(JouWatch) Was Presse- und Rundfunk-Indoktrination, Toxoplasma und Dekadenz mit Menschen macht. Eine Realsatire von AK.

Der nachfolgende Dialog besteht zu etwa 85 % aus authentischen Kommunikationsfragmenten aus öffentlich einsehbar geführten Gesprächen (Social Media). Sie sind Indiz für die Resultate steuerfinanzierter politischer Indoktrination durch systematische Desinformation, institutionelle und Denkschema abhängige Informationsverzerrung, fehlgeleitete „Bildung“ und linke Staatspropaganda . Gegebenenfalls handelt es sich aber auch um die Folgen von Toxoplasma-Parasitenbefall und Dekadenz.

Wir müssen verinnerlichen, dass sich Irrsinn und Wahnsinn immer mehr ausbreiten.

Die Namen der miteinander kommunizierenden Personen wurden aus datenschutzrechtlichen Gründen geändert.

Dialog

Ska: Hallo Miriam, wie geht es dir?

Miriam: Gut, aber ich habe Angst um meinen afghanischen Jungen, denn überall lauern Nazis und es werden ihm bestimmt Fallen gestellt z. B. aufreizende Mädchen, Rassisten oder so.

Ska: Ja, die sind heutzutage scharf drauf, denen irgendwelche Straftaten zuzuschreiben, nur weil die Lieben ein wenig raufen und sich dabei zwischendurch mal mit dem Messer verletzen. So was passiert doch überall. Ich schäme mich für Deutschland!

Miriam: Ja, dieses komische deutsche Mädchen hätte ja nicht an diesen Ort gehen brauchen. Es wusste doch, dass die Jungs es da finden und jagen würden. Und nun ist sie tot. Was soll man sagen? Was muss ein Mensch aushalten. Statt sich den Jungens anzunehmen, findet man überall Hetze.

Ska: Ja, die machen da jetzt bestimmt wieder nen riesen Ding draus. Ich habe kein Vertrauen mehr zu unserem Staat. Um Afghanen zu Straftätern zu machen, werden sie alles versuchen. Aber sterben tun wir alle mal und Unfälle passieren nun mal!

Miriam: In einem Deutschland, wo Religion, über Nacht zum Makel geworden ist, genau wie unter Hitler, wo darüber entschieden wird, ob jemand feiern kann oder nicht, wo Straftaten von geschützten Menschen nicht toleriert, sondern angefeindet werden und es Hetzer gibt, fühle ich mich zunehmend unwohl. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich alles zum Guten wendet.

girl-2091765_1280
(c) Pixabay

Ska: Ich kann Dich und Deine Sorgen gut verstehen und trotzdem muss er seinen eigenen Weg gehen. Er hat Dich an seiner Seite und er weiß, dass Du ihm vertraust, an ihn glaubst und für ihn da bist! Sollte es brenzlig für ihn werden, so ist er durch Dich gebrieft und wird sich zu helfen wissen!

Miriam: Ja, hoffen wir mal, dass es nicht wieder unschöne Situationen gibt und dass die Hetzer vor der Glotze sitzen und ARD und ZDF schauen.

Ska: Meiner ist Syrer und Afghane und 15 Jahre. Er hat inzwischen gemerkt, was hier im Lande los ist. Er ist mittlerweile sensibel genug, entsprechenden Situationen aus dem Weg zu gehen. Aber ganz ohne ein bisschen Schabernack geht es auch nicht! Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen und sich damit auseinander setzen. Im Umgang mit Gleichaltrigen sollten wir ihnen Deeskalationsmechanismen auf den Weg geben.

Miriam: Du hattest doch einen Sudanesen, oder?

Ska: Ja, aber den haben sie abgeholt. Nur wegen ein paar kleinen Krabbeleien und Raufereien und diesem rassistischen Mädchen, das ihn zuletzt angezeigt hat. Du kannst mir erzählen, was Du willst. Die hat das provoziert. Wenn man sich dann so ziert, ist man selbst schuld. Diese Rassisten haben kein Verständnis für andere Kulturen und auch nicht für die Bedürfnisse der Jungs. Das sind doch Menschen!

