(David Berger) Die Drohungen von Jugendschutz.net gegen Philosophia-Perennis ziehen nun weitere Kreise. Dabei kommen erschreckende Praktiken ans Tageslicht und die drohende Stelle gerät nun selbst zunehmend unter Druck.

Sciencfiles hat gestern einen Beitrag veröffentlicht, der gut zeigt, wie umstritten diese mit Steuergeldern finanzierte Stelle tatsächlich agiert. Und auf welcher Basis die Arbeit dort stattfindet. Nicht ohne Hinweis auf die Denunzierfreudigkeit der Deutschen im Nationalsozialismus wird konstatiert:

„Es gibt offensichtlich ein gut organisiertes Netzwerk von Hilfs-Zensoren, die – von wem auch immer finanziert – das Internet durchforsten, um dort Inhalte, die ihnen nicht passen oder von denen sie gerne hätten, dass sie gegen den Jugendschutz verstoßen und entsprechend entfernt werden müssen, zu sammeln und Jugenschutz.net zuzutragen. „

Dabei besteht allerdings das Problem, dass „95% der Meldungen keine Inhalte betreffen, die unter Jugendschutz, wie er in den §§ 4 und 5 des “Staatsvertrags über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien (Jugendmedienschutz-Staatsvertrag – JMStV)…” festgelegt ist.“

Hinzukommt, dass Jugendschutz.net ähnlich agiert wie etwa Facebook mit der absoluten Willkürherrschaft seiner Gemeinschaftsrichtlinien. Das heißt, man kann vorher gar nicht wissen, dass eventuell von einem Leserkommentar auf eine indizierte Seite verlinkt wurde, weil die Indexliste – vermutlich aus guten Gründen – von den „Jugendschützern“ unter Verschluss gehalten wird. Sciencefiles schreibt weiter:

„Haben Sie gewusst, dass Metapedia.org als jugendgefährdend indiziert ist? Nun, wir auch nicht, und wir wetten David Berger hat es auch nicht gewusst. Wie auch? Die Liste der Angebote, die als jugendgefährdend indiziert sind, kann von Seitenbetreibern wie David Berger oder uns nicht eingesehen werden.

Sie ist unter Verschluss. Man hat die Möglichkeit, eine Anfrage zu stellen … und bekommt vielleicht eine entsprechende Antwort. Aber es ist schlicht unmöglich, jeden Link, der auf einem Blog gepostet wird, von einem Besucher oder vom Betreiber, per Abfrageformular darauf hin zu prüfen, ob er mit dem Jugendschutz konform ist oder mit dem, was wer auch immer auf Grundlage welcher Qualifikation auch immer bei der KjM [Kommission für Jugendmedienschutz] dafür hält.

Vor einiger Zeit wurde eine List mit rund 3000 Internetseiten, die indiziert sind, geleakt. Wen es interessiert, die Liste ist hier zu finden: BJMLeak.

Gleichzeitig warnt Sciencefiles davor zu denken, dass das Problem nur Philosophia Perennis betreffen würde:

„Blogbetreiber müssen jederzeit damit rechnen, von einem dieser Vasallen staatlicher Zensur angeschrieben zu werden und auf einen Link, der sich in einem Kommentarthread befindet, von dem sie gar nicht mehr wissen, dass es ihn noch gibt, hingewiesen zu werden, nein nicht hingewiesen, aufgefordert zu werden, den Link zu löschen unter Androhung eines Verbots des gesamten Internetangebots eines Blogs. So etabliert man eine Willkürherrschaft, das herausragende Kennzeichen totalitärer System, das natürlich der Mithilfe all der Kostgänger des totalitären Systems bedarf, ohne die es nicht funktionieren könnte: Die Denunzianten und die, die von Denunzianten und Denunziation leben.“

Wie hier Zensur und Gesinnungsterror gepaart mit bewusster Verbreitung von Unsicherheit und Willkür praktiziert würden, erinnere stark an totalitäre Systeme, die versuchen so ihre Kritiker mundtot zu machen.

