Ein Gastbeitrag von Naftali Neugebauer (PRIKK)

Im Rahmen der letzten Sitzung der Organisation islamischer Zusammenarbeit hielt Erdogan eine antijüdische Brandrede. Er rief zum Mord an jeden Juden auf.

Man erinnere sich: Trump hielt eine Rede, worin er das zivilisatorische und friedliche Projekt, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen und Jerusalem als Hauptstadt Israels anerkennen zu wollen, verkündete.

Die Reaktion: Deutsche Medien und weitgehend alle politischen Parteien fielen in Schnappatmung. Der EU verlor völlig ihre gern gepflegte Facon – gegen Antisemitismus –  und gebärdete sich außer Rand und Band, wie auch die Strassen europäischer Städte, wo der Antisemitismus tobt und wütet. Für das kommende und die weiteren Wochenenden muss man das Schlimmste befürchten.

Wenige Tage später eine „Notsitzung“ der Organisation islamischer Zusammenarbeit (OIC) in Istanbul von 54 islamischen Staaten. Ihre Erklärung war und ist erwartungsgemäß und Beispiel für Realitätsverweigerung und Hang zu Irrationalität islamischer Politik: Ost-Jerusalem solle als Hauptstadt des Phantasiestaates Palästina anerkannt werden. Die Großmächte dieser Welt – USA, Russland, Indien, China – haben dieser Resolution bereits eine klare Absage erteilt.

Die EU schweigt, was man als stille Zustimmung werten muss. Deutschland schweigt zum tobenden Antisemitismus: Auf der Facebook-Präsenz der Bundesregierung schafft es die Bundesregierung nicht einmal den dort tobenden Antisemitismus Einhalt zu gebieten bzw. gebieten zu wollen, wie DIE WELT berichtet.

Bleibt die Rede von Staatspräsident und NATO-Partner Erdogan, die nicht nur zum Dschihad aufruft, Israel als Terrorstaat bezeichnet und Israel das Existenzrecht implizit aberkennt bis hin, dass alle diplomatischen Verbindungen gekappt werden sollen, sondern zur genozidalen Vernichtung aller Juden aufhetzt.

Der entscheidende Part ist jener Satz von Erdogan, der im islamischen Kontext von faktisch jedem Muslim verstanden wird. Er sagt über Jerusalem:

„(…) Jene, die meinen, die Stadt zu besitzen, werden keinen Baum finden, hinter dem sie sich verstecken können.“

Dies ist ein ein-eindeutiger und im islamischen Kontext klarer Vektor zu einer der wohl bekanntesten antijüdischen Haddite, also Ausprüche, die autoritativ Mohammed zugesprochen werden, die man ebenso auch in der Charta der Hamas findet, womit sie ihren Vernichtungswunsch von Israel religiös begründen:

„Die letzte Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!“

Und was sieht man in deutschen Medien und Reaktionen deutscher Politik? Da und dort wird angemerkt, „…ja, schon schlimm, aber …. „, aber man gefällt sich in der Pose, es als „harmlos“ abzutun; orientalische Übertreibung und so…schon einmal hat Europa nicht ernst genommen.

Keine Empörung, kein Sturm der Entrüstung wie bei Trump, der lediglich ein durch und durch zivilisatorisches Projekt verkündete, eine diplomatische Routine, die schon 1995 beschlossen war und US-Präsident um US-Präsident nicht bestritten hat.

Europa hingegen, die islamische Welt hingegen: Deutlicher kann man die stillschweigende Solidarität mit den genozidalen Vernichtungsphanatasien eines Erdogangs (sic!), der nach eigenen Angaben den Wunsch der islamischen Welt ausdrückt und sich als Führer, undisputed, der islamischen Welt sieht, nicht machen.

Erdogan macht klar, was linke wie rechte Antisemiten bis hin höchste Parteipolitik und Chefredaktionen hier krampfhaft leugnen und Differenzierung suchen, wo sie eben nicht gegeben ist und ein reines Wahngebäude bar jeglicher Realität darstellt. Denn Erdogan sagt und spricht für die islamische Welt klar und deutlich:

Wenn es gegen Israel geht, geht es gegen Juden, gegen jeden einzelnen. Europa, die EU schweigt und hat Israel so den stillen Krieg verkündet.

