(David Berger) Vor gut einer Woche hatte PP von dem Skandal-Aushang eines Tafelladens in Nidda berichtet, nach dem Asylanten ihre Essensrationen immer vor den Deutschen erhalten sollen, da die Muslime unter ihnen viele Nahrunsgmittel zurückweisen, die man dann den Deutschen geben möchte.

Schon kurz nach unserem bericht stilisierte sich nicht nur der Tafelladen als Opfer von Rechtspopulisten, sondern es erreichten uns auch zahlreiche Berichte von Tafelläden aus anderen Regionen Deutschlands, die bestätigen: Nidda ist überall!

Bereits am 12. Mai hat darauf hin eine mutige Aktivistin von den katastrophalen Zuständen bei der „Tafel“ in Schwerin auf Facebook berichtet.

Vor einer Woche erhielt sie folgenden Brief einer Frau aus Schwerin:

„Sehr geehrte Frau Federau,

ich möchte ihnen gerne mein heutiges Erlebnis an der Schweriner Tafel schildern. Freitags fahre ich meine gehbehinderte Nachbarin immer zur Tafel Schwerin, da diese nicht mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln fahren kann. Bis letzte Woche war die Ausgabe noch an der Kirche in Lankow, wurde aber nun zur Ausgabestelle Sozialkaufhaus Lankow verlegt.

Die Zustände dort sind untragbar. Etwa 30 Zuwanderer in nagelneuer Marken-Bekleidung waren auch zur Ausgabe dort.

Die Kartenverteilung, die zur Essensausteilung völlig unkontrolliert im Freien stattfindet, lief wie folgt ab. Unsere neuen Mitbürger schubsten, kratzten und kniffen die anderen Bedürftigen, um schneller an die Karten zu kommen.

Karten wurden den deutschen Mitbürgern aus den Händen gerissen, Karten wurden von den Flüchtlingen mehrmals abgegriffen, damit man sich die bessere Nummer aussuchen kann. Bei der Ausgabe, wurden angebliche Großfamilien angegeben, mit 4-8 Personen, ergo wurden auch dementsprechend Lebensmittel verteilt.

Einige „Flüchtlinge“ stellten sich mehrere Male an und bekamen auch mehrmals Tüten voller Lebensmittel.

Meine Bekannte hatte eine hintere Nummer und hatte in ihrem Beutel 4 matschige Bananen, welken Salat, 1 Toastbrot und 1 matschige Paprika. Quasi die Reste, die noch übrig waren.

Auch an der vorherigen Ausgabestelle konnte man schon beobachten, dass Flüchtlinge bevorzugt behandelt wurden, sich die Waren aussuchen konnten. Waren, die ihnen nicht mehr als „Gut“ erschienen, umgetauscht bekamen.

Helles oder Weißbrot, wird „deutschen Hilfebedürftigen“ verweigert, mit dem Argument, dass unsere Flüchtlinge nur helles Brot essen würden. Ich denke sie sollten das wissen.

Selbst überzeugen von den dortigen Zuständen, können sie sich jeden Freitag, ab 12:00 Uhr. Die Kartenausgabe ist um 12:45 Uhr.

Mit freundlichen Grüssen ….“

**

Federau hat sozusagen investigativen Journalismus betrieben und ist selbst zur „Tafel“ in Schwerin gereist, um sich ein eigenes Bild von den Zuständen dort zu machen und die Aussagen des Briefes auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Was sie schreibt, bestätigt unsere schlimmsten Vermutungen:

„Vor einer Woche erhielt ich den Hilferuf einer Schweriner Dame, woraufhin ich mich heute vor Ort bei der Ausgabestelle der TAFEL in Schwerin von den Zuständen überzeugte.

Betonen möchte ich ausdrücklich, dass die Mitarbeiter der Tafel ihr Bestes geben, es aber aufgrund des massenhaften Ansturms von Ausländern kaum möglich ist, die Ausgabe für unsere Hilfsbedürftigen menschenwürdig zu gestalten.

Waren es lt. Aussage der Dame in der letzten Woche noch ca. 30 Ausländer, handelte es sich dieses Mal um mindestens doppelt so viele.

Unsere deutschen, größtenteils älteren Hilfsbedürftigen haben überhaupt keine Chance gegen die vermutlich arabischen Zuwanderer. 

Es ist schon ein Armutszeugnis , dass es in unserem Land überhaupt Einrichtungen wie die Tafel geben muss.

Dass nun aber die illegalen Einwanderer nun unseren Hilfsbedürftigen auch noch diese kläglichen Lebensmittelspenden streitig machen, ist eine SCHANDE! Hier muss etwas passieren – sofort!“

***

Spendenfunktion

92 Kommentare

  1. Ich finde, die BRD sollte komplett geschlossen werden. Nicht nur kann sie ja offensichtlich Hilfsbedürftigen nicht auf menschenwürdige Weise helfen, das Gesundheitssystem steht neben vielen anderen Teilsystemen vor dem Kollaps und kann den zahlenden indigenen Bürgern nicht einmal mehr ansatzweise einen Arzttermin ( Rheumatologie ) in Aussicht stellen. Die Annahme neuer Patienten ist auf unbestimmte Zeit eingestellt.

    Also sollen auch Polizei und Militär endlich einpacken. Wir sind dann wieder beim tribalen System angelangt, wo man ja schon länger hin will: Keiner arbeitet mehr und jeder nimmt sich – mit seinem Clan im Rücken – was er kriegen kann.

    Eine offene Schließung der BRD-GMBH wäre angemessen.

