerpunkte und die Öffentlichkeitsarbeit dort andere sein müssen, um da ebenfalls 25% zu bekommen. Mit den Tönen, mit denen man im Osten richtig punktet, fällt man im Westen durch. Der Westen bringt bei Bundestagswahlen aber deutlich mehr Gewicht ins Spiel. Sollte man bedenken, wenn man Volkspartei sein will.

      • @Ralf Pöhling

        Dass der Osten sich verbiegen (schweigen oder sich dem Westen anpassen?) soll, damit Ausländer im Westen mehr AFD wählen, halte ich für keine gute Strategie. Auch, weil diese eine „Schuldzuweisung“ beinhaltet. Der Osten hat schuld, deshalb…

        Nein, wir sind ein Volk und niemand sollte sich verbiegen müssen. Schuld an der derzeitgen Situation haben ganz andere. Kein Höcke, kein Poggenburg, kein Maier zeichnet dafür verantwortlich, sondern sind nur Produkte der der derzeitigen Politik.

        Warum klappt das in Ungarn, Polen, Tschechien, Ostdeutschland, aber anderswo (Schweden, Westdeutschland) nicht? Würden im Westen mehr Menschen AFD wählen, wenn Orban ruhiger wäre?

        Meiner Meinung nach wird der Westen von ganz alleine wach (muss er auch). Die Not wird größer werden. Die Menschen machen täglich ihre persönlichen Erfahrungen. Die Ossis haben den Wessis einiges an Erfahrung voraus und wählen daher verstärkt AFD. Sie wittern den Braten frühzeitig. In dieser Hinsicht sind sie einfach vorausschauender. Niemand wählt eine Partei wegen einzelner Persönlichkeiten. Wäre es nämlich so, dann müsste überall wo kein Poggenburg ist ein besseres Ergebnis erzielt werden.

        Der mainstream hat die gesamte AFD diffarmiert und in die rechte Ecke gestellt. Nicht nur die AFD, sondern auch alle Menschen, die sich gegen das neue System wehren. Jetzt behauptet der mainstrem, dass die AFD im Osten Dunkelrechts und im Westen Hellrechts ist und daher nur im Westen wählbar ist. Dunkelrechts ist nämlich viel schlechter als Hellrechts. Glauben Sie das? Fragen Sie sich bitte, warum der mainstream das verbreitet.

        Gruß aus Ostdeutschland, wir sind ein Volk 😉

      • @Stolzer Ossi aus Dunkeldeutschland

        Der Osten soll sich nicht alleine für den Westen verbiegen. Der Westen muss dies genauso und er tut es auch. Was meinen Sie? Wo bekommt die AFD mehr Gegenwind? Im Osten oder Westen? Ich gehöre zu den AFD Wessis, die kein Blatt vor den Mund nehmen und die Grenzen dessen, was man im Westen vertreten kann, immer bis zum absoluten Limit auslotet. Ich habe deswegen so einiges miterlebt und bin immer haarscharf an diversen Abgründen vorbeigeschrappt, die der Ottonormalverbraucher in seinem angepassten Leben üblicherweise nicht zu sehen bekommt. Details muss ich ihnen zur Zeit vorenthalten, aber es geht über das, was man von anderen AFDler so hört, hinaus. Wir drücken im Westen so hart es geht auf die Tube. Aber jegliche gesellschaftliche Entwicklung braucht Zeit, damit sie reifen kann. Das theoretische Konfliktpotential ist im Westen wegen der hiesigen Bevölkerungszusammensetzung zur Zeit einfach deutlich höher. Bei uns gehen nicht nur Linksextremisten aus und ein. Sie verstehen. Viele Dinge passieren im Verborgenen. Unter diesen Umständen ist der gesellschaftliche Druck deutlich höher. Und je frontaler Sie ihre politischen Ansichten vertreten, desto eher landen Sie auf der Abschussliste. Wortwörtlich. Wenn Sie mal meinen Namen googeln, werden Sie sehen, dass ich mich stark für die Liberalisierung des Waffenrechts engagiere. Nicht ohne Grund. Und je mehr Leute wir im Westen mitnehmen mobilisieren können, desto geringer wird das Risiko sein. Verstehen Sie mich also bitte nicht falsch. Die Situation für rechte Denker ist im Westen einfach schwieriger als im Osten.

    • Mit solchen Sprüchen wird man nicht mehr als 15% der Stimmen bekommen. Eine Volkspartei wird man so nicht. Die Gossensprache, so gerne ich sie selbst im Privaten nutze, hat bei öffentlichen Auftritten nichts zu suchen, das kann man den Fresse hauen SPDlern überlassen. Und die AfD muss schnell in die Regierungsverantwortung kommen, wenn es nicht bereits zu spät ist. Ich bearbeite zB meinen Schwiegervater AfD zu wählen. Die Poggenburg Sprüche haben monatelange Missionierungsbemühungen zunichte gemacht.

