Nach dem Empörungsreigen, den sämtliche Abgeordnete aller Kartellparteien im Bundestag anlässlich der  von der AfD beantragten Aktuellen Stunde zum Thema  „linksextreme Gewalttaten gegen die politische Betätigung demokratischer Parteien“ betroffen aufführten und sich zum Teil nur sehr halbherzig distanzierten, beginnen Linksextremisten nun eine Hetzjagd auf unsere Polizisten.

„Es wird immer krimineller und absurder“, erbost sich die Bundestagsabgeordnete der AfD, Nicole Höchst. Nach einem Bericht der BZ vom 18.12.17 rächen sich gewaltbereite linke Antidemokraten, indem sie 54 „Fahndungsfotos“ von Berliner Polizisten veröffentlichen, die an der Räumung der Rigaer Straße 94 beteiligt gewesen sein sollen.

 Es mag wohl kein Zufall sein, dass die „Fahndungsfotos“ mitten in der Weihnachtszeit veröffentlicht werden. Bei der Polizei herrscht dank Merkels Einladungspolitik jetzt ungewollte Hochkonjunktur. Es müssen Weihnachtsmärkte beschützt, Veranstaltungen abgesichert, eine steigende Zahl von Gefährdern bewacht und jetzt noch eigene Kollegen beschützt werden.

 „Das ist der bewusste Versuch der Demontage der Exekutive und somit des ganzen Staates. Hier eröffnet sich ganz gezielt eine ganz neue Dimension der Gewaltspirale,“ so Höchst.

„Bundestagsabgeordnete, die überfallen und krankenhausreif geschlagen werden, ohne dass die Presse davon groß Kenntnis nimmt, und halbherzige Distanzierungen des linken Parteienspektrums, befeuern und legitimieren augenscheinlich die Akteure der Linksextremisten.“

 „Die Gewalt gegen Polizisten muss auf das Deutlichste verurteilt und geahndet werden. Hierbei handele es sich nicht um Kavaliersdelikte“,  führt Höchst aus.

Sie fordert konkrete Maßnahmen, so solle der immer mehr um sich greifenden Aggressivität gegen Amtspersonen im weiteren Sinne dadurch zu begegnen, dass tätliche Angriffe auf diesen Personenkreis mit einer Freiheitsstrafe von mindestens drei Monaten zu ahnden sind. Zu tätlichen Angriffen gehören in diesem Sinne neben körperlichen auch psychische Angriffe.

 „Der Schutz von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, ganz besonders auch den Schutz derer, die in vorderster Front stehen, sollte wieder ein gesamtgesellschaftliches Anliegen werden. Die AfD wird sich mit aller Vehemenz dafür einsetzen“, sagt Höchst.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

19 Kommentare

  1. Solange alle Bemühungen der Polizisten spätestens an den Weisungen von oben (laßt sie einfach nach dem Protokoll wieder laufen) bzw. allerspätestens vor einem links-rot-grünen Staatsanwalt oder Richter scheitern kann man der Polizei nicht wirklich etwas vorwerfen.

    Polizei und Staatsanwaltschaft sind in D eben weisungsgebunden was heißt das die nach den Vorgaben der jeweiligen Politiker zu handeln haben.
    Richter sind indirekt weisungsgebunden, denn wer nicht so urteilt wie erwartet, der darf sein Leben lang am Amtsgericht hocken anstatt auf eine Beförderung zum Langericht oder BHG hoffen zu dürfen. Strafversetzung an ein Amtsgericht in Hintertufpingen können folgen.
    Da kann er beide Examen mit Bestnoten abgeschlossen haben, – politische Korrektheit muß da sein.

    Natürlich gibt es auch Richter denen Politik völlig am … vorbei geht und die vor allem juristisch korrekt urteilen. Die zahlen aber dann eben auch den Preis für so viel „Freiheit“.

