Alltag im Hafen von Palermo in Sizilien: Ein weiteres Schiff voller Immigranten kommt an: Auf diesem Schiff  477 Einwanderer, 467 Männer, 10 Frauen! Mehr als 10 Tausend Afrikaner werden Woche für Woche aus libyschen Gewässern von NGOs aufgenommen und nach Europa gebracht.

Und heute veröffentlichte die Bildzeitung Bilder, die zeigen, wie intensiv deutsche NGOs mit kriminellen Schleusern zusammen arbeiten:

Zeigen diese Aufnahmen die direkte Zusammenarbeit von libyschen Menschen-Schmugglern und einer deutschen Hilfsorganisation im Mittelmeer?“

Hugo Funke dazu: „Wie viele Kriminelle und IS-Kämpfer an Bord sind, lässt sich nur schätzen. Aber es wird sie in großer Zahl geben. Das ist vollkommen klar – zumindest für Verstandeswesen, die die Ankündigung des IS kennen, die Migrationsrouten nach Europa zu nutzen.

Wer also ernsthaft glaubt, hinter diesen Schlepper-Bewegungen stünde ein humanistischer und kein destruktiver Imperativ, dem ist nicht mehr zu helfen.

Auch wenn es viele nicht hören wollen: Dies ist das Trojanische Pferd der Migrationswaffe – abgefeuert von einer Globalistenclique, um den Kontinent der Aufklärung und Freiheit weiter zu destabilisieren. Hinzu kommen die Waffen der Deindustrialisierung und neomarxistischen Gesellschaftsindoktrination. Ein teuflischer Dreiklang.“