  2. […] bei den Tafeln für bedürftige Menschen beschäftigte ich mich erstmals im Mai. Der Beitrag „Tafelladen“ Nidda: Asylanten werden vorrangig bedient, Deutsche bekommen, was übrig bleibt&#82… sorgte für Aufsehen. Interessanterweise mussten alle Verantwortlichen die von uns berichteten […]

  3. Mir erzählte ein Mann, dass in einer Tafel von Hamburg geschah, dass ein Rentner, der dort Jahre lang half, ausgeschlossen wurde, weil bekannt wurde, dass er bei der AfD ist. Die Tafeln sind unter meintungsdiktatorischer Herrschaft, so wie alle diese Sozialvereine.
    Es ist sooooooooooooooooo not-wendig, eigene patriotische Strukturen zu schaffen.

  4. Die einzige SCHANDE hier ist das im Beitrag natürlich alle Flüchtlinge als Illegal hingestellt werden. Wenn ich solch einen Dünnschiss lese, freue ich mich immer wieder das ihr mit eurer Minderheit zum Glück nichts zu melden habt. Was sich dank höherer Intelligenz eurer Gegner auch niemals ändern wird.
    SO simpel ist die Wahrheit.

    • Soso, Gegner… Jetzt ist es raus. Da will also Jemand die Gesellschaftsspaltung…
      Was die Intelligenz solcher spaltenden, selbstauslöschenden Gegner Gleichkulturiger angeht, fürchte ich, dass selbst Müllers Esel weit überlegen war…
      Kein intelligenter Mensch fährt ein Land mit solchen Voraussetzungen und Potentialen derart gegen die Wand. (…)
      Deshalb Ihr Ablenkungsmanöver-Post?!
      Ja, es ist eine UNGEHEURE Schande, wenn ein Land eigene, in Not geratene Staatsangehörige darben, hungern und obdachlos lässt, während es sämtliche „Dahergelaufenen“ doppelt und dreifach versorgt. Sie verstehen selbst das nicht? Dann schämen Sie sich!
      Asoziale, herzlose Ungerechtigkeit zerstört früher oder später jede Gesellschaft. Wer das für „intelligent“ hält, entblößt, peinlicherweise, die eigene geistige und charakterliche Erbärmlichkeit.

    • Natürlich ist jeder einzelne, der dieses Land über den Land-oder Seeweg erreicht im Gesetzlichen Sinne ein “ illegaler“!
      Haben sie etwa ein Problem mit Gesetzen?
      Gesetze sind dazu da um ein demokratisches Miteinander zu gewährleisten!
      Andernfalls würde die Rechtsstaatlichkeit, die Freiheit und die Menschenrechte mit Füßen getreten werden!

  5. Genossen Altparteien – es ist euer schmutziges Werk! Der Tag kommt…

    Als Ausweg für Spenden bieten sich in manchen Fällen die örtliche Obdachlosenvereine an (vorher überprüfen, ob ein Parteibonze führt). Denn die gierigen Invasoren sind alles, nur nicht obdachlos. So bekommen wenigsten einige Deutsche Hilfe.

  6. Im umgekehrten Fall wird aus einer Mücke ein Riesenproblem gemacht, welches der Welt natürlich einen Artikel wert ist:

    Respekt oder Diskriminierung? Ein McDonald’s-Inhaber in Mannheim hat zwei Schilder drucken lassen. Eines in Deutsch. Eines in Türkisch. Das Problem: Der eine Hinweis führt in ein gutes Viertel, der andere nicht….

    https://www.welt.de/vermischtes/article164639479/Empoerung-ueber-tuerkisches-Schild-an-Mannheimer-McDonald-s.html

    Merke: Wer einer Minderheit angehört und sich diskriminiert fühlt, bekommt Aufmerksamkeit & recht. Wer einer Mehrheit angehört und diskriminiert wird, wird ignoriert aufgrund der „Gefahr“ die Minderheit könnte sich wieder diskriminiert fühlen.^^

  7. Gibt es Tafeln oder ähnliche Einrichtungen, die ausschließlich Deutsche unterstützen, und zwar jene, die unschuldig in Not gerieten (Drogen, Suff und Asoziale zählen nicht dazu)? Dann sollten die Spenden an diese gehen und nicht an die Arabertafeln, die sich meist im Besitz der Asylindustrie (Kirchen) befinden!

    • Viele sind gerade deswegen bei Alkohol und Drogen gelandet, WEIL sich keiner um sie kümmerte… (Einfach mal die Geschichten anhören). Überhaupt ist das mit der Schuld so eine Sache – was z.B., wenn einer durch einen Ski- oder Autounfall arbeitsunfähig wurde, weil er vor Anderen Protzen wollte…oder der Alleinerziehenden, die sie sich einmal einen Fehltritt leistete und nun die „Last“ allein trägt, oder…oder.. Niemand ist ohne Schuld, und die Schuldigsten trifft es ohnehin so gut wie nie.
      Wenn einer in Not geraten ist, sollte man nicht nach Schuld fragen bzw. noch nachtreten – er ist damit ja schon mehr als genug bestraft.

    • An sich ganz verständlich, aber warum der Satz “ Drogen, Suff, Asozial“ ?
      Auch unter jenen gibt es einige, die mit schlimmen Ereignissen nicht gut klar kommen und die nicht “ stark“ aus einer Entlassung, Todesfall, oder Scheidung heraus gehen.
      Die Grenze ist da nicht so hoch und wenn man mal in der deutschen “ Sozialmühle“ drin ist, muss man schon sehr selbstbewusst sein und eine starke Persönlichkeit haben.
      Kalte Nächte lassen sich mit Alkohol und Drogen vermutlich besser ertragen und dann findet so manch einer keinen Weg zurück.
      Soll man die aber deswegen verhungern lassen? So zur Strafe?

