(David Berger) Die Hamburger Regionalausgabe der Bildzeitung berichtete gestern von einem grausamen Verbrechen: Ein Vater (33, Pakistani) „soll seine zweijährige Tochter getötet haben und ist auf der Flucht! Nach BILD-Informationen wurde dem Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten. Kurz vor dem Verbrechen hatte die Mutter (32) des Mädchens ihren Mann bei der Polizei angezeigt.“

Ein Einzelfall in Deutschland? Ein Familiendrama, das schon in den Zeiten bevor es in Deutschland Asylanten gab, zum Alltag derer gehörte, die „schon länger da sind“ (Merkel)?

Oder ein typischer Fall von viele grausamen Verbrechen, die in den letzten zwei Jahren in Deutschland Legion geworden sind – auch wenn wir es nicht so richtig wahrhaben wollen oder – aufgrund der Lückenmedien – nicht wahrnehmen können?

Gerade weil die Leidtragenden dieser Verbrechen v.a. die Schwächeren, Frauen und Kinder sind, dürfen wir nicht aufhören, immer wieder auf diese Fälle hinzuweisen, an sie zu erinnern. Auch wenn wir dadurch bei um ihre Macht fürchtenden Politikern und Medien unangenehm auffallen:

Wer kennt oder erinnert schon den Fall der Aslysuchenden aus Eritrea, die im April ihren eigenen 14 Monate alten Sohn erstach?  Wer weiß von der aus Afrika stammenden Frau, die Anfang des Monats ihre 2-jährige Tochter auf einem Holzkohle-Grill verbrannte?

Wer kennt den Fall des 41-jährigen vorbestraften Afghanen, der im Juni in einer Flüchtlingsunterkunft im oberpfälzischen Arnschwang einen fünf Jahre altes aus Russland stammenden Buben erstochen hat?

Auch ein anderer Fall wurde kaum bekannt: Im Februar erstach ein 27-jähriger Nigerianer, offenbar Asylbewerber, eine 22-jährige Frau mit asiatischen Wurzeln, die er vermutlich schon kannte und zu der er Kontakt gesucht hatte. Würde eine asiatische Flüchtlingshelferin von einem Deutschen erstochen, wäre die Empörung im Lande groß. Da in Ahaus ein Asylant der Täter war, erfuhr außerhalb der kleinen Stadt kaum jemand von der Bluttat.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen:

Männer, die ihren schwangeren Frauen töten, den Bauch aufschlitzen und das Ungeborene töten. Männer, die ihre Frau vor den Augen der Kinder erstechen und wie Abfall zum Fenster hinaus werfen oder an der Änhängerkupplung mit einem Seil um den Hals durch die Stadt schleifen. Männer, die Frauen zuerst töten, um sie danach zu vergewaltigen …

Männer, die eines gemeinsam haben: dass sie nicht zu denen gehören, die „schon länger da sind“.

Ja, es mag sein, dass diese Männer in unheilvollen Zuständen groß wurden und dadurch schwere psychische Schäden davon getragen haben; es mag sein, dass ihnen die perversesten Untaten durch vorangehende Verbrechen in ihren Heimatländern oder in einem anderen europäischen Land, in dem sie sich bereits als Asylanten aufhielten, sozusagen zur zweiten Natur geworden sind.

Das ist tragisch und mag ihr Verhalten psychologisch ansatzweise, spirituell mit dem Hinweis auf das Satanisch-Böse für Gläubige vielleicht sogar schlüssig erklärbar machen. Und bei Staatsanwälten und Richtern mit zu jenen Migrantenboni führen, die immer öfter das Vertrauen in unsere Justiz erschüttern.

Aber all die Leidensfähigkeit und das Mitleid, die die Deutschen offensichtlich nach wie vor aufzubringen bereit sind, werden dann enden, wenn sie dazu führen, dass unser Land sich ebenfalls in jene Höllen verwandelt, aus denen die Immigranten geflohen sind. Dann ist es allerdings längst zu spät.

