(PM/AfD) Alice Weidel wehrt sich gegen Spiegel-Recherchen mit Falschbehauptungen zu angeblicher Erkrankung:

Alice Weidel hat heute bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eine Strafanzeige gegen eine Spiegel-Journalistin erstatten lassen. Diese hatte in Recherchegesprächen behauptet, dass Alice Weidel gesundheitliche Probleme habe.

Dr. Alice Weidel dazu heute: „Die Hexenjagd der Presse nimmt immer absurdere Züge an. Sie scheut nun offensichtlich nicht einmal mehr davor zurück, angebliche gesundheitliche Probleme aus der Intimsphäre zu thematisieren.

Wenn nun aber in Recherchen auch noch Falschbehauptungen zu Krankheiten verbreitet werden, ist für mich die rote Linie überschritten.“

32 Kommentare

  1. „Kunst“ gegen die AfD
    ————————————-

    http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Tragikomische-Wirklichkeit-des-AfD-Programms;art680,2520750

    Auf Einladung DGB Limburg-Weilburg zauberten die Schauspielerinnen Johanna Kollet und Alena Bacher vom „theater odos“ in Münster eine bizarre Mischung zwischen abgedrehter Satire und bedrohlicher Dystopie auf die Bühne. Ein Auftritt, der mit seiner rohen, ungefilterten Emotionalität auch den Zuschauern einiges abverlangte.

    Damit begann das von Heiko Ostendorf geschriebene und inszenierte zweiteilige Stück harmlos genug: Zwei fiktive PR-Beraterinnen der „Alternative für Deutschland“ nehmen sich das Parteiprogramm vor, um es möglichst massenkompatibel unters Volk zu bringen. Dabei blödelten sie fröhlich drauf los und übertrieben hemmungslos.

    https://www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg/weitere-berichte-region-dillenburg_artikel,-Satire-erklaert-die-Politik-Gut-ist-was-gut-klingt-_arid,1047035.html
    http://www.demokratie-foerdern.de/termine/odos-was-ihr-waehlt.html

    Organisiert hatte den Abend ein Bündnis aus Gewerkschaften und Antirassismus-Initiativen. Deren Sprecher Ernst Richter zitierte am Schluss aus der Zuschrift eines in der Flüchtlingsbetreuung tätigen Arztes aus dem heimischen Raum, der sich durch den Titel einer von der AfD am 19. September in Braunfels geplanten Veranstaltung »Migration und Kriminalität« an die NS-Hetzschrift »Judentum und Gaunertum« erinnert fühlt.

  2. Die AfD wird aus Verzweiflung gewählt aber nicht, weil man ihr irgendetwas zutraut. Noch nicht mal vor dieser Wahl konnte sie sich einigen, einen einzigen aus ihren Reihen an die Spitze zu stellen und ihn geschlossen zu unterstützen. Gauland ist ein erfahrener Politiker und ein harter Hund. Die konservative Wählerschaft wäre vollkommen zufrieden gewesen. Und dann installiert man eine unerfahrene, viel zu dünne und dünngeutige und auch noch lesbische Frau neben ihm, die ein leichter Angriffspunkt ist, wie man jetzt sieht.
    Als könnte nicht mehr einer was allein machen.

    • Na denn, was trauen „wir“ all den Polit-Laiendarstellern nach ihren Zirkusvorstellungen noch zu, etwa mehr als der AfD? Alice Weidel ist lesbisch, wo und wem ist das ein Problem? In der gesamten politischen Landschaft ist sie die meistgehasste Frau, und daher verdient Alice Weidel den größten Respekt für all das, was von den selbstgefälligen, abgehobenen Polit-Hyänen auf sie einprasselt und sie permanent wegstecken muß. Sie ist klug, hervorragend ausgebildet, redegewandt und überzeugend, aber zuallererst auch ein Mensch mit Gefühlen und keine abgenudelte Wahlkampf-Maschine der allseits bekannten Lügen-Spezies.