***

Mehr dazu hier: SCIENCEFILES

avatar
400
7 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
FrankunffreiPeter W.MarionGermanMomMoshPit Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Frankunffrei
Gast
Frankunffrei

Jugendschutz? Seit wann gibt es Jungendschutz? Werden plötzlich die stark gezuckerten und mit UV-C-Lampenbestrahlten Phosphorsäurehaltigen Getränke mit dem Krebserregenden Farbstoff verboten? Werden die mit Aluminiumhydroxid (laut Jamie Oliver) konservierten Frikadellen einer Fastfoodkette verboten? Oder MIkrowellen für photonenfrei Ernährung? Oder PC Baller Spiele, die vom Militär entwickelt wurden, um Gewissenskonflikte auszuschalten? Oder die Pornorisierung der Sexualkunde der Schulen mit Erforschung des menschlichen Reststoffkanals und A.Pluggs, die es mittlerweile sofar schon auf öffentlichen Toiletten im Automaten gibt? Mann muss sich doch einfach nur mal den Gesichtsausdruck, die Körperspannung, die Bewegungsabläufe, den Körperumfang eines Jugendlichen aus einer sozialschwachen Regiona ansehen, der in einem… Mehr lesen »

Peter W.
Gast
Peter W.

Die Vorgehensweise, wegen angeblichem „Jugendschutz“ Zensur ausüben zu wollen ist noch um einiges perfider, wie in Rußland Anfang der 2000er Jahre die Oligarchen zu erpreßten Unterschriften gezwungen wurden (und die, die nicht unterschrieben haben wegen Steuerhinterziehung jahrelang in den Knast wanderten) Diese Bunzelrepublik maßt sich an, ein Rechtsstaat zu sein? Wenn dubiose Firmen wie „jugendschutz.net“ erpresserische Tätigkeiten ausüben? Aber man ist nicht wehrlos. In dem Artikel bei metapedia stand die wahre Identität des Linksterroristen mit dem Künstlername Sören Kohlhuber. Das kann nicht im entferntesten als jugendgefährdend ausgelegt werden. Die Erkenntnisse über die indirekt staatsgesteuerten Terroristen (gerade nach Hamburg) wären aber… Mehr lesen »

Marion
Gast
Marion

Der größte Feind im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant!

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

GermanMom
Gast
GermanMom

Die laecherlich verzweifelten Versuche derer, die laengst wissen, dass sie verloren haben.

Mich wuerde interessieren, inwieweit eine Organisation, die sich dem Jugendschutz verschrieben hat, zulassen kann, Kinder und Jugendliche taeglicher potenzieller sexueller Gewalt und Terror ausgesetzt zu sehen. Oder Armut, Leben unter dem Existenzminimum?

M. Gaida
Gast
M. Gaida

Ein Dankeschön an das ach so „menschenfreundliche“ Gespann Merkrel / Maas…ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, daß ihr in ein paar Wochen eine Quittung kriegen werdet, die euch gar nicht gefallen wird!!

Letztes Aufgebot
Gast
Letztes Aufgebot

Lieber David Berger,

genau das ist der Aspekt, auf den ich bereits seit einigen Jahren hinweise.
Es werden sukzessive totalitäre Strukturen in der BRD etabliert und kaum jemand nimmt es zur Kenntnis.
Es ist enorm wichtig diese zu entlarven und offen zu legen!
Da aber mittlerweile alle Staatsorgane, inklusive der Judikative nicht mehr unabhängig sind, hat man leider keinen “Ansprechpartner“. Eine Problematik, die sich in allen totalitären Regimes stellt.
Umso mehr schätze ich Ihren unermüdlicher Einsatz für Freiheit, Recht und vor allem Wahrheit!
Ich hoffe, dass mein Lieblings-Blog standhaft bleibt.

Liebe Grüße aus dem Norden

LA