Ein Gastbeitrag von Georg Martin (Conservo)

Nein, das Kürzel „UvL“ steht nicht für die militärische Abkürzung von „Unteroffizier vom Lagezentrum“ oder so ähnlich, sondern für „Ursula von der Leyen“, in der Truppe „liebevoll“ und „äußerst respektvoll“ nur „Flintenuschi“ genannt. Aber nicht erst seit dem Amtsantritt von Flintenuschi als stets gut frisierte und scheinbar zu allem entschlossene Vorzeige-Verteidigungsminister hat die Bundeswehr ein massives nationales wie internationales Glaubwürdigkeitsproblem.

International wird die Bundeswehr kaum noch als ernsthafte schlagfertige und einsatzbereite militärische Armee wahrgenommen.

So stehen am Wochenende viele Kasernen leer, es mangelt überall an technischer Ausrüstung sowie an Personal. Immerhin spielte sich die stets perfekt frisierte von der Leyen mit militärisch „hervorragenden Ideen“, wie zum Beispiel Teilzeitsoldaten, Kitaplätzen in Kasernen sowie mit schwangerengerechten Panzern, in eine völlig irritierte Öffentlichkeit.

Dass es massiv an Personal fehlt, daran ist allerdings in erster Linie die fatale Aussetzung der Wehrpflicht durch den damaligen bayrischen Gutsherrn und Pseudo-Verteidigungsminister von und zu Guttenberg schuld. Für heute freiwillig dienstleistende Mannschaftsdienstgrade ist die Bundeswehr jedoch kaum interessant, weder finanziell noch fachlich. An gutbezahlten hohen Offizieren fehlt es in der Bundeswehr nicht, aber an loyal dienenden und fachlich gut ausgebildeten Soldaten in den Mannschaftdienstgraden.

Um diesen selbstverschuldeten Mangel an Personal entgegenzuwirken hat die kesse blonde Verteidigungsminister Ministerin nun den „genialen“ Einfall, möglichst viele muslimische Migranten bei der Bundeswehr unter Waffen zu stellen.

Was durchaus Sinn macht, haben doch viele muslimische Migranten eine tadellose militärische Kampfausbildung mit blutiger Praxis beim IS in Syrien durchlaufen, die man bei der Bundeswehr heute doch sehr gut nutzen könnte, so wohl die irrige Denke von der Leyens. Die naive und völlig realitätsfremde Wunschvorstellung von Flintenuschi, das diese muslimischen Migranten für die freiheitliche demokratische Grundordnung in Deutschland mit der Waffe in der Hand eintreten würden wird sich jedoch als eine der größten Fehler der militärischen Nachkriegsgeschichte in Deutschland herausstellen.

Denn, wenn die IS Führung ihre Schläfer zum Kampf gegen den verhassten Westen und gegen die verhassten Ungläubigen aufrufen wird, dann werden diese muslimischen Schläfer in der Bundeswehr die Waffe gegen ihre Vorgesetzten und gegen das wehrlose deutsche Volk richten und ein Blutbad ungeahnten Ausmaßes anrichten.

Die scheinbar ahnungslose von der Leyen sieht das natürlich ganz anders:

In den Auslandseinsätzen der Bundeswehr habe die Bundeswehr zurzeit rund 170 Soldaten mit muslimischen Hintergrund, sie seien in der Bundeswehr unverzichtbar, philosophiert von der Leyen. In der Truppe gibt es mittlerweile tatsächlich viele Soldaten mit arabischer, türkischer oder afrikanischer Abstammung, und von der Leyen will noch viel mehr von ihnen einstellen.

Was aber hat eine Soldateska muslimischer Soldaten in einer deutschen demokratischen Armee zu suchen? Das kann Flintenuschi nicht plausibel erklären.

Bereits heute hat die deutsche Bundeswehr nach offiziellen Angaben bereits einen Ausländeranteil von 15 %. Das erinnert zunehmend eher an eine multiethnische Söldnertruppe oder an eine Fremdenlegion als an eine nationale Armee eines souveränen Landes.

Aber von der deutschen Bundeswehr kann man mittlerweile sowieso nicht mehr von einer nationalen Armee im Dienste des Vaterlandes sprechen. Vielmehr ist die deutsche Bundeswehr heute höchstens noch eine zweitklassige Vasallenarmee der USA, die im Dienste eines amerikanischen Angriffskrieg-Bündnisses namens NATO steht und dessen Ziel es ist, für die politischen, wirtschaftlichen und geostrategischen Interessen der USA in den Krieg zu ziehen und dort für die hegemonialen Interessen der USA an vorderster Front zu verbluten.

