(David Berger) Der Deutsche Städte- und Gemeindebund fordert eine deutliche Erhöhung der „Wohnraumreserve“ für neu ankommende Migranten. Dabei schließt er auch eine nochmalige kräftige Erhöhung der Flüchtlingszahlen nicht mehr aus.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundes, Gerd Landsberg gestern in der „Welt am Sonntag“:

„Nach wie vor kommen rund 200 000 Flüchtlinge pro Jahr nach Deutschland und niemand kann mit Sicherheit vorhersagen, ob die Zahlen nicht wieder deutlich ansteigen“.

Es ist kein Geheimnis, dass hier auf den Steuerzahler immense Kosten zukommen. Und Bundeskanzlerin Merkel versucht sich zunehmend dieser Kosten zu entledigen, sie von der Bundesebene auf die Kommunen zu verschieben.

Der Blog „Silentium Voces“ (SV) rechnet damit, dass dadurch pro Immigrant für die Schaffung neuen Wohnraums gut 84.000 Euro Kosten entstehen.

Auch wenn Bauvorschriften geschwächt werden, ist an diesen Kosten kaum etwas zu nach unten verändern.

Die Kosten werden endgültig aus dem Ruder laufen, sollten sich die Prognosen bewahrheiten:

„Die ‚Welt‘ hat heute angekündigt, weitere 300.000 in den Startlöchern stehen. Dieses Jahr sind schon 95.000 gekommen. Erdogan will Einwanderer nachliefern (Erdogan-Deal). Italien hat auch welche abzugeben. Und dann kommt der Familiennachzug mit noch einmal 300.000 Personen.Spätestens im März 2018, nach dem Bundestagswahl, werden alle Dämme brechen. Danach ist nämlich die 2-Jahresfrist für den Familien-Nachzug (subsidiärer Schutz) am Ende.“

***

Spendenfunktion

 

 

28 Kommentare

  1. Hallo Kerstin ich bin in Polen geboren genau gesagt in Schlesien, bin aber seit 36 Jahren in Deutschland. In Polen kann man gut leben ohne Angst kaum Kriminalität. Ein Teil meiner Familie kehrt auch bald zurück. Pole werden niemals Muslime aufnehmen, aber was passiert wenn in ganz Europa ein Bürgerkrieg ausbricht bleiben diese Länder im Osten verschont oder die EU hat das sagen. Im Notfall werden die Pole die Grenzen schützen. Man darf nicht vergessen, dass sie auch NATO-Mitglied sind. Wenn es hier brennt habe ich auch die Möglichkeit hier alles zu verlassen und nach Polen abhauen. Die Pole haben den Verstand noch nicht verloren, leider muss ich sagen dass man hier die Menschen umerzogen hat. Die Konsequenz davon sind dass viele hier sich nicht wehren können und um ihr Recht nicht kämpfen wollen. Das wird zum Untergang unserer Nation führen. Ich habe eine starke deutsche Identität, weil ich als deutsches Kind in Polen geboren bin und man hat uns wie Deutsche behandelt. Ich lasse mich hier von den beklopten Politikern nicht verwirren. Leider aber werden viele sie noch wählen und damit unsere Vernichtung beschleunigen. Alle Aussiedler werden die AfD wählen, davon gibts in D viele.

  2. Welche Chuzpe! Als ob sie je „Wohnraumreserve“ für die eigene Bevölkerung vorgehalten hätten. Und nein, Herr Landsberg, man weiß es sogar, daß die Zahlen wieder deutlich ansteigen werden. Da brauchts keine behördliche Glaskugel.
    Und hat es das Regime je interessiert, welche Kosten durch seine Hasard-Politik auf den Steuerzahler zukommen?

    Es kann gar nicht teuer genug werden, solange die feigen Büttel in den Rathäusern und Ämtern noch unbehelligt nach Hause gehen können. Oder hat auch nur einer sich gemäß GG gegen den fortgesetzten Rechtsbruch zur Wehr gesetzt? Alle jammern nur rum, da könne man nichts machen. Und haben die Bürger auch nur einer Stadt die Herrschaften und Dämlichen in den Rathäusern mal- sagen wir „besucht“?
    In meinem ehedem beschaulichen Städtchen in der Nähe HHs gibt es Straßen, die laut Beschilderung nur noch mit 10 km/h befahren werden dürfen. Und können, will man nicht einen kapitalen Schaden am Gefährt riskieren. Und ein stark frequentierter Fußweg steht nach jedem Regen so unter Wasser, daß er nur mit Gummistiefeln passierbar ist. Die Nähe des schmuck herausgeputzten Asylantenheims erkennt man allein schon an Scheißhaufen und Müll in den Vorgärten der Anrainer, die unsere Goldstücke dort hinterlassen. Alle nehmens hin.