  8. Es ist mir ein Rätsel, wie eine 6-köpfige Familie aus Serbien/Albanien, die den Flüchtlingsstrom im Oktober 2015 kaltblütig ausgenutzt und sich nach Deutschland geschlichen hat, von unserem Staat monatlich (inkl. Miete in einem 6-Familienhaus) ungefähr 2000 € einstreicht, auch noch zur Tafel gehen darf! Wofür bekommen diese Leute eigentlich das Geld? Zusätzlich gehen noch 3 Kinder in den Kindergarten, was auch nochmal mit ca. 400 € einzurechnen ist. Und unser Bürgermeister jammert bei jeder Gelegenheit, wie leer doch seine Haushaltskasse ist, weil er doch so viel Geld für die armen Flüchtlinge ausgeben muss!
    Eine Ausreiseaufforderung für die albanische Ehefrau(?) wurde mit tatkräftiger Unterstützung des ev. Pfarrers und ein paar durchgeknallten „Flüchtlingshelfern“ mit Hilfe eines Anwaltes erstmal abgewiesen. Der ganze „Urlaub auf Staatskosten“ hat bis jetzt einschließlich einer Kaiserschnittgeburt etwa 50.000€ gekostet. Noch Fragen?
    Wenn man dann auch noch in der Öffentlickeit über diese Familie spricht, wird man natürlich als Rassist beschimpft. (Geschehen in den Räumen des Sozialamtes, wobei ausdrücklich festzuhalten ist, dass diese Aussage nicht von einem Bediensteten der Gemeinde kam)

  9. Es ist für mich nix neues was ich da lese.Ich war selber Empfänger an einer Tafel und kann diese Zustände nur bestätigen.Ja auch bei uns in Aachen sah und sieht es nicht viel besser aus.Langsam müsste die Orga in Berlin mal was unternehmen in dieser Richtung und diesen Tun Einhalt zu gebieten .Es werden langsam Zustände bei der Tafel die mir eine gerechte Verteilung der gespendeten Lebensmittel fragwürdig erscheinen lassen. Oder hat man bei der Orga der Tafeln in Berlin Angst vor der Wahrheit was in den einzelnen Ortsvereinen passiert und zieht es lieber vor den drei Affen gleich zu tun? Nichts sehen ,nichts hören , nichts wissen

  10. Die benehmen sicn genauso wie bei sich zu Hause wenn ein Hilfs Lkw anbekommen ist.
    Dann sollten die Tafelmitarbeiter doch einfach das Zeug unter die Neuen werfen dann ist das nach ihrer Lebensart sich um Essen zu prügeln. Mit Zivlisation können die doch nichts anfangen.
    Die Markenklamotten werden die sicher schon von zu Hause mitgebracht haben von unseren Spendengeldern bezahlt.
    NGO‘ sind für mich verkappte Diebe, die mit Trcks an unser Geld ganz legal kommen dürfen.

  11. Schwerin ist überall!
    Was in unserem Land abgeht, macht einen traurig und gleichzeitig wütend.
    Ich habe in unserem Ort (Kleinstadt) immer gerne für die Tafel gespendet,
    aber nun habe ich beobachtet, wer hier am Freitag zur Tafel geht.
    Wie überall sind es überwiegend junge gestylte Männer in schicken Marken
    Klamotten, die dort mit großen Tüten und frechen Sprüchen aufwarten.
    Traurig macht mich, dass bedürftige Familien, Alleinerziehende und alte
    Rentner nur noch wenig von dem Angebot abbekommen, oder was davon
    übrig bleibt.
    Wütend macht mich, dass diese jungen Flüchtlinge/Migranten /Männer
    vor den Tafel Einrichtungen das Recht des Stärkeren praktizieren und dabei
    auch noch unterstützt werden.
    Seit meinen Beobachtungen habe ich meine Spenden Bereitschaft eingestellt,
    denn für die , die ich unterstützen wollte bleibt nur das übrig, was unsere
    Neu-Bürger nicht haben wollen.
    Trotzdem kann man noch Wege finden, dass Spenden da ankommen , wo
    sie auch angebracht sind.

    • Es ist vollkommen richtig was sie sagen. Ein Gedanke von mir, falls jeder hier, der das nicht toll findet, vielleicht noch ein paar andere kennt, die der gleichen Meinung sind.
      Sammelt selbst günstige Lebensmittel, bezahlt sie ( ca 15-20€ pm) und parkt in der Nähe der Ausgabestelle. Da diejenigen die schon länger hier sind, wäre es ein leichtes ihnen die im Auto verstauten Waren zu spenden, mit einer Erklärung, warum ihr das macht und ihnen nicht nur Almosen geben wollt, sondern Hilfe bei einer sozialen und Menschlichen Diskriminierung unterstützen wollt.
      Unser GG besagt, dass jeder Mensch gleich ist.
      Vielleicht interessiert sich ja auch ein mutiger Anwalt dafür.
      Wir alle müssen anfangen uns zu wehren, wenn wir nicht in ein paar Jahren die Sklaven des ISLAMS werden wollen.
      Lg