***

Da ich immer wieder gefragt werde, wie man diesen Blog finanziell unterstützen kann, hier ganz kurz:

sparbüchseSie können selbstverständlich spenden. Das eingegangene Geld wird ausschließlich für technischen Unterhalt bzw.Verbesserungen der Webpage und – sollte dann etwas übrig bleiben – für Werbemaßnahmen, die den Blog bekannter machen sollen – aufgewendet. Ich sowie die Gastautoren arbeiten weiter ohne Ausnahme rein ehrenamtlich.

Hier die Kontodaten:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD
Kontoinhaber: David Berger
TARGOBANK – Stichwort: Spende PP

 

avatar
400
24 Comment threads
12 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
26 Comment authors
Kein Wohnraum für Studenten, aber leer stehende brandneue Asylantenheime – website-marketing24dotcomCloéVerwandelt sich Deutschland in eine ähnliche Hölle, wie jene, aus der die Immigranten geflohen sind? – AlternativnewsJoachim Klaus Wollschondavidbergerweb Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Verwandelt sich Deutschland in eine ähnliche Hölle, wie jene, aus der die Immigranten geflohen sin… […]

trackback

[…] Verwandelt sich Deutschland in eine ähnliche Hölle, wie jene, aus der die Immigranten geflohen sin… […]

Joachim Klaus Wollschon
Gast

Hier zeigt sich immer wieder, dass der Islam nicht zu Deutschland und nicht zu Europa gehoert. Denn unsere Kultur kann solche Schlechter nicht gebrauchen. Ich bin erschrocken ueber so viel Gewalt in unserem Land. Langsam bekommt man wirklich das Kotzen, und unsere Behoerden und Justiz trauen sich nicht auf zu mucken was fuer feige Typen uns regieren und uns Anstand bei bringen wollen,die staendig ueber Werte reden,aber selber gar keine besitzen. Und die neu Jamaika,na das wird ein tollen regieren, Die FDP moechte die Reichen foerdern,und die Gruenen wollen noch mehr Araber,damit die Deutsche am Ende den Verstand verlieren. Diese… Mehr lesen »

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Und was inzwischen so alles geschieht – Dublin-Abkommen de facto ‚gekippt‘! Dazu das EU-Papier: EU asylum policy: reforming the Dublin rules to create a fairer system 20171019BKG86403/20171019BKG86403_en Und besonders hübsch auch das Kapitel: ‚Statistics on migration‘ ‚Germany was the EU country that received the most asylum applications: 722,000 out of total 1.2 million in the EU in 2016‘ ‚In 2015, 1.3 million people applied for international protection in the EU, according to the UNHCR. ‚ ! Aber das ist doch schon die Zahl derer, die sz. nach Deutschland zugedrungen sind! Wo sind denn die anderen geblieben? ‚In 2016, the number… Mehr lesen »

Siegfried
Gast
Siegfried

ZDF: Gesellschaft | Peter Hahne – Die Macht der Angst Die Macht der Angst Instrumentalisierung oder Realität? Seit geraumer Zeit lebt Deutschland in Angst! Ist das richtig? Haben wir Deutschen Angst im eigenen Land vor Gewalt, Terrorismus und Krieg? Oder ist diese Stimmung herbeigeredet, aufgebauscht von den Medien? Was ist dran, an German Angst? In einem Interview von knapp 30 Minuten Länge wird den aufgeworfenen Fragen nachgegangen. Ulrich Reitz und Christian Peter Dogs sind die Gäste von Peter Hahne. Einlullend ist es nicht, was sie zu sagen haben, und die Fragen zielen genau auf das Problem. „Wir wollen in Deutschland… Mehr lesen »

H.K.
Gast
H.K.

Ich persönlich kenne kein Land auf unserer Erde, das prosperierte nachdem der Islam der Islam Einzug hielt.

