RT berichtet, worüber andere deutsche Medien bewusst schweigen: „Abendjogger in der südschwedischen Stadt Oskarshamn können ab sofort gemeinsam mit bewaffneten Polizisten joggen. Die Initiative wurde ins Leben gerufen, damit die Sportbegisterten sich sicherer fühlen. Einer der Polizisten erklärt, dass die Bürger sich unsicher fühlen, weil sie sehen, was in anderen Ländern und Städten passiert.“

7 Kommentare

  1. Was in ANDEREN LÄNDERN passiert?!?
    Schweden ist das Land mit der zweithäufigsten Vergewaltigungsquote auf der Welt!

    Wenigstens ist die Realitätsdemenz nicht auf D beschränkt!

  2. Warum verstehen die denn nicht, dass Sport unislamisch ist und damit in Mittel- und Nordeuropa ab sofort unerwünscht……. ?
    Kann doch nicht so schwer sein, liebe Mitschwestern.

  3. Ein tolles Westeuropa heute. Einheimische joggen zusammen mit der Polizei, weil sie es alleine nicht mehr wagen, und die Polizei macht trotz völliger Überlastung (gerade in Schweden) mit, weil sie um die Sicherheitslage der Einheimischen weiß (oder vielleicht auch, um eine Vielzahl von Einsätzen wegen Gewalttaten zu vermeiden, also dann WEGEN ihrer Überlastung).

    Weihnachtsmärkte finden hinter tonnenschweren, aber im Ernstfall kaum Schutz bietenden Betonklötzen statt und werden teils sogar in „Wintermärkte“ und „Lichtermärkte“ umbenannt.

    Trotzdem machen etablierte Politiker so weiter wie bisher, und wer ihre Politik in Frage stellt, hat Repressalien und Ächtung zu befürchten bis hin zur Existenzvernichtung.

    Wird in Deutschland ein AfD-Politiker angegriffen und erheblich verletzt, erfährt man aus den Medien meist gar nichts davon. Wird aber ein CDU-Politiker angegriffen, ist das die Titelstory der Tageszeitung, und auf Seite 2 und 3 derselben Zeitung ist alles voll mit Berichten und Kommentaren zu dem Fall, wie bei einem größeren Terroranschlag.

    Auf Facebook, Twitter und co. lässt dieser lovely Staat weiter alles zensieren, was gegen seine Linie geht.

    Da stellt sich einem wirklich die Frage, ob wir überhaupt noch zu retten sind.

  4. „In anderen Ländern und Städten“. So wie bei uns. Dann bin ich jetzt wieder voll beruhigt: Wir lassen uns das Joggen nicht vermiesen, ihr pösen Pupen.

  5. Denen gehen sehr rasch die original-schwedischen Polizisten aus.
    Frauen gehören ins Haus, sind Schutzbedürftige ihrer Besitzer!

    Wenn die Titanic Europa ein Leck hat, der Papst und der Steuermann den Verschluss des Lecks aber verbieten, dafür aber die sukzessive Räumung der Decks anordnen, der Rettungsboote zu wenige sind – sollte die Mannschaft sich da der Vormundschaft der Hinderer nicht entledigen, das Leck verschließen, um die vielen zu retten?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here