  12. Jeder der einen Fuß auf Deutsches Hoheitsgebiet setzt, erwirbt damit Anspruch auf:
    Hilfe zum Lebensunterhalt ( H4). D.h. in jedem Fall auf Verpflegung, auf Wohnraum, auf medizinische Versorgung, auf Sprachkurs, auf Führerschein, auf Dolmetscher, auf anwaltlichen Beistand, auf schulische und berufliche Ausbildung und auf weitere Privilegien, wie z.B. auf bevorzugte Behandlung an den Tafeln.
    Dabei ist es nicht entscheidend, ob sich diese Person legal oder illegal Zutrifft zum Hoheitsgebiet verschafft hat. Die Person muss sich nicht ausweisen und darf vorsätzlich falsche Angaben zur Person machen. Ist diese Person nach eigener Angabe, Kurde, Palästinenser oder Syrer, entfällt ein Asylverfahren grundsätzlich. Denn dann gibt es „subsidären“ Schutz. Für alle…
    So wurde bereits aus einem verurteiltem und flüchtigem Triebtäter mit der Herkunft Nord-Afrika, ein minderjähriger, syrischer Flüchtling gemacht. Beispiele gibt es so viele, dass es sich wirklich nur um Einzelfälle handelt.
    Wir erleben, dass alle staatlichen Organe durch Korruption und Sabotage zerstört sind. Verantwortlich ist niemand dafür. Die Berufsgruppe der Staatsdiener hat sich selbst unter Immunität gestellt. Kontrollinstanzen existieren keine.

  13. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Lage hier eskaliert und die Deutschen sich endlich wehren.
    Und dann wird’s ziemlich zappenduster werden für unsere Zuwanderer. Dann werden die ganzen arabischen und sonstigenAsis wieder “ Nazi“ schreien, aber diese sowie unsere Politiker fragen es sich ja regelrecht.
    Leid tut mir nur, dass es dann auch wieder die wenigen netten und integrierten Zuwanderer treffen wird.
    Sobald das hier los geht, wird nämlich kein Unterschied mehr gemacht werden

    • Es sollte nicht zappenduster für die Zuwanderer werden, sondern für diejenigen, die uns diese Probleme erst bereitet haben.
      Politiker der GRUENEN, der SPD, der CDU/CSU und der LINKEn sind für diese Zustände verantwortlich und machen es dazu täglich noch schlimmer. Für diese Politiker sollte es wirklich zappenduster werden.
      Diese primitiven Migranten werden doch auch nur benutzt – sie sind, auf andere Art, auch nur Opfer.
      Merkel und Konsorten – das sind die Täter – die sollten büßen, mit wirklich allem was sie haben.

      • genauso seh ich das auch, genauso!
        Nur funktioniert das divide et impera seit jahrtausenden viel zu gut!
        Auch bei uns!

    • Wenn es so weit kommen sollte, wird jeder Muslim das tun, was ihm SEIN KORAN befiehlt. Jeder muss das, auch unsere “ integrierten friedlichen Muslime“, täuschen sie sich da mal nicht und lesen sie dazu den Gastbeitrag von Severin Möres hier auf dem Blog von David Berger “ Die 120 wichtigsten Fakten zur Ideologie des Islams“

  14. Die Tafeln sind doch meist privat, oder? Da kann man selbstverständlich was machen – man muss es nur wollen. Z.B. Ausgaberegeln ändern. D.h. zuerst an Alle, die ansonsten keine Nahrungsmittel zur Verfügung gestellt bekommen, dann an die Anderen. Damit wäre das Problem weitgehend gelöst.
    Was die (verfassungswidrige) Ungleichbehandlung deutscher und nichtdeutscher Hilfebedürftigen angeht, ist das aber längst nicht Alles.
    Die Migranten erhalten im Gegensatz zu den Deutschen for free:
    -Stromkosten
    -WLAN
    -Nahrungsmittel
    -Fahrtkosten
    -diverse Kurse, Begleitungen
    Und dazu den vollen HartzIV-Satz. Bei den Deutschen werden (regelmäßige) Sachleistungen vom Satz abgezogen. Aber kein/e Arme/r bzw. RentnerIn hat die Kraft oder Mittel dazu, zu klagen, das wEis man ganz genau. Hier müssten Andere eintreten.

    • Wenn man die Sachleistungen der Migranten zusammenrechnet -freie Eintritte, Elektrogeräte (und wahrscheinlich noch mehr) habe ich übrigens noch nicht erwähnt-, kommt man ungefähr auf einen gesamten HartzIV-Satz.
      Sprich: Sie bekommen also quasi den doppelten(!) Satz – denn bekanntlich kann Einer mittlerweile, dank Strom-, Steuer- und sonstige Preiserhöhungen, damit weder leben und noch sterben.

      • Eine Verwandte von mir geht jeden Tag zur Arbeit durch einen Park wo sich die Schwarzen noch ein kleines Zubrot verdienen, in dem die dort dealen. Das einzige was die Polizei dort macht ist mal kurz auftauchen um die Schwarzen zu ärgern weil die dann wie die Hasen davonrennen. Die Dealer haben ein richtiges System aufgebaut um eventuelle Verluste zu vermeiden, eine Art Arbeitsteilung. Der Eine nimmt das Geld und ein Anderer etwas entfernt gibt dann den Stoff raus.
        Bei Schwarzarbeit sollen ja schon deutsche Verwandte ihre Familienmitglieder beim Amt angezeigt haben. Das sind sicher dann auch Teddybärwerfer, denn Ordung muss sein.
        Obrigkeitshörig bis aufs Mark.

  15. Solange die Rest-Deutschen nicht anfangen die verantwortlichen Politiker bei jeder sich bietenden Gelegenheit umzubringen, Politiker aller Ebenen, wird sich gar nichts ändern.

    Da die Rest-Deutschen dazu nicht die Eier haben, sich sofort distanzieren würden, „Überzeugungsarbeit und Änderung durch Wahlen“ angötzen, ändert sich nur eines, die Menge an Moslems und die Macht des ISlam, stetig mehr und immer schneller.