    Insgesamt gesehen sind die Polizisten als Ende der Kette die armen Würstchen in wirklich jeder Hinsicht. Mies bezahlt, von den Vorgesetzen ausgenutzt und massenhaft Überstunden schiebend, sehr schlecht bis mangelhaft ausgerüstet und dann noch Ziel von politischen und gesellschaftlichen Anfeindungen sein müssen.

    Das geht an die Substanz.
    Die Gewerkschaft der Polizei ist ebenfalls politisch unterwandert und macht die drei Affen.
    Ich habe eine Mischung aus Respekt und Mitleid mit unseren Polizisten. Kein Mensch sollte so behandelt werden in einem derartig gefährlichen Job.
    Ein Wunder ist es das es überhaupt noch ehrliche Menschen gibt die diesen Beruf ergreifen bei all den Widerständen und Zumutungen tagtäglich.

  2. Es gibt viele AfD Wähler unter den Polizisten,natürlich gibts auch viele linksverdrehte und Moslems dazu,aber das Problem ist die Politik und nicht die Polizei!
    Linksextreme Gewalt muss endlich in aller Munde sein und anerkannt werden und die Lügenpropaganda von rechter Gewalt ans Tageslicht gebracht werden,das muss die dauerschkeife werden.Darüber hinaus geht es nicht mehr um rechts und links,die Begriffe sind ja mit Absicht zersetzt und verdreht worden.Es geht um Globalisten und Nationalisten.Unsere Kulturen,Traditionenund natürlich auch die Religionen sollen abgeschafft und ersetzt werden.Eine Elite,der reichen Herrscherklasse der Welt ist so abgehoben von dem Rest der Menschheit,denen ist alles egal.Sie interessieren sich nicht für die echten Probleme und Lösungen wollen sie auch nicht,sondern sie haben einen bösen Plan,dem sie folgen.Ich wollte es nicht glauben,weil es zu krass erscheint,aber leider ist es wahr.

  3. Nun, ich gehe davon aus dass glücklicherweise noch nicht alle Polizisten linksversifft sind. Da mag mancher seine eigene Meinung haben.

    Aber auch die Polizei und damit auch der einzelne Polizeibeamte bekommen ihre Weisungen ‚von oben‘.

    Und überdies sehr frustrierend, nimmt die Polizei mal einige der Krawallmacher und Chaoten-Verbrecher fest, lassen die Gerichte sie doch gleich wieder laufen!

  4. Hat die politisch kastrierte Polizeiführung eigentlich aus dem Zeiten linksextremistischer Terrorbedrohung durch die Baader-Meinhof-Bande („RAF“) 1968-98 überhaupt nichts gelernt? Man muß eine solche Szene hart und kompromißlos bekämpfen, ansonsten unterstützt man die nämlich bei der Sympathisantengewinnung. Man muß den harten Kern verhaften, das Umfeld ständig in Bewegung halten und für Interessenten gefährlich machen. Und alle Sympathisanten müssen ohne Wenn und Aber aus dem Staatsdienst entfernt werden. Und mit Verrätern bei Behörden oder Politik, die Informationen durchstechen, gehört ganz kurzer Prozeß gemacht!

    Daß all dies nicht passiert, beweist, daß wir in einem selbst kriminellen Linksstaat leben, dessen Grundgesetz mittlerweile eine leere Hülse ist und die Grundrechte längst erodiert, derweil der Terror gegen Andersdenkende in den letzten 10 Jahren stalinstische Ausmaße anzunehmen droht.

    Artikel 20, Abs. 4 verbietet NICHT den Tyrannenmord genausowenig wie den robusten oder auch flexiblen Widerstand gegen die Schergen des Merkelschen Unrechtsstaates, zu dem diese Bundesrepublik als neue DDR inzwischen mutiert. Wenn wir es nicht stoppen, werden sie in 5 bis 10 Jahren Lager für Merkelkritiker errichten!