    Aber eins hat uns der feine Herr Landsberg verschwiegen: Die Kommunen mieten nämlich zu jedem Preis freiwerdende Wohnungen an und die in Städten üblichen Wohnbaugenossenschaften werden massiv unter Druck gesetzt, frei werdenden Wohnraum exklusiv den Kommunen zu überlassen. Welche Folgen das für den Mietpreis hat, kann selbst ein Andersbegabter nachvollziehen. Das kostet was, Herr Landsberg. Und zwar ziemlich viel. Was uns dieser Schmock einfach unterschlägt. Unter einem anderen Artikel habe ich es gerade verlinkt:

    Man nennt sowas U-m-v-o-l-k-u-n-g

    Und wer wählt diese „Bürgermeister“? Eben.

  3. Auch diese Meldung war wieder ganz „klein.“ Bislang wird ja durchaus erfolgreich versucht, das Thema aus dem Wahlkampf herauszuhalten. Danach gehts dann ab! Gebaut wird ja eh schon wie bekloppt (zumindest in meiner Umgebung, gestern Hunde Gassi, morgen Baugrube. Dumm nur: die Menschen braucht niemand, sie werden überwiegend lebenslang Sozialleistungen erhalten. Arbeitswelt 2.0. Sagt schon mal schön ade´zur Rente!

  4. Eines macht der Artikel sehr deutlich : diese sogenannte „Regierung “ arbeitet mit Hochdruck am Untergang des deutschen Volkes. Für einen geistig gesunden Menschen ist nicht nachvollziehbar, was sich da vor unser aller Augen abspielt. Diese Entwicklung m u s s ins Chaos führen und genau das ist beabsichtigt. Für mich ist nur nach wie vor unbegreiflich, wie eine einzelne Person völlig unbehelligt ihre bösartigen Pläne in die Tat umsetzen kann. So langsam müsste es doch dem letzten dämmern, was hier gespielt wird. Gibt es niemanden in Deutschland, der etwas dagegen hat, unser Land zur Plünderung freizugeben ? Wüsste ich, was ich tun kann, würde ich meinen Beitrag leisten. Der Wahnsinn ist offensichtlich und er hat System. Langsam glaube ich wirklich, dass wir ohne göttliche Hilfe verloren sind.

  5. Diese ernorme Bauleistung kann hier gar nicht erbracht werden. Schon jetzt sind alle Baufirmen ausgebucht und alle verfügbaren Polen hier im Einsatz. Unter 2500 Euro pro qm baut hier keiner auch nur die einfachste Bude. Für die erst Million Einwanderer wären damit mindestens 65 Milliarden fällig. und das für primitive Bauten, die für eine jahrzehntelange Nutzung nicht vorgesehen sind.

  6. Was für ein blödes Land, dass neue Wohnungen für sogenannte ,,Flüchtlinge“ baut und sich um die Belange und Sorgen der eigenen Bevölkerung einen Dreck schert. Da baut man neue Häuser und Wohnungen , mit neuen Möbeln schon ausgestattet, die aber nach kurzer Zeit schon verwohnt sind. Mussten früher die Flüchtlinge nicht wieder in ihre Heimat zurück , heute soll alles eingebürgert werden auf Kosten der Bürger. In unserem Ort will keiner von denen gebrauchte Möbel und Kleidung. Da haben ja wir Ungläubigen drauf gesessen oder getragen. Zeigt mir ein Land in der Welt, wo ich einwandern will und alles was ich zum Leben brauche zum Nulltarif bekommen kann. Allein diese schlimme Tatsache wird einen Hype auf unseres Land auslösen, den nicht beherrschbar sein wird. Deutschland wird mit Merkel und Genossen untergehen und fast das ganze Volk schaut hilflos zu.

