(David Berger) Nach der neuesten Wahlumfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA zur Bundestagswahl liegen die Grünen nur noch bei 6 %. Das heißt die Wahrscheinlichkeit ist weiter gestiegen, dass die Grünen die 5%-Hürde verfehlen und damit nicht mehr in den Bundestag einziehen können.

Mit diesem drohenden Debakel setzt sich die erdrutschartige Talfahrt der Grünen in der Wählergunst weiter fort. Ein Prozess, der absehbar war. Nicht nur wegen der Politiker, deren Gesichter repräsentativ für dieses Partei stehen. Sondern vor allem deshalb, weil sie sich seit Jahren nur noch als die kleine, etwas unterbelichtete Version der gemerkelten, linksgrün abgedrifteten CDU fühlen dürften.

Treffend bemerkte gestern der bekannte Publizist Wolfram Weimer in einem Kommentar für n.tv und „The European“ über die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckard:

„Die Spitzenkandidatin wirkt wie der traurige Schatten der Kanzlerin.“

Ein Eindruck, den die ganze Partei inzwischen macht. Daher kamen die Grünen auch in der auslaufenden Legislaturperiode in den seltensten Fällen ihren Aufgaben einer Oppositionspartei nach.

Noch hoffen viele bei den Grünen trotz dieser Prognosen weiterhin über eine Jamaica-Koalition an die Macht zu gelangen. Ein geradezu suizidaler Wunsch.

Was der FDP nur über eine Regierungskoalition mit Merkel gelang, das haben die Grünen schon von der Oppositionsbank hingekriegt, indem sie sich brav in den Beifall klatschenden Hofstaat Merkels eingereiht haben – der keine Parteien und keine Opposition mehr kennt, sondern nur noch aus ehrfürchtigen, wie brave Schoßhündchen zur großen Kanzlerin aufschauenden „Wir schaffen das“-Höflingen besteht.

Während man für die SPD nur hoffen kann, dass sie bald keine Regierungsverantwortung mehr übernimmt und sich dann in ihrer Oppositionsrolle zu Merkel wiederfinden wird, kann man selbst diese Hoffnung bei den Grünen getrost aufgeben. Wie man es auch wendet und dreht:

…die Grünen sind so überflüssig geworden wie die Sojawürstchen mit Fleischgeschmack, die sie uns an ihrem „Veggie-Day“ servieren wollten.

Ihre Rolle hat nicht inhaltlich, aber strukturell die AfD übernommen. Die mit analogen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat wie dereinst die Grünen in ihrer Entstehungsphase. Trotz dieser Schwierigkeiten und einer gigantischen Kampagne der Nannymedien, die sich derzeit in peinlichste Höhen steigert*, geht die AfD mit eine zweistelligen Ergebnis als drittstärkste Kraft in die letzte Woche vor der Wahl.

* (Wir warten auf eine Schlagzeile in der „Welt“ mit dem Titel: „Alice Weidel hat vor vier Jahren eine Dose mit grünem Punkt im Restmüll entsorgt!“)

***

Spendenfunktion

44 Kommentare

  1. man braucht sich nur im lande umschauen, die grünen die größten umweltzerstörer, nochmals sollen windkraftanlagen verdoppelt werden, es mahnen nauener platte,
    prenzlau in der uckermark, unter 5% einfach wunderbar.

  2. Hier einige Beispiele für typisch grünen Landeshass:

    “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen

    “Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Interview mit Susanne Zeller-Hirzel (letzte Überlebende der Weißen Rose; Widerstandsgruppe im 3.Reich)

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005,

    “Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen

    „Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005

    “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!” Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Hürriyet vom 8.9.98 (auf türkisch), abgedruckt im Focus am 14.9.98)

    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

    „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus.

    “Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschließen.”
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen in einem Antwortschreiben vom 25.11.2011

    “Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005

    “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

    “Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik.”
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen

    „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“
    Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: In der “Münchner Runde” am 5.10.2004 zum Thema ´Angst vor der Türkei´ )

    „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
    Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle: FAZ vom 6.9.1989

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern (Quelle: Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen sagen, es hieß wörtlich “…dann wandern Sie aus!”

    Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. Quelle: “Die Welt” vom 7.2.2005 (Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland” von Mariam Lau)

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: Pflasterstrand 1982; zitiert in “Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7)

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

    Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es “zum Wohle der Bevölkerung in NRW” heißen. Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen, war Antragssteller.

    “…dass wir, d.h. die Grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, in dem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von Kindern in asiatische Bordelle.” Curt Amery, Bündnis90/Die Grünen im Magazin “Natur”, Dez 1982, Seite 42

    „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk

    • Diese Aussagen habe ich bereits mehrfach gelesen, aber sie erschrecken und entsetzten mich doch jedes Mal auf`s Neue.