      Und einer alleine, wer das mag sollte weiterhin Merkel wählen. Die herrscht allein auf weiter Flur, umgeben von kriechenden, untergebutterten Heulsusen, denen Alice Weidel gemeinsam mit Gauland das bisher einvernehmlich funktionierende Polit-Paradies zur Hölle umgestalten wird. Es lebe der politische Diskurs, auch und vor allem innerhalb eines Parteigefüges. Demokratie nennt sich das, soweit man sich daran noch erinnern kann und möchte.

      Wie sang einst Canned Heat (let’s work together):
      together we stand, divided we fall, come on, come on let’s work together…..
      Und das ist noch wichtiger als anno 1970, der Mann hatte damals tatsächlich schon wegweisende Visionen.
      (Auf YouTube reinhören, geiler Song)

  3. Wow. Megakommentar und sehr überzeugende Argumente, lynx (der Möchtegernlyncher, mind. Denunzierer).
    Du wolltest doch noch vorschlagen, dass man eine Opposition im Bundestag am besten ganz verbieten sollte.
    Und wenn diese auch noch aus der AfD bestehen wird, dann sollte man diese ohne Rederecht in irgendwelche Nebengebäude verbannen.
    Am besten noch mit grauen Kitteln oder blauen Armbinden erkennbar markieren.
    Zutritt zur Bundestagskantine wird verwehrt.
    Und steuerfreie Diäten werden gestrichen.
    Das würde einer „lynx-Demokratie“ gut zu Gesicht stehen.
    [Ironie off]

    • Ironie will gelernt sein und sollte nicht beleidigt klingen. Allerdings ist es jetzt fast amtlich: die AfD ist nicht mausgrau sondern kackbraun, der lieben AW sei dank.

      • Dann lieber kackbraun als dunkelrot, lynx oder links. Diese Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit, gepaart mit dem ansteckenden Virus der Links Autokratur ist nun wirklich das letzte, was in diesem schon genug zersetztem Staatsgebilde und auf diesem solventen blog noch gefordert ist. So peinlich und blamabel wie auch banal mit leeren Floskeln, Vorwurfshaltung, Vorurteilen und Parolen um sich zu schlagen, bedarf schon einer enormen Gefühlskälte und Radikalität. Echte Argumente stehen hingegen nicht zu Buche, ein typisches Vorgehen in Diktaturen, um Menschen einzuschüchtern und auf blinden Gehorsam zu trimmen. Ein Gesinnungsstaat eben, kein Rechtsstaat. lynx, Sie haben Ihre Lektion gelernt. Wie wäre es mit einer Anstellung bei IM Viktoria, da können Sie Ihre intrigante Art bestens ausleben.

  4. Früher hat man jemanden wie Frau Weidel als ^beleidigte Leberwurst^ bezeichnet. Besteht die AfD nicht komplett aus solchen mausgrauen Leberwürsten? Merke: Leberwurst ist deutsche Leitkultur!

    • Merke: wem die Leberwurst nicht schmeckt, vielleicht bevorzugt Är….. leckt. Und wem das immer noch zu schal, versucht es einfach mal halal. Ein Philosoph erkennt es nur, die Leberwurst ist Leitkultur. Dem Philosophen eine Qual, der Leberwurst ist’s sch…egal.

    • Lassen Sie Ihre dummdreiste Häme, Sie linksgrüne, lernunfähige, besserwisserische, selbstgerechte und oberlehrerhafte halale Hähnchenkeule. Sie wissen am wenigsten, was deutsche Leitkultur bedeuten, suhlen sich in Ihrem pseudoliberalen Gesülze. Da fehlt es Anstand, Format, Ehre, Gewissen und Moral. Wie tief müssen diese Abgründe und dieser Sumpf sein? Hans Adler und Opposition kann ich nur beipflichten. Hilfe Leute, ich brauche bei soviel Ignoranz und Verschlagenheit bald einen K….beutel.