  7. März 2018?
    Dann ist meine Familie mitsamt mir nicht mehr in Deutschland.
    Letzte Woche haben wir endlich unser abbezahltes Häuschen für einen Superpreis verkauft. Mit diesem Geld finanzieren wir jetzt unseren Neuanfang in Neuseeland.
    Obwohl ich schon 53 Jahre bin, möchte mich Neuseeland gerne haben, es bringt eben doch etwas, wennman etwas ordentliches gelernt hat und nicht nur Blödheit in Form von Geistes“wissenschaften“ studiert hat. Juchhu –
    meine Familie und ich, wir dürfen nach Neuseeland einwandern.
    Auf der einen Seite sind wir todtraurig unsere Heimat und unsere Freunde verlassen zu müssen, auf der anderen Seite sind wir heilfroh, dass wir in Neuseeland neu anfangen dürfen, dass wir den Bürgerkrieg hier nicht miterleben müssen.
    Danke Neuseeland, danke Kiwis.

    • Ich freue mich für Sie und ihre Familie, Klaus.
      Leider haben meine Frau und ich nicht so einfach die Möglichkeit in Neuseeland neu anzufangen, wir sind beide verbeamtete Lehrer und haben noch ca. 10 Jahre zu arbeiten, außerdem sind unsere 2 Kinder Kinder mitten im Studium…
      In Deutschland wollen wir aber auch nicht unbedingt bleiben.
      Deshalb werden wir demnächst ins Grenzgebiet nach Tschechien umziehen und von dort aus an unseren Arbeitsplatz fahren. Auch wir verkaufen deshalb uns Häuschen in Deutschland.
      Das Haus in Tschechien haben wir schon gekauft und richten es uns zur Zeit ein.
      Für uns ist es hauptsächlich eine Gewissenberuhigung, für den Fall der Fälle einigermaßen in Sicherheit zu sein und vor allem unser Geld aus Deutschland draußen zu haben.
      Hach – wie ist das traurig.
      Ich wünsche Ihnen und ihrer Familie viel Glück in Neuseeland – vielleicht schließen sie uns im sicheren anderen Ende der Welt in ihre Abendgebete mit ein…!?

      • Diese Idee finde ich weit besser, als Ihren Vorschlag für Kerstin. Nur sollten Sie es unbedingt für sich behalten: Ihre Versorgungsbehörde wird dann nämlich schnell auf den Trichter kommen, daß Ihre Lebenshaltungskosten in Tschechien geringer sind und u.U. ein paar unangenehme Kürzungen vornehmen. Und Achtung! Finanzamt is watching you!
        http://www.finanztip.de/rentner-im-ausland/

    • Wir folgen genau dorthin in zwei Jahren. Dann sind beide Kinder mit dem Abi hier fertig.
      Haus durch Verwandte dort bereits vorhanden, Geld bei uns ebenfalls und Arbeit können wir beide dort – so wurde uns versichert – jederzeit bekommen.

      Anträge wurden bereits gestellt und genehmigt.

      Unsere Eltern kommen mit, so daß wir 2 sehr schöne große Häuser mit jeweils großen und gepflegten Gärten zu verkaufen haben in Bestlagen.

      Nur noch weg von hier, so weit wie nur möglich.

    • Nun, da kann man Sie wirklich beglückwünschen, zumal die Kiwis die Altersgrenze für Einwanderer auf 44 Jahre gesenkt haben.

      Nur- obs so bleibt da unten? Beispiel Kanada: Unter dem linken Politruk Trudeau hat es seine Arme für die Mühseligen und Beladenen der Welt wieder weit geöffnet. Einzige Voraussetzung: Non-white.
      Und Sie sollten es sich in NZ gut überlegen, eine weibliche Untergebene zu kritisieren: Eine Anklage wegen sexistischen Übergriffs und der Hinauswurf ist Ihnen sicher, die Macht der feministischen Kader ist dort grenzenlos. Aber immerhin ist nicht damit zu rechnen, daß Nafris in ihren Schlauchbooten anlanden.

