Ein Gastbeitrag von Markus Hibbeler

„30.000 abgelehnte Asylbewerber spurlos verschwunden“, lese ich gerade auf dem Titel der Zeitungen am Kiosk.

Deutschland ist sonst so genau: wenn ich meine Steuererklärung mache, muss bis auf die letzte Kommastelle alles korrekt sein, sämtliche Belege müssen exakt geordnet und vor allem pünktlich abgegeben werden.

Bekomme ich einen Strafzettel oder werde geblitzt, bekomme ich mehrere Seiten Post sowie genaue Fristen, wann ich wie was zu zahlen habe. Befolge ich diese Dinge nicht oder bin bei den Angaben ungenau, gibt es Ärger.

In sämtlichen Dingen ist der Staat mehr als genau – und das ist ja auch gut so. Nur bei Asylbewerbern gilt dies alles scheinbar nicht:

…da wird das Alter falsch angegeben (obwohl man das einwandfrei feststellen könnte), da wird bei der Herkunft gelogen (obwohl man am Dialekt hören könnte, aus welchem Land z.B. ein Araber kommt), da können Kriminelle nicht abgeschoben werden (obwohl das selbst die Gesetze vorsehen), und da verschwinden mal eben 30.000 Asylbewerber spurlos.

Von Problemen wie Mehrfachregistrierungen, Gewalt in Flüchtlingsheimen sowie Weigerungen, von Frauen Essen entgegen zu nehmen usw. will ich gar nicht erst anfangen.

Es ist alles ein Irrsinn, der vorhersehbar war und bei dem man nicht weiß, ob man lachen, kotzen oder weinen soll.

35 Kommentare

  1. Handy-Ortung – und schon wüßte man wer wo war/ist.

    Geht doch ohne Probleme wenn sich informiert wird … wer sich wann wo aufgehalten hat … an z. B. Tatorten .

    Also … veralbern kann ich mich alleine 🙂

  2. Man will nicht wissen wo die sind? Traurig, bei dem deutschen Steuerzahler weiß man jeden Schritt den er tut. Was lassen wir uns doch von den Integrationssüchtigen verarschen. Was ist das für ein runtergekommenes Land und was sind das für verantwortungslose und gewissenlose Politiker.
    Man wird die „Vermißten“ schon gut versorgen. Dafür sorgen die Linksfaschisten und deren Anhang und deren Gönner in allen Gutmenschenparteien.
    Traurig das das in einem Land wie D zum Normalen geworden ist.
    Das Volk? ausnehmen, betrügen und ins Messer laufen lassen.
    Politiker sind gewissenlose Wesen, keine Menschen.

  3. Bei jedem, der ein Handy mit sich führt, ist verfolgbar, wo er steckt und überall war. Somit dürfte die Obrigkeit durchaus wissen, wo die stecken.

  4. Man muß das positiv sehen. immerhin waren diese 30,000 irgendwo schon mal erfaßt und im System.Wieviele noch unerkannt da draußen rumrennen und gar nicht erfaßt sind, möchte ich nicht wissen.
    aber ich hätte doch mal einen ganz heißen tip-mal unter anderem Namen schauen, wäre ja nicht das erste Mal, das es verschiedene Identitäten gibt. Sie können ja nun auch nach Frankreich geflüchtet sein, oder Belgien, oder sonstwohin und neu Asyl beantragen. wie wir wissen, klappt das ja Jahrelang.

  5. Ach, das sind in Wirklichkeit mindestens doppelt so viele! Wer hat hier in diese
    em failed state noch den Überblick???

    Lasst uns überraschen! Laufe nur noch mit Pfeffergel und zwei großen Herdenschutzhunden herum! Bisher gehen die einen großen Bogen um mich! Werde mein Rudel der Realität entsprechend erweitern! Denke es gibt Bürgerkrieg, wenn der Deutsche noch wehrhaft sein sollte!

  6. Was soll die Aufregung? Wenn man aus falsch verstandener Rücksichtnahme auf eine ordnungsgemäße Registrierung und von Auflagen wie eine Residenzpflicht verzichtet kommt nun mal so etwas vor. Ich sag es mal sarkastisch keine Angst die tauchen mit verschiedenen Identitäten wieder auf um die Sozialleistungen in Empfang zu nehmen. Bloß Ich glaube nicht an folgende Märchen das ein Teil wieder freiwillig ausgereist ist und andere Deutschland nur als Transitland genutzt haben. Die Vermissten werden bei Freunden und Verwandten untergetaucht sein um der drohenden Abschiebung zu entgehen. Dann gibt es ja leider mehr als genug Gutmenschen die den Vermissten Unterschlupf gewähren oder beim untertauchen behilflich sind.