  5. Wie lange wollen Linke und Grüne die Kräfte der Zerstörung von Staat, Meinungsvielfalt und demokratischem Miteinander noch unterstützen?
    http://info-direkt.eu/2017/12/19/linksterrorismus-antifa-extremisten-outen-wohnsitz-von-juergen-elsaesser/
    Jeder, der die weiter oben in der Politik angesiedelten Unterstützerparteien des ausufernden Linksfaschismus wählt sollte wissen, dass er sich der Zerstörung unseres Landes mitschuldig macht.

  6. Die Polizei aller Länder dieser Erde (insbesondere Deutschland!!!) hat sich immer bedingungslos hinter das Volk gestellt. IMMER und zu jeder Zeit, besonders wenn es ernst wurde! Ein toller Menschenschlag, diese Freunde und Helfer.

    Ruft nur nach MEHR…schön laut!

    (lesen die hier mit?)

    • Ja, leider nur zu wahr!.

      Bei der derzeitigen Lage…..schützen die doch nicht die einheimischen Bürger, die schützen die verbrecherischen Flüchtilanten!

      Klare Weisung von oben – die tun nur was die Bonzen ihnen anschaffen – oder glaubt irgendjemand, die ‚Freunde und Helfer ‚ meutern?
      Träumt weiter!

      Übrigens, die jüngsten Ereignise vom Breitscheidplatz: gegen MerKill protestierender Rentner mit Krückstock: Wie schnell offenbar die Müllerschergen den weggeschafft hatten ! Und dann noch mit Anzeige drohen!

      • Viele tun wie geheißen, aber tun Sie es auch weil Sie es so sehen und wollen?
        Mein persönlicher Eindruck ist hier, gerade in Ihrem Bsp. Breitscheidplatz, so das man hier gehandelt hat ohne sich der Pressekritik auszusetzen. Stellen Sie sich doch mal vor wieviel Wasser das auf die Mühlen der Nanypresse gegeben hätte, wenn die sich nicht so, sondern anders Verhalten hätten.
        Diplomatie ist, oft sich im richtigen Moment so zu Verhalten wie es der Gegner erwartet, um dem vorzutäuschen, das man so tickt wie er es wünscht!

  7. 54 „Fahndungsfotos“ von Berliner Polizisten veröffentlichen..
    __________________________________________________

    Claudia Roth hat ihre helle Freude…..

    Vita:
    Abgang Förderschule 7. Klasse mit Qualifikation…
    Managerin der linksextremen „Politrockband Tot Scheiße Sterben“
    Danach: „Deutschland verrecke“ Befürworterin..
    Sonst nix ausser vollfressen und saufen auf Staatskosten…

    So ein Subjekt ist Bundestagsvizepräsidentin
    Das muss man sich mal vorstellen……

  8. Da muss ich jetzt mal ganz deutlich auch die autochthone Bevölkerung in die Pflicht nehmen. Wo bleibt da der Aufschrei wenn Linke und gewaltbereite Ausländer randalieren und Einheimische bedrohen. Wenn man in einem Staat gut und gerne Leben möchte, wie dies Deutschlands Zerstörerin Merkel propagiert, dann muss man auch was dafür tun. Man muss den Deutschland Zerstörern endlich entschieden entgegen treten. Eine Rettung Deutschlands bzw Europas ist nur dann möglich wenn man mit Gewalt gegen diese Leute vorgeht. Mit gutem Zureden wird man hier nichts erreichen.

    • @ Gerhard M.:

      Traurig aber wahr – hier ’schreit‘ keiner!

      Beispiel doch schon die rund 87 % der Wähler, die – wieder mal – die Block- und gar Linksextremparteien gewählt haben.
      Und auch noch immer weiter ‚feste druff‘ auf die AfD – einschliesslich, wohlgemerkt, FDP und Lindner!

      Und Chaoten wie ‚Antifanten‘ und derartiges Gesocks werden von linksversifften ‚Kirchen‘, Gewerkschaften und etlichen Kommunen (meistens mit SPD-Ratsmehrheit und/oder Bürgermeister) noch kräftig unterstützt und mit *Steuergeldern* gar noch gefördert.
      (Aber wagen Sie es mal auch nur einen einzigen Cent an ‚Steuern‘ zu ‚hinterziehen‘!)

