(David Berger) Der Allahu Akbar-Terror hat erneut zugeschlagen. Diesmal wieder in New York, ganz in der Nähe des World Trade Centers. Der 29-jährige Sayfullo Saipov aus Usbekistan raste dort mit einem Kleinlaster auf einen Fußgängerweg.

Sechs Menschen starben direkt am Tatort, zwei im Krankenhaus. Elf weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt.

Polizei und Augenzeugen sprechend davon, dass der Attentäter laut „Allahu Akbar“ gerufen hat. Die „New York Times“ berichtet, dass die Polizei zudem handschriftliche Aufzeichnungen auf arabisch gefunden habe, die eine Verbindung zum „Islamischen Staat“ vermuten lassen.

Nach all dem bleiben deutschsprachigen Medien noch sehr vorsichtig. Die „Welt“ bemerkt:

„Das könnte auf einen radikalislamischen Hintergrund hindeuten.“

14
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
11 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
12 Comment authors
KerstinnatassabackUdoTanzender Bergpepe Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
natassaback
Gast
natassaback

Ich kann diese hässlichen unästhetischen Fusselbartmutanten nicht mehr ertragen und auch nicht ihre Frauen, die mit Kopfwindel und Badelmantel bis zu den Knöcheln herumlaufen!

So etwas gehört weder ins aufgeklärte Europa oder sonstwo in moderne Staaten!

Ich bin nur noch entsetzt wann die Leute kapieren: Der Islam ist keine Religion, sondern eine faschistische Unterdrückerideologie, er sollte als Zwangslektüre an den Schuölen gelesen werden, besonders die Verse, die zur Gewalt gegen Andersgläubige aufrufen, die Frauen verachten und den Sex mit Tieren und Kindern verharmlosen. Der Islam muss endlich von diesem Planeten verschwinden!

Udo
Gast
Udo

Wenn ich diese Ha…….. schon sehe, kommen mir diverse Gedanken in den Sinn. Natürlich hat diese Kreatur den Islam, der ja per se friedlich ist, nur falsch interpretiert.
Mein Beileid gilt den Angehörigen und den Opfern!

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

Dieses Schwert Allahs wurde den Berichten nach im Jahr 2010 in die USA gelassen und mit einer Greencard zum dauerhaften Aufenthalt versehen. Das geschah also 9 Jahre nach dem 11. September 2001, nach 9 Jahren erfolglosem Krieg in Afghanistan und nach unzähligen islamischen Terroraktivitäten in den USA und weltweit. Offensichtlich ist das amerikanische Establishment lernunfähig. Selbstmord durch Einwanderung, genau wie in Westeuropa. Passender Buchtitel dazu: Suicide of a superpower (Pat Buchanan).

truckeropa66
Gast

UND WIEDER NUR EIN BEDAUERLICHER EINZELFALL!

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Ja da wird gleich KÖNNTE von unseren Medien verbreitet. Man konnte es leider nicht vertuschen. AllahuAkbar war deutlich!!!!
Und das an einem Tag wo dieses ganze Luther Tamtam nicht zu übertreffen war. Das Ganze kam mir schon schizophren vor, denn Luther war ein Rebell, ein Erneuerer der sich gegen die Eliten gestellt hat. Das passt überhaupt nicht zu dem was wir gerade von Politik und Konfessionen geliefert bekommen. Alles läuft auf eine grosse Volksverdummung hinaus.

Luther
Gast
Luther

Das könnte auch ein verwirrter Einzeltäter,aus der Psychiatrie gewesen sein.Aber er hat den Moslem Gott angerufen,was natürlich nix dem friedlichen Islam zu tun hat.

Kerstin
Gast
Kerstin

Kommentar auf n-tv:
„Der MUTMASSLICHE Täter“…!Wir müssen uns dran gewöhnen“…..“Kann man nicht verhindern“…..

Sprich: Alles in Ordnung!

harko
Gast
harko

Falsch. Der „Transporter“ ist in eine „Menge“ gerast. Denn Transporter sind glücklicherweise konfessionslos und die Menge ist es meist auch. Zumindest ist die Menge amorph und avital, und das ist das Wichtigste für die Journaille. Heruntergebrochen auf physikalische Gesetze: Kinetische Energie wurde bei diesem Unfall in Verformungsenergie und ein bisschen Wärmeenergie umgewandelt. Mehr ist nicht passiert … Die Berichterstattung über diese Massaker ist inzwischen – der phantastischen Lückenpresse sei Dank! – so herrlich umemotional geworden und liest sich wie der Befundbericht des Histologen beim Blick auf das Krebsgeschwür: „Übersandt wird ein hühnereigroßer, jauchig riechender, schleimig-gallefarben aussehender Tumor mit Malignitätskriterien, der… Mehr lesen »

Runenkrieger11
Gast

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

MoshPit
Gast

„[…] KÖNNTE […]“ allein…

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.