„Auch wenn die GroKo in die Verlängerung gehen sollte, bei der sogenannten Energiewende darf es kein Weiter-so mehr geben! Denn die Energiewende kostet nach neuesten Studien weitere 2000 Milliarden Euro! Die Kosten explodieren und wir Bürger zahlen die Zeche – Schluss damit!“ fordert Bundestagsabgeordneter Marc Bernhard von der AfD.

Im Jahr 2000 war die Kilowattstunde noch für 19 Pfennig zu haben – heute, nur 17 Jahre später, kostet sie durchschnittlich 30 Cent – das Dreifache!“ fährt er fort. Mit diesem durchschnittlichen Strompreis für private Haushalte ist Deutschland zusammen mit Dänemark Spitze in Europa.

Dass es auch anders geht, sieht man in Finnland, Tschechien oder Frankreich: Dort kostet der Strom gerade einmal die Hälfte. Der Grund: Die deutsche Energiewende und ihr Hauptinstrument, des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)!

Der Jurist und Betriebswirt Bernhard warnt davor, dass es noch viel schlimmer kommen wird:

Etwa 25.000 Euro muss eine vierköpfige Familie in Deutschland bis 2025 allein an Subventionen für „Ökostrom“ zahlen, wenn das erklärte Ziel der deutschen Energiewende, 85% Minderung des CO2-Ausstoßes bis 2050  verwirklicht werden soll.

Denn das wird nach einer neuen, gemeinsamen Studie der drei Wissenschaftsakademien Leopoldina, Acatech und Union insgesamt noch etwa 2.000 Milliarden kosten.

Für viele ist der Strom aber jetzt schon zu teuer: Allein im Jahr 2016 wurde mehr als 330.000 Haushalten der Strom abgestellt und über 6,2 Millionen Mal wurden Stromsperren angedroht. Trotz all dieser Opfer und Mühen ist der heutige CO2-Ausstoß in Deutschland kaum geringer als im Jahr 2000 und auf demselben Niveau wie 2009.

„Die einfachen Leute, die Familien, die am meisten Strom brauchen, zahlen für etwas, das keinen Sinn macht – für eine Energiewende, die ihrem Ziel, CO2 einzusparen, seit 2009 kein Bisschen näher gekommen ist.“, fasst Marc Bernhard zusammen. „Es bleibt nur eins: Das EEG muss gestoppt werden, so schnell wie möglich!“

6 Kommentare

  1. Die Studie und die Berichterstattung darüber hat wirklich nicht mehr zu bieten als die ohnehin bekannten Zahlen und Hochrechnungen? Nicht mal eine Aufstellung, wie es zu den Kosten eigentlich kommt und wer die verursacht und wer die zu tragen hat?
    Die Zeche des EEG belastet die Bürger so stark, weil jede Menge Großverbraucher nicht zahlen müssen. Man sehe sich mal an, wie viele Firmen von der Zahlung befreit wurden, welche das sind und mit welcher Begründung. Das ist das gleiche Problem wie mit der Rente: Wenn man immer mehr Gruppen von der Zahlung der Beiträge befreit, ist das nicht nur unsozial, es steigt auch die Belastung derer, die sich nicht wehren können.
    Es ist ziemlich billige Polemik, dafür das Rentensystem oder die Energiewende verantwortlich zu machen.
    Zu fordern, das EEG gleich ganz abzuschaffen finde ich auch ziemlich kurz gedacht, freundlich ausgedrückt. Wie wäre es, wenn wir dann auch staatliche Rente und Sozialhilfe einfach abschaffen. Beide verursachen riesige Kosten und beseitigen die sozialen Probleme ja offensichtlich auch nicht.

    • Der peruanische Bauer macht genau das, was alle klugen Abzocker-Zeitgenossen aus aller Herren Länder meist mit Erfolg tun, er klagt im Land der weltmeisterlich verblödeten Zahlmeister, die sich wunschgemäß dem Willen und Wirken geistig unterbelichteter Polit-Laiendarsteller unterwerfen. Der bundesdeutschen Anwaltsschaft wird es recht sein, und es kann sicher nicht mehr lange dauern, bis jeder Rikscha-Kuli aus Indien mit Atemnotprobleme Deutschland verklagt. Denn, wie jeder Grünling und alle Chinesen bestätigen können, ist einzig und allein NUR das in Deutschland produzierte CO2 der Gesundheit abträglich und als besonders agressiver Klimakiller identifiziert.

  2. Die EEG-Lobbyisten haben sich mit dem Wohlwollen technischer Analphabeten, eine Gelddruckmaschine auf Kosten der übrigen privaten und gewerblichen Stromkunden geschaffen. Klar daß die Grünen beim Thema Kernkraft immer laut haltet den Dieb rufen – sie wollen von sich ablenken! Die EEG-Branche erwirtschaftet kein Geld, sie bekommt es geschenkt. Mit 20 Mrd €/Jahr Zwangsumlage kann ich mir auch Schlösser kaufen. Es steht fest, haben die Macher des EEG nicht gewußt, was sie anrichten mit der Förderung, dann sind sie Dilettanten, haben sie es gewußt, Kriminelle. Es riecht doch schon sehr nach Bananenrepublik beim EEG. Klar, daß sich jetzt alle etablierten Parteien scheuen das EEG abzuschaffen, aber ein sittenwidriges Gesetz gehört abgeschafft!
    Aber aus der Pseudo-Religion Klimawandel ist ein knallhartes Geschäft geworden, bei dem es einzig und allein um Besitzstandswahrung geht. Das Problem sind nicht nur die Stromkunden, die über den Strompreis geschröpft werden. Das Problem sind auch die Arbeitsplätze, die unweigerlich verloren gehen, wenn im internationalen Vergleich unsere Energiekosten durch die Decke schießen. Und für den, der noch glaubt, wir Deutschen könnten das Weltklima retten, kommt noch die Erfahrung hinzu, dass trotz der vielen über das unsinnige EEG verteilten Milliarden € der CO2-Ausstoß wieder steigt und es das Klima gar nicht interessieren wird.

    • Ich habe es schon immer gewusst – allein Deutschland hat die Schuld an der so genannten Erderwärmung.

      Die Entfernung von Deutschland nach Peru beträgt Luftlinie ca. „10.489“ Kilometer.

      Das deutsche CO2 scheint besonders aggressiv zu sein, dass es sich sogar auf einen peruanischen Gletscher auswirkt.

      Steckt hier wohl auch noch die AfD dahinter?

      Was haben wir doch nur für eine „maaslos“ intelligente Justiz!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.