Miriam: Das macht mich so unendlich traurig, sowas zu hören. Es ist traurig, dass man Angst um seine Mitbürger haben muss, nur weil sie eine andere Herkunft haben. Das ist nicht mehr mein Deutschland.

Ska: Ja, überall Hetze, Beleidigungen und unmenschliche Ergüsse. Das lässt mich schaudern. Ist der Mensch wirklich noch Mensch? Ich zweifle stark daran. Aber wir holen uns bald einen neuen, damit unser Lieber nicht so allein ist.

Miriam: Wie alt ist er denn?

Ska: Sagte ich doch bereits. Er ist 15. Und total schnuckelig. Als er vor 8 Jahren seinen Uni-Abschluss machte, sah er noch viel schnuckeliger aus. Ich hab da letztens Fotos gesehen als wir vor kurzem Addieren geübt haben. Eurer ist doch auch ungefähr in dem Alter, nicht?

Miriam: Etwas jünger. Aber er ist schon gut entwickelt. Schau dir mal sein Foto an. Das ist sein Führerschein-Foto aus der Heimat. Ich hab es mir kopiert und trage es immer bei mir. Und das hier. Ich habe ihn letztens unter der Dusche fotografiert. Süß, nicht? Ich bin immer noch begeistert von meinem Afghanen. Ich überlege mir jetzt, zum Islam überzutreten.

Ska: Cool! Da hatten wir auch mal drüber gesprochen.

Miriam: Mein Mann ist dagegen. Er ist eifersüchtig. Weil ich mit dem Jungen so viel Zeit verbringe. Ich schau oft zu, wie hübsch er schläft. Er ist so kuschelig. Und er hat immer noch meinen Teddy.

Ska: Mein Mann ist auch eifersüchtig. Er ist dagegen, dass wir uns einen weiteren Flüchtling zulegen. Er sagt, die seien nicht so kuschelig wie ich das finde – zudem zu teuer. Taschengeld, spezielles Essen und so. Aber wir haben es doch! Arno verdient gut. Und ich habe da immer so ein schlechtes Gewissen. Am liebsten würde ich 50 Prozent oder mehr spenden, statt immer nur zu shoppen und so.

Miriam: Ja, uns geht es allen einfach viel zu gut. Die meisten wissen doch gar nicht wohin mit ihrem ganzen Geld. Mein Mann will jetzt mehr in bereichernde Reisen investieren. Also nicht nur Oster-, Sommer-, Pfingst-, Herbst- und Winterurlaub, sondern auch mal nach Afghanistan, nach Syrien und in den Sudan. Um Land und Leute kennenzulernen, damit wir uns besser integrieren können.

Ska: Interkulturelle Kompetenzen, klar. Weiß ich Bescheid. Ich möchte auch mal in arabische Länder – mal bei einer Steinigung zusehen oder so – und natürlich helfen, klar.

Miriam: So was gibt es doch gar nicht. Apropos dein Sudanese: Meiner kam letztens auch ganz blutverschmiert nach Hause. Da wurde schon wieder ein Mädchen aggressiv, als meiner sie kennenlernen und ein bisschen kuscheln wollte. Mein Afghane ist halt ein bisschen dominant. Er weiß, was er will und was er nicht will. Und er weiß, sich gegen Rechte zu wehren. Ich hab ihm gesagt: „Lass Dir nichts gefallen!“

Ska: Ja, ich hab’s in der Zeitung gelesen und auch von den Hass-Mails der Rechten, weil man ihn laufen gelassen hat. Der ist doch jetzt sicher traumatisiert. Du musst dich um ihn kümmern.

Miriam: Ja, die geben der Kanzlerin jetzt die Schuld. Weil sie so barmherzig ist. Ja, wir können keine traumatisierten Flüchtlinge abschieben, nur weil sie kein Asyl bekommen. Da haben wir uns damals echt eingesetzt für unseren. Die Anwälte wurden aber bezahlt.