      • Als Kleinkind hatte ich auch viel mehr Angst vor schlimmen Worten, als vor der Realität. Dann, im Alter von 6 Jahren, holte sie mich doch noch ein (Einschulung).

        Hoffen wir mal für Ihre Frau, dass ihr Vater (der Ihrer Frau) sie vor der real-verbalen Todesgefahr beschützen kann.

        Viel Glück Ihnen und Ihren Lieben!

    • Es liegt daran, dass driben (noch) mehr alte DDR-Ossis leben, die keinen Bock auf eine neue DDR haben. Zum großen Teil haben die auch ihre Kinder aufgeklärt. Vor 20 Jahren und der gleichen Situation hätte die AFD dort 60% geholt. Im Westen werden wohl auch viele Altossis und deren Kinder und viele Wolgadeutsche AFD gewählt haben. Es sind ja genug dorthin abgewandert (2 Mio?). Das Ausmass der eigentlichen Wessischlafmützen ist noch viel höher als angenommen. Auch im Osten sind viele Wessis. Die haben aber eher Mutti gewählt. Es hat etwas mit Sozilisation zu tun. Jeder der Diktatur kennt und nicht mag wählt AFD. Die Ungarn haben da auch keine Böcke drauf.

      Die Wessis hören den Osten nicht und die Masse ist völlig arglos. Mutti macht das schon, die Ossis sind nur die „Abgehängten“, wurde ja häufig genug erzählt und seit 30 Jahren dran gearbeitet. So soll es sein, so soll es bleiben. Bloß nicht zu laut werden, sonst könnten sogar noch Wessis geweckt werden. Darum machen auch alle den Flügel nieder (Insbesondere die Medien! Warum wohl? Sicher um die AFD stark zu machen, oing). Das sind die Einzigen die das Maul aufmachen und lauten, gut hörbaren Klartext sprechen, genau so wie es ein (schlafendes) Volk hören muss. Kameltreiber, Skandal, Psychoterapie, sofort verhaften, wirklich zum totlachen. Naja, wenn man sonst keine Sorgen hat, dann ist ja allet Paletti. Hoffentlich sagt keiner Mohr.
      Wer sich als Wähler davon mehr gestört fühlt, als von der (möglichen) Vergewaltigung seiner Frau, der kann doch nicht ganz dicht inne Birne sein. Die Wessis sind großflächig verblödet, dass ist die einzig wahre und ehrliche Erklärung. Sie k… drauf wenn ihre Kinder ermordet werden (Kandel). Sie ka… auf die Köllner Silvesterpartis. Ist doch alles schon passiert? Worauf warten die? Auf nächstes Silvester? nee nee nee, die stört gar nichts, außer Benzin wird teurer oder WM fällt aus.

      Wir Ossis hatten einen Spruch: „Not verbindet“

      Die Not scheint im Westen kleiner als im Osten. Nun will ich euren Schlaf auch nicht weiter stören. Tschö mit ö

      Kümmelxxxx, ups

    • @ ship of hools, dann soll der undekadente Poggenburg doch zur NPD wechseln, mal schaun, wieviel Stimmen er da zusammentrommeln kann! Das können Sie als Antwort auf ihre kluge Frage (s.o.) gerne als dumme Antwort werten.
      Mit welchem Gravatar und nick sind Sie hier denn noch so unterwegs – als Stasiopfer, Peter Brauer und Dr. Eduard Botz?

      • wahrscheinlich ist, dass wohl jeder der nicht ihrer meinung ist und es wagt zu widersprechen, nur dieselbe person sein kann. so muss man sich nicht argumentativ einlassen.

        wohin poggenburg geht oder nicht ist mir egal und in diesem zusammenhang unwichtig. poggenburg ist ein kleines licht, völlig unbefähigt nutzen zu bringen oder schaden zu verursachen. irgendwelche npd heinis würden wegen dem nicht anders wählen. es ging darum, ob es andere besser können und das sieht offensichtlich nicht so aus und ist auch nicht poggenburgs schuld, da der zu größerem sowieso nicht befähigt ist.

