(David Berger) Mehr als 5000 Menschen haben in Cottbus gegen die Zerstörung ihrer Heimat durch Gewaltverbrechen und die Flüchtlingspolitik Merkels demonstriert.  Nur eine kleine Gruppe, vor allem bestehend aus Linksradikalen, fand sich zur Gegendemo ein. Die aus tausenden Kehlen skandierten Rufe „Merkel muss weg“ und „Wir sind das Volk“ machten die „Atifaschista-Rufe“ der kleinen Gruppe unhörbar.

„Das ist das neue Pegida“ sagt ein junger Mann, der neben mir auf dem Cottbuser Oberkirchplatz steht. Es ist kurz vor 14 Uhr und der geräumige Platz reicht nicht mehr aus, um alle Menschen zu fassen. Selbst in den Seitenstraßen, auf Bänken, Podesten stehen die Menschen dicht an dicht. Als ich mir einen Überblick verschaffen möchte, höre ich einen Polizisten zu seinem Kollegen sagen: „Wahnsinn, wo kommen die denn alle her?“

Cottbus Menschenmenge

Später wird die FAZ einmal von 2000 und kurz darauf von 5000 „rechten Teilnehmern“ sprechen. Was uns auch immer „rechts“ in diesem Zusammenhang sagen soll.

Die Menschen, mit denen ich spreche, die ich beobachte, kommen fast alle aus Cottbus und der Umgebung. Diejenigen, die mich von sich aus ansprechen, sind Leser von PP und bedanken sich. Wie diese engagierte Frau, die auf die Frauendemo in Berlin hinweist:

Frauenmarsch

Im Zug, mit dem ich von Berlin komme, sind die einzigen Mitfahrer, die auch den Weg zur Demo einschlagen, erst zwei Stationen vor Cottbus eingestiegen. Meine eigene Zählung am Straßenrand, als sich die Demo in Bewegung setzt, ergibt über 5000 Teilnehmer, die Zahl wird mir auch von einer der Veranstalterinnen bestätigt. Während des Demonstrationszugs kommen noch weitere Bürger dazu, die sich offensichtlich spontan anstecken lassen und mitmarschieren.

Cottbus Schilder 2Glatzen, Springerstiefel, irgendwelche Nazisymbole sucht man auf der Demo vergebens. Die Leute hier haben auch ganz andere Probleme als Folkloreaufmärsche.

Ein Teilnehmer und auch die Veranstalter sprechen es ganz direkt und schonungslos an:

„In Cottbus haben sich seit 2015 die Straftaten, verübt von Einwanderern, verzehnfacht. Egal ob Rentner oder Frauen, egal ob Kinder oder Erwachsene, bei Tag und in der Nacht wird geraubt, verprügelt und vergewaltigt.

Wir fordern sofortige Grenzschließung und Abschiebung von kriminellen und illegalen Flüchtlingen.“

Da ist zum Beispiel ein Familienvater, der sich Sorgen um seine Frau und seine Tochter macht.

Da ist eine Mutter, die sich mit anderen Frauen zusammen getan hat und ankündigt,

…dass sie in Zukunft keine Lämmer mehr sein werden, sondern wie Löwinnen für ihre Frauenrechte zu kämpfen bereit sind.

Trotz solcher Wut und Kampfesentschlossenheit bleibt die ganze Zeit über die Atmosphäre friedlich. Und immer ist es eine andere Frau, die bleischwer wie ein böser Schatten über der Demo hängt: Angela Merkel, deren System hart kritisiert wird (Rechtsbrüche, offene Grenzen, Volksverrat). Der Ruf „Merkel muss weg“ ist jener, der zusammen mit „Widerstand“ wohl am häufigsten skandiert wird, immer wieder aus der Menge aufbricht.

Aber es geht den Menschen nicht wirklich um Umsturz und Revolution: Sie wollen – wie auch diese Mutter betont – schlicht, dass Recht und Ordnung wieder her gestellt werden können, dass sie „das Deutschland von vor 2015“ wieder zurückbekommen, wie eine Rednerin eingangs sagt.

cottbus Demo 2So stößt mein getwitterter Vergleich mit Pegida bei Twitter auch auf Kritik:

„Das ist kein Pegida, das ist ganz normaler bürgerlicher Protest gegen bestehende politische Verhältnisse in Deutschland!“

„Merkel muss weg“-, „Widerstand“- „Volksverräter“- und in einer großen Traditien stehend „Wir sind das Volk“-Rufe brechen dann immer wieder ganz spontan in der menge los.