      Klar mit dem öffentlich erklärten (!) Ziel, z.B. eine AfD-Wahlveranstaltung zu ‚verhindern‘!
      Sehr ‚demokratische‘ Parteien, sowas!

      Ein Beispiel aus meiner Heimatstadt in diesem Jahr hatte ich bereits sz. und auch jetzt noch einmal kurz in einer anderen Rubrik geschildert.

      Ja, und gehen Sie mal ernsthaft und nachdrüclklich gegen diese Verbrecher vor!

      DANN haben sie sogar noch die Polizei gegen sich! Oder glauben Sie etwa, dass die dann meutern?

  9. Die Polizei geht jetzt massiv gegen die „Krawallmacher“ (so der Mainstream) vom G 20 Gipfel vor. Bilder wurden veröffentlicht. Das ist jetzt die Retourkutsche der Faschisten. Und es wir von der Diktatur nicht unterbunden. Das linksgrüne Gesockse sind ja deren treueste Untertanen. Ohne die wären sie nicht existent.

    • Genau so ist es und diese Gesockse sitzt im Bundestag und will für die nächsten Jahre unser Leben bestimmen. Auch die SPD ist nicht besser, die wollen sich nur ihr soziales Deckmäntelchen überziehen und die Bevölkerung verar…en.
      Bei Google heute gelesen, Macron fliegt 3000Afrikaner ins Elsass ein, die werden dann wohl alle in Deutschland landen, der Wahnsinn geht weiter durch die Hintertür, und Merkel sitzt immer noch auf ihrem Thron.

    • Die Polizei soll durchsetzt sein von Linkssympathisanten. Da kommt es nicht von ungefähr, dass die Ordnungshüter sich solange von den Linksautonomen schikanieren liessen. Außerdem steht das Diktat des Rechtsstaates, die linken Randalierer glimpflich davon kommen zu lassen. Wieder einmal ungleiches Maas. Wären es rechte Gewalttäter gewesen, die in Hamburg oder sonst wo gewütet hätten, die wären bestimmt an den Pranger gestellt worden. Eine Mitschuld räume ich auch den Polizeigewerkschaften ein, die nicht wirksam dagegen halten und verhindern, dass ihre Leute verheizt werden. Kein Wunder, dass es so wenig Nachwuchs gibt und viele Polizisten vorzeitig krank aus dem Dienst ausscheiden.

    • Richtig: Es kommt die Retourkutsche – und die ist noch schlimmer.
      Selbstverständlich ist das Veröffentlichen von Bildern in diesem Fall sehr gefährlich und niederträchtig.
      Aber man sollte in dieser Zeit sehr vorsichtig sein, nach „mehr Polizei“/“mehr Staat“ zu rufen. Das könnte nach hinten los gehen, bzw. erleben wir bereits täglich (siehe auch Live-Bericht vom Weihnachtsmarkt), dass Polizeigewalt nicht etwa FÜR, sondern GEGEN unschuldige Bürger (für das System) eingesetzt wird, während echte Täter unbehelligt bleiben.
      Zuerst wird linksextreme Gewalt geduldet und gefördert, bis der Aufschrei in der Bevölkerung groß genug ist, dann wird diesen Wünschen stattgegeben, und nach und nach ein Polizeistaat geschaffen, in dem schließlich sämtliche Rechtsbrüche der Polizei von der Bevölkerung abgenickt und staatlich gedeckt werden.
      Daher sollte sich Jeder gut überlegen, was ihm lieber bzw. was das kleinere Übel ist: Gewalt gegen bewaffnete Polizisten oder ein Polizeistaat, der ungehindert Gewalt gegen Bürger ausübt (…). Letzteres wird man allerdings nicht mehr ohne Krieg oder Totalzusammenbruch los…wie die Geschichte uns lehrt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.