Update 31.12.17, 6.51 h: Inzwischen stellte sich heraus, dass es sich bei dem verbrannten Tier nicht um einen Hund, sondern um einen Fuchs handelte. Dies hätten weitergehende Untersuchungen beim Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim ergeben. Die Polizei kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ausschließen, dass das Tier lebendig verbrannt wurde.“ (Quelle: Jürgen Fritz)

Am Abend des 24.12.2017, gegen 21.00 Uhr, konnte eine bislang noch unbekannte Person in der Duracher Straße in Kempten von einem Passanten dabei beobachtet werden, wie er ein Feuer entzündete.

Nachdem der Passant die unbekannte männliche Person ansprach, flüchtete diese auf einem Fahrrad in Richtung Innenstadt. An der Kreuzung Hanebergstraße verlor der Passant die flüchtende Person aus den Augen. Bei genauer Betrachtung des Brandortes konnte festgestellt werden, dass ein Hund mit hellem Fell in Brand gesteckt wurde.

Aufgrund der Umstände am Brandort wird davon ausgegangen, dass der Hund zum Zeitpunkt der Brandlegung noch lebte und aufgrund des Brandes verstarb. Der unbekannte Täter konnte wie folgt beschrieben werden.

Er war dunkelhäutig, ca. 170 cm groß und etwa 25 Jahre alt. Er trug eine Jeans, weiße Schuhe, eine blaue Softshelljacke mit einer weißen Linie von Schulter zu Schulter und ein schwarzes Stirnband.

Zudem hatte er auffällige Rastalocken, welche nach oben gebunden waren. Bei dem benutzten Fahrrad handelt es sich um ein dunkles Herrenrad. Durch die Polizei Kempten wurde ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet. Personen, die Hinweise auf den Täter oder den Besitzer des Hundes geben können, melden sich bitte unter der 0831/99092141 bei der Polizei Kempten. (PI Kempten)

*

**

Lesen Sie dazu auch: „„Unrein“: Brutale Attacken auf Hunde und Hundebesitzer jetzt auch in Europa“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

44
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
20 Comment threads
24 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
ceterum_censeoIngeFriedenFalcone SophiaHans Adler Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Da muss ich Hans Adler vollkommen recht eben.

Wie kürzlich schon mal angedacht, sollten wir uns in der Tat auf die schöne Sitte des Teerens und Federns rückbesinnen angesichts der inzwischen eingetretenen Zustände in diesem Lande.

Denn anders werden es die auf geistigem ‚0-level‘ befindlichen Zudringlinge nie und nimmer begreifen!

Und wenn die Regierung nicht handelt, um die Bürger zu schützen, sondern solche irrsinnigen Zustände noch immer weiter befördert, wer muss dann handeln?

Ivan de Grisogono
Gast
Ivan de Grisogono

Wer längere Zeit in arabischen Ländern lebte ist ganz gut informiert wie viele Muslime mit (unreinen) Tieren, umgehen!
Es ist noch verständlich wenn zu viele Straßenhunde periodisch erschossen und Löwen in Kairo zum fraß gegeben werden.
Was wird und jetzt Frau Merkel, die gute Christin, noch sagen wollen?
Der Täter muß gejagt werden, bestraft werden und deportiert werden, ohne mildernde Umstände! Zero Tolerance!

Frieden
Gast
Frieden

Heute ist der zweite Weihnachtsfeiertag! Weihnachten der Fest des Friedens. Weihnachten auch ein Symbol für die Herberg-Suchende Maria. Also auch ein Symbol für Flüchtlinge, die durch menschenverachtende geopolitische Kriege und furchtbare Zerstörungen in den Ländern, Afghanistan, Irak, Lybyen und in Syrien in Angst, Traumatisierung und Lebensgefahr Schutz gesucht haben. Die M e h r z a h l dieser Menschen vielfach mit Kindern verhalten sich menschlich und korrekt, wie mir dies von vielen Menschen bestätigt wurde. Gleichwohl entspricht es auch der Wahrheit, dass sich unter dieser großen Gruppierung aggressive, gefährliche und auch psychisch gestörte Menschen sind und Verbrechen begehen, wie… Mehr lesen »

Heinz Schultze
Gast
Heinz Schultze

Man muss das verstehen, da spielt Magie und Voodoo eine Rolle. Das ist im Rahmen der freien Religionsausübung zu sehen.
Und nein, ich bin mit der Handlung dieses xxx nicht einverstanden und würde den xxx lieber nach Afrika verbracht sehen als dass er hier weiter sein Voodoo ausübt.
Danke Murksel!

trackback

[…] Lebender Hund an Heilig Abend in Kempten angezündet, er verstarb wenig später […]