      Jüngst ging ein Aufschrei durch die Reihen der Journaillunken: Sage und schreibe 4000 deutsche Millionäre sind letztes Jahr abgehauen, vaterlandslose Schurken, die.
      Auch daß seit Jahren aus Schland deutlich mehr Hochqualifizierte abwandern als wiederkommen, ist kein Geheimnis, man redet nur nicht drüber, nur irgend ein CSU-Lakai hat sich jüngst verplappert, ob man nicht die Ausbildungskosten der Auswanderungswilligen zurückverlangen könne- „Reichsfluchtsteuer“, ick hör dir trapsen… Genauso wenig redet man über den Trend in der deutschen Industrie, innovative und energiefressende Betriebssparten nach USA zu verlegen. Mercedes baut übrigens ein Werk bei Moskau und will auch die Dieselmotorenproduktion dorthin verlegen, wenns hier so weitergeht.

      Fazit: Wer seinen Kindern eine Zukunft geben will, haut ab.

      • […]vaterlandslose Schurken, die.[…]
        HEY !111elf
        Wer intelligent genug ist sein eigenes Abschlachten nicht auch noch finanzieren zu wollen, ist kein Schurke. Vaterlandslos, ja, leider.

        Ich bin nur froh, dass ich der sich abzeichnenden Auswanderungswelle ueber 10 Jahre zuvor gekommen bin. Mal sehen wie lange es dauert bis die muslimischen Vereine, die sich ueber 100 Tausende von Neumitgliedern freuen koennen, ihre Lehren aus Hamburg ziehen. Wenn die sich mal gegen 20.000 Polizisten zusammenrotten wird das sehr unlustig.

    • Das scheint ja hier ein kleines Braindrain-Unterforum zu werden.
      Wir verabschieden uns auch aus Deutschland. Ich bin Ingenieur, meine Frau verbeamtete Lehrerin, wir haben 2 Söhne.
      Sohn 1 hat in Kürze seinen Informatik-Bachelor, Sohn 2 macht nächstes Frühjahr sein Abitur – er wird wahrscheinlich ein E-Technik-Studium wählen.
      Nach langen Beratungen des Familienrates haben wir beschlossen nach Chile auszuwandern. Sohn 1 wird dort sein Masterstudium absolvieren und Sohn 2 wird dort sein Studium beginnen.
      Meine Frau möchte als Sportlehrerin ein spezielles Fitnesscenter betreiben und ich habe bereits eine feste Jobzusage bei einer internationalen Firma (bin hier in Deutschland freiberufl. beratender Ingenieur)
      Warum Chile?
      Chile erlebt zur Zeit seine Wirtschaftswunderzeit und ist sehr an einer starken technologischen Entwicklung interessiert. Es werden Ingenieure und MINT-Studenten stark gesucht und gefördert. Sohn 2 hat bspw. eine sehr gute Chance auf ein Stipendium. Dazu sind die Menschen sehr offen und freundlich, es gibt so gut wie keine Muslime (wichtiges Kriterium für uns, ich habe 2 Jahre in Saudi Arabien gearbeitet, mir braucht niemand etwas über die perverse Islam-Ideologie zu erzählen, ich habe es hautnah erlebt) und es ist stark und vital christlich geprägt – kein Vergleich zu den morbiden, hochkorrupten und verkommenen „Kirchen“ hier in Deutschland.
      Zur Zeit entrümpeln wir unser Haus und machen es verkaufsfertig. Wir besitzen auch noch 2 Mietwohnungen, die wir uns als Altersabsicherung gekauft hatten, auch diese werden wir jetzt zum Makler geben.
      Zur Zeit lernen wir wie verrückt spanisch.
      Es ist ein Abschied auf Raten, ein langsames aber stetiges Abschiednehmen.
      Es macht uns oft sehr traurig, wir lieben Deutschland, seine Kultur, seine Menschen (zumindest die meisten davon 😉 )
      Allerdings möchten meine Frau und ich, dass unsere Kinder eine reele Chance auf ein friedliches und möglichst selbstbestimmtes Leben haben. Diese Möglichkeit sehen wir in Deutschland nicht mehr.
      Es ist wirklich sehr deprimierend und macht mich oft fürchterlich wütend.
      Als Familie dagegen rücken wir eng zusammen. Wir haben uns etwas gemeinsames vorgenommen und unterstützen uns gegenseitig – das wiederum ist sehr schön und macht Hoffnung und Mut.