  3. Als der xxx Özdemir kurz vor Weihnachten 2014 PEGIDA als Nazis und Mischpoke beschimpfte, war das angeblich keine Volksverhetzung! 🙁
    Jetzt auf einmal sollen solche harmlose Bezeichnungen wie Kameltreiber bzw. Kümmeltürke Hetze sein?
    Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nochlange nicht Dasselbe! 🙁

  4. Wozu soviel Aufregung? Der Poggenburg hat das gesagt, was fast jeder Patriot unterschreiben könnte, wenn auch zu bemerken wäre, seine Rede hätte etwas mehr mit gut erwogenen Worten und Sätzen gefüllt sein können. Es war eine Aschermittwochrede wie sie von CSU-Leuten in Bayern auch gehalten hätte sein können, dsort natürlich mit anderer Stoßrichtung. Gut, nun hat er eine Abmahnung von seinen oberen Funktionären erhalten. Finde ich schade, hoffe aber, dass er das mühelos wegsteckt. Dass die Rede nicht schlecht war, zeigt sich daran, dass der politische Gegner aufjault. Damit ist die Welt wieder in Ordnung. Alles ist wieder ins Lot gebracht. Der Stallknecht von Haseloffs Hof in Magdeburg schreit nach dem Verfassungsschutz. Der soll mithelfen, die CDU im Osten vor den Absturz zu retten. Die sogenannten „demokratischen“ Volksparteien werden von der AfD nicht nur eingeholt, sondern bald überholt.
    Auch Reden wie die Poggenburg-Rede helfen dabei. Und das ist gut so.

  5. Jede Art von verbaler Beschimpfung oder Entgleisung
    ist zu verurteilen egal von welcher Seite sie kommt.
    Wobei die Linken und einige Leute der SPD auch nicht
    gerade zimperlich mit ihrer Wortwahl umgehen. (Stegner)
    Die Antifa- Horden gehen da anders zur Sache, Verbal
    Beleidigungen wären hier als harmlos anzusehen.
    Siehe „Schläger und Zerstörer- Trupps“
    Ich persönlich finde Worte wie Kameltreiber oder auch
    Kümmelhändler nicht so besonders aufregend, Gewürz-
    Händler usw. ist keinesfalls entwürdigend oder?
    Ein gewisser Satiriker Jan Böhmermann nannte den
    türkischen Präsidenten „Ziegenficker“ und das wurde
    als künstlerische Freiheit gewertet.
    Da wäre Kameltreiber noch als harmlos durch gegangen.
    Wir, die hier schon länger Lebenden dürfen keineswegs
    zimperlich sein wenn wir von den Zuwanderern als
    Köterrasse, scheiß Deutsche und Nazis beschimpft
    werden. Frau Weidel musste es hinnehmen als Nazi-
    Schlampe betitelt zu werden!
    Die AFD sollte sich nicht auf das gleiche Niveau
    herab lassen, denn damit verspielt man Sympathien
    und vergrault unentschlossenes Wähler Potential.
    Herrn Poggenburgs Abschiedsgruß fand ich ziemlich
    grenzwertig, das sollte er zukünftig unterlassen, wenn
    er dem Ansehen der AFD nicht weiter schaden will.
    Diese Handbewegung gehört in die Mottenkiste der
    unseligen Geschichte Deutschlands.

  6. Und wieder springt die AfD incl David Berger über das politisch korrekt hin gehaltene Stöckchen! Das war eine nicht immer ernst zu nehmende Aschermittwochs-Rede. Dazu sind die da. Und natürlich schmeißt man den Kot, der jahrelang über der AfD u. deren Mitglieder u. Sympathisanten ausgekübelt wurde, auch mal mit Schwung zurück. Oder hält es David Berger auch damit, lieber noch die andere Wange hinzuhalten?
    Wenn wir solcherlei Aufgeschrei doch endlich einmal ignorieren könnten.
    Erfolgte Aufgeschrei von links etwa bei der Titulierung Köterrasse?
    Oder bei Ziegenficker? Dort ist es Satire…bei der AfD Hetze. Eine Völkergruppe, die bis heute nicht zu dem von ihr begangenen Völkermord steht, bezeichne ich noch ganz anders. Da sind die mit Kameltreiber noch sehr glimpflich davongekommen.

  7. Wo soll´s denn hingehen in unserem Deutschland? Gibt es nun die Meinungsfreiheit oder nicht? Oder nur die eingeschränkte Meinungsfreiheit? Warum wird denn über die Aussage von Poggenburg über den Armeniergenozid nicht heftig geredet? Hat nicht jeder Mensch eine eigene Entscheidungsintuition in sich? Fragen über Fragen. Findet gerade ein Prozess des sich auf neue Linie bringens der Volksmassen statt, die selbst nicht mehr denken wollen oder können? Jeder einzelne wird mal ganz persönlich vor seinem Schöpfer stehen und sich ohne Rechtsanwalt verteidigen müssen. Da wird es ungünstig sein zu sagen, das Fernsehen oder Merkel, oder Altmeier, oder sonst wer hat aber gesagt…

    • Für den Deutschenverhetzer Yüzel steigen die Altparteien auf die Barrikaden! Wäre interessant zu wissen welche Dienste er beim Putschversuch in der Türkei der deutschen Politik geleistet hat! Die deutsche Regierung ist mit allen internationalen Destabilisierern und Kriegstreibern unter dem Titel „Verantwortung übernehmen“ verbündet!

