(David Berger) Nach dem „Putsch“ und der Volksabstimmung in der Türkei, rutscht das Land immer schneller in die muslimische Radikalisierung ab. Wie der britische „Express“ berichtet, hat Erdogan seinen Krieg gegen das Christentum verstärkt, indem er alle Kirchen in einer Stadt beschlagnahmt und sie zu Staatseigentum erklärt hat.

Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sechs Kirchen in der vom Krieg zerrissenen Stadt Diyarbakir im Südosten der Türkei beschlagnahmen lassen. Dies stellt einen schweren Verstoß gegen das Recht auf Religionsfreiheit dar.

Die staatlich durchgeführte Beschlagnahme ist nur die jüngste Maßnahme in einer Reihe von beunruhigenden Entwicklungen.

Betroffen sind katholische, protestantische und vor allem orthodoxe Kirchen, von denen eine über 1.700 Jahre alt ist. Diese Kirchen sind nun effektiv Staatsbesitz.

Das heißt, sie werden von der Regierung verwaltet. Der Regierung eines Landes, in dem etwa 98 Prozent der Bevölkerung Muslime sind, die sich zunehmend radikalisieren. Der Islam ist derzeit der Hauptverantwortliche für die weltweite, enorme Zunahme der Christenverfolgung.

Der Befehl, die Kirchen zu beschlagnahmen, wurde am 25. März von Erdogans Ministerrat beschlossen. Dieser beruft sich darauf, dass man beabsichtige, das historische Zentrum der Stadt wieder aufzubauen, das teilweise durch den monatelangen Konflikt zwischen Regierungskräften und Kampfeinheiten der kurdischen Arbeiterpartei (PKK) zerstört wurde.

Inwiefern die Kirchen bei diesem Umbau wiederhergestellt oder zu Moscheen umgebaut werden, wurde nicht bekannt gegeben.

avatar
400
13 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
14 Comment authors
Dichter Tatenloskeddy1992Hans AdlerWolfgang BroscheKerstin Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

Wolfgang Brosche
Gast

Herr Berger hat, wie es sich für einen Katholiken gehört, Angst um kirchliche Besitztümer…daher weht der antimuslimische Wind…

Kerstin
Gast

Aber den Grossteil der Menschen interessiert das gar nicht.
Nicht mal in christlichen Ländern (s. Grossbritannien oder Garnisionskirche in Potsdam) nimmt man zur Kenntnis, das Kirchen entweiht werden!

Engel
Gast
Engel

Wie lange noch? Gott will es!

Ralf
Gast
Ralf

Dann sollten wir in Europa das gleiche mit den Moscheen machen, aber wir haben ja nur Islamarschkriecher in den Regierungen. Es wird Zeit, dass Putin seine Drohung war macht und Konstantinopel wieder christlich macht.

vercingetorix
Gast
vercingetorix

Auch ist es nur eine Frage der Zeit bis die Hagia Sophia zur Moschee entweiht wird. Erste Schritte in diese Richting gibt es bereits!

ham80
Gast

meine Vermutung – nach einer moralischen Schonfrist wird der Vorstand der Kirchen beschließen diese abzureißen oder sie ganz ökomenisch neuen Gruppen zur Verfügung zu stellen .. so geht auslöschen von Geschichte

vercingetorix
Gast
vercingetorix

Und diese übele Kröte wagt es dann Europa Faschismus und Islamfeindlichkeit zu unterstellen?

M. Gaida
Gast
M. Gaida

Typisch Musels: selber Religionsfreiheit immer und überall fordern, aber selbst intolerant bis zum Geht-nicht-mehr… das liegt eben in der Natur dieser Ideologie, sich für das Nonplusultra zuhalten und dementsprechend haben sich alle anderen unterzuordnen.

Luther
Gast
Luther

Ich bete täglich,verkünde offiziell-keine Moschee in meiner Stadt!Das was dort passierte,könnte bald auch bei uns passieren!

trackback

[…] Quelle: Erdogan-Türkei enteignet christliche Kirchen in Diyarbakir – philosophia perennis […]

trackback

[…] Quelle: Erdogan-Türkei enteignet christliche Kirchen in Diyarbakir – philosophia perennis […]

Jana
Gast
Jana

Und was sagt der große weiße Pharisäer in Rom dazu?
Wahrscheinlich muss er zuerst bei Soros nachfragen…