      Darf man / sollte man in o.g. Zusammenhängen von einem organisierten schleichendem Völkermord sprechen ?

      Mir fällt dazu kein anderes Wort ein.

  3. Sie hängt vor meinem Haus mit – sorry, aber so sehe ich das – ihrem diabolischen Lächeln.-
    Sie zerstört damit unser Land, das sie nicht aufgebaut hat, sondern aus dem sie sich staatsbesoldet bedient.
    Ihre private Desolatisse beschwichtigt sie mit politischer Macht, sich als GUT hinzustellen.
    Und von diesen „Sies“, deren Namen ich nicht nenne haben wir die Fraktionen voll.

  4. Es wäre für Deutschland besser wenn die Grünen ein für alle mal von der politischen Bühne verschwinden würden. Die einstige Protestpartei die sicher sehr stark für den Umweltschutz und für einen Ausstieg aus der Atomenergie engagiert hat ist zu einer Partei geworden die kein halbwegs noch vernünftig denkender Mensch wählen kann. Für die Grünen sind wir ja unmündige Kinder die nicht wissen was gut für Sie ist und dann spielen die Grünen nur zu gerne den Volkserzieher und kommen mit immer absuderen Forderungen wobei der von Frau Künast geforderte Bundesweite Veggie Day noch die harmloseste ist. Aber wenn man schon die Freigabe des Sex mit Kindern fordert das hätte schon reichen müssen das diese Partei verboten wird. Dann wäre noch die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages Claudia Roth zu nennen die als eine der eifrigsten Wegbereiterinnen der Islamisierung unseres Landes gilt und ungestraft ihre Neutralitätspflicht verletzt hat. So hat Frau Roth an einer Anti-AfD Demonstration teilgenommen und ist in erster Reihe hinter einem Transparent mit der Aufschrift Deutschland Du mieses Stück Scheisse hinterhermarschiert. Von der Grünen Jugend ganz zu schweigen die auf die Deutschlandfahne uriniert und dieses noch ins Internet gestellt haben. So eine Partei gehört in keinen Landtag unf auch nicht in jede noch so kleine Gemeindevertretung und erst recht nicht in den Deutschen Bundestag

  5. Der Spruch mit den Sojawürstchen mit Fleischgeschmack ist richtig gut:)

    Es ist sehr peinlich, aber ich habe die Grünen früher mal gewählt (lang,lang ist´s her).
    Asche auf mein Haupt. Meine Frage daher: Muß ich mich jetzt geißeln oder geht dieser Kommentar als gleichwertig zu einer Beichte durch? Zur Not bete ich auch drei Ave Marias (obwohl ich gar nicht katholisch bin).

    Als aktive Wiedergutmachung gehe ich heute abend übrigens zu einer AfD-Veranstaltung. Meinen Sie, damit ist das schlechte Karma wegen meiner „Jugendsünden“ und der verirrten Wahl spirituell abgebüßt oder muß da noch nachgebessert werden?
    Für eine Auskunft wäre ich dankbar, da ich mir ernsthafte Sorgen über meine weitere Zukunftsgestaltung nach meinem Ableben mache.

    • Durchgeblickt

      Ein Mensch verfolgt die rote Spur
      der grünen Ökodiktatur.
      Vor diesen Lumpen muss man warnen,
      die sich als gute Menschen tarnen.

      Helmut Zott

      %%%%%%%

    • So sei Ihnen vergeben. Amen. ^^

      Irgendwann in ferner Vergangenheit habe ich die Grünen seinerzeit auch mal gewählt. Nur ein Mal, aber das hat mich später so richtig gewurmt.
      Mehltau drauf.

      Beginnen wir neu.

  6. Um es mal mit den Worten der Schattenfrau zu sagen darf ich dieselbeige zitieren:“ Die Grünen sind auf einem guten Weg (weg)“.
    Wohlan…

  7. Was mich nach deren – hoffentlichtlichen – Abgang so richtig schmerzt sind die abgesessenen Ruhestandsgehälter dieser Leute.
    Wenn ich so bedenke welche Negativleistung sie erbrachten und wie fürstlich sie dafür von uns allen am Ende „entlohnt“ werden (da beziehe ich mal locker die anderen Parteimitglieder des derzeitigen Parlaments mit ein), da sträubt sich bei mir doch vor Wut das Nackenhaar.

    Vor allem wenn ich tagtäglich die vielen wirklich hart arbeitenden Mitbürger erlbe und sehe, die weder einen anständigen = angemessenen Lohn für ihre Arbeit erhalten, noch im Alter entsprechend versorgt sein werden.