      Keine Ahnung warum ich das hier schreibe, musste wohl raus…

      • So aus dem Bauch heraus, ist diese Entscheidung o.k. und in Chile seid ihr gut aufgehoben. Vor allem bietet das Land neben einer aufstrebenden Wirtschaft vielfältige Klimazonen, im Süden finden sogar Freunde kalten Klimas ihr Shangrila.
        Wohl dem, der Ingenieur alten Schlages mit einem echten Diplom ist- die werden überall mit Kußhand genommen.
        Und vergessen Sie Schland rasch, es wird in Kürze nicht mehr wiederzuerkennen sein.

        Ich bin schon Rentner mit gutem Auskommen, was es leicht macht, mich dem Horror hier zu entziehen, überdies spreche ich drei Sprachen und habe in diversen Ländern gelebt. Südamerika ist sicher eine der letzten Bastionen gegen die Islamisierung und eine gute Wahl. Die Zeiten, als Südamerika der Hinterhof US-imperialistischer Dominanz war, sind vorbei. Die dämlichen Linksprogressivisten der westlichen Welt schütten heutzutage jede Menge Geld nach Chile, um einen Krümel aus den giftigen Lithium-Salzseen Chiles abzubekommen wegen Elektromobilität und ähnlichen Hirngespinsten. Bitte schön.
        Sie dürfen nur niemals den Fehler machen, Ihre Kinder außerhalb harter MINT-Fächer an einer europäischen oder us-amerikanischen Universität studieren zu lassen.
        Sie werden das Kroppzeug zurückbekommen, das just eben Hamburg in Brand gesetzt hat.

      • @ P.H.

        Nachtrag ist fällig.
        Sie schrieben von der Gattin als Verbeamtete. Um ihr die Pfründe staatstragenden Untertanentums weiter zu sichern, ist eine Frühpensionierung erforderlich. Diese ist heutzutage leicht möglich, denn mittlerweile geht die Brut unserer analphabetischen Gäste bekanntermaßen über Tische und Bänke und ein Unterricht im Wortsinne ist nicht mehr möglich. Vielleicht könnte die Gattin das noch garnieren mit einem „Isch fick Disch, Schlampe“ aus pubertärem Buntenmund oder gar der mittlerweile üblichen Übergriffigkeit diese Klientel und die Einschaltung einer Psychofotze wegen Traumatisierung ist in jedem Fall hilfreich. (Muahaha, hatte mich grade vertippt und „MILFreich“ daraus gemacht). Ihr solltet die Staatin für den Verlust der Heimat jedenfallls nicht ungeschoren davonkommen lassen.

    • Gratuliere zu diesem Schritt, Klaus. Wie ich gehört habe, sind in Neusseland aber auch schon viele Moslems gestrandet. Hoffentlich kommen Sie nicht vom Regen in die Traufe. Einzig Südamerika bildet noch so etwas wie eine Bastion gegen den Islam.

  8. Danke, nach diesem Artikel ist der Tag gelaufen…..
    Bei uns nebenan bauen sie heute seit 6.00 Uhr früh wieder an ihren 4 Wohnblöcken.
    Ih ahne, wer dort wohnen wird.

      • Lieber Heiner, da fallen mir als noch nicht betroffene Länder nur noch Polen und Ungarn, eventuell die Tschechei ein….
        Spreche aber keine der entsprechenden Sprachen und habe kein finanzielles Polster für eine Umsiedelung.
        Ausserdem habe ich zwei alte und schwerkranke Eltern, die ich versorgen muss.

      • Heinerle, Heinerle- wieder so ein Gscheidle in den Fußstapfen des CDU-Bonzen Lübcke

        Übrigens stimmt es auch sachlich nicht: Sie benötigen in jedem Land der EU eine Niederlassungserlaubnis, wenn Sie sich dort dauerhaft niederlassen wollen. Voraussetzung ist übrigens, daß Sie Ihren Lebensunterhalt selbst verdienen und straffrei sind.
        http://stiftung-tanz.com/ein-und-auswanderung/

        Einen Freifahrtschein haben nur unsere Menschengeschenke, die ihre Papiere wegwerfen und „Asyl“ kreischen. Das wird man der guten Kerstin bloß nirgends abnehmen, obwohl sie ja gewissermaßen „Heimatvertriebene“ ist. Obwohl, man weiß ja nie:
        http://www.freiewelt.net/nachricht/deutscher-offizier-erhaelt-als-syrer-asyl-in-deutschland-10070786/

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here