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

Iris
Gast
Iris

Sehr geehrter Herr Berger,
wollte mich mit einer kleinen Spende bei Ihnen für die interessante Seite bedanken. Leider habe ich nach Eingabe der IBAN immer einen Abbruch. Hat man Ihnen das Konto gesperrt?

Waldkind
Gast
Waldkind

Das unsere Heimat zur Hölle wird war mir in dem Moment klar,als vor Jahren die Bilder an der ungarischen Grenze im TV gezeigt wurden, wo hunderte hassverzerrte Gesichter lauthals Merkel, Merkel und germany germany brüllten.
Da lief es mir kalt den rücken runter, und jedem der schon ,,Erfahrungen,, mit dieser Sorte hatte,sicherlich auch.

Jürg Rückert
Gast

Ich kann nur wiederholen, was ich schon oft sagte: Wir werden genau wie die Länder sind, aus denen sich unsere werdende Bevölkerung speist.
Das christliche Gasthaus „Zum guten Pelikan“ wird eine Drachenhöhle. Das Brot der Barmherzigkeit, das uns unsere Hirten reichen, ist vergiftet. Schicksal nimm deinen Lauf!

Deus ex Machina aus Deutschland
Gast
Deus ex Machina aus Deutschland

Herr Berger, ihre Aufzählung ist doch letztlich nur die Spitze jenes Eisberges, dass die Mehrheit der „Wählerschaft“ erst in seiner gesamten Größe bewundern möchte bevor diese, welche Ausrede auch immer gebrauchend, sich die Welt trotzdem weiter schön zu lügt. Kann es sein, das diese Mehrheit den Kitzel sucht, steht etwa die Eine oder die Andere auf Vergewaltigung und dreht deshalb noch eine Extrarunde joggend durch den Wald? Fängt womöglich deren Hedonismus langsam an sie zu langweilen, oder leiden die gar an einer Todessehnsucht? Der Punkt ist, der Mehrheit mangelte es doch in der Vergangenheit nicht an Warnungen, ganz im Gegenteil!… Mehr lesen »

ppnews2017
Gast

Hat dies auf PP-News rebloggt und kommentierte:

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ja, die Hölle ist gewollt!

Nun, dass es auch unter den ‚deutschen‘ ‚Ureinwohnern‘ auch Kriminelle gibt und gab ist unbestritten.

Aber wir brauchten uns da die Kriminellen, die Verbrecher, Mörder und Vergewaltiger doch nicht noch zu ‚importieren‘!

Aber die grössenwahnsinnige Kabunzlerin, das Merkill von Gottes und Honeckers Gnaden, sieht’s ersichtlich entschieden anders – man kann sich wirklich nur fragen, wie verwirrt diese Frau im Kopf ist!

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Runenkrieger11
Gast

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

trackback

[…] über Verwandelt sich Deutschland in eine ähnliche Hölle, wie jene, aus der die Immigranten geflohen sin… […]

Helmut Kogelberger
Gast
Helmut Kogelberger

„Verwandelt sich Deutschland in eine ähnliche Hölle, wie jene, aus der die Immigranten geflohen sind?“ Natürlich, denn daß bspw. Afghanistan eher einem Hieronymus Bosch Gemälde ähnelt als einem Staatsgebilde, hat nichts mit Bodenbeschaffenheit, Topographie oder Sonneneinstrahlung zu tun, sondern mit den Menschen, die dort leben und ihren Gepflogenheiten. Und wenn wir überwiegend das soziale Sediment aus diesen Ländern en masse bei uns willkommen heißen, bringen diese „Goldstücke“ eben ihre Sitten und Gebräuche mit, und unsere Polizei und Justiz sind entweder nicht willens oder nicht mehr in der Lage, deren Ausleben durch konsequente Strafzumessung zu unterbinden. Bei der letzten Bundestagswahl hat… Mehr lesen »

Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung

Danke Herr Berger, dann ist es längst zu spät. Eine Bürgerin wie ich , die sich Sorgen macht und mit offenen Augen durchs Leben geht fällt noch viel mehr auf. Unser Land verkommt und den Bürgern scheint es egal zu sein. Täglich Brände, Kindergärten, Denkmähler, Lkw, Strohballen und vieles mehr, die angesteckt werden von Menschen die uns hassen und uns schaden wollen. Als ich von der Kindestötung gehört habe wusste ich gleich , dass das kein Deutscher war. Solch eine grausame Tat ist in unserem Land noch nie vorgekommen. Diese Menschen gehören nicht in unseren Kulturkreis und werden auch nie… Mehr lesen »

Sabrina
Gast
Sabrina

Wie wahr! Und die rhetorische Frage, unter der Sie den Beitrag veröffentlicht haben, beantwortet sich mit den hier stichwortartig genannten Alltags-Fakten, aus dem inzwischen post-faktischen „Land, in dem wir alle gut und gerne leben“…

Burkard
Gast
Burkard

Es geht zu 90% nur DARUM: Wir haben in heutigen , Profit-maximierenden Zeiten der Großkonzerne und ihrer Vertreter in Parlament und Kanzleramt das Recht auf unseren Wirtschaftsraum schlicht und einfach verloren! Mit 3-4 auf Steuerzahlerkosten durchalimentierten Kindern pro Elternpaar kann die „Urbevölkerung“, welche aktuell nur 1,4 Neukonsumenten pro Elternpaar zur Welt bringt, nicht mithalten. Denn minus ca.25 Prozent Umsatz pro Generation sind für Wirtschaftsbosse und andere Gierschlunde (wie die Asylindustrie), die keine anderen als die pekuniären Werte kennen, simplerweise schlechter als plus 50-100% Umsatz. Solange dies nicht immer wieder KLAR gesagt wird und mit humanitären Deckmänteln weiter vom eigentlichen (Börsen-)Ziel… Mehr lesen »

Matthias Liebe
Gast
Matthias Liebe

Vor solchen Gewaltverbrechen kann man nur noch fassungslos dastehen und an die maximale Härte des Rechtsstaates appellieren. Aber Frauen und Kinder sind im konservativen Islam nichts wert. Genauso wenig wie die Ungläubigen. Es kann nicht unsere Aufgabe sein, diese Verrückten zu heilen und zu bekehren.

Aber: Die ewig stammelnde Moslem- Mattka Merkel im Hosenanzug aus der Uckermark und ihre Hofschranzen und Vasallen wollen das eben so.
Die Folge: Wer die Dritte Welt importiert, wird zur dritten Welt.

sagdiewahrheit
Gast
sagdiewahrheit

Dieses.Szenario ist sehr wahrscheinlich. Nach Europa kommen ja keine gebildeten Menschen, sondern der letzte Abschaum. Moslems, Ne***, Kriminelle, kranke, Gebrmaschinen und Testosterongesreuerte. All diese Individuen verändern mit Hilfe unserer gehirnlosen Politiker und Gutmenschen dieses Europa in ein dritte Welt Land. Wer es nicht glaubt, braucht sich nur in europäischen Großstädten umschauen, oder die Moscheen zählen. Die nächste Generation kann einem wirklich leid tun, denn sie muss sich in diesem Berg aus Abfall behaupten.

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Die neue deutsche Hölle ist politisch gewollt und mit Hilfe der Justiz gefördert.

Chrisamar
Gast

War Eugen Weidmann ein „Einmann“?
„Viele Anhänger hatte die These, dass Weidmann ein Agent der Nazis sei, den Hitler geschickt hatte, um durch scheinbar unerklärliche Verbrechen ein Gefühl der allgemeinen Verunsicherung zu erzeugen, wie es Dr. Mabuse bei Fritz Lang empfiehlt, zur Destabilisierung der Gesellschaft. “
heise.de