Ska: Es ist erschreckend. Überall werden traumatisierte Geflüchtete von Frauen und sogar schon von Mädchen angegriffen – und es heißt dann immer, das war andersherum. Und das, wo doch überall Flüchtlingsheime brennen.

Miriam: Ich sag meinem immer: „Wehr dich!“ Und das tut er. Dieser kleinen Nazi-Braut hat er es so richtig gegeben. Die konnte keine Anzeige mehr erstatten. Aber die vielen anderen Nazis taten das. Angeblich hatten – sage und schreibe – vier von diesen Rassisten gesehen, dass er sie vergewaltigt hat und mit dem Messer auf sie losging. Wer glaubt denn so was?

Ska: Einfach lächerlich und perfide. Wenn die wüssten. Aber das geht in deren rassistische Köpfe nicht rein. Unser Pfarrer sagt immer: „Liebet eure neuen Brüder. Gebt ihnen Reichtum und eure Kinder und ihr werden empfangen den Segen des Herrn.“

Miriam: Unser Pastor sagt immer: „Jesus ist Afghanistan – wir haben Jesus geholt! Islam ist wahrer Friede und die Bekämpfung der Nazis eine Tugend.“ Und alle, die nicht bereit sind, Opfer zu tragen, damit es den Menschen in der Welt alle besser geht, sind Nazis – und die müssen raus.

Ska: Bringst Du deinen immer noch jeden Tag zur Schule?

Miriam: Ja, hab ich bislang gemacht. Jeden Tag. Ich hatte Angst, dass meinem Lieben etwas passiert. Jetzt will er nicht mehr. Er meint, dass man in Deutschland gar nicht unbedingt Deutsch braucht.

Ska: Ja, da hat er eigentlich recht. Selbst die Polizei spricht jetzt Arabisch. Und das ist gut so. Wir wollen das auch lernen. Denn wir wollen unbedingt noch einen echten Araber. Das ist toll.

Miriam: Ich freu mich für dich. Gehst du eigentlich auch auf die Demo gegen Rechts?

Ska: Mal sehen. Was ist los?

Miriam: Da wurde schon wieder ein Afghane verhaftet. Die Frau, die da gestorben ist, war offensichtlich Nazi. Deshalb machen die Nazis da jetzt so einen Trauermarsch. Unerhört. Der muss unbedingt gestoppt werden.

Ska: Toll, da bin ich dabei. Ja, es wird immer schlimmer in Deutschland. Überall Nazis. Die Demokratie ist am Ende. Man sollte auswandern – nach Südafrika oder so. Aber mach Dir nicht so viel Sorgen wegen deinem Flüchtling. Der kommt schon wieder frei.

Miriam: Ja, wir brauchen die dringend. Jeder ist eine Bereicherung und macht das Leben bunter. Peter Scholl-Latour hat einmal treffend gesagt: „Wer halb Kalkutta aufnimmt, hilft nicht etwa Kalkutta, sondern dem eigenen Land oder so.“ Es wird zum Paradies auf Erden.

Miriam: Übrigens suche ich dringend ein paar Freiwillige für den Wohntrakt, um den Geflüchteten Essen in den fünften Stock zu bringen und zwischendurch immer mal wieder die Toiletten zu reinigen. Die sehen schlimm aus. Die Reinigungskräfte kommen nur morgens und abends. Zwischendurch sieht es immer wieder übel aus. Das ist unzumutbar. Armes Deutschland!

Ska: Wir können denen doch nicht zumuten, dass die das alles selbst machen.

Miriam: Kennst du jemanden? Vielleicht ein paar Rentner? Oder ein paar Schülerinnen. Dann können sich die Jungs mal mit den Mädchen austauschen.

Ska: Gute Idee. Ich hör mich mal um. Oder wir machen ein bisschen Werbung. Bis morgen.