Vor diesem nicht schwer zu durchschauenden Hintergrund darf es niemanden verwundern, wenn die Bundeswehr keinen geeignetes deutsches Personal mehr bekommt.

Also muss UvL nehmen, was überhaupt noch als künftiges Kanonenfutter zu kriegen ist. Und dazu bieten sich natürlich militärisch gut ausgebildete Islamisten gerade zu hervorragend an.

Der militärische Abschirmdienst (MAD) enttarnte bisher in der Bundeswehr 20 Islamisten, zusätzlich gebe es ca. 60 Verdachts Fälle, insgesamt also heute schon gut 80 radikal islamische Terroristen mit militärischer Ausbildung in der Bundeswehr, quasi eine erste subversive Terroristen-Kompanie in der Bundeswehr. Die Dunkelziffer dürfte jedoch mindestens doppelt so hoch sein.

Diese potentiellen islamischen Terroristen werden die ihnen gebotenen Chancen nutzen und zu gegebenem Zeitpunkt in einem blutigen Terrorakt in Deutschland zuschlagen.

Vor dieser brandgefährlichen Gefährdungslage fragt sich jeder halbwegs intelligente Mensch, wie es die deutsche Verteidigungsministerin für unverzichtbar halten kann, möglichst viele Muslime in der Bundeswehr zu beschäftigen. Gleicht das doch geradezu einem nationalen Suizid.

Und während sich UvL weiterhin persönlich öffentlichkeitswirksam produziert und insgeheim von einer Kanzlerschaft wunschträumt, fehlt es in der Bundeswehr weiterhin an allem. So sind die meisten Kampfflugzeuge nicht oder nur bedingt einsatzbereit, ebenso die Hubschrauber, wie auch die Abstürze in Mali zeigten, sowie das neue dauerkränkelnde Transportflugzeug A400M. Und von den gerade einmal lächerlichen ca. 240 Kampfpanzer vom Typ Leopard II sind nur noch lächerlichere 95 einsatzbereit, der Rest ist technisch nicht einsatzbereit oder es fehlt an Ersatzteilen. Aber noch schlimmer sieht es bei der deutschen Marine aus, die diesen Namen gar nicht mehr verdient. So ist derzeit kein einziges deutsches U-Boot seetauglich einsetzbar. Viele Marineschiffe sind deshalb nicht mehr einsatzbereit, weil es keine ausreichende Anzahl von Schiffsbesatzungen mehr ergibt. – Eine Bankrotterklärung allererster Klasse.

Könnten also Flintenuschis muslimische „Vorzeige-Soldaten“ diese eklatanten Personallücken tatsächlich schließen?

Schließlich befanden sich doch nach anfänglichen Aussagen der Merkelchen Universal-Versager-Regierung unter den muslimischen sogenannten „Neubürgern“ , eingangs noch „Kriegsflüchtlinge“ genannt, überwiegend Fachkräfte, wie Schlosser, Elektroniker, Mechatroniker, Ingenieure, Ärzte, Physiker und andere Spitzen-Wissenschaftler.

Dass dieser fatale Irrglaube nur eine geträumte dumm-naive Wunschvorstellung war, das hat sich in der Bundesregierung und in der Öffentlichkeit längst herumgesprochen.

70-80 % der Migranten besitzen weder eine abgeschlossene Schulausbildung, geschweige denn eine berufliche Ausbildung. Nur Flintenuschi scheint weiterhin ahnungslos und fantasiert weiter von loyalen muslimischen Fachkräften in der Bundeswehr.

Und so arbeitet die karrierezerfressene von der Leyen weiterhin fleißig an ihrem nationalen und internationalen Image als die Lachnummer der deutschen Nation. Außer sie selbst nimmt Ursula Gertrud von der Leyen aber niemand mehr ernst.

***

Der Beitrag erschien zuerst bei CONSERVO. Zum Autor: Georg Martin ist Dipl.-Ing., freiberuflicher Unternehmensberater, Freidenker und deutscher Patriot sowie seit vielen Jahren Kommentator bei conservo.