5000 Menschen rufen ihre Wut und ihren Zorn heraus, dass man fast den Eindruck hat, die Mauern der altehrwürdigen Oberkirche würden das wanken anfangen.

Ganz leise nehmen sich da die von der wenig erfolgreichen linken bis linksradikalen Gegendemo Zurückgebliebenen am Altmarkt aus. Nach meiner Zählung sind es nur mehr knapp 100 Menschen. bei „Spiegel Online“ werde ich dann belehrt, dass es „mehrere Hunderte“ waren. Bei vielen ist unklar, von woher man sie nach Cottbus gekarrt hat, sie skandieren auf Spanisch. Ob sie überhaupt wissen, wo sie hier sind und warum?

Einige deutsche „Aufseherinnen“ mit großen „Rassismus“-Schildern versuchen sie zu mehr „Action“ zu motivieren, aber rechte Lust ist nicht erkennbar.  Zumal sie von fast ebenso vielen Polizisten umringt sind.

Cottbus Antifa

Auch sonst zeigt man sich in der Gruppe, die vorgibt, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu demonstrieren, nicht gerade um politische Korrektheit bemüht: Bei der Demo, die für ein „Leben Ohne Hass“ auftritt, marschieren auch Flüchtlinge auf, die sich als Zeichen gegen Hass in die Flagge der „Freien Syrischen Armee“ eingewickelt haben, die für ihre ethnischen „Säuberungen gegen Christen“ traurige Berühmtheit erlangt hatte.

Auch das letztlich eine Ermutigung für jene, die heute für ein Cottbus der Sicherheit, der Demokratie, der Einhaltung der Menschenrechte auch für ganz normale Deutsche ohne Migrationshintergrund demonstriert haben.

Cottbus soll – nach Dresden, das die Fahne seit Jahren aufrecht hält, erst der Anfang sein, wünscht sich einer der Redner. Kandel, Berlin, Bottrop, Lünen und zahlreiche weitere Städte – nicht nur in Ost- und Mitteldeutschland – stehen in den Startlöchern.

Über die Gegen-rechts-Therapeuten, die nun nach Cottbus geschickt werden sollen, um die Menschen dort umzuerziehen, kann man dort nur lachen …

Nicht einmal die halbwegs „zurechtgeschönten“ Zahlen von Spiegel-Online, FAZ & Co können verbergen, dass das System Merkel, seine Medien und Politiker die Straße verloren haben.

Cottbus SchilderCottbus hat heute eindrucksvoll gezeigt:

Die Menschen haben die Nase voll von den durch gemerkelte Politiker, bestimmte Vertreter der Justiz und die Lückenpresse mit einem Achselzucken hingenommen Kollateralschäden des Systems Merkel. seiner offenen Grenzen und seiner Refugee-welcome-Ideologie.

Cottbus hat gezeigt: Die Zeit von Merkel & Co ist vorbei.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen, damit auch in Zukunft solche von den Geldern der Regierung unabhängige Reportagen entstehen können?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

76 Kommentare

  1. Langsam erkennen die Menschen, was in Deutschland abgeht. Ich hatte ein kürzlich ein langes Gespräch mit der Sprechstundenhilfe meiner Ärztin. Ich habe ihr alternative Medien empfohlen, die es zu lesen lohnt, sie über das Resettlementprojekt der UN informiert und unsere Meinungen waren im Gleichklang. Heute sagte sie mir, dass ihre Chefin das erste Mal gesagt hätte, das wir uns zum Feudalismus hin bewegen. Ich denke, langsam aber sicher schlägt das Pendel um. Es wird noch etwas dauern, aber es bewegt sich etwas.

  2. Mein Respekt und Dankbarkeit an die Menschen in Cottbus!

    Es tut gut zu sehen dass das Volk beginnt aufzustehen

    Vorbei mit wegsehen und treudoof alles nur fraglos zu konsumieren
    Dieses ganze „öffentlich-rechtliche“ Konstrukt ist mir in jeglicher Hinsicht unerträglich geworden, ganz zu schweigen davon diese Merde auch noch per Zusatzsteuer finanzieren zu dürfen.
    Weg von den Fernsehern und Radios, ran an die greifbaren Geschehnisse

    Von den Fragen die gar nicht erst gestellt werden dürfen mal ganz zu schweigen…nur die Lüge bedarf des dunklen, feigen Schutzes, die Wahrheit kann aus allen Blickwinkeln im Licht bestehen.