*

Dieser Artikel erschien zuerst auf Journalistenwatch, einem der führenden alternativen Medien, und erscheint hier mit freundlicher Genehmigung von Jouwatch.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

42 Kommentare

  1. Gefängnis und zehn Jahre auf die Sexkriminellen-Liste – schaut mal, was in Kanada los ist, wenn man (weiß, deutschstämmig, Sportler, Student) vor Jahren mit 16 idiotischerweise eine 13-jährige mit Nacktbildern erpresst hat:

    Mit zwei Wochen Syrify!-Schnellkurs und „spontanem Passverlust“ wäre der Typ in Deutschland nullkommanix wieder 16, KIKA-Mädchenschwarm und als Sportwunderkind Kapitän der syrischen U17-, U18-, U19-, U20-, U21- und der regulären Exil-Eishockeynationalmannschaft!

  2. Der Wahnsinn greift um sich, ABER es scheinen doch der ein oder andere zur Besinnung zu kommen. Mit Ausnahme der kartellparteien, da ist Hopfen und Malz verloren.

  3. Ich könnte mir vorstellen als Sugarmama einen Harem von allerlei solchen Süssen zu halten.

    Die dürfen halt ihre Bubengemächer nur verlassen um meine Einkäufe aus den SUV hochzutragen, nur mich verwöhnen und keine andere Frau anschauen, auch keine Ziege.

  4. Mädels …

    Durch “ Höllen“ gingen eure Vorfahren um euch FREI in diese Welt gehen zu lassen !
    Niemand mehr MUß hier im Heute seinen Säugling (!) einer Ideologie unterwerfen per Taufe …
    Und was macht ihr ?
    Ihr marschiert geradewegs ins finsterste alle ideologischen Gefängnisse …

    Ich begreife es nicht !!!

    Und was sagen “ unsere“ Kirchen dazu ?
    „Unsere“ MS-Medien ?

    Sie jubeln … … !!!

    Mögen sie an den beträchtlichen (!) Gewinnen der aktuell ja enorm boomenden „Flüchtlings“Industrie ersticken !

    Neben … dem Islam, der Scharia wird es NICHTS anderes mehr geben – oder GLAUBEN … die tatsächlich an Dankbarkeit/Barmherzigkeit und ein friedliches Miteinander/Nebeneinander ???

    Ich begreife es nicht !!!

    • Ja – Satire und Abgefahrenes – habe ich registriert – dennoch …
      Gerade Satire ist eine Art Wahrheiten “ geschickt zu verpacken“ – hingegen Zynismus eher beißend … daher kommt.
      Die Ironie wiederum ein dazwischen agierendes Instrument.

    • Tja, wenn man den Erlöser ablehnt, wenn man Gott ablehnt, bekommt man den anderen! Begreifen Sie DAS ENDLICH! Wollen sie nicht Christus, bekommen sie mohammed! So ist das schon!

  5. So in etwa liest es sich wohl, wenn ich mit Bekannten über unsere Hunde rede, mit der Ausnahme, dass Nazis sich nicht für Hunde interessieren. Das Unverschämte ist allerdings, daß wir deutsche uns eher vor deren „süßen Afghanen“ fürchten müssen. Mal sehen, wann diese verblendeten „Frauen“ selbst bereichert werden, dann ist das geheul groß.

    • Wenn diese Idioten wenigstens ihre neuen „Haustiere“ alleine finanzieren würden und für deren Taten ebenfalls dann einstehen würden ….

      Aber nein, – wir alle müssen über Steuern und Abgaben deren Hobby bezahlen.

      Jeder Hundehalter bezahlt den Tierarzt selbst, die Versicherung und die Steuern für das „Kleine“, natürlich auch das Futter und gibt auf eigene Kosten Unterkunft.

      Aber hier ? Mitbürger sollen gefälligst finanzieren was sich Andere so „anschaffen“. Wenn nicht wird beschimpft und was die lieben kleinen neuen „Haustiere“ und Maskottchen noch so „nebenbei anstellen“ darf ebenfalls das Opfer aber auch die Gemeinschaft dann ausbaden. Natürlich doch.