  16. Leute, ich arbeite auch bei Tafel in NRW. Was gar nicht geht ist hetze auf Ausländer. Aber das hat nix damit zu tun, wenn man hier Klartext redet. und genauso wie von der Frau in dem Brief beschrieben ist das auch bei uns. Aber keiner kriegt den Arsch hoch oder traut sich was zu sagen

    • Habt ihr denn keinen Karate-, Jiu-Jitsu oder Boxklub vor Ort?
      Werbt doch diese Jungens mal an und setllt einen für zwei Omas bzw. Opas bereit. Das ändert alles.
      Der Weichei-Moderatorm soll das nicht schon wieder löschen!!
      es geht nicht um Gesabbel, sondern um tatkräftige Hilfe, kapiert?

    • Tommy, gegen wen soll man denn sonst hetzen, zumal gegen uns Ungläubige auch gehetzt wird, in Moscheen, Islam Verbänden, Koranschulen, Schulunterricht, in den muslimischen Familien. Wir Deutsche stehen doch auch unter Generalverdacht als Rassisten, Nazis, Xenophobe, Islamophobe, Hysteriker und Paranoiker. Warum tun Sie sich denn nicht als Mitarbeiter in Ihrer Tafel zusammen, um die Missstände anzuprangern und zu beseitigen? Haben Sie auch Angst, attackiert zu werden? Es gab ja schon mal eine Tafel, da wurde die Ausgabe nur in Anwesenheit der Polizei gemacht, so verroht waren dort die Sitten. Man kann doch die Migranten nicht immer in Schutz nehmen und ihren unterirdischen Manieren zusehen, die sind doch eigentlich bestens durch ihre Stütze versorgt und haben es oft weniger nötig, zur Tafel zu gehen, als hiesige Obdachlose und Rentner.

  17. Mit Beginn der Invasion war schon eine deutlische Vorzugsbehandlung der Zugereisten zu beobachten. Öffentlich- u Medienwirksam verweigerten einige die ihnen gespendeten Lebensmittel, indem sie sie einfach auf die Straße oder in den Müll warfen!
    Diese Bilder habe ich nie vergessen!
    Auch die vielen kostenlosen Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmittel (wenn sie als Schwarzfahrer gecatcht werden, wir gar nichts unternommen!), kostenlose Museumsbesuche, kostenloser Eintritt in diversen Freizeitparks, kostenlose Mitgliedschaft in den örtlichen Sportvereinen (bei uns wird es so gehandhabt!) etc. stellen eine absolute Diskriminierung
    gegenüber unsere Deutschen Bedürftigen dar!
    Als ich dies damals, zu Hochzeiten der Masseninvasion, mich in diversen Kommentaren dazu äußerte, dass wir Deutschen jetzt Diejenigen sind die diskriminiert und rassistisch behandelt werden, wurde ich entweder verbal als rechter Nazi niedergemacht oder gleich zensiert!
    Nun hat ja vor kurzer Zeit sogar ein Gericht in Deutschland offiziell abgesegnet, dass die Zugereisten uns „Köterrasse“ nennen dürfen, ohne dafür auch nur ansatzweise belangt zu werden! Würden wir auch nur annähernd eine ähnliche Aussage über die Zugereisten öffentlich machen, würde die Moderne Gestapo uns gleich vor Gericht stellen!
    Es findet eine eindeutige und offensichtliche Bevorzugung der Zugereisten und Diskriminierung und Benachteiligung der Einheimischen, insbesondere alleer Bedürftigen statt!
    Mit welchem Recht werden sozial Schwache Deutsche bei unseren Behörden aufs Übelste Durchleuchtet udn Kontrolliert? Warum darf ein HIV-Kind keine 300 Euro von der Oma erhatlen, ohne gleich Sanktioniert zu werden? Mit welchem Recht dürfen HIV Kinder nicht auch unbürokratisch eine kostenlose Sportvereinsmitgliedschaft besitzen, Gleiches für die Erwachsenen? Wieso bezahlen unsere Armen GEZ und die Zugereisten erhalten kostenlos TV und WIFI? Wieso können DIE Designer Kleidung tragen und HIV Kinder müssen sich mit SeconHand Klamotten kleiden die schon 5 Vorgänger hatte?
    Wieso erhält ein HIV Empfänger keine neue günstige Waschmaschine etc. die Zugereisten aber wohl? Und wieso erhatlen die überhaupt gleich ne ganze riesen Wohnung komplett renoviert und modern möbiliert!?
    Hier stimmt es hinten udn vorne nicht!
    Außerdem zeigen mit diese Kämpfe an den Tafeln in sämtlichen Orten Deutschlands (unser Nachbarort handhabt es genauso wie im Artikel beschrieben! Aber erst seit kurzem!), dass hier
    bald ein riesiger Verteilungskampf ausbrechen wird! Wir Deutschen werden demnächst Hunger leiden, weil wir unzählige zig Milliooooonen von Wirtschaftsflüchtige, Luxusliebhaber und sontige Schmarotzer hier im 5 Sterne de Luxe Stil beherbergen und beköstigen!
    Bald bleibt für uns Einheimische nicht mehr viel vom Kuchen übrig! Aber zahlen, das dürfen wir natürlich!
    Keiner, aber wirklich KEINER sollte sich sowas gefallen lassen!
    Unsere Bedürftigen, haben absoluten Vorrang!
    Sollte ich betroffen sein, so würde ich die Polizei rufen und mich von denen zur Lebensmttelausgabe begleiten lassen, am besten alles schön filmen und auf YT einstellen etc.
    Dieser Land ist dabei komplett unterzugehen!
    Hier gibst bald nur noch: „Dreist kommt weit“ udn Terror
    Armes Deutschland“
    Arme Deutsche!

