(David Berger) „Wohin steuert Deutschland?“ war der Titel einer Podiusmdiskussion, die gestern Abend an der Universität Köln stattfand. Eingeladen war der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt. Wendt ist dafür bekannt, dass er bezüglich der schweren Krise, die Deutschland derzeit heimsucht, kein Blatt vor den Mund nimmt. So wurde er schnell zu einer Hassfigur für Linke.

Es ist bereits bezeichnend, dass Wendt das Podium nur geschützt von zahlreichen Polizisten und Sicherheitsbeauftragten der Universität erreichen konnte. Auch dass in den ersten 30 Minuten einzelne Gruppen in dem stark gefüllten Hörsaal Wendt mit Beleidigungen (Lieblingsruf: „Nazi!“) niederschrien, ist bezeichnend für die gewalttätige Radikalisierung des linken Aktivismus.

Für die Annahme des Gesprächsangebot an die Randalierer, Wendt doch kritische Fragen zu stellen, fehlte den Protestierenden allerdings dann der Mut.

Erst nachdem eine komplett durchdrehende Studentin aus dem Saal entfernt wurde, verbesserte sich das Klima leicht, so dass Wendt überhaupt erst zu Wort kam. Dennoch kam es während der mehr als zwei Stunden anhaltenden Diskussion immer wieder zu Pöbeleien und Beleidigungen von Seiten der Gruppen, die ganz offen unter anderem Antifa-Banner hochhielten.

So gab der Verlauf der Veranstaltung die sehr treffende Antwort auf die Frage, wohin Deutschland derzeit steuert.

49 Kommentare

  1. Die Antifa ist linksversifft,
    Die Stutenden sind linksversifft,
    Die Professoren an der Uni sind linksversifft,
    Die Polizei ist linksversifft,
    Die Gewerkschaften sind linksversifft,
    Der Arbeitgeberverband ist linksversifft,
    Die Kirchen sind linksversifft,
    Die Mainstream-Medien sind linksversifft,
    Die sämtlichen Altparteien sind linksversifft,
    Der Bundespräsident ist auch linksversifft,
    Die Moslems sind …… nicht linksversifft, die
    wissen gar nicht was politisch links oder
    rechts bedeutet. Bei Ihnen zählt nur der Koran, der ist das Gesetz.
    …. ist bei der Aufzählung jemand dabei,
    der sein Geld NICHT vom steuerzahlenden
    Malocher bekommt ?
    …. und der, der alle finanziert ist auch versifft.
    Nicht im Gehirn, aber in der Hose !

  2. Also , ich komme langsam aber sicher, immer mehr
    zu der Überzeugung, dass Frauen, doch nicht mehr
    Gleichberechtigt sein sollten.
    Ich habe nun schon viele Aufmärsche, Zuhörer, Medien-
    Stuten, Plenarsitzungen gesehen und verfolgt. Irgend etwas stimmt im Gehirn der Frauen nicht mehr.
    Bei der Rede von Alice Weidel, machte die Kamera einen
    Schwenk, auf die Fraktion der Grünen, man kann es nicht
    glauben, mindestens 12, von 15 versifften Personen waren
    Frauen.
    Ich glaube Sie wollen das auch nicht mehr, denn Sie treten
    ja für Kopftuch, Burka, Vergewaltigung und Steinigung ein.
    Sollte von diesen Schimpansen eine den Führerschein besitzen,
    müsste dieser sofort für immer abgenommen werden, denn
    eine Frau darf in dieser Kultur, die sie unbedingt in
    Deutschland einführen wollen, kein Auto fahren.
    Um vorzubeugen, ich meine nur Frauen, die am linken Rand,
    Ihr schizophrenes Dasein fristen.

  3. Unerträglich, eine Zumutung sich solch geballter Dummheit aussetzen zu müssen. Ich konnte keine Minute dem Terror folgen, wäre längst gegangen, wenn man an der Uni nicht in der Lage ist eine Atmosphäre zu schaffen die dem ernsten Thema gerecht wird. Lasst sie doch endlich allein mit ihren geliebten Einwanderern

  4. Ungezogene Baggage, die Brut der Latzhosenträger der 68er. Ich wüßte nicht, wie ein Land, in dem so ein Theater möglich ist, seine Existenz garantieren will. Diese Baggage darf auch noch auf Steuerzahlerkosten studieren und ihr Moratorium vor dem Eintritt in die Arbeitswelt genießen… Wie blind muß sein, wer nicht erkennt, daß dies Zeichen des Untergangs sind?!
    Das Einzige, was noch helfen könnte, wäre eine militärische Reinigung.