    Ohne die Grünen und die anderen Parteien = deren obesten Spitzen geht dieses Land nicht unter.
    Aber ohne Handwerker, Reinigungskräfte, Krankenschwestern, Ärzte, Polizisten, Bauarbeiter … sind wir wirklich alle am Ende.
    So viel zu „Leistung muß sich wieder lohnen“. Wessen Leistung für wen genau ?

    • Regierungssitz

      Ein Mensch mit Weitblick und Verstand
      ist eine Seltenheit im Land,
      jedoch, wie Sand am Meer vertreten,
      sind Schwätzer, Schnorrer und Proleten.
      Im Parlament sieht man zuweilen
      Irrläufer durch die Gänge eilen.
      Der Sitzungssaal ist zu erkennen,
      weil einer spricht und viele pennen.
      Die Menschen, denen man begegnet,
      sind nicht mit Mut und Geist gesegnet.
      Das sind die Besten der Nation?
      Doch wem begegnet man da schon!
      Wer Bücher klaut und Steine schmeißt,
      wer die Vernichtung Deutschlands preist,
      der wird Minister selbstverständlich,
      an seinen Schuhen gut erkenntlich.

      Helmut Zott

      %%%%%%%

  8. Die Partei der Grünen

    Ein Mensch hasst die Verbrecherbande,
    die grüne Pest in unserm Lande,
    die schon viel Schaden angerichtet
    und laufend die Kultur vernichtet.
    Das grüne Pack will Sex mit Kindern
    und kein Gesetz, das zu verhindern.
    Einst war es ökologisch richtig
    und für den Fortbestand sehr wichtig,
    was die Partei der Grünen wollte,
    und man noch heute achten sollte.
    Moralisch sind, ganz unbestritten,
    sie auf den tiefsten Stand geglitten.

    Helmut Zott

    %%%%%%%%

  9. Thematisiert doch endlich einmal dass die Grünen nicht nur ein Problem mit Pädophilen hatten, sondern noch heute bei der Grünen Jugend Sex mit Toten als akzeptabel betrachet wird, Alles unter dem Motto, Kritik an Sex mit Toten sei stigmatisierend und ausgrenzend. Die Linda Dertinger war Landessprecherin der Grünen Jugend Sachsen und es steht noch heute auf deren Homepage!!!!!!!
    https://gruene-jugend.de/das-ist-doch-krank-oder-zumindest-nicht-normal

  10. Das wäre ein guter Tag für Deutschland,wenn die Grünen erst aus dem Bundestag,und dann Stück für Stück aus den Landtagen entsorgt würden.

    Aber das traurige an der Sache: die allermeisten von denen haben außer Sprücheklopfen nichts gelernt,die liegen uns dann nach dem Übergangsgeld weiter auf der Tasche,als Hartzer,diese unnützen Fresser!!

  11. ES WÄRE MIR EIN FEST !!!

    Die Grünen haben sich zu einer bevormundenden Partei entwickelt, die nur noch geistigen Müll produziert.

    Sie haben im Bundestag einfach nichts mehr verloren.

    • Bessermensch

      Ein Mensch, ein grüner Umweltschützer
      verurteilt alle Umweltnützer.
      Wer Juchtenkäfer stört im Lande,
      gehört zur Nazi-Mörder-Bande,
      vermeinen die im Geist Verwirrten
      und die in Kindersex Verirrten.
      Auch sind die Müsli-Terroristen
      nur grün lackierte Kommunisten.

      Helmut Zott

      %%%%%%

  12. Ich erschrecke immer, wenn ich solche Schlagzeilen lese, und hoffe inständig, daß es niemand liest, der nun gerade deswegen grün wählen will.
    Aber ich mache mir ohnehin nicht zu viel Hoffnung (Zweckpessimismus) und glaube, die Verbots- und Erziehungspartei wird uns wohl erhalten bleiben.

      • Stimme zu. Es war mir unverständlich, dass die Grünen trotz ihrer zahlreichen Vergehen an der Umwelt. dem Naturschutz und dem Menschen in den letzten Jahrzehnten immer wieder gewählt wurden, wahrscheinlich hätte man schon eher nicht auf Pädophilie hinweisen sollen sondern auf Kinderschänder, womit mehr Leute etwas anfangen können. Da die Grünen raffgierig nach den Fördertöpfen griffen und Windspargel eingekauft haben die subventioniert werden, wäre es eine weitere Strafe die EEG Umlage abzuschaffen die den Bürgern das Geld aus der Tasche zieht und ihnen auch die Kosten für die Entsorgung aufzubrummen als Eigentümer. Es gibt ne ganze Latte an schädigenden Einflüssen der Grünen für unser Land, der Gipfel der Frechheit ist der diktierte Genderwahn und die Idiotensprache die sie dem Volk aufbrummen wollten. Die können dann ihre Tele Tabi Sprache weiter pflegen, Niveau Kindergartensprache, ich nicht, ich liebe meine deutsche Sprachvielfalt. Vielleicht streiten sie dann im wissenschaftlichen Ausschuss der Böll Stiftung, ob wir wenn wir der Radiergummi, die Tasse sagen Rassisten oder Nazis sind, weil wir die sozialen Geschlechter der Gegenstände beleidigen. Auch wird das ein Freudentag, wenn die Grünen aus der Regierung fliegen.