  18. Mich wundert das nicht, das die armen Eingeborenen nicht aufmucken. Denn die werden ja teilweise noch ein paar Kröten vom Sozialamt bekommen und die sind dann auch in Gefahr. Denn auf den Ämtern sitzen vorwiegend linksgrüne Damen.
    Die Neuen mit den vielen Identitäten kratzt das doch nicht die haben hier überall Narrenfreiheit.
    Selbst auf dem Wohngeldamt werden Fallen eingebaut um nach Jahren, 4Jahren alle Kontoauszüge zu verlangen um alle Eingänge und den Anfangsbestand, welcher bei der Erstbeantragung absichtlich nicht verlangt wurde, zu prüfen. Wehe da fehlt was oder es sind Buchungen vorhanden die man nicht mehr nachvollziehen kann.
    Verjährung erst nach 4 Jahren wenn man es nachweisen kann das man es angegeben hat, nicht Angegebenes verjährt nie.
    Also sind die deutschen Eingebohrenen den Ämtern bis zum​ Tod und danach die Erben voll ausgeliefert. Wer beherrscht schon die Buchhaltung perfekt von den Armen?

  19. Ich finde diese Zustände ausgezeichnet, die Leute, die heute die Dienstleistungen der Tafel benötigen, haben sich exakt diese Zustände mit ihrem Kreuz auf diversen Wahlzetteln gewünscht.

    Grenzenlose Blödheit, Volkskrankheit Nr. 1 in Absurdistan, ist keine Entschuldigung.

    Liebe Neubürger, macht weiter so! xxx

    Der kluge deutsche Mann nutzt die gesellschaftliche Situation intelligent zu seinem Vorteil und lässt die Dummen im Dreck stecken.

  20. Hier im Ort (Nordschwarzwald) werden die Bürger per Anzeige an den Schwarzen Brettern der Gemeindehäuser in den einzelen Teilorten aufgefordert, doch bitte Couscosu, Joghurt ohne Gelatine, Kichererbsen etc. zu spenden bzw. bei der Tafel abzugeben. Vor einigen Monaten erschien eine derartige Anzeige sogar im Amtsblatt. Mir war danach entweder, die Aushangkästen einzuschlagen oder, wahlweise, eine dicke Fuhre Schweinwürstel zu spenden. Was soll man zu so etwas noch sagen. Und das Schlimmste ist: es finden sich genug Idioten, die das Gewünschte dann heranschleppen. Ich finde, wir sollten uns alle, die wir uns das leisten können, eine Person suchen, der wir helfen können. Eine einheimsche Person selbstverständlich. Das wäre Guerilla-Taktik und angewandte Nächstenliebe.

      • Da wäre ich aber an Ihrer Stelle sehr vorsichtig mit solchen Unterstellungen.
        Wir unterstützen seit 3 Jahren eine aleinerziehende Mutter mit 2 Kindern und fallweise auch eine ältere Nachbarin.

        Gut, – mit dem selbsternannten Bodenpersonal des Herrn haben wir es nicht so und zur Messe gehen wir ebenfalls eher selten.
        Aber wir sind Christen und tun unser Bestes für unsere Nächsten. Auch in der Verwandtschaft. Noch können wir uns das leisten, nur fragen wir uns langsam wie lange noch.

        Und ich weiß das einige meiner Kollegen und die meines Mannes es ebenso halten und helfen wo sie können, – finanziell, materiell und auch psychologisch.
        Da werden von uns allen zuzahlungen zu Medis und dringenden Reha´s übernommen, Lernmittel für Kinder ect.

        Man tut was man kann, aber es wird immer schlimmer.

      • @Cloe: Deswegen schrieb ich ja die SOGENANNTEN „Christen“. Ich meine also nicht solche, die es wirklich sind bzw. leben, sondern jene, die ihre Allernächsten eiskalt ausliefern und im Stich lassen – und damit (gem. 1.Tim.5,8) ihren Glauben längst verraten haben.
        Was Sie tun, finde ich toll, habe Solches aber noch nie selbst gesehen oder erlebt (und meine Gegend ist sehr „christlich“…) Ganz im Gegenteil: Viele „Christen“ hier lassen sich an (einheimischen) Hilfebedürftigen ab, verhetzen, entrechten und schädigen diese gezielt und bei höhnischer Genugtuung, ja, treiben sie teilweise sogar bis in den (Frei-)Tod – um sich anschließend für tolle Flüchtlingshilfsprogramme medial feiern (und staatlich entlohnen) zu lassen…

  21. Auf den Bildern sehe ich niemanden mit „Markenkleidern“.
    Die Nummern kann man als Zufallsnummern verteilen. Da ist es egal wer vorne steht. Drängeln nützt da gar nichts. Machen wir auch immer so. Wer drängelt und sich sonstwie schlecht benimmt kriegt die Karte gesperrt. Erst einmal für 2 Wochen, dann bei Wiederholung für immer.. Mit der Kundenkarte werden auch Nummern verteilt, die am Ende der Ausgabe abgegeben werden müssen. So kann man „Wiederholer“ vermeiden. Alles eine Frage des Willens und der Organisation.