Inge
Gast

Grausam. Ich wünsche dieser widerlichen Kreatur die Hölle. Es wird immer schlimmer mit diesen nicht zu unsere Kultur-passenden Fremdlingen,die keinen Respekt vor uns haben und vor Tieren dreimal nicht.Hunde werden im Koran verteufelt Polizisten in Norddeutschland haben mit Diensthunden die Erfahrung gemacht,als die zu einem Einsatz gerufen wurden,wo eine multikulti Schlägerei unter den armen traumatisierten Flüchtlingen auf der Straße ausgetragen wurde,die haben auf die Diensthunde die Maulkörbe aufhatten,eingeschlagen und getreten, darauf hin nahmen die Polizisten die Maulkörbe ab,als ein Eritreer den Hund schlug,sprang der ihn an und packte den am Handgelenk,so dass der etwas verletzt wurde.Es zeigt sich immer wieder… Mehr lesen »

Aubin
Gast
Aubin

Menschen wurden auch schon angezündet, aber die standen nicht unter Artenschutz bzw. Tierschutz
Bitte weiterleiten an Frau Göhring etc.
Die will sich doch mehr um Tiere kümmern

Andi B.
Gast
Andi B.

Wenn wir den erwischen würden, wüsste ich genau was ich mit ihm ohne auch nur mit der Wimper zu zucken tun würde !!! Das gleiche aber auch mit jedem anderen, der sich an unschuldigen und wehrlosen Lebewesen vergreift !!!
Er würde 1zu1 zu spüren bekommen, wie das anfühlt was er dem armen Tier angetan hat.
Ich hoffe und wünsche das er erwischt und knallhart bestraft wird.
Aber leider leider wird es – wie immer – einen Ausweg aus der Strafe für ihn geben…….

trackback

[…] David Berger […]

maru
Gast
maru

Huch! Hier fehlen jede Menge Kommentare – nicht nur von mir (??). Ist Herr Maaslos bei PP auf Weihnachtsvisite vorbeigekommen?

Charlotte
Gast
Charlotte

Ich habe den Beitrag nicht gelesen aber Lektüren, die meinen, ab und zu sich durch Schilderung von Grausamkeiten noch Leser zu ergattern, die sich daran erfreuen, streiche ich von meiner Liste, wenn ich erwarten muss, öfter so eine Headline vorzufinden.

Eckard
Gast
Eckard

Dunkelhäutig? Was heißt das? Mit solch schwammigen Beschreibungen macht die Polizei sich zum Komplizen. War es ein Neger? Klartext! Rastalocken machen das wahrscheinlicher, ein Araber/Nafri trägt so etwas eher selten. Die Nachricht findet sich auch teilweise in der Lügenpresse, ABER DIE TÄTERBESCHREIBUNG fehlt bei FOCUS (Burda) und dem Blatt DER WESTEN (im SPD-Besitz)

Teflon Resterampe
Gast
Teflon Resterampe

Und wieder ein zündender und frischer Impuls für unsere langweilige, softgespülte Weicheierkultur.

Bestimmt nicht die letzte Überraschung, mit der unsere Gäste aus dem sagenumwobenem Orient und dem mystischen Dunklen Kontinent unser Leben Tag um Tag ein wenig erfüllter und reicher machen.

Wir sind jetzt schon gespannt, was uns als nächstes aus der bunten Wundertüte entgegenploppt.

Ihr habt ja wohl noch mehr auf der Pfanne, Jungs…..?!

Udo
Gast
Udo

Ich spüre nur noch Hass in mir, wenn ich an die „friedliche Religion“ denke!

Marlene Ott
Gast
Marlene Ott

ich befürchte dass der hund deutschland nur vorausgegangen ist – schliesslich werden die linken nicht müde den versorgungssuchenden zu erklären , dass deutschland an allem elend schuld ist

Kerstin
Gast
Kerstin

Was ist bloss aus diesem Land geworden?
Ausgerechnet Deutschland, wo es Hunden manchal besser ging, als so einigen Menschen…
Wo ist der Aufschrei der vielen Hundeliebhaber?
Ist ja nicht der erste Fall von Tierquälerei.
Was sagen die Grünen dazu?
FRAGEN!

August
Gast
August

Dieser „Täter“ wir keine 7 Jungfrauen im Himmel bekommen. Er wird ein Gott verdammtes Hundeleben bei seiner Reinkarnation bekommen.
Dass ich nicht lache: Ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutz! Und dann? Dann darf er sich wohl an die Deutschen Menschen heranmachen, denn die sind ja inzwischen volgelfrei.

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Sicher ein Anhänger der Friedensreligion. Sollte man ihn finden gibt’s sicher keine Konsequenzen. Anwälte, Gutmenschen und Hilfsorganisationen stehen dem armen traumatisierten sicher zur Stelle. Das ist Deutschland 2017.