34 Kommentare

  1. von und, auf und davon Guttenberg hatte nur einen Auftrag, und den hat er erfüllt:
    de facto Abschaffung der Wehrpflicht!
    Wehrpflichtige Bürger in Uniform sind nicht zu motivieren, auf die eigene Bevölkerung zu schießen. Gekauften Söldnern macht so was eher Spass, weil kaum Gegenwehr zu erwarten ist.
    Bravo

  2. Es ist einfach nicht nachzuvollziehen, wie ein einst intelligentes Volk so dumm werden konnte, in so kurzer Zeit…
    Es wird bitter werden, wenn die Söhne Mohammeds losschlagen. Eigentlich hätte sich längst Widerstand bilden müssen, bei den täglichen Vorkommnissen. Die Leute sind zu Masochisten verkommen. Und noch viele werden dies mit ihrem Leben bezahlen, wenn sie nicht endlich harten Widerstand leisten. Unverständlich – keine Reaktion……

  3. Das findet auch im Kleinen statt. In einem Einkaufszentrum bei mir in der Staat gibt es neuerdings Security. Die besteht überwiegend aus orientalischen Männern, teilweise mit Vollbart.

    Und bei der Bahn sieht es genauso aus.

    Einer von den Orientalen aus dem Einkaufszentrum hat sich neulich auffällig für ein hellblondes Kleinkind (Mädchen) interessiert und ich konnte beobachten, dass der Vater des Kindes dieses Treiben sehr wachsam beobachtet hat, was ja darauf schließen lässt, dass nicht die ganze Bevölkerung total naiv ist.

  4. Moslems in der Bundeswehr sind 31 mal öfter Extremisten als der Rest.-Im Landeskommando BW gibt es schon 24% Moslems-In England sind Moslem Polizisten 10 mal korrupter als weisse englische Polizisten!

    Die Lage in Belgien ist ähnlich beschissen:

    http://www.7sur7.be/7s7/fr/1502/Belgique/article/detail/1563779/2013/01/17/L-armee-belge-ne-peut-pas-licencier-les-extremistes.dhtml
    Hier die Übersetzung ins Englische

    People belonging to extremist movements can easily serve in the Belgian army. The defence minister Pieter De Crem has no legal basis for expelling soldiers because of their Salafist convictions, said the De Morgen newspaper on Thursday.

    A few weeks ago, however, the minister had promised that extremists would be shown the door. “Any Salafism at the heart of the defence department will not be tolerated and will lead irrevocably to dismissal,” he had indicated to the defence commission after it was announced that were around a dozen soldiers with radical islamist convictions at the heart of the military intelligence service.

    But according to an internal report, the legal means to do this are lacking. As long as it involves groups or organisations that are not prohibited by law, soldiers are permitted to join them.

    “In reality the army cannot oppose them”, explains Dirk Deboodt of CGSP Défense [trade union]. “A soldier who smokes a joint is at greater risk of being excluded from the army than a soldier who is a member of Blood&Honour or a soldier whose goal is to wage jihad in Somalia.”

  5. Wenn du eine Armee hast, wo es kaum noch Brüder und Schwestern des eigenen Volkes gibt, haben diese Menschen auch kein Problem damit dich abzuholen, oder auf Befehl zu erschießen. Ein DEUTSCHER Soldat hat da vielleicht Gewissensbisse. Wir wissen ja, hier wimmelt es nur so vor Terroristen und Nazis 😀
    Irgendwann gibt es dann den Befehl diese abholen zu lassen.
    Die BUndeswehr ist gruselig. Auf der einen Seite lauter Irre, die sich freuen ihre Männlichkeit mit einer Waffe aufzupeppen und sich freuen auf irgendwas zu ballern, und auf der anderen Seite lauter dumme Invasoren. Juhu, man darf sich auf die Zukunft freuen.
    Naja in der Mitte steht dann vielleicht noch ein Teil, der klar im Kopf ist und weiß, wann er die Waffe einsetzt und auch ein Gewissen hat.
    Das ist das, was keiner im Bundestag hat und nur dem verpflichtet ist 😀
    Irgendwie schizzo….

    • Von der Fremdenlegion habe ich aber andere Sachen gehört. (Einer meiner Cousin – nicht ! vorbestraft – war einige Jahre bei eben dieser Truppe und hat eine Einsätze sogar beinahe unverletzt überlebt, bis auf „3 Löcher im Pelz“ wie er sagt)
      Da ist die Ausbildung extrem hart aber umfangreich und sehr gut, das Material absolut einwandfrei und perfekt sowie vollständig. Die Bezahlung ausgezeichnet, die Renten- und ggf Versehrtenversorgung Spitzenklasse und die ggf. notwendige medizinische Behandlung vom Feinsten.

      Also das ganze Gegenteil der deutschen „Armee“. Die Ausrüstung verkommen, die Soldaten zu einem nicht geringen Teil kaum richtig einsatzfähig, Gewehre die bei Hitze die Tätigkeit verweigern, Flugzeuge und Hubschrauber die nicht abheben können, Boote die man besser auf`s Trockendock ziehen sollte, …
      eine echte Chaostruppe eben. Die greift niemanden an, die verteidigt aber auch keinen mehr.