  13. ich würde hier nicht von „drohend“ sprechen. Von „Debakel“ schon mal erst recht nicht. Diese Grützis, diese Überfremdungsextremisten, diese Kinderschänder und Drogenjunkies gehören entsorgt und in die Biotonne getreten und auf den Mohnfeldern Afghanistans untergepflügt, auf daß die Taliban sich dadurch vergiften!

    • Menno, das sind aber viele und fromme Wünsche! Ich würde da ja eine kleine Ausnahme machen: Dem OB von Tübingen, Boris Erasmus Palmer, Asyl in der AfD anbieten.

      • Täuschung

        Ein Mensch traut diesem „Grünen“ nicht
        – er hat ein doppeltes Gesicht.
        Der grüne Anstrich ist Fassade,
        der Kommunist schläft nur gerade,
        und der kann jederzeit erwachen.
        Das wäre schlimm und nicht zum Lachen.

        Helmut Zott

        %%%%%%

      • Wahlergebnis 2016

        Ein Mensch muss sich die Haare raufen,
        die Landtagswahlen sind gelaufen,
        und, was ihm großen Kummer macht,
        die Grünen bleiben an der Macht.
        Dummheit hat das Land befallen,
        sie hält es fest in ihren Krallen,
        und die Moral, die man besessen,
        ist von dem Ungeist aufgefressen.
        Die Hochschulreife hat man jetzt,
        wenn man Kondome richtig setzt.
        Das Musterland von dazumal
        ist nun ein Hort der Unmoral,
        kein Land der Tüftler und der Denker:
        Die Schwaben wählten ihre Henker!

        Helmut Zott

        %%%%%%%%

  14. Eine bekannte ‚Refugee welcome‘ Zeitung hat schon geliefert. Eine syrische Putzfrau soll in der Schweiz an der Wohnung von Frau Weidel vorbei gelaufen sein und hätte 10 Franken Schwarzgeld gefunden. Die geheimen Beweise liegen der Zeitung vor. Die schrumpfende Zahl der Zeitungsleser sei gewarnt, falls sie schon syrische Putzfrauen haben. Aber die syrischen Jungmänner sind wohl eher nicht zum Putzen gekommen.

    • Merkel und Kar(t)in Göring Eckart versuchen sich als verbiesterte Hexenjäger auf die AFD, besonders Weidel haben sie jetzt in ihr Herz geschlossen, Gauland fast abgeschossen und auch Petry zum Abschuss freigegeben, wobei die beiden Damen in ihrer narzistischen Störung verwechseln, dass sie die Hexen sind und nicht die die sie auf ihren sinnbildlichen Besenstilen verfolgen.

  15. „Die Spitzenkandidatin wirkt wie der traurige Schatten der Kanzlerin.“

    Man sagt ja, dass bei niedriger Sonne auch Zwerge große Schatten haben. In diesem Fall kann man die Lichtquelle ganz beliebig drehen und wenden. Weder wird der Zwerg heller noch sein Schatten größer.

    KGE hat aber ja insofern noch Glück, als dass sie nach einem eventuellen Unterschreiten der Fünf-vH-Hürde noch immer unter das wärmende Kleid der evangelischen Kirche schlüpfen kann. Denn dieser Schoß aus dem sie kroch ist finanziell ja fruchtbar noch.

    Was aber eine Claudia Roth oder ein Anton Hofreiter nur machen ohne politische „Würden“… eine Travestieschau vielleicht? Oder eine vegane Dönerbude? In beiden Fällen sollte aber der Anton die Kasse übernehmen, nicht dass das ganze Geschäft vor der nächsten Wahl schon in Ton, Steine und Scherben zerfällt und die beiden dann wieder um Steuergelder anstehen müssen.

    • Nun, um Gottes Willen nicht KGE und ihre Geistes Geschwister Käßmann und Co.als Diener der EKD. Diese Antichristen schaffen es noch die EKD in ein Multi Kulti Bordell mit Genderwahnsinn um zu gestalten bei ihren Begriffen der Nächstenliebe! Die EKD gehört sowieso ausgemistet, so ideologisch verkommen diese ist. Wofür wurden dann aufrechte Christen in KZs ihres Lebens beraubt, weil sie Gottes Schöpfungsgeschichte geachtet haben?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here