    Danke auch für die ebenso schon länger von mir geschätzte Berichterstattung von Herrn Berger

    P.S. Auch den Kommentar-Schreibern meine Aufwartung, es tut gut zu lesen dass da doch nicht alle dahindämmern und noch Hoffnung für unsere Völker besteht.

    • Hallo Leute ich und mein Mann waren auch am Samstag den 3.2.2018 zur Zukunft Heimat Demo dabei, sind aus Müncheberg 100km angereist und wir sind mit einem verdammt guten Gefühl nach Hause gefahren. Denn jetzt kommt endlich Bewegung in unser Vaterland.Es ist noch nicht alles verloren, wenn wir jetzt endlich endlich aufstehen und für unsere Rechte und Sicherheit auf der Strasse kämpfen.
      Last uns die Leute aus ihrer Lethargie holen und motivieren zur nächsten Demo Zukunft Heimat zu kommen.
      Wir sind keine Nazis, denn wir Kämpfen für Recht,
      Sicherheit und Freiheit.
      Und das sollte unser Motto sein:
      Einer für Alle, Alle für Einen, Tag und Nacht das ist unsere Macht gegen den Deutschlandhass.

  3. Frauen, Mütter!
    Nehmt Eure Autos, Hunderte, Tausende, Zehntausende…
    Dann auf Berlin zufahren und
              Berlin
                   restlos
                        ZU
                             fahren.
    NICHTS darf mehr gehen, ALLES muss nur noch stehen…
                                                 Und HUPEN!
         Nehmt genug Stullen und Wasserflaschen mit.
                                (Auch »Abwasser«flaschen…!)
         Reservekanister.
         Flüstertüten.

    Nich groß nachdenken und diskutieren.
                                        Einfach TUN!!!
    – mlskbh –

  4. „Straftäter abschieben“ bedeutet auch weiterhin erst auf Mord, Vergewaltigung und andere Straftaten zu warten, um dann zu handeln. Was soll das ? Blauer „Mut zur Wahrheit“ sieht anders aus ! Diese Bereicherer gehören sämtlichst nicht in unser Land. Siehe auch Prof. Schachtschneider, Berlin : youtube.com/watch?v=7JQttsZWVuI ! „JA“ – zur auch künftigen Identtät unerer Heimat !

    • Zuerst schaffen wir die Verursacher vor ein Gericht. Seien Sie mal nicht so ungeduldig.
      Wir haben gerufen: Abschieben, Ausschaffen und „wer Deutschland nicht liebt soll Deutschland verlassen“. Unüberhörbar und wir werden mehr und wir werden lauter und wir kommen immer wieder.
      1989 haben wir das auch nicht von jetzt auf gleich gepackt. Nur heute bzw. diesmal werden wir es gründlicher machen.

    • Nun, im Übrigen fordert die AfD in Person von Björn Höcke die jährliche Remigration von 200.000 Versorgungssuchenden Illegalen Einreisern.
      Einschlägig ist auch bekannt – und von den Lügenmedien – hinreichend kolportiert, daß wir besorgeten Bürger in Cottbus sowohl mit Pegida, AfD, Einprozent und mit den Identitären an dem berühmten Strick ziehen. Mal schauen was da so wird.

  5. So stößt mein getwitterter Vergleich mit Pegida bei Twitter auch auf Kritik:
    „Das ist kein Pegida, das ist ganz normaler bürgerlicher Protest gegen bestehende politische Verhältnisse in Deutschland!“

    Na super … Distanzeritis gleich bei der ersten Demo … was bitte ist denn PEGIDA, wenn nicht ein Protest gegen die aktuellen politischen Verhältnisse???