  5. Irgendwie habe Ich das Gefühl das Focus,Stern,Spiegel etc.sich auf das Niveau der Klatschpresse herab begeben haben. Diese Käseblätter haben seid langen mit ständig sinkenden Auflagen und Verkaufszahlen zu kämpfen. Ich vergleiche diese Käseblätter mit einem Ertrinkenden der zum letzten Strohhalm greift. Da werden gerne irgendwelche gesundheitlichen Probleme erfunden oder aufgebauscht. So wird aus einem harmlosen Schnupfen eine Lungenentzündung oder sonst was gemacht. Aber um die AfD zu bekämpfen ganz im Sinne der Merkelschen Einheitspartei ist jedes Mittel recht. In 14 Tagen ist Bundestagswahl und man versucht mit allen Mitteln zu denen auf erfundene gesundheitliche Probleme gehören die AfD nach Möglichkeit unter die 5%Hürde zu drücken. Nur zur Erinnerung Frau Merkel ist immer noch damit beschäftigt ein breites Bündnis gegen die AfD zu schmieden. Man hat Angst oder wie die Berliner zu sagen pflegen Schiss vor der AfD und das aus einem ganz einfachen Grund. Man will keine echte und starke Opposition im Bundestag

  6. Die Fluechtilanten sind Goldstuecke, „Wir schaffen das“ usw.
    Wie der Herr, so’s Gschgerr.
    Was will man in einem Land erwarten, in dem nur noch gelogen wird und die Wahrheit als „fake news“ deklariert wird?

  7. Wie heißt es doch im Volksmund : Viel Feind,viel Ehr!
    Und das ist der wahrscheinlichste Grund der Hetzjagd auf die AfD und ihre Politiker,die andere Seite muss leider erkennen,das sie selber leider keinerlei Ehre haben,und das zu viele aus dem Traum die Mutti macht das schon erwachen und nun zum Feind geworden sind.Aber für diese
    Feindschaft gibt es keine Ehre liebe „etablierte“,nein dafür gibt es nur den Rohrstock auf die blanke Hinterseite!

  8. Nicht nur die Hexenjagd der Presse nimmt absurde Züge an, sondern das Terroreinsatzkommando welches nach dem Tomatenwerfern auf die Gottkanzlerin fahndet auch. Waren wahrscheinlich genetische Killertomaten.

  9. Ich glaube,die mutigen und noch irgendwie klar denkenden Mitmenschen,wissen eh,was sie
    davon zu halten haben.Auch von
    Spiegel,Zeit,FAZ und anderen so
    genannten Qualitätsmedien,die
    alle so besorgt um uns arme Bürger
    sind,dass sie auch vor den miesesten
    Methoden.nicht mehr zurückschrecken!
    Armes Deutschland!

  10. Spiegel, Focus, Stern etc., ebenso die Klerikalkretins beider Kirchen und die Opportunisten wie Lidl und andere sind auf Mission, und bekanntlich kann man gegen den Kollektivwahn des Putativ-Guten nicht viel machen außer Boykottieren. Und genau das sollten wir tun. Die Wirtschaft ist eine Hure, also besuchen wir ihren Puff nicht mehr. Die Qualitätsmedien muss man nicht unbedingt hören, lesen oder sehen. Und die offiziellen Vertreter der beiden „christlichen“ Kirchen, nun diese nimmt ohnehin niemand mehr ernst. Sollte es eines Tages wieder ein wehrhaftes Christentum geben, dass seinen wahren Feind erkennt und bekämpft, kann man ja wieder darüber nachdenken mitzumachen.
    Bis dahin machen wir unser Kreuz einfach an der richtigen Stelle.

  11. AfD will „Trend zur Selbstabschaffung“ der Deutschen stoppen

    Die AfD will unter anderem den „Trend zur Selbstabschaffung“ der Deutschen stoppen. Eine „aktive Bevölkerungspolitik“ soll den „Erhalt des eigenen Staatsvolks“ sichern.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afd-will-trend-zur-selbstabschaffung-der-deutschen-stoppen-a2210688.html

    Tagebuch – Der Untergang oder „Neues aus der Anstalt“
    http://tagebuch-ht.weebly.com/

  12. Kein Störmanöver ist den Etablierten zu blöd, um es nicht gegen die AfD anzuwenden.
    Unter aller Würde! Aber dazu muß man auch erstmal WÜRDE haben, um es als etwas darunter Stehendes festzustellen.
    Selbst Rudolf Augstein wollte schon posthum zum Arzt gehen, da er angesichts seiner journalistischen Nachfolger – inklusive nichtsnutzigem Sohn – von starken unterirdischen Blähungen in seinem kühlen Grab geplagt wurde.