  7. Man weigert sich einfach gewisse Gedanken zu denken, weil man ja ein anständiger Mensch ist, weil man nicht wahr haben will, dass es auch teuflische Menschen gibt, etwa so wie die Bösewichte in den James Bond Filmen, und wenn man dann auch noch an die Möglichkeit denkt, dass wir von solchen Teufeln regiert werden, das wollen die meisten Menschen einfach nicht akzeptieren, es ist ihnen zu viel.

    Spielen wir das böse Spiel einmal durch hier, nehmen wir an, dass wir tatsächlich von pädophilen Satanisten regiert werden, von Monstern ohne jedes Gewissen, die absolut teuflische Pläne haben, und denen auch höchst skrupellose Mittel gerade recht sind jene Ziele zu erreichen.

    Wenn man diese lästige psychologische Blockade einmal überwunden hat, wenn man gelernt hat sich in diese Monster hinein zu versetzen, dann fällt es einem auf einmal ganz leicht deren Pläne zu verstehen und die suspekten Vorgänge richtig zu deuten.

    Wir haben es hier mit einem hochgradig paranoiden System zu tun, das bereits ausflippt, wenn sich jemand zu spät beim Einwohnermeldeamt gemeldet hat, ein perfektionierter technokratischer Apparat, der heute mehr Telefone abhört, als zu den besten Zeiten von der Stasi in der DDR abgehört worden sind. Da erscheint es doch höchst unwahrscheinlich, dass diese staatlichen Ultraparanoiker nicht wissen oder nicht wissen wollen, wo sich diese 30’000 Leute befinden.

    Offenbar haben die Eliten noch viel vor mit diesen 30’000 schrägen Vögeln, viele von ihnen sind kriegserfahrene Söldner, Terroristen der ISIS oder Deserteure.

    Wäre es denn nicht denkbar, dass die Monster von denen wir regiert werden, vor haben eine Untergrundarmee aufzubauen, eine Armee, die deutsche Christen abschlachten soll? Was würde denn näher liegen als Satanisten, die Christen abschlachten wollen?

    Satanisten hassen Gott, also hassen sie auch die, die Gott anbeten. Und wer hasst Christen sonst noch? Mohammedaner natürlich, man könnte es also als das ideale Dream-Team bezeichnen, Islamisten und regierende Satanisten innig vereint in ihrem Hass auf deutsche Christen und die christliche Kultur.

    Was würde denn da näher liegen als diese 30’000 Christenhasser militärisch auszubilden, und diese Geheimarmee in naher Zukunft dann gegen die deutschen Christen einzusetzen, etwas so wie Hitler die Waffen SS gegen die Juden eingesetzt hatte?

    Wer sagt uns denn, dass wie in den USA auch mit seinen über 500 im ganzen Land verteilten FEMA-Internierungslagern, nicht auch in Deutschland hunderte von geheimen Konzentrationslagern errichtet worden sind, um dort deutsche Christen zu internieren? Vielleicht hat man diese Lager einfach unterirdisch errichtet, um sie geheim zu halten.

    „Aber das ist ja nicht möglich, so etwas Böses würden unsere Politiker doch nie tun.“ In den USA sind diese Lager jedenfalls sehr real. Warum berichten unsere Lügenmedien nicht darüber? Wenn es etwas Harmloses wäre, dann gäbe es keinen Grund nicht darüber zu berichten. Wenn es solche Lager auch in Deutschland gäbe, glaubt ihr dann im Ernst, dass die Medien Euch darüber informieren würden?

    Und vielleicht sind auch die Politiker nicht darüber informiert worden, vielleicht sind diese Lager direkt von den Geheimdiensten errichtet worden, oder von den in Deutschland stationierten U.S. Truppen.

    Man denke da auch an die Millionen von Plastiksärgen, die in den USA entdeckt worden sind, die unter freiem Himmel lagern. Was haben die Eliten damit vor? Die Eliten operieren jedenfalls global, Chemtrails zum Beispiel gibt es hüben wie drüben, und was immer man der Bevölkerung in den USA antun wird, das wird man bestimmt auch der deutschen Bevölkerung antun, darauf könnt Ihr Gift nehmen.

  8. Wenn die Lügenmedien diese Zahl veröffentlichen ,dann wissen wir, es ist die Untertreibung des Jahres,außerdem woher wollen sie es wissen,wo sie doch nix wissen ?!Trotzdem regt es niemanden genug auf ,um irgendwas zu machen,außer hier im Blog mal was zu schreiben—sind wirMemmen?Die Wut steigt im Volk und das ist gut und wird nötig sein.Trotzdem glaub ich auch,dass der Wind sich langsam dreht.