      Weshalb eigentlich ? Gesetzlich bzw. betrachtet man die rechtliche nicht vorhandene Basis ist JEDER der ab 2015 in D aufgeschlagen ist nur hier weil bestehendes Recht und Gesetze gebrochen wurden, – durch die Bundesregierung und unter Beifall aller Abgeordneten im Bundestag.

      Keine Papiere, gefälschte Papiere, falsche Angaben, D ist i.S.d. Gesetzes „Drittland“ …

      Herrgott, weshalb schickt man diese Frauen nicht zu den „ach so süßen“ Kerlen in deren Heimat ? Dort ist noch mehr Auswahl und dort können sie auch gleich bleiben.

  6. DOKU

    9.1.18 – 16:27 Uhr | Iris Müller

    Und umgekehrt?

    Mein 16-jähriger Sohn hat es gewagt, eine kopftruchtragende Muslimin anzusprechen. Sofort waren ihre Brüder da und erklärten meinem Sohn unmissverständlich, dass eine gläubige Muslimin nicht einfach auf der Straße angesprochen werden darf. Soviel zum Thema „Liebe zwischen Jugendlichen zweier Kulturen“. Warum zeigt KIKA nicht solche Fälle einer hoffnungslosen Liebe eines deutschen Jungen zu einem Flüchtlingsmädchen (ein paar gibt es ja)? Weil es nicht so gut rüberkommt?

    focus.de/politik/deutschland/tv-sender-weist-kritik-zurueck-afd-politiker-nennt-kika-doku-zu-fluechtlingsliebe-indoktrination-minderjaehriger_id_8271240.html

  7. Man fragt sich ob die Pflegeeltern ihre Möchtegernmufl auch ins Bett bringen, zudecken und noch eine Gutenachtgeschichte vorlesen.

  8. Ja, was tun wir jetzt. Aus Frust oder aus Wut hysterisch schreien? Egal, hysterisch schreien klingt nicht schlecht.
    Früher war Satire etwas überzogen, und heute?
    Ist es fast wahrheitsgetreu, nein fast untertrieben.
    Kann mir jemand mal sagen, seit wann die Menschheit so verblödet ist. Und es ist nicht nur Deutschland, nein dieser Virus geht um die halbe Welt.
    Ich komme mir gerade vor wie jemand, der der einzige Nüchterne ist, in einem Haufen von Betrunkenen.

  9. Sind die Klarnamen
    – Ska Keller, Grüne, EU-„Parlament“ und
    – Miriam Koch, Grüne, „Flüchtlingsbeauftragte“ des roten SPD-Licht-aus-Bürgermeisters von Düsseldorf?
    Diese Koch wohnt bei einem „Künstler“ namens Kortländer in Neuß, so stand es zumindestens in der Lokalpresse. Hat die jetzt einen Afghanen adoptiert? So wie Friseuse Ilona Fugmann wie PI berichtete

    Das läßt für die Düsseldorfer Politik hoffen, wenn die erste Vermutung stimmt 😁😁😁

  10. Wo fand der Dialog statt? Etwa im Narren-, und Kuppelkaff Kandel, wo die Regenkrücken so schön bunt sind und sich nur rechtsradikale Nazis zu Schweigemärschen zusammenrotten, wenn ein auf minderjährig gepimpter, durch Steuergelder fettalimentierter Afghane den ihm vorenthaltenen Eigentumsanspruch wie ein wahnsinnig gewordener Metzger mit dem Messer durchsetzt und dafür ein fünfzehnjähriges Mädchen tötet? Wo ein ar…kriechender Würgermeister residiert und „politisch verdreckt“ brutale Tatsachen verniedlicht und schönredet?
    Was den KiKa-Kuppelkanal für Kleinkinder und Minderjährige angeht: dieser verlogene Dreckskanal gehört ebenso wie ARD und ZDF abgeschaltet und entsorgt.

  11. Mein lesen von diesem Text kann einem schlecht werden – kotzübel.
    Und überdies hört es sich stellenweise an, als ob die sich über ihre Haustiere auslassen.