    • Nun, Herr Berger hat nicht gesagt von wem die Kritik kam. Gemeisam mit meiner Frau waren wir am Samstag auch bei der Demo gegen die Kartellparteien, deren Propaganda(Lügen)medien und gegen die Invasion Versorgungssuchender dabei. Die Erinnerung an den Dresdener Spaziergang zur 3. Pegida kam da sehr emotional hoch. Wir sagten uns, daß wir endlich auch hier in der Wohnnähe unsere Pegida haben und Gesicht zeigen können zusammen mit vielen anderen Bürgern. Wir kennen keinen, der sich diesbezüglich distanziert. Im Gegenteil!

  6. Was mich aber traurig macht ist, das niemand nach den Ursachen fragt…?

    Die Wirkung wird bekämpft das ist auch richtig so aber die Ursachen sind doch wie das Wort schon sagt die Ursache…

    aber ich weiß auch : Nichts ist einfacher als das Wort selbst.

    Deshalb lebe ich seit 7 Jahre nach dem Motto:

    „Steh im Leben, nicht darüber, sei Mensch.“

    später kam dazu:

    „Freiheit ist die Freiheit des anders Handelnden.“

    Rosa hatte sich geirrt denn denken und glauben kann jeder was er will, Wissen ist wichtig und das darauf erfolgende Handeln.

    Also Leute weiter so, das ist der Weg, leider kann ich Euch nicht helfen…

    obwohl es mich dürstet…denn ich könnte schreien…auf das Ihr wach werdet !!!

  7. twitter.com/waldruhe/status/958068732219351040

    Sie wollen Cottbus verlassen ja klar abgezockt ab zur nächsten Stadt wieder Asylgeld abzocken…

    Schaut Euch die Mützen an (Caps in Koloniesprache) son Ding kostet ab 30 Euro aufwärtz…bis 100 Euro…und das kann sich der arme traumatisierte leisten von Deutschen Steuergeldern.

    Werter Herr Berger…Danke das Sie dort waren ich weiß nicht ob ich da mal was sagen würde wollen…mal schauen…aber wenn kriegt ihr was zu hören was sich keiner traut öffentlich zu sagen…! Als Widerständler mit Bewehrung und den Wissen der Wahrheit lebt man in Deutschland sehr gefährlich dank der Behörden die alle tun um die Wahrheit zu verhindern und gehen sogar über Leichen.

  8. Zitat: „Glatzen, Springerstiefel, irgendwelche Nazisymbole sucht man auf der Demo vergebens.“

    Der Satz hätte von Claus Kleber sein können, so politisch korrekt und verlogen kommt er daher.

    Glatzen und Springerstiefel haben mit Nationalsozialisten NICHTS zu tun. Beide Gruppen lehnen sich gegenseitig ab. Wer anderes behauptet, ist den Mainstream-Medien auf den Leim gegangen.

    Glatzen und Springerstiefel sind Symbole der Skinheads, die zu weit über neunzig Prozent vollkommen unpolitisch sind und sich selbst „Oioioi-Skins“ nennen. Die restlichen Skins sind entweder rechts (und somit keine „Nazis“) oder links und mit den Autonomen verbandelt.

    Echte Nationalsozialisten sind heute auch in Deutschland Menschen, die zu Hause sitzen und vermutlich mehr lesen als die meisten Lektoren. Nur handelt es sich dabei um Literatur, die wir alle hassen „sollen“.

    Zitat: „Trotz solcher Wut und Kampfesentschlossenheit bleibt die ganze Zeit über die Atmosphäre friedlich.“

    Soll dem Leser die „friedliche Atmosphäre“ als Auszeichnung verkauft werden? Jack London lässt seinen Humphrey van Weyden sagen: „Moralisches Handeln in einer unmoralischen Welt bedeutet den Tod.“
    Friedlich? Friedlich ist zivilisiert. Und die Zivilisation hat uns fett, hat uns dekadent gemacht. Zivilisiert, das heißt entwaffnet zu sein und mit einem verblödeten Glauben an die Legitimation der Herrschenden (siehe Max Weber) in den Untergang zu taumeln.Ich gehe noch weiter: Wir befinden uns überhaupt in dieser Situation, weil wir friedlich sind!

  9. Beim Zdf hieß es gestern, dass es eine Gegendemonstration von Menschen UND VIELEN Flüchtlingen für ein friedliches Miteinander und gegen Hass und Gewalt gegeben habe.

    Auf den Bildern, hatte mir auch andere Berichte dazu angesehen, nur offensichtlich eher links eingestellte Menschen. Wirklich als solche erkennbaren Flüchtlinge konnte ich beim besten Willen nicht identifizieren.