  5. Es ist doch mittlerweile bezeichnend für die Gewerkschaften, durchweg besetzt mit satten Büfett-Dummschwätzern, daß diese dem linksgrünen Sozi-Dreck die Stange halten, kollegial vereint schunkelnd gegen das „Rechte Pack“. Wenn nun wohlstandsverblödete, linksradikale Semester-Doofdeppen Randale machen und den Affen gleich den „armen Kerl“ niederbrüllen, so erntet auch ein Wendt zu Recht genau das, was er und alle „politisch korrekten“ Gerwerkschaftsdödel vor Jahren zur Aussaat brachten. Nun, sein überüppiges Salär braucht Wendt nicht mit den Linken Brüllaffen zu teilen. Denn er kann mit der Genugtuung leben, daß diese Spezies für ihre Bananen einmal selbst wird auf die Bäume klettern müssen, sofern nach der linksgrün gemerkelten Umvolkung noch Bäume stehen sollten.

  6. Ich kannte mal einen schon verstorbenen Kommunisten der Mitglied der SEW war, also ein Westberliner, der immer ganz glücklich war wenn so etwas damals passierte, mit den Worten, jetzt haben wir mal wieder eine Veranstaltung kaputt gemacht.
    Einer der die Freiheiten im Westen voll nutzen konnte und noch dazu in der DDR in SED Parteiheimen Urlaub machen durfte, in diesen Heimen hatten normale SED Mitglieder keinen Zutritt. Dieser alte Kommunist drohte sogar seinen Nachwuchs, der im öffentlichen Dienst, in Westberlin war, sich als Kommunist zu erkennen zu geben und der Nachwuchs wäre ja dann wohl die Arbeit los. Ein nach außen ganz normaler Bürger.
    Jetzt, ich, in einem alten Bundesland bin ich auch auf studierte Leute gestoßen die recht links sind. Denen mußte ich erst ein mal klar machen das ein Ing. im Sozialismus ganz arm drann war und weniger verdiente als ein Arbeiter und dann auch noch höher besteuert wurde. Wenn einer nicht in der SED war war sein Aufstieg äußerst begrenzt.
    Ein so üppiges Gehalt und solche Aufstiegsmöglichkeiten nur auf Grund der fachlichen Leistungen wie jetzt wäre nicht ansatzweise drinn.
    Eben vom wahren Sozialismus nicht den blassesten schimmer diese randalierenden Hohlköpfe.

  7. „Übrigens, wenn ich mich nicht irre, hat Herr Wendt sich sz. für das Merkill/CDU und deren Wiederwahl stark gemacht?“
    Meine Frage: Wo steht Herr Wendt? Steht er hinter oder vor der Barikade, wenn es um die Fortexistenz unseres Volkes geht? Oder steht er im Wald zwischen allen Bäumen, ohne einen Standpunkt zu haben?

  8. Es ist erschreckend, wie unsere „Jugend“ im links-grün-versifften Sumpf versinkt und nur auf Krawall gebürstet ist ohne jegliche demokratische Diskussion🤦🏼‍♀️
    Es ist gar nicht mehr mit anzusehen, was da passiert!
    Herr im Himmel, lass bitte Hirn regnen und auch diese verblödeten „Linken-Antifa-Schwachmaten“ treffen! Danke, lieber Gott im Himmel🙏🏼

    • Diese Krawalltypen („Es gibt kein Recht auf Naziproganda!“, selbst gegen pedigida-nahe jüdische, israelische Redner!) sind zahlenmäßig nur eine kleine Gruppe, in einer Mittelstadt meiner früheren Heimatregion mal um 400, mal um 1.000.

      Mächtig sind die nur, weil sie per gewalt (und wer zurückschlägt, muß die Justiz fürchten) sie die Straße beherrschen (Pegida und AfD meist nur unter Polizeischutz möglich) und vom Regimekreisen (wie SPD-Schwesig, die mehr wie PDS als SPD, mehr DDR als BRD wirkt) gut (finanziell und per Direktiven zur Milde an Polizei und Justiz) am Leben gehalten werden.

      In einem mental gesunden Volk und so geführten Staat wären (speziell das verrohte Großmaul Ditfurth, die sich im Hybris-Wahn immun gegen Strafen fühlt seit 30 Jahren schon) die längst hinter Gittern bzw. in Besserungsanstalten!!

      PS.
      Im Internet haben die genug Seiten bei twitter und facebook!

  9. Armutszeugnis für Deutschland!Vorsitzender der Polizeigewerkschaft —wird nicht vor Brüllaffen beschützt! und bezeichnend für die Qualität der Auseinandersetzung mit verschiedenen Meinungen ist ,dass die die Toleranz fordern einfach nur hohle, ,gewaltbereite,auf Kosten anderer lebende Vollspinner sind,ohne jeden Respekt und Anstand,voll auf der sozi Droge und dem linken Verteiler Syndrom..Von diesen antifa freaks samt Sympatisanten hat sicherlich noch keiner jemals richtig gearbeitet oder ist nur absatzweise bereit sich der Realität zu stellen,sie wollen ja nicht einmal zuhören.

    • Aber im NS herrschte ein großer Zwang seitens des hart-brutalen bis mörderisch-verrohten Diktatur-Regimes der pöbelhaften Nazi-Verbrecher und die Info-Lage war extrem dürftig im Sinne des Rgeimes durch die Goebbels-Medien Presse und Volksempfänger, für das Abhören ausländischer Radiosender konnte man die Todesstrafe bekommen, Einzelfällen sogar für Sexualbeziehungen mit Menschen den Nazis unerwüschter, geächteter Völker!!

