(David Berger) Nein, liebe Wächter der politischen Korrektheit, das wird kein Nazivergleich. Es ist lediglich ein Geständnis, dass ich seit gestern immer wieder an diesen verhängnisvollen Lied-Titel denken muss, wenn ich die zukünftige große Koalition vor Augen habe. Geführt von einer Angela Merkel und einem Martin Schulz. Also jenen beiden Politikern, die ihren Parteien bei der Bundestagswahl die schlechtesten Ergebnisse ihrer ganzen Geschichte beschert haben.

Eine große Koalition geführt von einer Frau, die wirklich daran glaubt, alternativlos zu sein. Und sich spätestens seit dem Amtsantritt Trumps als Garantin der freien Welt und Führerin Europas feiern lässt.

Permanent kommen aus ihrem Umfeld und von ihr selbst die Vorwürfe an andere Staaten, sich zu isolieren. Dass sie es ist, die Deutschland mit ihrer fatalen Migrationspolitik und ihrem neurotische Formen annehmenden Islam-Appeasement in die Isolation nicht nur von den USA, Israel und Russland treibt, kann oder will sie in ihrer Großfrausucht nicht erkennen.

Auch dass der Brexit und die zunehmende Abkoppelung zahlreicher mittel- und osteuropäischer Länder von der EU vor allem auf ihr Konto gehen, bekümmert sie nicht weiter. „Europa – das bin ich“ scheint sie permanent den EU-Kritikern vorzuhalten.

Da fehlt eigentlich nur noch ein Mann wie Martin Schulz an ihrer Seite. Er steht für eine Partei, die von einer ehemaligen Volkspartei immer mehr zu einer Mitleid heischenden Randerscheinung mutiert. Mit gerade mal 20 % konnte die SPD noch einmal in den Bundestag einziehen.

Aber je bedeutungsloser seine Partei und je peinlicher sein eigenes Auftreten werden, umso größer die Pläne, die Martin Schulz hat.

Deutschland mit zu regieren, scheint ihm noch viel zu niedrig gegriffen und wohl irgendwie seine fulminanten Fähigkeiten längst nicht auszuschöpfen. Nein, Martin hat großes vor:

Gestern gab er bekannt, dass er die Europäische Union bis 2025 in die Vereinigten Staaten von Europa mit einem gemeinsamen Verfassungsvertrag umwandeln möchte.

Ob das die anderen europäischen Völker überhaupt möchten, interessiert ihn ebenso wenig wie Frau Merkel, wenn sie ihre Refugees-welcome-Ideologie allen anderen EU-Mitgliedern immer öfter mit herben Drohungen aufdrängen will.

Kurzum: Sollte es wirklich zu einer großen Koalition unter der Führung des nurmehr bedingt zurechnungsfähig erscheinenden Duos Merkel und Schulz kommen, wird das geradezu fatale Folgen nicht nur für Deutschland, sondern für ganz Europa haben. Dann rette sich, wer kann!

***

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann können Sie diesen Blog hier mit einer Spende unkompliziert unterstützen.

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

avatar
400
17 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
„Wie von Sinnen eingestochen“: Afghane ersticht Ehefrau und zweifache Mutter in Hanau – website-marketing24dotcomWerrwulfJoachim KoßmannO.L.I.T.AMerkel und Schulz: Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt – Leserbriefe Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Vorherige Previous post: Merkel und Schulz: Heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt Nächste Next post: Die verborgenen Finten der Finanzhaie […]

Joachim Koßmann
Gast

Der verhängsnisvolle Liedtitel „Heute gehört uns…“ ist übrigens nur eine plumpe Propagandafälschung.

Richtig heit es „hört“ anstelle von „gehört“. Also: „Heute hört uns…“

Das gibt ein völlig anderen Sinn.

trackback

[…] David Berger […]

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Aber doch bitte das faule ‚Macrönchen‘ nicht vergessen!

Dieser unsägliche Polit-Clown ist doch auch so einer! Verfault bis ins Mark!

Super-groteske EU und Vergesellschaftung der -zig Billionen Schulden!

Griechenland lässt grüssen!

Traurig: Was hat ‚Europa‘ eigentlich mit dem Bürokratie- und Vernichtungs-Monster ‚EU‘ zu tun?

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Der politisch drittklassige Sozi-Tütensuppenkasper gehört in eine Zwangsjacke und nicht nur er allein. Einfach traurig, dass sich ein auf 20% verdünnter Ex-Alki anmaßt allein bestimmen zu können, wohin die Reise dieses Volkes geht. Die Irren müssen endlich weg aus der Politik, was haben diese abgehalfterten Schmieren-Sozis nur aus ihrer einst großen Partei gemacht? Großes Glück für Helmut, dass er diesen beknackten Sxxhaufen und den Niedergang seiner einst stolzen Partei durch dieses unfähige und lächerliche Blödel-Klientel nicht mehr ertragen muß. Einst Partei des kleinen Mannes und Malochers, heute die Partei der Turbo-Umvolker, jämmerliche Paladine einer boomenden Asylindustrie, arbeitsabstinente Steuergeldversemmler und willige… Mehr lesen »

Esperanza
Gast
Esperanza

Zwei Verlierer wollen weiter reGIERen. Beide sind abgestraft worden. (Leider nicht genug)

Schulz und Merkel

Die GIER nach MACHT und die Vernichtung des deutschen Volkes vereint sie beide, der Pakt mit dem Teufel.