  12. Man kann es auch so formulieren: benötigt wird eine neue Willkommenskultur, in der supertolerante Einheimische auch mal mit offenen Armen auf gezückte Messer zugehen, beim liebenswerten, nachgeholfenem Fahrradabstieg nicht gleich die fremdenfeindlich die Beine zusammenpressen und jede neu einwandernde ansteckende Krankheit als besondere Herausforderung für unser unschlagbares Gesundheitswesen begrüßen, ohne unsere Solidarität mit Menschen, die blöderweise ihren Paß verloren haben und aus verständlichen Gründen daher nach Deutschland geflüchtet sind, aufzugeben.

    Öffnet Eure Herzen genauso weit, wie die Politik Eure Geldbeutel geöffnet hat!

    Übrigens: in Kandel ruft derzeit ein Karnevalsverein zum lang erwarteten Marsch gegen rächts auf. Damit Abkömmlingen des afghanischen Brudervolks ja nur kein Haar gekrümmt wird, kann man auch gleich auf völlige Straffreiheit plädieren.

  13. Der neue Hund unserer Nachbartn ist 8 Monate alt und soooo süß …

    Jeder hält sich eben was ihn / sie glücklich macht.

      • Vor allem wenn er sich schwanzwedeln freut bei meinem Erscheinen um sich dann schnell auf den Bauch zu werfen um mir seinen Bauch zum Kraulen anzubieten. ^^
        (Mein Mann meinte dazu das er das nicht nachmachen könne und fragte bescheiden nach ob ich ihn trotzdem auch süß finde. ^^)

  14. Noch ein Kommentar zu KIKADoku:

    Straftat oder nicht?

    Dieser Mann, so wie viele anderen Wirtschaftsmigranten, mussten sich 2015 aus ihrer Sicht unbedingt auf „minderjährig“ lügen. D.h. er war 2015 offiziell 17 Jahre alt. Wahrscheinlicher ist, dass er bereits 2015 rund 20 Jahre oder älter war.
    Demnach ist er heute 21 oder 22 und sie ist 16. Soweit ich gelesen habe ist der Sex in vielen Fällen zwischen einer 16jährigen und einem 22jährigen eine Straftat.
    Stimmt das so und ist es dann nicht unglaublich, dass ein staatlicher Sendungen das mit der Kamera filmt bzw. niemand etwas sagt?

  15. Mal was aus der Wirklichkeit!
    Ich habe einige Jahre neben einen Dönerladen gelebt und gearbeitet. Da habe ich einiges im Original mitbekommen!!!
    Der erste Betreiber ein älterer Türke ist in der Nachbarschaft auf ältere Frauen zu gegangen und hat gefragt ob die nicht eine Tochter haben den einer seiner Söhne bräuchte eine zum heiraten damit er in D bleiben könne. Als er abgeschoben werden sollte war er verschwunden. Die Frauen haben die Welt nicht mehr verstanden, ob der Frage.
    Der zweite Betreiber ein Türke so Ende zwanzig, will studiert haben, hat eine deutsche Frau die brauchte damals noch kein Kopftuch tragen aber sie durfte mich nicht anschauen und grüßen schon gar nicht. Ein Bruder von ihm kam eines Tages mit einer zukünftigen Braut an, natürlich seine Cousine, natürlich mit Kopftuch, ohne durfte sie wohl auch nicht in der Wohnung Anderen sich zeigen, weil wenn sie hinter dem Fenster stehend mich auf dem Hof sah, entfernte sie sich sofort vom Fenster.
    Wenn die einzelnd absolut allein mich begegneten in der Durchfahrt, grüßten die mich freundlich, wenn irgend jemand das sehen konnte war ich Luft.
    Wenn die Männer, Moslems, unter sich waren wurde kein guter Faden an den deutschen ungläubigen Frauen gelassen, die Ausdrücke möchte ich hier nicht wiederholen. Aber die galten alle als schmuutzig. Wobei hier das Gleichniss, Schweine gelten bei denen auch als schmuutzig. Mal Frauen erzählt die knurrten mich an, das währe Blödsinn, denn wir würden uns ja waschen.
    Von den anderen krimminellen Machenschaften der bei uns im Miethaus wohnenden Zugereisten und scheinbar Integrierten könnte ich nur andeuten und ist jetzt hier nicht das Thema.
    Aber damals verkniff ich mir die Polizei davon zu informieren weil ich mitbekam welche Strukturen dahinter steckten. Eine versuchte Schutzgelderpressung hat mir gereicht.