Die EU hat keinen Finger gerührt und wird keinen Finger rühren, wenn der Antisemitismus auf Europas Strassen wütet und wenn die islamische Welt ansetzt diese Haddite umzusetzen, wird Europa still und mit klammer Freude und Hoffnung zuschauen. Vor diesem Hintergrund ist es völlig unverantwortlich auch nur eine Kundgebung pro-Palästina in Europa zuzulassen, denn die Botschaft ist klar, der Auftrag wurde von Erdogan klar gegeben: „Komm und tötet ihn, den Juden!“

Mehr Beiträge von Naftali Neugebauer finden Sie hier: PRIKK.WORLD

22
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
15 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
12 Comment authors
davidbergerwebRoland Bauerceterum_censeoStoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplevTrump: Israels Hauptstadt ist Jerusalem | Kreidfeuer Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Roland Bauer
Gast
Roland Bauer

Wenn es die Israel Lobby nicht geben würde würde es Frieden geben und die eu würde endlich eine richtige Demokratie werden.
Erdogan hat vollkommen recht. Wir als deutsche können uns eben nie vorstellen dass die Muslime uns längst überholt haben. Deshalb schieben wir es den Muslimen in die Schuhe. Natürlich weil sie nie kriege begehen. Leute unser Land ist bereits zerstört und wir werden noch schlimmeres sehen

trackback

[…] EU schweigt und hat Israel so den „stillen Krieg“ erklärt – nämlich indem sie bei Trump schnappatmend widerspricht, aber den Antisemiten auf den eigenen […]

trackback

[…] Neugebauer: https://philosophia-perennis.com/2017/12/16/eu-israel/ „Die EU schweigt und hat Israel so den stillen Krieg […]

Shlomo Surensohn
Gast

Merkel hat sich doch ganz klar gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit gestellt und außerdem gesagt, daß Straftaten in Deutschland verboten sind, oder war das das letzte mal?! Diese Bundesregierung ist zum Fremdschämen! Heuchler und Jünger der „Diversity“. Wie sagte Peter Hahne neulich: In Berlin wählt JEDER Polizist AFD – verständlich!

Blutige Denunzianten
Gast
Blutige Denunzianten

Ein klein wenig Geduld bitte noch.

Vorerst ist das nur unverfänglich, wenn der auch AFD Mitglied oder zumindest Sympathisant ist. So hab ich das zumindest verstanden?

Reichsbürger, IB’ler, Sportschützen, etc. oder eine Kombination aus Allem ginge sicher auch. Man muss es dem deutschen Untertan nur als Zivilcourage verkaufen.

Wichtig ist: irgendwas mit #xxxtoo, um das Belohnungszentrum im Gehirn zu stimulieren. Geht heute viel leichter, als damals mit den Kakawerfern bei der Hexenverbrennung!

Atheist_Joe
Gast
Atheist_Joe

@Cloé Die AFD ist nicht ohne Grund stark geworden. Die neuerlichen Aggressionen gegen Juden (und den Staat Israel) werden der AFD weiteren Zulauf bescheren und gewiß auch jede Menge bisherige Nichtwähler mobilisieren. Als homosexueller Atheist beobachte ich seit Jahren die negative Entwicklung, die sich durch den massenhaften Einfall aus dem Orient hier festgefressen hat. Die Anhänger dieser Ideologie hassen alles, was nicht islamisch ist (Menschen, Lebensweise, Kultur, Traditionen) und tun alles, damit die Gesellschaft, die sie großzügig aufgenommen hat, vollständig unter ihre menschenfeindliche Ideologie zwangsvereint ist. Ich schließe mich Mustafa Kemal (Atatürk) an: „Diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers ist der… Mehr lesen »