Seelenlos,gnadenlos, losgelöst von allen guten Eigenschaften versuchen hier zwei Marionetten dieses Werk zu vollenden. Unterstützt werden sie von Ihren seelenlosen Partei-Mitgliedern, die das mittragen. Ob diesen bewusst ist, das sie damit einen Pakt mit dem Teufel eingehen?

Was für widerwärtige Heuchler, damit meine ich die SPD, die diesen Pakt wieder eingehen will, obwohl sie nach der Wahl gesagt haben, keine GROKO, sie gehen in die Oppostion.

Schande über Euch!

Irina
Gast
Irina

Es ist kaum noch zu verstehen, was der Eurokrat und ehemalige Präsident des EU-Parlaments mit Deutschland vorhat: Bis 2025 will er die Auslöschung jeglicher Reste der Souveränität unseres Landes erreicht haben. Der nennt sich auch noch frech und arrogant Führer der „Volkspartei SPD“. Stolz und würdig waren früher einmal die Sozialdemokraten, als Kurt Schumacher ihr Parteiführer war. Der würde sich aber im Grabe umdrehen, wenn er hörte, was aus seiner Partei nach Helmut Schmidt geworden ist. Gut, man könnte, wenn das Spiel der Sozis mit dem Schicksal unserer Nation nicht so gefährlich fürs Volk wäre, darüber lachen und sich die… Mehr lesen »

Doro
Gast
Doro

^Die EU der Gründerväter, wo selbstständige Staaten wie in Amerika eine gemeinsame Wirtschaftskraft bilden, um das Gleichgewicht zwischen den Weltmächten zu halten, wurde von machtgeilen, größenwahnsinnigen und geistig minderbegabten Politikern ohne Sach- und Fachverstand zerstört. Daraus wurde ein Selbstbedienungsladen für selbstherrliche Politiker, eine geistige Irrenanstalt für grünlinke Spinnereien, die schon Menschen verachtende Züge haben und eine diktatorische, despotische, Umformung zum Brüsseler Großreich, welches 2025 durch Abwicklung der Nationen die unkündbare Staatsregierung wie in der DDR aus Brüssel werden soll. Diese EU, nein danke, die Menschen unter ihr Diktat unterwirft und lauter abartige Phantasien hat, Die Inszenierung auf dem Berliner Staatsbalkon… Mehr lesen »

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

Die Vereingten Staaten von Europa werden kommen. Seit Jahren wir darauf hingearbeitet. Die Euro-Krise ist ein wichtiges Element dieser Arbeit: „wenn die Krise größer wird, werden die Fähigkeiten Veränderungen durchzusetzen größer“, sagte Schäuble einst. Dazu paßt das alte Wort Rankes: „Denn nicht mit der Länge der Zeit pflegen sich die Dinge neu zu gestalten. Alles entspringt in den Momenten großer Krisen.“ – Das ist der Grund, warum man die Krise nicht löste, indem man Griechenland in die geordnete Insolvenz geschickt hat. Die Euro-Krise wird so groß werden, daß die Bürger am Ende froh sein werden, wenn man ihnen eine Lösung… Mehr lesen »

maja1112
Gast

Zum Glück gibt hier noch ein paar vernunftbegabte Leute.
Es gibt zu den Vereinigten Staaten von Europa eine Alternative und zwar die Verfassunggebende Versammlung.
Da wird unser Martin aber blöd aus der Wäsche gucken, wenn es heißt, setzen 6.

ameise
Gast
ameise

da sag ichs mit heine:

denk ich an deutschland in der nacht bin ich um den schlaf gebracht.

alptraumhafte horrorszenarien in so kurzer zeit ein land zu ruinieren,

respekt frau merkel, hr. schulz, hr. steinmeier, fr. göring e. fr. roth, hr. gabriel, fr. von der leyen, und zuguter letzt, die misere. danke super leistung.

A. H. von Loen
Gast
A. H. von Loen

Dieser „verhängnisvolle Lied-Titel“ lautete jedoch ursprünglich:
„… heute hört uns Deutschland und morgen die ganze Welt.“

Udo
Gast
Udo

Marionetten unter sich!

free yourself
Gast
free yourself

Ich frage mich seit längerem schon, wer diese Politikerdarsteller dafür bezahlt, Deutschland derart in den Mittelpunkt europäischer Politik zu drängen und eine Vormachtstellung deutscher Interessen durchzusetzen. Die Frage ist, wie lange lassen sich die übrigen EU-Staaten von der wirtschaftlichen Übermacht Deutschlands noch korrumpieren und gängeln? Wann werden nach Großbritannien die nächsten Staaten die Reißleine ziehen und aussteigen aus dem deutschen Herrschaftsbereich? Die Vereinigten Staaten Europas wird es hoffentlich niemals geben, denn es wäre ein riesiger Verwaltungsapparat, der diktatorisch über seine Bevölkerung herrschen würde, islamische Massenimmigration inklusive. Das Europa, von dem Merkel, Schulz und ihre Vasallen träumen, wäre eine antidemokratische Bürokratie,… Mehr lesen »

Von Rupp
Gast
Von Rupp

Merkel und Schulz – was für ein Pärchen. Deutschland – eine Irrenanstalt!

Heike Tröger-Werner
Gast
Heike Tröger-Werner

Rette sich wer kann,
ist mir eindeutig zu hoffnungslos. Es muss doch ausreichend Gegenkräfte geben, um diesen Wahnsinn zu verhindern! Ich meine damit nicht den (fast) absehbaren Bürgerkrieg in vielen europäischen Staaten.

com3229
Gast

Because Merkel is EU, we want OUT. Let her and Schulz stay in with Macron, we’re leaving.