    • Die Bürgerin aus Schwerin muss ihr Erlebnis an der Tafel wohl geträumt zu haben, wenn auf den Bildern nichts von Markenbekleidung bei den Asylanten zu sehen ist. Dann mal ab nach Schwerin und selbst nachsehen. Ist nämlich so eine Sache mit einer Situationsbeurteilung nach Bildern, das erinnert ein wenig an „Malen nach Zahlen“, Dann kann dort auch gleich ihr System mit den Zufallsnummern implementiert werden, das sorgt bestimmt für noch mehr Stimmung. Hatten wir mal beim Straßenverkehrsamt. Vorher war es dort schon übel, mit den Nummern aber ging richtig die Post ab. Das war so eine Art Zulassungsschalter-Bingo. Was Sie vorschlagen wäre demnach Tafel-Bingo, da spielen die Ungeduldigen bestimmt gern mit.

      • Mal genau gesehen unterscheiden sich äußerlich normale Billigklamotten von Markenklamotten oft nur am Label und am Preis, durch normales Ansehen ist da wohl nur bei dichtem Betrachten was zu sehen.
        Aber Sie scheinen da wohl was zu verwechseln denn Sie denken da sicher an Disignerklamotten, das hat da aber keiner gesagt.
        Vor der Kritik mal googeln oder können Sie das auch nicht?

  22. Da ich fuer die Tafel arbeite kann ich die Aussagen nur bestätigen. Die Asylanten führen sich auf wie die Schweine. Ich bin dreimal die Woche unterwegs für die Asylanten Heime. Wir bei der Tafel als ehrenamtliche Tätigkeit gehen betteln jeden Tag fuer Menschen die uns doch eigentlich egal sein müssten. Werden beschimpft und als Nazi bezeichnet. Unser eigenes Volk für was diese Einrichtung aus dem Leben gerufen wurde bleibt dabei auf der Strecke. Meine Meinung denkt was ihr wollt ich erlebe es jedes mal.

  23. Eine griechische Sängerin erlebte die Szenen vom Dezember 2014 auf der brennenden Fähre „Norman Atlantic“ in der Adria. Kräftige orientalische Männer drängten Frauen und Kinder von der rettenden Plattform.
    Jetzt sticht eine Grüne Hamburgerin in See, um mehr solcher kräftiger Männer an unsere Tafeln zu laden.

  24. Warum wundert mich das nicht? In einem vorausgegangenem Kommentar habe ich bereits darauf hingewiesen, dass ich es als sinnvoller erachte gezielt an Bedürftige im nahen Umfeld zu spenden und nicht an Einrichtungen, welche Glücksritter und Wirtschaftseindringlinge, die uns nichts angehen und für die wir auch nicht verantwortlich sind, vorsätzlich begünstigt. Lieber unterstütze ich Tierheime, weil ich als Angehöriger der „Köterrasse“ Hunde als fühlende Mitgeschöpfe betrachte und die Söhne Allahs hingegen verachte.

  25. Jetzt ist es so weit . Die Allerärmsten , die welche überhaupt nichts mehr haben , die Alten und Kranken , die Gestrandeten und jene , die durch das Raster dieser gnadenlosen Gesellschaft gefallen sind , denen wird jetzt auch noch , nachdem sie ihre Würde schon lange verloren haben , das Allerletzte von diesem Invasoren und Mörderpack geraubt . : Das letzte Stück Essen .
    Man muss kein Hellseher sein , um hier vorauszusagen , dass sich jetzt viele dieser armen Seelen den Strick nehmen werden , bevor sie sich wegen einer Karotte krankenhausreif schlagen lassen.

    • Im Moment triffts erst mal „nur“ die armen Schlucker, und das ist wirklich widerwärtig.
      Den Ignoranten sei gesagt, dies sind die Vorboten.
      Das bekommen bald alle zu spüren…
      …ach nein, die Politiker, Banker, etc. im ihren Gated Communities trifft es nicht.
      Die veranstalten ja diese Aufführung und haben Spaß daran.
      Daß es den ein oder anderen „Gutmenschen“ auch erwischen wird, wird mir eine Genugtuung sein.

  26. Es ist so wie es ist ihr nun Opfer habt eure Politik Schauspieler in regelmässigen Abständen gewählt. Damit wurde die Verantwortung aus dem Händen gegeben.die Schauspieler nun gaben über viele Jahre den Zustand geschaffen der jetzt beklagt wird
    In der Politik geschieht nicht’s aus Zufall. Es soll so passieren wie es jetzt ist.denk ich an Deutschland bei nacht bin ich um den Schlaf gebracht ein deutscher seit 30 Jahren im Ausland lebend

  27. Frau Fedrau, „es muß sofort was passieren“, reicht nicht. Kräftige Ordner einsetzen, ganz einfach. Es braucht ttakräftige Veränderungen, um den arabischen Rowdies Manieren beizubringen. Die betteln um Nachhilfe. Gebt sie ihnen!
    Diese Opferhaltung, sich alles gefallen zu lassen, muß endlich aufhören!

  28. Ich verstehe nicht, wozu wir Tafeln brauchen. Wir leben in einem Hypersozialstaat, in dem jedem, der noch was hat, fast alles genommen wird aber wer nichts mehr hat, der bekommt.
    Die Tafeln werden staatlich finanziert, um die Entsorgungskosten für abgelaufene Ware der Lebensmittelgroßkonzerne auf die Steuerzahler abzuwälzen. Lobby Wirtschaft. Es gibt jetzt sogar schon Tafeln für Hunde.

