Eine gute Religion weiß in allen, selbst noch den banalsten Alltagsfragen Rat. Dadurch erleichtert sie das Leben ungemein. Zumal in unseren modernen Zeiten.

In meiner Jugend war es auf dem Donnerbalken im Winter kalt und zugig, da hatte man keine Lust in den alten Zeitungen, die man als Toilettenpapier benutzte, auch noch lange zu lesen. Heute ist das anders.

Statt Zeitungen gibt es Handys und viele WCs sind zu luxuriösen Örtchen geworden. Zeit da mal aufzuräumen und zu zeigen, wie der Toilettengang eines anständigen Gläubigen aussieht:

avatar
400
7 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
Georg PlatzerRüdiger BaumgärtnerHelga BrandtharkoGeriFreki Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Georg Platzer
Gast
Georg Platzer

Ist ja auch etwas unbequem mit Handy, wenn mann mit den Füßen auf der Klobrille kauert und das Loch nicht trifft. Klar das die DSCHINS sauer sind.

Rüdiger Baumgärtner
Gast
Rüdiger Baumgärtner

Ich dachte immer, der Mund sei das Ende des Verdauungstraktes für den Input. Offensichtlich habe ich mich gründlich geirrt.

Helga Brandt
Gast
Helga Brandt

Najaaaaaa ihr Lieben, jetzt wissen wir doch endlich mal Bescheid, wie Mann und Frau, und auch das dritte Geschlecht, sich auf dem Scheixxhaus zu benehmen haben.
Allah kümmert sich halt um alles … und hat für JEDEN die Anweisungen persönlich niedergeschrieben.
Bitte bissel mehr Dankbarkeit und Demut für soooooo wertvolle Informationen. -:))

harko
Gast
harko

Comedy at it’s best, nur leider Realität.
Offenbar ist der ohnehin begrenzte Arbeitsspeicher nicht nur mit sexuellen Begehrlichkeiten, sondern auch mit dringenden Fragen zum Toiletten-Knigge überlastet.

GeriFreki
Gast

Was mich an den Musels stört, ist ihre korinthenkackerische Art und Weise…

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Obwohl das Käppi-Muselmännchen ganz sicher mehr als nur die Hacken beschixxen hat erklärt diese rückständige WC-Ente aus dem Morgenland, seiner rückständigen Religion entsprechend, allen unwissenden, telefonabhängigen Notdurftverrichtern recht simpel: in jedem Scheixxhaus wohnt ein Geist, der Jedem der zu lange scheixxt, ganz kräftig in die Nüsse beisst. Das WC ist, sofern nicht dahingehend zweckentfremdet, keine Telefonzelle, was leider immer noch nicht bei allen Zugereisten und deren Nachkommenschaft durchgedrungen ist. Viele Bückbeter merken daher wahrscheinlich erst beim Hintern abwischen, daß sie ihr Smartphone mit dem Klopapier verwechselt haben. Aber auch nur dann, wenn genau in diesem Moment ein Anruf eingeht. Der… Mehr lesen »

Eckard
Gast
Eckard

Leider unverständlich was der bebartete Schxxx absondert. Soll das deutsch sein? Auch die Untertitel (automatisch generiert) unverständlich.
Wenn ich aber diesen Salafistenbart sehe: Kegelt dieses Gesindel aus Deutschland heraus!!!