    Erinnert mich in noch stärkerem Ausmaß an nicht Vorhandensein an die Demos „Nicht mit uns!“ – da haben auch das Gro der Demonstranten ANDERE gestellt, als Islam Gläubige, die sich gegen Terror im Namen der Religion dort aussprechen sollten.

    Die Muslime musste man, wie hier Flüchtlinge, dann eher mit der Lupe suchen, da erkennbar gar nicht vertreten. Zumindest bei den Bewegt-Berichten, die ich dazu gesehen hatte.

    Ich erinnere auch an den feigen, hinterhältigen Mord an Daniel Siefert in Kirchwehye bei der Gelegenheit. Auch hier wurde ein Verbrechen dann in eine Demo gegen rechts umgewandelt – obwohl das Ganze damit gar nichts zu tun hatte. Im Gegenteil.

    Daniel Siefert hatte versucht, zu vermitteln, nachdem es zum Streit gekommen war mit einer Gruppe vor allem von Türken, die man sogar in einem Bus mitgenommen hatte. Diese riefen dann per Handy andere zum Bus und es kam zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, denen dann ausgerechnet Daniel Siefert zum Opfer fiel.

  10. In ‚zeitonline‘ habe ich heute morgen einen – kaum verwunderlich – geradezu unsäglichen Artikel gefunden, des Zitierens nicht wert, Inhalt wie vorstehend geschildert.

    In den Kommentaren wie üblich einige Islam – Appeaser und Flüchtilanten- bejubler, allerdings sind auch tatsächlich einige ausgewogene und kritische Beiträge durch die Zensur gekommen. Ansonsten: Zensur, Zensur, Zensur!

    Ich schätze minderstens die Hälfte der Beiträge sind der Zensur zum Opfer gefallen und von der Redaktion gelöscht.

    Das ist MEINUNGSFREIHERIT in Deutschland!

    Immerhin gab es am vergangenen Wochenende in der F.A.S. einen wesentlich ausgewogeneren Artikel zum Thema ‚Cottbus‘.

  11. Die Überschrift ist nicht korrekt.
    So pass das schon besser:
    „Mehr als 5000 Menschen gehen gegen kriminelle Flüchtlingspolitik Merkels auf die Straße“

    – Für die Öffnung der Grenzen gibt es keine gesetzliche Grundlage und kein Mandat.

    – Die unkontrollierte Aufnahme von sogenannten Flüchtlingen widerspricht geltendem Recht (siehe „Migrationskrise als föderales Verfassungsproblem“ von Udo die Fabio

    – Artikel 3 Absatz 3 der Dublin-III-Verordnung schreibt ausdrücklich vor, einen Antragsteller „in einen sicheren Drittstaat zurück- oder auszuweisen.“

    – Selbst der wissenschafrliche Dienst des Bundestages kommt in seinem Gutachten „Einreiseverweigerung und Einreisegestattung nach § 18 Asylgesetz“ zu dem Schluss das Merkel ohne rechtliche Grundlagen gehandelt hat

    – In einem Urteil des EuGH welches sich auf die Charta der Vereinten Nationen stützt, ist die Gewährung von Asyl für Personen die an den Aktivitäten einer terroristischen Vereinigung beteiligt waren zu untersagen (Rechtssache C‑573/14)

  12. O-Ton in einer Nachrichtensendung(!) bei N24 (Welt) gestern: „In Cottbus fand eine Demonstration für ‚Toleranz und Weltoffenheit‘ statt. Später gab es dann auch eine ‚rechte‘ Demo“. In den anderen „Qualitätsmedien“ sieht die Darstellung wohl auch nicht weniger manipulierend aus. Das linke Medienkartell weiß genau, wie es die schlafende Mehrheit auf seiner Seite halten kann und zieht das schamlos durch.