  13. Ich weiss ja nicht, welche Erkrankung diese „Journalistin“ bei Frau Weidel diagnostiziert haben will.
    Komisch nur, dass wenn ich bei unseren „Gut – und Bessermenschen“ ein massives pathologisches Helfersyndrom erkenne immer höre, solche „Diagnosen“ seien unerlaubt und natürlich falsch und böse…..
    aber diese „Journalistin“ ist bestimmt im Nebenjob promovierte Humanmedizinerin.

    Meine Meinung: 1. Selbst wenn Frau Weidel krank sein sollte, geht es niemanden etwas an, wenn sie es nicht möchte.
    2. Wenn die Behauptungen noch dazu falsch sind, finde ich eine Anzeige korrekt.

    • Leider ist man heute „krank“,wenn man Anstand und Intelligenz zu offen zeigt!
      Von beiden mangelt es der anderen Seite so eklatant,so etwas nenne Ich krank!

  14. Wo liegt das Problem?
          Wir haben eine total chaotische Kommunikationslandschaft.
    Wirklich sachliche Informationen werden von Kolportagen geradezu überwuchert.

    Wen wundert das?
         Alle regierenden Parteien haben im Hinterkopf das ungute Gefühl, im Sinne des „Volkswohles“ ihre Aufgaben nicht erfüllt zu haben. Natürlich können sie das nicht zugeben, dass sie nämlich dem gebetsmühlenhaften „Wir brauchen…“ fast regelmäßig keine entsprechenden Taten haben folgen lassen.
         »Über den Tisch ziehen« ist allüberall zur Norm geworden. Und die Medien (warum eigentlich?) haben sich willig zum Bettvorleger der Macht degradiert sowie dem Spott als »MSM« ausgeliefert.

    Um dieses alles zu leugnen und zu vertuschen, wurde nun die AfD als gemeinsames generelles Feindbild ins Scheinwerferlicht gerückt. Denn diese Partei hat als einzige die Finger in die zahlreichen Wunden einer großflächig gescheiterten Politik in Bund und Land gelegt. Angesicht vieler gewonnener Wahlen in den Ländern und Städten wurde die AfD jetzt für den Besitzstand der Parteien im Bund zu einer offenkundigen Gefahr.
         Wenn es an fairen, sachlich vertretbaren Mitteln fehlt, sich gegen etwas zu verteidigen, lockt der Griff zum Foul. So war und ist das permanente Foul für Politik und Medien das einzige probate Mittel, vom eigenen Versagen abzulenken und einen gefährlich gewordenen Gegner zu bekämpfen. Dabei wird der Wahl der Mittel zunehmend keine Grenze gesetzt.
         Unter den »Eliten« grassiert Panik.

    Das Skandalöseste wurde bislang aber überhaupt noch nicht thematisiert: Wie die immensen Folgen des Migrantenzustroms finanziert werden sollen. Nämlich durch die Notenpresse… – und nicht, wie es allgemein heisst, durch das Steueraufkommen. Dieser heisse Aspekt wird von Politik und Medien nicht berührt. Von Draghi in der EZB wird man wohl zu hören bekommen, dass die Notenpresse zur Deckung eines Finanzbedarfs angemessen ist, solange die umlaufende Geldmenge pro Kopf einer Bevölkerung in Bezug auf eine Angebot an Waren und Dienstleistungen nicht ausufert.
          Geflissentlich geschwiegen wird auch zu dem Gerücht, dass die Bundeskanzlerin nun schon zum dritten mal einen gesundheitlichen Zusammenbruch erlitten haben soll. Ursache soll der Zustand ihrer wahren „nervlichen Verfassung“ gewesen sein. Vielleicht wirft mal jemand einen Blick in ihre rote Pillendose? Auch soll einer der Fahrer ihrer Dienstwagen wegen „Indiskretionen“ außer Dienst gestellt worden sein.

    Wie auch immer: Je mehr auf die AfD eingeknüppelt wird und je unfairer die Mittel dafür sind, desto weniger wird es dieser Partei schaden.
    – mlskbh –

    • Beziehen Sie doch mal in Ihre Überlegungen ein, wer per Bambi-Effekt am meisten vom jetzigen Getöse profitiert? Die alte Frage „Qui bono“ hat nichts von ihrer Aktualität verloren.