Zahal
Gast

Ich habe bei Welt.de vergeblich darauf hinweisen wollen, daß Erdogan mit diesem Ausspruch die Charta der Hamas bestätigt und auch die Sure diesbezüglich im KLO-ran, es wurde, egal wie ich es formulierte, nicht freigegeben. Nun hört euch einfach mal an, was in der Unabhängigkeitserklärung Israels steht: „Wir wenden uns – selbst inmitten mörderischer Angriffe, denen wir seit Monaten ausgesetzt sind – an die in Israel lebenden Araber mit dem Aufrufe, den Frieden zu wahren und sich aufgrund voller bürgerlicher Gleichberechtigung und entsprechender Vertretung in allen provisorischen und permanenten Organen des Staates an seinem Aufbau zu beteiligen. Wir bieten allen unseren… Mehr lesen »

Die Wahrheit tut manchmal weh
Gast
Die Wahrheit tut manchmal weh

Dürfen wir die Juden wieder melden?

Cloé
Gast
Cloé

Nie hätte ich gedacht das ich das mal sagen werde …. was bin ich froh das meine Oma das nicht mehr als deutsche Jüdin miterleben muß. Als ihre Tochter kann meine Mutter inzwischen gar nicht schnell genug aus D rauskommen. Es geht wieder los und dieses Mal sind es nicht direkt die Deutschen, sondern wieder alle nicht-jüdischen Europäer die sich zu u.a. diesem Zweck die Handlanger in`s Land geholt haben um sich nicht selber die Fingerchen schmutzig machen zu müssen. Das ist infam und durchschaubar. Wir sitzen hier alle zusammen und sehen fassungslos zu was in Europa gerade wieder abläuft.… Mehr lesen »

crusadeweb
Gast

Es ist komplett unverständlich, wie offen und dreist Erdogan mittlerweile seine Agenda vorstellen kann, ohne dass man da angemessen drauf reagiert.
Jerusalem ist nur ein Vorwand, der Plan, 2018 einen Krieg gegen den Westen anzuzetteln besteht schon länger, u.A. nachzulesen im 7 Stufen Plan der Al Qaida (Spiegel Online 2005) und im „Projekt“ der Muslim Bruderschaft, deren Mitglied Erdogan ist.
(Btw, warum kann ich den Artikel nicht auf WordPress teilen?)

Atheist_Joe
Gast
Atheist_Joe

Ich wünsche mir, daß wir in nicht allzuferner Zukunft eine Regierung haben, die den Islam als faschistische Ideologie mit Affinität zu Gewalt und Terror einstuft und verbietet.

Die nicht zu den Faschisten zählenden Moslems können dann aktiv werden, sich der fanatischen Kopftuchfraktion und der fanatischen Apartheid-Salafisten entledigen und damit demonstrieren, daß für sie Demokratie und unser Grundgesetz für sie maßgebend ist und nicht, was der menschenverachtende Koran aussagt.

Erst, wenn die Moslems verstanden haben, daß wir keine Kopftuch- Schächtungs- Frauenhasser-, Homosexuellenhasser- ,Judenhasser-, Atheistenhassergesellschaft sind und danach leben, sind sie in meinen Augen berechtigt, sich zu dieser Gesellschaft gehörig zu zählen.

free yourself
Gast
free yourself

Es ist bedrückend, in einem Land zu leben, in dem Hass auf Juden wieder offen gezeigt werden kann. Wehret den Anfängen einer barbarischen Unkultur, die uns alle bedroht, nicht nur Juden.

trackback

[…] jQuery(function () {jQuery('#gticker-news1').ticker({speed: 0.10, htmlFeed: true, titleText: 'More News', direction: 'ltr', controls: false,displayType: 'reveal', pauseOnItems: 2000, fadeInSpeed: 600,fadeOutSpeed: 300 });}); (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); David Berger […]

Kopekenstudent
Gast
Kopekenstudent

EU-„Außenministerin“ Mogherini hat erklärt, die EU werde Jerusalem niemals als Israels Hauptstadt anerkennen.

Aus den zahlreichen Verteidigungsreden der EU für einen Palästinenserstaat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt geht jedoch erkennbar hervor, dass die EU jederzeit, sobald sich die Möglichkeit böte, bereit wäre, Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines „unabhängigen Staates“ Palästina anzuerkennen.

Mehr braucht man zum Thema EU / Israel eigentlich nicht zu wissen.

trackback

[…] David Berger […]