    • Wenn es dich und deine Mutter nicht stört, warum sollte es dann alle anderen, incl. deiner superklugen Cousine stören? Sind die und alle AFD-aus Angst-vor-Nazis-Nichtwähler dümmer als du selber? Wenn deren Angst vor Nazis soooooo groß ist, dann wählen sie halt weiter die Mutti. Jeder sucht sich seins selber aus.

      Trolltest:
      Erkläre bitte sachlich, warum gerade dort wo die Poggenburgs residieren mehr Lametta ist, als dort, wo die wirklich guten Leute der AFD zu hause sind? Da müsste der Stimmanteil doch wesentlich höher liegen?

      • @ship of (sic!) fool

        Sie sollten versuchen, denken und schreiben synchron zu halten. Sonst kommt schnell Wirrnis dabei hinten raus. Wie in Ihrem Posting.

        Alles hat seine Zeit. Wenn sich alles noch weiter verschlimmert, wird selbst mein Cousinchen sich Gedanken machen und ihr Kreuz doch noch an der richtigen Stelle machen, bei der AfD. Alleine schon wegen ihrer 20jährigen Tochter.

  8. Nun Poggenburg hat seine Rede vor Aktivisten gehalten. Also vor Leuten, die Plakate kleben und Flugblätter verteilen – die also an der „Front“stehen, und die sprechen und verstehen nun mal eine andere Sprache als die Funktionäre des Vorstandes. Wer sich die Rede einmal ansehen und anhören möchte, hier:

    youtube.com/watch?v=q49s5-U0Cr0

  9. Es ist Irrsinn, die letzten Wähler der NPD von der AfD überzeugen zu wollen und damit dafür zu sorgen, daß der noch zögernde Durchschnittswähler schon wieder Argumente gegen seine positiver werdende Wahrnehmung pro AfD frei Haus geliefert bekommt.
    Ein Schlachtfest für die vierte Gewalt (vulgo Medien), den inzwischen zur fünften Gewalt degradierten Souverän (vulgo Wähler) wieder weiter restlos einschüchtern zu können.
    Die Abmahnung gewisser Landesfürsten der AfD durch die AfD ist das Mindeste!

    • Wie stellt du sicher, dass dort nicht überall Provokateure und V-Leute ihr Unwesen treiben und bei Bedarf immer wieder rausgekramt werden (kurz vor der Wahl, etc.)? Nach der wievielten Abmahnung wird absolute Ruhe sein? Sollte man den ganzen Flügel entfernen und ginge das überhaupt?

      Und wenn dann Ruhe und Harmonie eingekehrt ist und die AFD deshalb (eure These) durch die Decke gehen würde, würden das alle Systemparteien einfach so hinnehmen? Keine Provokation mehr und alle wählen nur noch die AFD, der System-Rest geht zufrieden in Rente weil die AFD keine Gefahr mehr ist?

      Da genau beißt sich die Katze nämlich in den Schwanz. Es wird NIE Ruhe geben, deshalb kann man es auch lassen, gegen verbale Entgleisungen anzukämpfen. Ganz im Gegenteil. Die Grenzen des Sagbaren müssen ganz weit nach oben verschoben werden, dann erst wird alles besser werden und die AFD wir immer weniger angreifbar. Um so artiger die AFD wird, um so empfindlicher kann die Gegenseite auf jeden Hasenpfurz reagieren. Im Moment steht sowieso keine Wahl an. Warum dann Maulkörbe?

      Aufgrund deiner unqualifizierten und irreführenden Kommentare (nicht nur den hier!), halte ich dich für einen kahane-Troll. Nur meine Meinung, muss ja nicht stimmen.

    • Wie stellst du sicher, dass dort nicht sowieso überall Provokateure und V-Leute ihr Unwesen treiben und bei Bedarf immer wieder rausgekramt werden (kurz vor der Wahl, etc.)? Nach der wievielten Abmahnung wird absolute Ruhe sein? Sollte man den ganzen Flügel entfernen und ginge das überhaupt?

      Und wenn dann Ruhe und Harmonie eingekehrt ist und die AFD deshalb (eure These) durch die Decke gehen würde, würden das alle Systemparteien einfach so hinnehmen? Keine Provokation mehr und alle wählen nur noch die AFD, der System-Rest geht zufrieden in Rente weil die AFD keine Gefahr mehr ist?