  16. Hab Tränen gelacht. Aber leider ist es zu 100 % so. Die deutschen Mädchen dumm wie Brot. Und die Eltern total verantwortungslos in ihrem Gutmenschenwahn. Kenne einige dieser Sorte. Mit denen unterhalte ich mich nicht mehr.

  17. „er ist 15 und total schnuckelig und hat vor 8 Jahren seinen Uniabschluß gemacht“. Ich glaub es hackt!
    Total verblödet eh?

  18. Unvorstellbar ,aber leider war und der kinderschänder Kanal macht mit und fördert solches Denken.Ich bin froh,dass unsere Kinder schon älter sind und verheiratet sind.Sue haben andere „Nationalitäten“ geheiratet,aber keiner ist Moslem.Gott sei Dank,sie bleiben ihrem christlichen Hintergrund treu!

  19. Satire !?
    Nein -Realität!!!

    Das auch.
    spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-deutsche-gerichte-muessen-vor-abschiebung-foltergefahr-pruefen-a-1186910.html

  20. Ich fürchte, das ist keine Satire, sondern Realität.
    Infantile, dümmliche Personen stellen heutzutage die gesellschaftlichen Regeln auf, unter denen wir alle leiden müssen.
    Sie fühlen dabei sich grossartig und wissen nicht, dass sie moralisch fehlgeleitet sind, juristisch vielleicht auch.
    Mal ganz klipp und klar: Es kann wohl nicht sein, dass ein ganzes Land zerstört wird, weil Menschen hier die Entscheidungen treffen, bei denen man sich wirklich fragen muss, was in deren Köpfen vor sich geht.
    Trump wollen sie psychiatrisch untersuchen lassen, weil sie aus der Ferne Alzheimer diagnostizieren, aber sie selbst treffen ihre Entscheidungen danach, ob jemand „süß“ ist…..
    Und sie brauchen sich auch keine „Sorgen“ zu machen: Nachschub ist schon unterwegs!
    Habe eben auf anderen blogs gelesen, dass das BAMF schon den Familiennachzug vorbereitet. Ab Mitte März soll es losgehen.
    Also : Mehr „süße Jungen“ im Anmarsch….

  21. Es ist zwar nicht „mein“ Afghane, aber ist das Kerlchen nicht süüüß?
    wikipedia.org/wiki/Afghanischer_Windhund#/media/File:Afghan_Hound.jpg

  22. Ich habe den Beitrag nicht zu Ende lesen können.
    Mein schnuckeliger Syrer … mein süßer Afghane …
    Sind das die Toyboys für kleine Mädchen?
    Und was tun die Eltern?
    Ich empfand den offenen Brief von Klaus Lelek an die Eltern der ermordeten Mia als eine Zumutung, pietätlos und abscheulich. Nach nun längerem Auseinandersetzungsprozess kann ich Klaus Lelek inzwischen verstehen. Zumindest die Eltern noch lebender Kinder können gar nicht hart genug wachgerüttelt werden.

  23. Da gab es doch mal die Satire (heute Realität) – eine Unterhaltung zwischen Merkel und de Maizière:

    dM: Frau Merkel, wir haben zahlreiche Flüchtlinge an der Grenze!
    M: Aus Syrien? Lasst sie rein!
    dM: Nein – Deutsche! Sie wollen raus!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  24. Natürliche Auslese. Ich gönne denen das schöne Jucken und auch ihr künftiges Leben als Ziegenhirtin :-). Alleine die Vorstellung, dass ich so ne verpeilte Mutti an der Backe hätte….äääääääääääh…..

    PS
    Gibt es so was wie Frauenhaus-Aktien?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here