  29. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mich einmal für die Regierung dieses Landes so sehr schämen muss. Die ganze Welt muss erfahren wie viele alte Menschen, Kinder, Arbeitslose und Minijobber in Deutschland hungern. Bitte filmt diese Zustände und teilt, teilt, teilt. Bald sind Wahlen. In NRW wurde Merkel zum Quadrat (Schulz) verhindert. Merkel will aber auch keiner mehr. Diese Frau noch vier Jahre und es können sich alle die schon länger hier leben nach Feierabend bei der Tafel anstellen um noch Reste zum Essen zu bekommen, da nach Abzug der Steuern, GEZ, Stromkosten, Miete nichts mehr zum Leben übrig bleibt. Außer natürlich die Hofschranzen, Wahrheitsverkünder und TV Gaukler ihrer Majestät. Für die und den ihren ist ausreichend gesorgt.

  30. Nachdem ich festgestellt habe, was hier in unserem Ort selbst schwerst sehbehinderten Menschen an der Tafel zugemutet wurde/wird weigere ich mich strikt das „Angebot “ der Tafel anzunehmen. Wenn jetzt noch „Neubürger“ dazu kommen, frage ich mich echt: was bleibt noch für „diejenigen, die schon länger hier leben“ überhaupt noch übrig? Da wäre „containern“ vielleicht noch besser, als zur Tafel zu gehen, wenn es nicht strafbar wäre.

  31. es ist alles richtig, und es ist auch richtig, dass es schlimm ist, aber man sollte eins nicht vergessen: Seit jahrzehnten wird in alle Welt hinausgeschrieen, dass wir es sind die alles besser können.
    Es wird bei, egal welcher Katastrophe politischer, sozialer, technischer oder natürlicher Art, findet sich irgendein deutschern Experte, der beklatscht und in den offenen Kommentarspalten bestätigt, erklärt, was man alles falsch gemacht hat.
    Erinnert sei nur an die Reaktorkatastrophe in Fukushima, wo das deutsche THW sich weigerte zu helfen, andere aber tapfer versuchten zu tun, was möglich war, sogar erfolgreich waren und den Deutschen Experten im Fernsehen erzählten, was die Japaner alles verkehrt machen und gemacht haben. Das selbe beim Deichbruch in New Orleans und und und
    Nun die Botschaft ist scheinbar in der Welt genauso verstanden worden wie sie, wie gesagt jahrzehntelang transportiert wurde, und ja, die Leute, die kommen verstehen die Botschaft eben recht einfach:
    In Deutschland gibt es alles, und alles für lau und arbeiten muss auch keiner!
    Dafür haben sie alles aufgegeben, gelogen und betrogen, was in jeder Kultur nicht okay ist, aber auch woanders heiligt der Zweck die Mittel, nun denn, einfach nun denn!
    Das Problem ist nur,. dass es die falschen trifft,
    Nicht die Dame in gehobener Position die jedes Jahr zu irgendeinem Projekt ganz weit weg gefahren ist, und dort den Leuten von dem Land wo alle Probleme sich lösen vorgeschwärmt hat, sondern solche wie die erwähnte alte Nachbarin.

  32. Wie wäre es, wenn man gerade an solche Orten mal eine Ordnungsmacht, egal auch welcher, hinstellen würde?
    DA könnten sich mal unsere Freiwilligen einbringen! Dann könnte man auch sehen, ob die nicht Ausländerschmarotzer und Abgreifer in die Schranken weisen!
    Aber DAFÜR sind die sich zu fein, brauchen die doch ihre Hände, um Willkommen zu klatschen!

  33. Dieses Phänomen ist nicht neu, wird aber selten thematisiert, weil man ja die Migranten nicht in Misskredit bringen möchte. Die Einheimischen, die systematisch abgefertigt werden, haben nicht die Lobby und trauen sich auch wenig, Beschwerde zu führen. Von daher wird sich wenig ändern, Politik hält das Thema aus bekannten Gründen ohnehin kurz. Dass die schon durch die Alimentierung besser gestellten Asylanten sich geradezu als gierig und unersättlich mit Mann und Maus auf den Raubzug begeben, sagt schon genug aus. Da fehlt nicht nur eine vernünftige Regulierung und Kontrolle, sondern der Respekt vor wirklich Bedürftigen und Notleidenden. Ein krasses Beispiel für den Verdrängungsprozess, den man in allen Lebensbereichen beobachten kann. Aber noch sind viele Betroffene zu vornehm und zu unterwürfig, sich ihrem Frust Luft zu machen. Sie vertrauen weiter auf eine Obrigkeit, auch wenn diese sich schon längst einseitig positioniert. Als Flüchtling hast du hier alle Freiheiten, werden dir alle Pflichten abgenommen. Als Deutscher wirst du nur noch zum Bittsteller degradiert, so als wenn du nicht 35 oder 40 Jahre deine Knochen hingehalten und damit die Voraussetzungen geschaffen hättest, dass der Sozialstaat Schmarotzertum unterstützt.

    • es ist die unterschiedliche Mentalität!
      Der Deutsche betrachtet es als Schande „vom Amt leben zu müssen!“ und muss regelrecht dazu genötigt werden doch noch das und das zu beantragen.
      Gierig wird er erst dann, wenn er viel hat. Um es als Klischee mit wahrem Kern, jedoch nicht allgemein gültig zu formulieren.
      Bei unseren Gästen ist es anders, die glauben, was unsere sozialen Institutionen jahrzehntelang herumposaunt haben, nämlich ein Recht auf alles zu haben, was sie haben wollen.

    • Offenbar sind die meisten Deutschen ( 85 % ) mit den herrschenden Zuständen einverstanden.
      Kämen denn sonst solche Wahlergebnisse wie im Saarland, in SH oder gestern im Kalifat NRW zustande ?
      Das Jammern ist denkbar unglaubwürdig, weil die Realität eine komplett entgegengesetze ist.
      Sorry, aber Merkel hat recht. Es geht uns immer noch viel zu gut.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.