      Da genau beißt sich die Katze nämlich in den Schwanz. Es wird NIE Ruhe geben, deshalb kann man es auch lassen, gegen verbale Entgleisungen anzukämpfen. Ganz im Gegenteil. Die Grenzen des Sagbaren müssen ganz weit nach oben verschoben werden, dann erst wird alles besser werden und die AFD wir immer weniger angreifbar. Um so artiger die AFD wird, um so empfindlicher kann die Gegenseite auf jeden Hasenpfurz reagieren. Im Moment steht sowieso keine Wahl an. Warum dann Maulkörbe?

      Aufgrund deiner unqualifizierten und irreführenden Kommentare (nicht nur den hier!), halte ich dich für einen kahane-Troll. Nur meine Meinung, muss ja nicht stimmen.

      • Warum zweimal exakt derselbe Text, @ Stasiopfer aber mit unterschiedlichen Gravuren zu meinen unqualifizierten und irreführenden Kommentaren? Ich halte Sie für keinen Troll!
        Nur meine Meinung, muß ja nicht stimmen.

  10. Herr Poggenburg hat absolut recht. Bis auf wenige Ausnahmen sind die meisten Zuwanderer nur am Geld interessiert,.das sie hier bekommen
    .Integration ist für die meisten Zuwanderer ein Fremdwort. Die meisten Türken sind nicht integrierbar und jubeln lieber ihrem.Idol Erdogan zu, als dem deutschen Staat, der sie fürstlich versorgt. Es muss endlich mal das gesagt werden, was schon längst hätte gesagt werden sollen. Zuwanderung ist eine Einbahnstraße. Der einzige Nutznießer ist der Zuwanderer und nicht der Einheimische. Er muss dessen Kultur und Lebensweise ertragen, obwohl er sie eigentlich gar nicht will.

  11. Poggenburg hat Türken beleidigt, aber Deniz Yücel hat uns Deutsche als Gesamtheit in mindestens gleichwertiger Weise verunglimpft. Ersterer wird jetzt (nicht zu Unrecht) verteufelt und erster wird als Held gefeiert. Ich habe Yücel im August letzten Jahres einen offenen Brief geschrieben, der folgenden Abschnitt enthält:

    Zitat: ……(Ihre derzeitige) Behausung stellt aber auch wahrscheinlich keinen nachhaltigen Leidensweg dar, denn es wird sich sehr vermutlich in Kürze ändern, spätestens nach der kommenden Bundestagswahl. Die derzeitigen Meinungsumfragen zeigen deutlich, daß die nächste deutsche Regierung von Parteien gestellt werden wird, die keine Bedenken haben dürften, Sie aus den Klauen Erdogans herauszukaufen. Ähnlichen Menschenhandel hat man ja auch schon vor Jahrzehnten mit der DDR betrieben. Aber anders, als man das mit Erich Honecker gemacht hat, wird man dem Despoten am Bosporus wahrscheinlich kein Geld anbieten sondern eine andere Art von politischem Kuhhandel unterbreiten (Zitatende).

    Der ganze Brief wurde auf folgender Internet-Plattform veröffentlicht: fischundfleisch.com/fenstergucker/offener-brief-41898

  12. Worüber regen sich die Türken auf, sie nennen uns Kötterrasse und Nazis und wir sollen das hinnehmen und nichts sagen. Klar vielleicht ist das nicht richtig was AP gesagt hat. Ich bin der Meinung, dass manche AfD Politiker ganz bewusst diese Sprache benutzen um diesen Streit zu verursachen. Ich finde das nicht schlecht, das verstößt gegen „politisch korrekt“ und die Lügen, das Beschönigen, die Realitätsverluste der Medien und Politiker wollen wir auch nicht. Also muss einer die Drecksarbeit machen. Außerdem muss ich mich wieder sehr wundern, wenn die Deutschen doch so schlecht sind und Nazis etc. warum kommen sie alle nach Deutschland, wir haben sie nicht eingeladen, meinetwegen können sie alle nach Mekka zurück zu ihrem Propheten.

  13. DOKU, bei pi

    … einige Worte von etablierten Politikern, die an Garstigkeit überhaupt nicht zu überbieten sind – aber da ging es ja nicht um linksgerichtete Leute oder Ausländer, sondern um Konservative, und gegen die braucht man sich keinerlei Beschränkungen aufzuerlegen bei der Beschimpfung.

