(David Berger) „Was wäre, wenn es Nazis gewesen wären?“ fragt Rainer Zitelmann im Zusammenhang mit den bürgerkriegsähnlichen Zuständen in Hamburg. In dem Beitrag für „The European“ wagt er das Gedankenexperiment und stellt sich vor, wie wohl diejenigen reagiert hätten, die sich jetzt statt über die Linksterroristen über die Polizei aufregen.

Ausgangspunkt des Experiments sind die wiederholten Äußerungen von Grünen und aus der Linkspartei, die der Polizei eine Mitschuld an den Krawallen in Hamburg geben.

In Analogie, zu dem, was Politik und Medien zu den Krawallen von sich gegeben haben, beginnt dann das Gedankenexperiment:

„Man stelle sich vor: Nazis aus ganz Deutschland und Europa mobilisieren über mehrere Wochen öffentlich für „Aktionen“ anlässlich des G20-Gipfels und melden eine „Demonstration“ mit dem Motto: „Welcome to Hell“ an. Der „Focus“ zeigt Verständnis und druckt die Aufkleber und Plakate inklusive Angaben für Treffpunkt und Uhrzeit ab und titelt auf Seite 1: “Traut euch! Radikal denken, entschlossen handeln – nur so ist die Welt noch zu retten.”

Als sich dann am Tag X über 1000 rechtsextreme Globalisierungsgegner vermummen, greift die Polizei ein. Später zerstören sie Autos von Hamburger Bürgern – viele Autobesitzer waren Türken.

Die Reaktion: In ARD und ZDF vermuten Reporter, die Polizei habe „provoziert“ und „unverhältnismäßig“ reagiert. Vertreter von CDU, FDP und AfD geben der Polizei die Schuld für die Eskalation der Lage.

Sie distanzieren sich zwar von der Gewalt der Nazis, aber beklagen vor allem das Verhalten der Polizei. Ist das alles denkbar in Deutschland? Zum Glück nicht. Zumindest nicht, wenn die Extremisten von rechts kommen.“

21
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
12 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
kalststartSeeräuberjenskaltstartSpreeathenerBrockenteufel Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Ihr seid immer schon so schlau und wißt immer schon Bescheid, wie macht Ihr das? Woher wißt Ihr denn, daß das keine Rechtsextremen waren? http://www.belltower.news/artikel/%E2%80%9Cnational-statt-global%E2%80%9C-%E2%80%93-rechtsextreme-kapitalismuskritik-bei-den-g20-protesten-12273 (Link geht zur Kahane-Seite) Die, die sich herumgeprügelt haben mit den Polizisten, die sie mit Steinen, Flaschen, Fahrrädern beworfen haben, das werden die Linksextremen sein, die wir kennen. Die Bilder, die ich gesehen habe von marodierenden Horden, die mit Bengalos durch die Straßen ziehen, Autofenster einschlagen und die Bengalos hineinwerfen, diese Leute tragen keine politischen Embleme, skandieren keine Parolen, sind für mich politisch nicht identifizierbar. Wieso wißt Ihr alle so Bescheid? Leute … ich bin… Mehr lesen »

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Was wäre wenn es die Rechten wären diese Frage lässt sich sehr einfach beantworten. Sämtliche Lügenmedien würden sich vor Empörung überschlagen.Die Politik würde wieder einen Aufstand der (sogenannten )Anständigen fordern Herr Schäuble würde tief in das Steuersäckel greifen damit der K (r)ampf gegen Rechts mit Geldern die Ihm nicht gehören und die weder von Ihm noch von der Politik erwirtschaftet wurden noch mehr gefördert wird. Natürlich muss Heiko Maas noch mehr Gesetze aus dem Hut zaubern damit (angeblich) rechte Straftaten noch härter bestraft werden. Und zu guter Letzt kommt dann noch der Gang nach Karlsruhe zum Bundesverfassungsgericht um die AfD… Mehr lesen »

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

„…..titelt auf Seite 1: “Traut euch! Radikal denken, entschlossen handeln – nur so ist die Welt noch zu retten.”“

Nein, das war nicht der FOCUS, das war der“ Spiegel vom 01.07. d. J.“

mathias
Gast
mathias

Wenn bei einer Demonstration der IB aus Versehen ein einziger Mülleimer umgekippt oder ein einziger Autoseitenspiegel abgebrochen wäre, hätte das härteste Konsequenzen für alle konservativen Kräfte. Aber wenn Linksterroristen ganze Stadtviertel in Schutt und Asche legen ist das natürlich ein aufgebauschtes Problem.

Mareli S.
Gast
Mareli S.