      Heute aber inder BRD werden die herrschenden Politverbr….. ganz frei, ohne jeden Zwang ewig mit 70-90% gewählt und es ist auch -selbst in den regime-nahen Medien genug drin, was über die Lage, die eh fast jeder vor Ort mitbekommt bis in die Dörfer, bekannt!!

      Dennoch stellen sich ja heute schon viele Deutsche dumm-unwissend und teuinahemslos-passiv (in real unterlassener Hilfeleistung und real wissentlicher Duldung, im Bürgerleben sonst Straftaten!!), nach der Wende würde das wieder millionenfach stattfinden, so sind nunmal die dumpfen Teile der Menschheit.

  10. Manchmal stellen sich die Leute so was von dämlich an. Es geht in solchen Veranstaltungen meistens um die Zukunft und Sicherheit des Landes. Wenn hier ein ordentlicher Sicherheitsdienst gewesen wäre, hätte man diese linken Idioten umgehend an die Luft setzen können. Dass immer solche linken Störenfriede anwesend sind, ist ein Problem des Veranstalters.

    • Ach ja:

      **Gewerkschaften bestimmen „wählbare Parteien“ für Mitglieder**

      ‚Gleiches kann getrost auch auf die GdP (Gewerkschaft der Polizei) übertragen werden.
      Ich bin seit ca. ** Jahren bei der Polizei und parteilos….‘ schreibt ein Poizeibeamter.

      Ja, ja, die Geister, die ich rief…..

      • In den DGB-Gewerschaften mischen überproportional DKP-Hardcorekommunisten und PDSler (GEW = LINKE/PDS!!) mit, poussiert von DKP-nahen SPDlern, einige dunkelrote GRÜNE wie Birske auch noch dabei.

    • Entscheidend sind nicht die Werteallein der Spd, sondern die der dekdent-volksfernen Etikett-Linken insgesamt bei 40%!!

      Damit haben sie noch längst genug Macht und Posten, Einkommen.

      Die an die GRÜNEN und die PDS verlorenen Wähler wird die heutige arbeiter-ferne neureich-volksverratende Karrieristen-SPD nur noch minimal zurückholen können, da sind ihr, die ka kaum noch einen kernigen Echt-Arbeiter oder sonst-tüchtigen Bürgernahen vorzuweisen hat in den oberen und mittleren Etagen, Flügel weggebrochen, wie selbst die R2G-nahe Mainstream-Presse (wie die WNZ in Wetzlar und Mittelhessen) anmerkte und man es auch so bei achgut nachlesen konnte.

      Ähnlich wird die PDS die Wähler aus dem einfachen Volk kaum noch wieder zurückholen, da sind die mahnenden Worte von Wagenknecht und Lafontaine zu spät. Auch die PDS ist eine Karrieristen-Gruppe mit neureichem Touch gut-situierter Politik-Aufsteiger geworden ohne Arbeiter-Laufbahn, dagegen hatten die alte SED und KPD immerhin noch einen weit höheren Anteil von „VolksgenossInnen“ in ihren Reihen, auch mitte und oben.

  11. Ich war auch in der gestrigen Veranstaltung. Ich muss sagen, je hohler die Glocken desto lauter tönen sie offensichtlich. Ansonsten fand ich es sehr schade, dass das eigentliche Thema nicht mal annähernd diskutiert werden konnte. Jeglicher gute Ansatz ging leider im Gebrüll dieser jugendlichen Selbstdarsteller unter.

    • Ganz einfach: das sind doch der Politbonzen Lieblinge, ist doch überall zu erleben!

      Hamburg G20, die Reihe ist endlos.

      ‚Antifa‘ lässt sich doch auch gut als Anti – AfD Schreier gebrauchen – so konnte im Frühjahr in meiner Heimat(?)stadt eine AfD Veranstaltung erst unter dem Schutz einer Hundertschaft Polizei stattfinden und auch da gab’s Randale (Habe hier bereits berichtet).

      Und die bekommen überall – vor allem in von der SPD beherrschten Städten – auch noch üppig ‚Staatsknete‘: Hamburg ‚Rote Flora‘, autonome Jugendzentren hier und allenthalben.

      Wer spricht da von ‚Steuergeldern‘?

      Solange solche kriminellen Chaoten von den Politiken auch noch gehätschelt werden, statt dass gegen diese konsequent eingeschritten wird, wird sich in dieser Bananenrepublik GAR NICHTS ändern!

      • Ja, wie schon angesprochen:

        Beispiel eben: Hamburg, Rote Flora.

        Habe ich hier auch schon dokumentiert.

        Und die zahllosen ‚Autonomen Jugendzentren’……

        Interessanter Artikel dazu: ‚Autonom‘, F.A.S. vom 03. September, Nr. 35

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.