    Beispiele:
    Der damalige Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma sagte nach dem Kölner Anti-Islamisierungsprozeß über Pro Köln: „Verfaulte Clique des Eurofaschismus“ und „braune Soße, die in die Toilette gehört“.
    Der Kölner SPD-Politiker Jürgen Wilhelm sagte dazu: „Diese Typen sind die Pest der deutschen und europäischen Politik, und wir werden sie als solche therapieren.“
    Und der FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite äußerte: „Mit diesem Kongreß stinkt pro Köln nach braunem Exkrement, und ihre Politiker stinken mit.“ (FDP-Fraktionsgeschäftsführer Ulrich Breite)
    Und der SPD-Bezirksbürgermeister von Köln-Ehrenfeld wünschte sich gar: „Soll die braune Soße doch im Rhein versinken.“

    Sämtliche Aussprüche wären ein Fall für den Staatsanwalt gewesen. Aber es gibt ja zweierlei Maßstäbe bei uns und Justitia hat ihre Augenbinde bei uns abgelegt.

  14. Die Lage ist ernst – und die AfD fragil.
    Die „Mitties“ haben eigentlich die AfD nach vorne gebracht – und fühlen sich nun mances Mal von den „Wessies“ bevormundet – weil diese weit mehr auf PC achten. .

    Alles zusammen ist es eine Gratwanderung – und es würde mich nicht einmal wundern, wenn so mancher Provokatuer da mit am Werke wäre. Des Herrn Poggenburgs Rede als Ganze – finde ich auch nicht sonderlich klug gewählt.
    Und und und – es gäbe so Einiges zu mäkeln.

    Allein – diesen Luxus – des Herummäkelns – kann sich die deutsche Bevölkerung aktuel nicht mehr wirklich leisten.

    Mahnt Euch also nicht gegenseitig ab – was soll das denn?! – sondern unterstützt Euch – in der Sache. Und bringt Euch gegenseitig was bei.

    Aber siehe oben – da gibt es offenbar eine gewisse Spaltungstendenz in der AfD – die die Sache fragil macht.

    • @Haga Latz

      Sehr kluger Kommentar. Es geht aber nicht darum, dass die Wessis die Ossis bevormunden möchten, sondern eher um die Bitte, hin und wieder den Ball etwas flacher zu halten. Was im Osten massiv Stimmen bringt, schadet uns bisweilen im Westen. Zumal gerade sehr viel Bewegung bei der Knüpfung neuer Allianzen zu beobachten ist. Was Sie als „fragil“ bezeichnen, ist die Neuordnung dieses Landes und sie betrifft keineswegs nur die AFD. Denken Sie an das Drama um die GroKo und den Niedergang der SPD und ihres Spitzenkandidaten. Der Konter von rechts ist in vollem Lauf und wir dürfen jetzt nicht übers Tor hinaus schießen. Poggenburgs Rede zu lauschen, sorgt bei mir durchaus für ein breites Grinsen. Allerdings gehöre ich zu den wenigen Wessis, bei denen das so ist.

  15. 1. Poggenburg hat inhaltlich weitgehend Recht, denn weite Teile der hier seit 1970 -längst über den Gastarbeiterbedarf- invadiert habenden

    (bis heute wie andere unter von der Machtkaste geduldetem, teils mit hochverräterischer Ausweitung des GG auf die ganze Weltbevölkerung, Mißbrauch der Familienzusammenführung)

    Türken sind so, wie er es ansprach. Natürlich war seine Wortwahl im heutigen politischen Tageskampf falsch, ungeschickt, übertrieben. Allerdings denken und reden zu dieser Sache breite Bevölkerungskreise auch so deutlich wie Poggenburg.

    2. Wie gesagt, hat die AfD 2-3 Flügel, sie ist nicht bloß bieder-defensiv bürgerlich-konservativ, wo diese Schichten auch jahrzehntelang politisch versagt haben und heute noch die meisten bei CDU und FDP kleben, sondern auch volkstümlich-derb, denn es gibt solche Bevölkerungsschichten, und die wählen -siehe die hohen Werte im Neu-Osten- auch immer Proteste mit sozialem und nationalem Anstrich, ob es früher die REPs waren und lange ab 1990 die PDS.

    3. Man kann ja intern abmahnen und das seriös begründen, aber man sollte (wer glaubt, das nützt, ist auf dem Holzweg) sich nicht -wie jetzt wieder- letztlich zum Vollstrecker der Mainstream-Angreifer und ihrer Pöbelfraktion MACHEN.