    • Was in den MSM sicher auch nicht berichtet wird, dass dort Teilnehmer der Gegendemo mit FSA-Fahnen herumstolziert sind.
      Die FSA hat u.a. Homs von Christen gesäubert:

      facebook.com/photo.php?fbid=1677395642303695&set=p.1677395642303695&type=3&theater

      Soviel also zum Slogan „Cottbus Nazifrei“

  13. Deutschland wird ein zweitesmal in die Geschichte eingehen als ein Land in dem sich die gewissenlosesten Politiker ihrer Zeit am eigenen Land abarbeiten und ihr Zerstörungswerk in völliger Ungerührtheit fortsetzen trotz schwerer unübersehbarer Verwerfungen im Land. Es geht ihnen um Destabilisierung des Landes, um Demoralisierung der heimischen Bevölkerung durch Kriminalität und Anarchie, um die Herstellung politischer Rahmenbedingungen für gewalttätige Ausernandersetzungen in der Gesellschaft etc. Das derzeitige politische Personal Deutschlands ist ein verheerendes Beispiel politischer Kriminalität!

  14. Leider habe ich Sie nicht gefunden Herr Berger – was angesichts der Menge an mutigen, rechtschaffenen Menschen nicht verwunderlich ist. Hätte mich aber sehr gefreut Sie persönlich zu treffen.
    Und wenn das die „Rechten“ sind von denen in den MSM geredet wird …
    Dann bin eben eine „Rechte“ 🙂

    Es war eine gute Erfahrung unter Menschen zu sein denen man nicht erklären muss worum es geht, es geht nicht um Zuwanderer die sich integrier(t)en , einglieder(t)en und D als ihren neuen Lebensmittelpunkt akzeptier((t)en mit allen Rechten und – auch den Pflichten die sich daraus ergeben.

    Es geht um jene die sich als Eroberer fühlen, Respekt … fordern und die einheimische Bevölkerung behandeln als wären diese nur dazu da die Forderungen zu erfüllen.
    Es geht um jene die bewaffnet umherziehen und Opfer suchen …
    Es geht um jene die null Problem damit haben einen wehrlosen, am Boden liegenden noch mit Füßen zu traktieren, wissend das Tritte nicht selten tödlich sind …
    Es geht um jene die ihren Gastgebern den Islam und die Scharia aufzwingen wollen …
    Es geht um jene die Frauen als Nutzungs-Objekte … ansehen und ein NEIN nicht akzeptieren, was dann ihre „Ehre“ kränkt …
    Es geht um jene die Juden und Christen als ungläubig und lebensunwert ansehen.
    Es geht um jene die zwar im internen … Kreis gern junge Knaben „tanzen lassen“ aber Schwule und Lesben offiziell … hinrichten.

    Es geht um die Amris, die Husseins, die Abduls … …

    Es geht darum eingereiste … Straftäter nicht mit „politischem, juristischem, medialen Kuschelkurs“ zu begegnen … …, sondern darum diese aus unsere Gesellschaft fernzuhalten oder ggf. – falls schon hier – wieder auszuschaffen !!!

    Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

    Der Krug hat Risse und im Brunnen fällt der Pegel …

    Und jetzt führt die Familien wieder zusammen – in ihrem Heimatland, wo sie gebraucht werden, wo sie ihre Wurzeln haben, wo sie in ihrer Kultur, ihre Ideologie, ihre Sprache haben.

    Wie kann es sein das eine Frau die seit 1992 in D lebt unsere Sprache nicht spricht ?
    Wie kann es sein das 2. und 3. und gar 4. Frauen in D inkl. der Kinderschar alementiert werden ?
    Wie kann es sein das Häuser (!) gebaut werden für – nur vorübergehend …- Schutzsuchende – ? Warum nicht für Einheimische und die freiwerdenden Wohnungen können für die Zeit des Schutzes … von Flüchtlingen.
    Jahrelang, eher Jahrzehnte war Sozial-Bau/ Wohnungen wegen Mängel an Geld nicht möglich, ebenso Schulen, Turnhallen, Schwimmbäder usw. – und nu „plötzlich“ geht ALLES …
    Steuer- Überschüsse … … ungeahnten Außmaßes 😉

    Nun, die Städte und Kommunen die einen Zuzugsstopp fordern/ durchsetzen dürften sich mehren, angesichts der Folgen die sich immer offensichtlicher zeigen.

    Berlin, Freiburg, Kandel, Cottbus … … waren die Tropfen die das Fass ( die Duldungsfähigkeit der Einheimischen ) zum Überlaufen brachten.

    Bis dann – in Berlin zum Frauenmarsch – und unterstützt 120 Dezibel !