      Na Hauptsache ein angeschlossener Kindergarten ist vorhanden und für Schwangere passend gemachte Panzersitze und Uniformen sind ausreichend vorrätig.
      Leute, vor uns braucht niemand mehr Angst zu haben und unsere Verteidigungsstrategie lautet „wir bezwingen jeden kommenden Feind indem wir darauf warten wann die sich totgelacht haben“.

      Da können so viele Muslime in der Truppe sein wie die Verrückten im Parlament wollen, – um irgendwie tätig werden zu können müssen selbst diese Muslime sich zuvor anständige Waffen aus den Arabischen Emiraten besorgen oder auf dem Schwarzmarkt.

      Madame v. d. Leinen hat der zuvor bereits desolaten Truppe den letzten Tritt verpaßt. Deutschland kann sich im Zweifel nur noch ergeben. Mehr ist nicht drin.
      Man rechnet in D hochoffiziell (wie auch immer die drauf gekommen sind) mit ca. 40 Millionen illegalen ! Waffen. Also genau betrachtet sind wir demnach ein hochgerüstetes Land, allerdings nicht armee-technisch. Aber irgendwann kommen vielleicht noch mal Zulassungen für private Panzer ect. So ein paar private Raketenwerfer werden ja gelegentlich bereits gefunden.

    • Nein, die Fremdenlegion hat ein Ehrgefühl, die Söldner werden dort ausgesiebt und geschliffen. Also perfektes „Berufsoldatentum“, All das kann man von der BW nicht behaupten!

      Man kann sie höchstens noch als „Sauhaufen“ bezeichnen oder „Söldnerhorde“. „Fremdenlegion“ ist ist eine Beleidigung für diese undisziplinerte Truppe.

  6. Ob Flinten Uschi auch bedenkt, dass sie die Geister die sie rief nicht mehr los wird und verantwortungslos das Abschlachten innerhalb der Armee in Kauf nimmt, in der Hoffnung das diese das politische Establishment im Größenwahn schützt. Vom Militär hat die wirklich keine Ahnung, denn da geht es um Ziele du die fundamentalen Muslime haben sicherlich nicht vor dem politisch klerikalen Establishment den Arsch zu retten, sondern werden alles daran setzen, die Macht zu übernehmen. Wie war es denn im Irak trotz Diktatur war das System noch fortschrittlich geprägt und danach gab es wieder mittelalterliche Steinigungen, ein Blutbad ohne Ende.
    Papst Franziskus dieser größenwahnsinnige Antichrist bangt um sein Leben, der IS droht den Petersdom zu stürmen und ich zu köpfen. Dieser Pharisäer mit mir keine Sekunde leid, denn wer hat denn den Europäern die Mörderbanden des IS mit seinem Gesabbel auf den Hals gehetzt. Uschi von der Leyen war mal eine gute Gesundheitsministerin aber jetzt ist sie komplett abgehoben, realitätsfern und größenwahnsinnig in ihrem Streben zur Elite zu gehören.

  7. Die Bundeswehr zu „entdeutschen“ ergibt im Kontext der sozialistisch gefärbten Globalisierung und der damit einhergehenden Zerstörung der Nationalstaaten natürlich einen Sinn.
    Dass VdL hier aus Dummheit handelt, glaube ich nicht. Sie handelt auf Anweisung.
    Dass die Muslime dieses Spiel einfach so mitspielen und in einer globalisierten und von individueller Kultur befreiten Welt einfach so den Bückling machen, ist allerdings nicht anzunehmen und auch nicht zu beobachten. Im Gegenteil. Ab einer gewissen personellen Ausdehnung, werden sie den Laden übernehmen wollen. Und man kann ihnen das nicht einmal verdenken, denn uns Deutschen geht es ja ähnlich. Die andauernde Zwangsvermischung und Überfremdung führt zu Abwehrreaktionen lange nicht beobachteten Ausmaßes.
    Das progressivistische links-(pseudo)liberale Establishment führt die bestehenden Kulturen, entgegen jeglicher Vernunft und unter völliger Lernresistenz, mal wieder in einen sich anbahnenden Kultur und Rassenkrieg. Hier sind Ideologen am Werke, deren Ideologie in der Praxis bereits etliche Male grausam versagt hat. Dennoch versuchen sie es immer wieder, in Erwartung eine Ergebnisses, welches sich einfach nicht einstellen will.
    Einstein bezeichnete dieses Verhalten zu recht als Wahnsinn.
    Die Menschheit ist kein Labor und die Menschen keine Laborratten, die man nach fehlgeschlagenem Versuch mal eben im Müll entsorgt.
    Das scheint so einigen in gehobenen Positionen, denen der Kontakt zum gemeinen Volk völlig verloren gegangen ist, einfach nicht in den Schädel zu passen.