    Darum sollte man sagen nach außen: HERR Poggenburg HAT SICH -sachlich nicht ganz fremd, aber falsch pauschalisierend- IM TON VERGRIFFEN, ABER WIR (AfD, Patrioten) sind DEM verkommen-antideutschen MAINSTREAM-Milieu Null RECHTFERTIGUNG oder gar Gehorsam schuldig, schon gar nicht einem -sich wieder zum Sittenrichter aufspielenden- Herrn Steinmeier, der noch vor der USA-Wahl Trump unverschämt als „Haßprediger“ beschimpfte.

    4. Anstand und Korrektheit, Seriösität sollen immer primär sein, aber dazu muß man sich nicht (wo die einen eh vernichten wollen, selbst wenn man ganz brav daherkommt) der herrschenden Übel-Kaste beugen wie in einigen Fällen, wo sie (wie zu Gauland-Boateng) in infamer Übertreibung die AfD besudelte.

    5. Eine schlaffe Biedermann-AfD wird nichts ausrichten, ohne eine gewisse Grund-Radikalität in Sache und Ton wird man keine Erfolge haben!! Ob man den sich zierenden Feig-Bürgern entgegenkommen muß, ist auch die Frage!!

    Wer sich angesichts der extremen Zustände heute immer noch ziert wie an derben Politiker-Worten, AfD zu wählen, der ist eh patriotisch ein unsicherer Kantonist, eine bloße Soft-CDU ist patriotisch eine Mogelpackung und wird in der Anpassung enden!!

    • DOKU

      Dortmunder Buerger 16. Februar 2018 at 17:13

      Aber selbstverständlich ist die völlig überzogene Berichterstattung der Medien und die ‚Reaktionen‘ der ‚BRD‘-Politverbrecher pure Heuchelei. Die springen halt immer über’s Stöckchen wenn man es ihnen hin hält.

      Allerdings hilft auch eine gewandte und brilliante Formulierungskunst nicht gegen die Lügenmäuler der Gossenjournaille. Aus der wunderbar geschliffenen Rede von Jörg Meuthen isolierte DDR2 die einzigen 5 Wörter, in der er über die Islamisierung sprach so geschickt heraus, das es schien, als hätte er seine Rede gegen den von den linksgrünen Lügenmäulern so sehr geliebten ISlam gehalten.

      Nach der Wende muß aufgeräumt werden mit den alternativen Fakten und dem Lügenjournalismus!

      pi-news.net/2018/02/medien-hyperventilieren-nach-poggenburgs-aschermittwochsrede/

  16. Wenn ich noch AfD Mitglied wäre ,würde jetzt austreten! Herr Berger,Sie müssen sich ja jetzt bestätigt fühlen,aber ich denke Sie sollten das alles nochmal bedenken. Kein anderes Thema hatte soviel Kommentare und ich finde es ist nicht rechtens,die Einheit der Opposition auf s Spiel zu setzen.

  17. Diffamierende Beschimpfungen und Beleidigungen sind in diesem irren Land, dank defizitärer Erziehung und Bildung und mangelnder geistiger sowie charakterlicher Disposition unserer politischen und medialen „Elite“ zum alltäglichen Ritual im Umgang miteinander geworden. Auffallend für den objektiven Betrachter ist allerdings, daß das quantitative Empörungspotential sich doch erheblich unterschiedlich darstellt. Während qualitativ vergleichbare Beschimpfungen auf der einen Seite nicht nur keine Empörung sondern zum Teil Zustimmung erfahren, erzeugen die der anderen Seite einen Sturm der Empörung, der tagelang nachhallt. Das wird sich so lange nicht ändern, wie die Psychopathen in Politik und Medienwelt ihren Psychokrieg gegen das Volk fortsetzen. Solange große Teile charakterlichen Abschaums den meinungsführenden Ton bestimmen, wird sich nichts ändern.

  18. In meinem Bekannten- oder Kollegenkreis fallen teils noch ganz andere Bemerkungen, wobei dann aber auch nicht alle Türken gemeint sind, sondern diejenigen die hier ihre mittelalterlichen Vorstellungen durchboxen wollen und die sich nicht an die Gesetze halten.
    Es ist allerdings ausgesprochen dumm, so etwas öffentlich zu äußern, denn damit schadet man der eigenen Partei und macht Vieles zunichte!

  19. Sorry, das ist doch wieder typisch deutsch, oder nicht?;-)))

    Abmahnungen dieser Art schwächen die Partei eher, denn solche Manöver dienen mehr den AFD-Gegnern, die diese Angelegenheit jetzt als Treffer für sich verbuchen werden.