    Im Übrigen, diese Merkel …
    Weiß dieses Subjekt überhaupt was Demokratie bedeutet, sieht nicht danach aus.
    Sie kennt nur ein System ( DDR), wie dieses „ Mädel“ zur BKin der BRD- GmbH werden konnte bleibt ein Rätsel … wie ein Gauck, ein De Maizière usw. ebenso.

    Wo ist eigentlich das Volksvermögen der DDR verblieben ?
    Wäre eine Anfrage wert … an die Linken …

  15. Schön. Aber es ist auch an der Zeit, vom Feind endlich zu lernen.
    Warum knöpft ihr euch nicht das feige rote Gesockse in den Behörden vor? Man kennt doch die Namen der beamteten Steuergeldverbrenner und Merkel-Lakaien. Warum keine Hausbesuche beim Bürgermeisterlein und seinen Stadträt*_Innenratten, die heimlich Antifa-SA-Mordbrenner anheuern? Und dem schmarotzenden Soziopolitowörkergesindel, das die „Brown-Noser“ gibt? Und bei den grünroten Politruks in den Schulen, die eure Kinder verderben? Es ist noch viel zu tun!

  16. An alle die, die zu weit weg wohnen von Cottbus und noch nicht bei FB gesperrt sind!
    Bitte, bitte teilt den Post von der Rede von Rafi Eitan an die AfD auf PI unbedingt auf FB und postet ihn bei Maischberger, Illner, hart aber fair, bei den Parteien, den Kirchenverbänden, bei der heuteshow, bei der Tagesschau, bei dem Zentralrat der Juden und bei den Muslimen, überall auf den öffentlich Seiten, bei Gewerkschaften, pro Asyl und was weiss ich noch wo!
    Ganz wichtig, leider bin ich gelöscht worden, sonst würde ich es auch machen!
    Je mehr Leute das posten, desto mehr normale Leute können es lesen. Außerdem wäre es wirklich interessant, ob FB es wagt einen jüdischen Wortbeitrag zu löschen!
    Also verteilen und nochmals verteilen. Bitte lasst mich wissen was dabei rausgekommen ist!
    Danke!

  17. Endlich ist es soweit,es bewegt sich was!
    Auch wir im Westen stehen endlich auf .
    Unsere Freunde aus dem Osten , aus ˋDunkeldeutschland´ haben uns den Weg geleuchtet! Die habens uns vorgemacht. Wir können stolz auf DIE sein .
    Ich war bei der Trauerfeier von Mia,das löste bei mir was unbeschreibliches aus.
    Mit 65 Jahren , ging ich dann zu meiner 1. Demo nach Kandel, begleitet von meiner Frau 63 und meiner Cousine 70 Jahre alt.
    Wir waren also zu dritt, wir haben das bei unseren Freunden erzählt, und die waren so begeistert , und haben sich sofort bereit erklärt am 3.3. bei der nächsten Demo mit uns zu demonstrieren.
    Alle haben Kinder und Enkel.
    Also wir kommen zu elft .
    Wir waren bei der ersten Demo über 1000 Personen , wenn jeder einen , zwei oder drei Freunde mitbringt , kann sich jeder ausrechnen , was abens in den Medien berichtet wird !
    Auch habe ich gelesen, dass in dreiwochen das Gutachten von Mia,s Mörder fertig sein soll ,und stellt euch vor , das richtige Alter wird bekanntgegeben ! Das schlägt ein wie eine Bombe!
    Das ist Öl für unser Feuer.
    Also Freunde wir sehen uns in Kandel, machen wir aus Kandel, ein Cottbus oder Dresden.
    Und das in einem Dorf mit 9000 tausend Einwohnern .
    Wir schaffen das 😉

  18. Ich war auch da. Letztes Jahr auch, am gleichen Ort. Seitdem hat die Teilnehmerzahl stark zugenommen. Ganz normale Leute, jung und alt, Männer und Frauen. Sehr gute Stimmung. Sehr gute Reden. Kämpferisch. Männer mit Eiern. Einige Philosophen sagen „Thymos“. Wie immer man es nennt, so muß es weitergehen, das brauchen wir überall.

