Schlüsselkindblog

Die Islamisierung der westlichen Welt ist nun auch in die Regale der Spielwarenabteilung vorgedrungen. Blond, schlank mit sexy Outfits präsentierte sich das Puppenmodel von Mattel seit ihrer Erfindung am 9. März 1959, denn an diesem Tag verkaufte der Spielzeughersteller seine erste Plastikpuppe.

Heute- 50 jahre später erobert der Verkaufschlager die Kinderzimmer in gesellschaftspolitischer Erscheinung: Neben blonden, superschlanken Puppen bietet Mattell auch kleine, dickbäuchige, kurvige, dunkelhäutige und schlitzäugige Puppen an. Aber das ist nur die halbe Wahrheit: Eine 24-jährige Nigerianerin entwarf eine muslimische Version der Puppe: Vollverschleiert in Hijab mit Röcke bis zum Boden und langärmligen Kutten bietet die Studentin auf ihrer Instagramseite eine ganze Kollektion an hijabtragenden Barbiepuppen, kurz „Hijarbie“ an, die durch bunte Kopftuchstoffe verkleidet zum Verkauf stehen,

hjhj Hijarbie-Kollektion/ Foto: Instagram

Mit 7.600 Fans bietet die Pharmazie-Studentin nicht nur farbenfrohe Kopftuch-Outfits für ihre muslimischen Käuferinnen an. Wem ein Kopftuch und Blümchenmuster zu aufreizend und „gefährlich“ ist, auf die Gefahr hin…

Ursprünglichen Post anzeigen 105 weitere Wörter