    • Islamophilie ist die größte Geißel der Menschheit dieser Zeit. Es ist doch ein klarer Auftrag, der dahinter steckt, wenn Bundeswehr, Polizei und andere Sicherheitsorgane mit Moslems durchmischt werden. einfacher und wirksamer kann die Infiltration aller sicherheitsrelevanten Bereiche kaum sein. Hier geht es nicht mehr darum, Bevölkerung und Demokratie zu schützen, sondern die NWO durchzusetzen.
      Die Bundeswehr hätte schon jetzt keine Chance gegen hunderttausende junge ledige muslimische Männer, die sich dem Kampf todesmutig stellen würden, wenn sie an die Waffen kämen. In der Politik und im Islam ist alles Kalkül. Dazu gehört auch die Entwaffnung der Bürger und wenn es nur sog. Reichsbürger sind, die man als gewalttätig einstuft, um Grund zu haben, diesen die Schusswaffen weg zu nehmen, selbst wenn diese Reichsbürger jahrzehntelang nie auffällig waren. Das Volk soll sich nicht mehr selbst verteidigen können, zur Not müssen paramilitärische Einheiten (Gladio) mobilisiert werden, um Aufstände zu unterdrücken. Aber wer steckt diese illustren Zusammenhänge nicht informierten und naiven Bürgern? Die lassen sich von der furchtbaren Entwicklung doch förmlich einlullen und überrollen, nachdem ihnen die Staatsmedien geschickt und über Jahre hinweg die Krallen stumpf gemacht haben. Wenn man dann hört, dass radikale deutsche IS Kämpfer aus dem Nahen Osten nach hier zurück geholt werden sollen, weiß man doch, dass den Politik Bonzen jedes Mittel recht ist, das Land in Anarchie und dem Untergang entgegen zu treiben.
      Was nicht legitim oder rechtmäßig ist, wird einfach passend gemacht.
      Selten dürfte der absolute Islam als Stachel im Fleisch sich so eingeladen gefühlt haben, sein Werk von Vereinnahmung in Europa mit besten Aussichten auf Erfolgskurs zu bringen. Scharia ähnliche Verhältnisse haben wir bereits jetzt.

  8. Nachdem bekanntermaßen der Faschismus wieder bedrohlich sein Haupt reckt, ist es höchste Zeit, dass die Bundeswehr muslimisch durchsäuert wird, um unsere Demokratie zu sichern.
    Eine Leibgarde aus syrienerfahrenen Janitscharen zum Schutz der durch Selbstmordanschläge gefährdeten Regierung wäre eine gute Idee.
    Außerdem müssen alle Neubürger durch rasche Einbürgerung mit der Waffe des Wahlzettels aufgerüstet werden, damit die Entwicklung unumkehrbar wird.

  9. Wir sind zum Abschlachten freigegeben – und finanzieren das Gemetzel, was uns bevorsteht, auch noch selber. Nicht nur die Bundeswehr taugt nix – man sollte ihr den Wortanteil „Wehr“ streichen – auch die Polizei ist schon zum „Feind und Helfer“ mutiert.
    @Lebensstern hat recht, uns können nur noch die Götter beistehen.

    • https://www.katholisches.info berichtete am 20.11. über Prophezeiungen von Johannes-Paul II (1993):
      „Ich sehe die Kirche des dritten Jahrtausends gequält von einer tödlichen Geißel: sie heißt Islam. Er wird in Europa einfallen. Ich habe die Horden kommen sehen, von West bis Ost: aus Marokko und Libyen, aus Ägypten und den Ländern des Orients.“
      1986 küsste er den Koran und leitete damit die Islamophilie der Kirche ein. Sein derzeitiger Nachfolger kann gar nicht genug Moslemfüße küssen. Es ist grotesk. Ab in die Katakomben!

      • Alle beide verkappte Diener des Satans, wer so einer Ideoligie huldigt.
        Man stelle sich vor, das chrisliche Oberhaupt der Kirche leckt einem Moslem seine stinkenden Füsse ab. Eine grössere Gitteslästerung ist wohl kaum möglich……

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.