  19. Was mir allerdings immer wieder
    auffällt: mit Pegida hat es die AfD
    nicht so sehr, hier will man mit
    denen auch nicht verglichen werden.
    Dann gibt es ja noch die IB – also
    marschieren mehrere Bewegungen
    in dieselbe Richtung, aber dabei
    nicht auch unbedingt zusammen.
    Ist das wirklich so schlau, bzw.
    welche unüberwindbaren Gründe
    trennen sie denn ??? Sind doch
    letztendlich alles „böse Rechts-
    populisten“ oder „noch schlimmer“ …

    • Ist doch klar,warum.Wenn etwas einen schlechten Ruf hat ist es schreckt es die Leute ab.Wenn es eine neue Demo Welle gibt sollte man sich nicht mit Pegida verbrüdern damit es keine neuen Leute abschreckt.Ist halt so.Ich kenne Leute die eigtl. in allem Pegida zustimmen aber niemals auf eine Pegida Demo gehen würden(wegen Arbeit,Linken Freunden etc.).

      • Pegida ist eine in jeder Weise ehrenwerte Widerstandsbewegung die es geschafft hat den Begriff „Pegida“ weltweit bekannt zu machen und offenbar von den Organisatoren klug geführt wird. Wer glaubt sich davon distanzieren zu müssen geht der infamen verleumderischen linken Hetze auf den Leim. Wann wird man endlich lernen sich von offensichtlich niederträchtigen Politikern nicht führen und manipulieren zu lassen.

  20. Sehr geehrter Herr Berger! Vielen Dank für Ihre Arbeit und dem Heiligen Geist für die Entwicklung Ihres Denkens. Sie sind bis auf weiteres einer der großen Glücksfälle für dieses Land und den Kontinent, auf dem es (das Volk, dem sein Lang gehören sollte) irgendwie noch existiert. Aber die Straßen haben die Mächtigen noch lange nicht verloren, denn sie haben bisher nicht darum gekämpft, weil sie es nicht gemusst haben. Cottbus ist Osten – Kandel war Westen: Wir brauchen als nächstes Bottrop und Köln. Klingt das martialisch? Dann ouvertiert es gemutmaßt korrekt.
    Die heutigen Herrscher hier lassen auch ohne sowjetischen Beistand schießen, denke ich. Warten wir es ab und kämpfen es gegebenenfalls durch.
    Wir sehen uns auf unseren Barrikaden – aber beerdigt werden wir separat. Herzliche Grüße!

  21. Grade eben in den 20 Uhr Nachrichten gesehen, wie die Tatsachen verdreht werden. Die Massen zeigt man mit eindchnitten dieser „Flüchtlinge“ als die die für Das „ist“ demonstrieren würden.
    Dann zeigt man einige Antifas, eindeutig als solche an ihrer Schwarzen klamottenvermumung zu erkennen, und stellt diese als die radikal rechten hin die da aufmarschieren. Jedervanwesendee an dieser oder ähnlicher Demo sollte ein unterlassungsklage gegen diese Nachrichtenreporter wegen bewußter falschaussage stellen!

      • Ein allgemeiner Zeitungsboykot würde um vieles wirksamer sein. Das wäre vielleicht ein Weg die international unterwanderten Medien loszuwerden.

    • „Dann zeigt man einige Antifas, eindeutig als solche an ihrer Schwarzen klamottenvermumung zu erkennen, und stellt diese als die radikal rechten hin die da aufmarschieren.“

      Naja, so richtig gelogen ist das ja eigentlich nicht, Unfreiwillig teilen die MSM auch mal die Wahrheit mit. Mich erinnert die Antifa sehr stark an SA-Schlägertruppen der Nazis. Auch die Fahne in den Farben schwarz, weiß und rot weckt Erinnerungen an die Standarten der Nazis.

      Insgesamt scheint die Antifa eine paramiltärische Verinigung mit miltärischen Kommandostrukturen zu sein:
      ixquick-proxy.com/do/show_picture.pl?l=deutsch&rais=1&oiu=https%3A%2F%2Fafdwatchklevegoch.files.wordpress.com%2F2016%2F04%2Ft313171_1mai10_berlin2.jpg&sp=65dccc84bb42e27dc9132335739532f4

      Eine Verbrecherorganisation, die auch als Soldner in Kriegen mitmischt;
      vice.com/de/article/qbm5ym/ich-war-bereit-dort-zu-sterben-ein-deutscher-linker-im-kampf-gegen-den-islamischen-staat-992

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.