Was wäre wenn???????? Es die bösen zahlreichen Rechts Extremen gewesen wären? Zahlreich deshalb, weil kürzlich in den öffentlich rechtlichen Nachrichten folgendes berichtet wurde: In Deutschland gibt es ca. 12.500 gewaltbereite Rechtsextreme, denen gegenüber stehen nur ca. 8000 Linksextreme (von radikal) wurde nicht gesprochen! Ich frage mich schon lange, wo sich die Rechts-Extremen so gut verstecken? Ah , vielleicht ist die Pegida damit gemeint! Die sind aber auch ständig am randalieren und zerstören! Heiko pass auf! Wären es tatsächlich Rechtsextremisten gewesen, dann würden sich die Presse Mitteilungen überschlagen und ein Orkan des Entsetzens würde durchs Land fegen. Die Polizei ist das… Mehr lesen »

Misanthrop
Gast
Misanthrop

Diese Frage habe ich an einer anderen Stelle auch gestellt…es wäre garnichts passiert…Deutsche Gerichte hätten jegliche Versammlungen in Hamburg verboten und es wären genug Polizisten da gewesen um rund um Hamburg Kontrollen zu machen und jeden der nicht ins Bild gepasst hätte wäre nach Hause geschickt worden oder bekannte Rechtsextreme wären in Sicherheits Verwahrung gebracht worden…das ganze wäre im Vorfeld unterbunden worden…so sicher wie das Amen in der Kirche….ausserdem ist noch keine Rechte Demo in so eine Chaos ausgeartet mit Gewalt gegen Tote Gegendtände und schwer arbeitende Bürger….das ist der Unterschied….ausserdem hat keine Rechte Demo die Rückendeckung von Grünen,Linken und… Mehr lesen »

Thomas
Gast
Thomas
marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

Was wäre, wenn es Rechtsextreme gewesen wären?

Dann wären die Grünlinge, voran Simone Peter, kollabiert und hätten überall Nazis bis in die „Mitte der Gesellschaft“ gesehen, denen man kompromisslos entgegnen müsse.
Aber so ist es ihr Klientel……………… schweigt sie…….und Schweigen bedeutet Zustimmung!

Teufelsbraten
Gast
Teufelsbraten

Wenn eine Regierung zu tief in die Kasse gegriffen oder zum Schaden des eigenen Volkes agiert hat, die SPD linksradikale Gruppen unterstützt wie auch den DITIB Islamverband, dann wird man, bevor das auffliegt alles versuchen es zu vertuschen. Wie kann man den wissen, das in Hamburg schwere Ausschreitungen statt finden werden aber mit dem erschreckenden Ausmaß keiner gerechnet hat, vornehmlich türkische Autos brannten, so dass ethnische Konflikte noch mehr aufgeheizt werden, wenn man nicht selbst dies mit gesteuert hat? Ein Bürgerkrieg ist wunderbar geeignet um von eigenen politischen Machenschaften abzulenken, wie Aushebelung des Bankgeheimnisses, heimliche Kontrolle über den Bürger, Mannheimer… Mehr lesen »

Geschichte mal genau betrachten und siehe da
Gast
Geschichte mal genau betrachten und siehe da

Ich vermute das die den G20 Gipfel in die Innenstadt einer Großstadt gelegt haben um eine Generalstabübung durchzuführen? Es soll geübt werden wie man Aufstände unterdrückt? Was eignet sich besser dazu als eine SPD regierte Großstsadt und die linksgrüne Antifa, auf beides kann man Einfluss nehmen? Kollateralschäden sind immer mit einkalkuliert?

Geschichte mal genau betrachten und siehe da
Gast
Geschichte mal genau betrachten und siehe da

Im Fernsehen ist im Allgemeinen nie von linker Gewallt die Rede sondern immer vom schwarzen Block. Es wird nicht lange dauern und es wird die Rede davon sein das sich auch Rechte unter denen befunden haben, die das ganze forciert haben und der Dummdeutsche sagt aha und glaubt den Mist. Es wird ja auch immer von den Faschisten von 1933 gesprochen und mit der AfD verknüpft. Es wird aber nie davon gesprochen das die Kommunisten zu erst eine paramilitärische Organisation hatten, den Rotfronkämpferbund. Aus berufenem Munde hörte ich das der sich beschwerte das ja die damaligen Nazis alles den Kommunisten… Mehr lesen »

Gargelkark
Gast
Gargelkark

Ais Nazis wurden iNazis, Internationalsozialisten. Und diese wüten gerade in Hamburg.
Nazis waren nationale Sozialusten und damit Linke.