    Hoffe sehr, daß sich André Poggenburg von dieser Abmahnung nicht beeindrucken läßt.;-)

    Der AFD kann man nur wünschen, daß keine „Maulwürfe“ und „Spaltpilze“ in ihren Reihen sind. Die Zeit wird es offenbaren.;-)

  20. Ich habe da mal eine Frage: Wer ist eigentlich Befugt Gruppierungen einzuteilen ? Wer bestimmt was ist Kritik oder Hetze ? Wenn ich meine Meinung vertrete und nicht bei jeden Wiederspruch meine Fahne in den Wind drehe bin ich dann Radikal ? Gegen den hohen Moralischen Anspruch der Grünen, der Linken, der SPD und auch der CDU/CSU ist mit höflichen Worten kein Blumentopf zu Gewinnen. Jeder der nur das Wort Heimat,, Volk oder Deutscher ausspricht wird doch sofort als Radikal bezeichnet. Ich bin Stolz ein Deutscher zu sein.

    • Es ist oft nicht das was man sagt, sondern das wie!
      Sage ich zu ihnenn Hr. Leyendecker LMAA, so ist das eine Beleidigung! Sage ich hingegen Hr. Leyendecker, Sie dürfen mich…LMAA, so ist dies eine Aufforderung, der Sie keine Folge leisten müssen. Obwohl ich in beiden Fällen das selbe meine, sind hier himmelweiter Unterschiede vorhanden.
      Gerade im Fall FAD, wo die Presse, andere Parteien, sonstige Kritiker ständig das berühmte Haar in der Suppe suchen, ist diese Art der Diplomatie extrem wichtig.

    • Es ist sowohl unsolidarisch als auch taktisch völlig falsch die eigenen Parteifunktionäre auf Zuruf der Altparteien öffentlich abzumahnen! Kurs und Rhetorik wird parteiintern besprochen! Es ist nicht Aufgabe der Parteispitze sich den Altparteien als Gutmenschen anzudienen sondern durch vorgelebte Solidarität den Zusammenhalt zu fördern. Petry hat der Partei durch ähnliche Aktionen schweren Schaden zugefügt. Schon vergessen ?

      • Besten Dank für die Rechtschreibfehler in meinem Kommentar. Was ist zu dem Inhalt zu sagen ?

    • @Volker Leyendecker

      Vollkommen richtig. Allerdings braucht es etwas Feingefühl, die richtigen Worte im richtigen Moment zu finden, um seinen Zielen näher zu kommen.
      Manchmal ist ein scharfer und direkter Ton genau richtig, manchmal ist er hinderlich. Ich würde die Abmahnung an Poggenburg nicht überbewerten.
      Wir befinden uns in einem Haifischbecken und müssen hin und wieder ein wenig den Kurs ändern, damit uns der Feind nicht zerschreddert.
      Diplomatie und Neuordnung der Allianzen bzw. Vernetzung führen zum Ziel.
      Die Frage ist nicht, ob wir alle unser Land zurück wollen, die Frage ist, wie wir dahin kommen.

    • Leiber Mathias, dein Demokratie- und auch Menschenverständnis in Ehren, aber wie sieht es aus, wenn du und auch ich zu einem „Köter“ degradiert werde, zumal von einem eingebürgerten Türken, der gut integriert sein soll und somit auch „Köter“ sein müsste.
      Ich habe 40 Jahre mit Türken zusammen gearbeitet, habe sie zärtlich mieine „Kümmeltürken“ genannt, mit ihnen Raki getrunken und gefeiert, und nie Streit gehabt. Sie haben von mir profitiert und waren auch dankbar, bis dann die diiffamierenden Linken kamen, einen Keil zwischen eine gut funktionierende Gemeinschaft zu treiben…

    • So richtig gut kann man es eben nicht sein lassen.
      Eine Partei muß sich nicht daran orientieren , was der politsche Gegner über Sie denkt. Das kann man sich ja ohnehin denken.
      Eine Partei wie die AfD sollte sich fragen ob es Grenzen gibt , die man ziehen sollte ob man in das rechtsextremistische Milieu hinein vollkommen offen sein darf.
      Die Beantwortung dieser Frage hat nichts mit dem politischen Gegner zu tun. Es geht hier um die Feststellung der eigenen Werte.
      Wenn der politische Gegner Herrn Höcke als einen Rechtsextremen verortet bedeutet dies nicht , daß das eine falsche Aussage ist.
      Wenn der politsche Gegner dies macht , bedeutet dies nicht automatisch , das Herr Höcke nun zu jemanden wird , mit dem man sich gezwungenermaßen solidarisieren muß.
      Ginge es Herrn Höcke um die Sache und die Partei würde er auf die Leitlinien der Partei rücksichtnehmen.
      Er würde sich mäßigen und zurückhalten.
      Offensichtlich geht es ihm aber nicht mehr um den bürgerlichen Rahmen der AfD , der Mann hat eine ganz andere Agenda.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.