  15. Spiegel, Focus, Stern etc., waren einst vor langer Zeit recht informativ und unterhaltsam, zumindest für Lau und zum Überbrücken der oft langen Wartezeiten in jeder Arztpraxis zu haben. Heute sind diese Schmonzetten selbst sehr schwer erkrankt, Dr. BEST und Dr. KLENK werden das sicher bestätigen. Ich muß an BÜRGI denken. Die etwas Betagten erinnern sich vielleicht noch an BÜRGI, der sympathische Typ mit den tödlich verkalkten Waschmaschinen hat in der Werbung leider längst das Zeitliche gesegnet. Aber der aufrichtige Calgon-Techniker würde wohl Lochfraß-Korrosion in den Journalisten-Hirnen und Druckerpressen dieser Käseblätter vorfinden und diagnostizieren. Leider hilft da kein Entkalker, das muß der kritische Leser selbst beheben oder auf prophylaktisch entkalkte Informationsquellen zurückgreifen.

  16. Dies ist nun wirklich eine Meldung, die auf „Hören-Sagen“ beruht. Wir wäre es mit Belegen? Wer hat Wem Was Wann gesagt?

  17. Ich habe schon länger die ganz üble Ahnung, dass die Jagd auf AfD-Mitglieder nach dem Einzug der Partei in den Bundestag erst so richtig beginnen wird.

    • Und ich habe ein ganz übles Gefühl, dass alle Regierungskritiker nach der Wahl in Lagern inhaftiert werden. Herr Berger bzw. Ines Laufer hatten das, glaube ich, schon mal thematisiert.

  18. Leider ist es so, dass Falschbehauptungen zwar u.U. gerichtlich geahndet werden, dass aber die Leser der jeweiligen Publikationen nichts davon erfahren. Meist informieren sich diese nur aus dem genannten nur oder einem gleichgerichteten Medium. Man hat außerdem den Eindruck, dass Desinformationen und Manipulationen im politischen Bereich nicht zu Gegendarstellungen führen. Noch schlimmer ist die faktische Aufhebung der Gewaltenteilung, die der renommierte Verfassungsrechtler von Arnim beklagt und belegt hat. Als Beispiel aus vergangenen Zeiten (, das aber durch Straftaten z.B. beim Vergaberecht in der Gegenwart, ergänzt werden könnte,) hat Petra Morsbach in ihrem neuen Roman „Justizpalast“ daran erinnert, dass die Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen aufgenommen hat, als in der Schweiz ein Konto von Franz-Josef Strauß mit knapp 400 Millionen (!) entdeckt wurde.

  19. Nun, ob Falschbehauptung oder nicht, das spielt doch absolut keine Rolle.
    Nehmen wir an, Frau Weidel sei erkrankt. Darf das irgendeine Rolle in Bezug ihrer politischen Aussagen spielen?????? Bosbach ist auch erkrankt!
    Diskriminierung geht ganz offensichtlich nur in eine Richtung.
    Hier offenbaren die Toleranten und Anti-DiskrmininierungsagentInnen ihre wahre hässliche Fratze. Der Konjunktiv ist hete die Dicke Berta des Journalismus, betrieben und gesteuert von nicht einmal mehr HalbgebildetInnen.

    • Doch, tut es. Man stellt diese falschen Behauptungen auf, in vollem Wissen der Tatsache(!), dass -nach wie vor- ein grosser Teil des Volkes körperlich erkrankte Menschen grundsätzlich (und AfDler im Besonderen) mit Verachtung und schadenfroh begegnet oder aber sie als „klein“, schwach, unbrauchbar, nicht ernst zu nehmen etc. ansieht.
      Ferner verunsichert eine solche Meldung grundsätzlich potentielle Wähler, insbedondere jene, die die Afd mit Weidel an der Spitze wählen wollen (aber nicht bei einem möglichen Ausfall).

      • Beziehen Sie doch mal in Ihre Überlegungen ein, wer per Bambi-Effekt am meisten vom jetzigen Getöse profitiert? Die alte Frage „Qui bono“ hat nichts von ihrer Aktualität verloren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here