  9. Na wie wäre es mal mit einer großangelegten Suche der Schäfchen ? Margot Hon…..äääh Schluck …… Käßfrau kann doch da gerne vorweg laufen.

    Man bedenke (wenn man die Satire jetzt mal wegläßt) aber immer , daß erst vor gut einem Monat der „Bürge der schon länger hier lebt“, die Zustände nicht nur bestätigt, sondern im Grunde gar mit 85% Zustimmung zum Ausbau herbeigerufen hat.

  10. „Wir schaffen das“ – ein Großmaul !
    Im Detail geht gar nichts . Sie hat gelogen !
    Das Vertrauen ist weg – für immer.
    An die CDU : Mißtrauensvotum , keine Wahl zur Kanzlerin !
    Was will man von tuntenhaften Weicheiern noch erwarten ?

  11. Pepe du hättest doch den großen schwarzen Hund loslassen müssen. Aber ich verstehe das warum du das nicht getan hast. Ich habe selbe einen Hund und das ist ein kleiner Bully, man muss bei diesen Menschen Angst haben dass sie den Hund umbringen, das Messer tragen sie immer bei sich.

  12. Mein Gott das Land ist verloren, die Fremdlinge machen hier was sie wollen und die Sicherheitkräfte mache nichts. Ich glaube wir haben keinen Schutz mehr. Obwohl es genug Hinweise gibt seit zwei Jahren mit der Kriminalität lässt man zu dass 30 T Illegale verschwinden. Das ist sehr gefährlich wir wissen nicht was sie vor haben aber das gibt ein Vorgeschmack als ob das schon eine kleine Armee sein könnte. Sie brauchen sich nur bewaffnen und dann kriegt hier das keine mehr in Griff. Mein Gefühl sagt mir dass es bei uns im Land ein Unheil wächst, den man nicht mehr stoppen kann. Jeden Tag mehrere Anschläge USA, Schwerin heute Bremen usw usw. Es gibt kein Ende.

  13. Das geht gewiss schon so seit Jahrzehnten! Die Neubürger kommen illegal zu Verwandten oder Stammesverwandten wie in ihr eigenes, selbst geschaffenes Ghetto. Ihre Welt ist anders.
    Das wächst wie die Fraktale nach Mandelbrot.

  14. Auf gar keinen Fall lachen – niemals.
    Ich habe letzten Sonntagnachmittag beim Gassigang mit Hund (groß und schwarz) auch 3 junge Araber mit dick gefüllten Rucksäcken mitten durch die Pampa marschieren sehen…..wohin sind die? (normalerweise -gsd – sieht man die nie in der Natur)

    • Komisch, daß Sie das sagen. Ich sehe auch immer wieder Leute mit Rucksäcken. Diese verhalten sich ganz anders als die Flüchtlinge die hier in der Nähe wohnen und die man immer wieder Mal sieht, die in Gruppen in die Stadt gehen ect.
      Die mit den Rucksäcken sehe ich immer nur einmal. Sie sind zielstrebig unterwegs ohne auf dem Handy zu spielen. Alle nur mit einem Gepäckstück, während Migranten oft mit zwei Rollkoffern ankommen und ihren Weg per Handy suchen.

  15. Mittlerweile habe ich mich angesichts der Absurditäten für’s Lachen entschieden.
    Meine letzte Hoffnung ist, dass angesichts der zunehmenden Vorfälle wegen der Flüchtlingspolitik der vereinten Willkommensparteien die kritische Masse anwächst und es zu bürgerlicher Gegenwehr in Form von Demonstrationen kommen wird, trotz Nazi-Diffamierung seitens des Establishments. Sehr zuversichtlich bin ich allerdings nicht.

  16. Von Schafen und Wölfen.
    Alexander der Große hatte 30000 Mann und schlug 333v.Chr das riesige persische Heer.
    Das Menschen verschwinden ist ja jetzt nichts ungewöhnliches,ob unter Stalin,Mao,Hitler,Idi amin oder „Baby Doc“ Duvalier,es passiert einfach.zack weg.
    Doch in einem Staat der selbst den Holocaust detalliert protokoliert hat,indem jeder heute noch ne Nummer trägt(Steuer) verschwinden 30000?
    was stimmt nicht?
    Es ist ganz einfach,der gutgläubige hinter einer heileWelt lebende Deutsche kann sich nicht vorstellen das sich andere Menschen nicht wie dumme Schafe benehmen ,sondern wie Wölfe.

  17. Bei 1,5 Mio. illegaler Migranten könnte man denken es wären noch viel mehr. Ich bin mir sicher, dass diese Zahl untertrieben ist!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here