Donnerstag, 6. Oktober 2022

Dschihad in New York zurück: „Allahu Akbar“-Terrorist rast mit Transporter in Menschenmenge

(David Berger) Der Allahu Akbar-Terror hat erneut zugeschlagen. Diesmal wieder in New York, ganz in der Nähe des World Trade Centers. Der 29-jährige Sayfullo Saipov aus Usbekistan raste dort mit einem Kleinlaster auf einen Fußgängerweg.

Sechs Menschen starben direkt am Tatort, zwei im Krankenhaus. Elf weitere Menschen wurden teilweise schwer verletzt.

Polizei und Augenzeugen sprechend davon, dass der Attentäter laut „Allahu Akbar“ gerufen hat. Die „New York Times“ berichtet, dass die Polizei zudem handschriftliche Aufzeichnungen auf arabisch gefunden habe, die eine Verbindung zum „Islamischen Staat“ vermuten lassen.

Nach all dem bleiben deutschsprachigen Medien noch sehr vorsichtig. Die „Welt“ bemerkt:

„Das könnte auf einen radikalislamischen Hintergrund hindeuten.“

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL