(David Berger) Als jemandem, der zwei Jahrzehnte in Köln gelebt hat, von 1992 bis 2012, sind mir die Menschen, Traditionen und Städte Nordrhein-Westfalens besonders ans Herz gewachsen.

Damit ist sicher auch die Sorge verbunden, die mich seit der Kölner Silversternacht 15/16 und den zahllosen Nachrichten über die No-go-areas der Region umtreibt.

Mit großem Interesse verfolge ich daher auch die Entwicklung der Identitären Bewegung in der Region, bei der u.a. ein ehemaliger Schüler von mir aktiv ist. Hier gibt es das Video mit dem Jahresrückblick der IB NRW (mehr dazu auf der Facebookseite der Aktivistengruppe: FACEBOOK)

Meine Artikelbewertung ist (5 / 1)
avatar
400
4 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
Peter KowalskiMonarchistLiudger KleindavidbergerwebJule Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Peter Kowalski
Gast
Peter Kowalski
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die „Identitären“ werden breitflächig immer wieder eindeutig als rechtsradikal bezeichnet. Ich versuche nun schon seit längerer Zeit zu ergründen, woher diese Meinung stammt. Ich habe nicht einen Hinweis gefunden, daß die IB gewalttätig ist oder auch nur Ambitionen zur Gewalt hat. Gewalttätigkeit ist für mich das Kennzeichen von Radikalität. So, wie bei den gewalttätigen Linksradikalen!

Monarchist
Gast
Monarchist

Die IB ist tatsächlich eine Bereicherung für unser Land. Eine junge Truppe die etwas verändern will. Meine Unterstützung haben sie auf jeden Fall.

Jule
Gast
Jule

Die Kölner … Wahrlich eine ganz eigene Spezie. Und doch … Ein Beispiel wie Klüngel … funktioniert… Auch ich habe lange – prägende – Jahre in Köln gelebt, kurz (!) dann in der “ verbotenen Stadt“ … Allein DAS zeigt doch wie regional es in D immer noch gesehen wird. Was den Ursprung betrifft wenn es um K gegen D geht … Es flüchtete ein von Kölner Kaufleuten “ befragter “ Bischof durch eine Hintertüre … Zuflucht fand er bei Schweinedieben … bei Neuss. Es dauerte nicht lange und aus der Dussel wurde die Düssel … Und ein bis dahin… Mehr lesen »

Liudger Klein
Gast
Liudger Klein

lieber herr dr. berger ich schätze ihre arbeit sehr und das erste was ich morgens mache ist in ihrem blog zu lesen. zum ersten mal hatte ich von ihnen gehört, als der kardinal meissner ihnen die lehrerlaubnis entzog, nur weil sie sich als katholischer religionslehrer geoutet hatten. ich glaube, er würde heute anders darüber denken, einen wie ihn, der fest zu seinen überzeugungen stand, ganau so wie sie, bräuchten wir heute dringend und keine weicheier wie herrn woelki, der sich dem islam andient! vielen dank für ihre arbeit, ich würde gerne spendeeen aber bei 760 € rente ist mir das… Mehr lesen »